Frankfurt voller Optimismus in die Jubiläumssaison

Von am 8. August 2019 – 14.04 Uhr

Mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen will der 1. FFC Frankfurt in der neuen Saison an den fünften Platz aus der vergangenen Spielzeit anknüpfen und sich wieder in ähnlicher Tabellenregion platzieren.

Logo des 1. FFC Frankfurt

Logo des 1. FFC Frankfurt © 1. FFC Frankfurt

Mit dem Klassiker 1. FFC Frankfurt gegen Turbine Potsdam wird am Freitag, 16. August, 18.30 Uhr (live auf Magenta Sport) die Frauenfußball-Bundesliga in die 30. Jubiläumssaison starten. Und der 1. FFC Frankfurt blickt vor seiner letzten Saison unter eigenständigem Namen vor dem Zusammenschluss mit Eintracht Frankfurt dem Saisonstart positiv entgegen. Die Eindrücke der bisherigen Testspiele mit vier Siegen in fünf Spielen waren positiv.

Anzeige

Gute Testspieleindrücke

FFC-Trainer Niko Arnautis erklärt gut eine Woche vor dem Pflichtspielauftakt: „Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden, wie wir uns neben starken Trainingseinheiten auch mit guten Auftritten in den Testspielen präsentiert haben, auch wenn natürlich weiterhin gilt, – die gesamte Saison über – an der einen oder anderen Stellschraube zu drehen, einstudierte und erarbeitete Dinge sowie Automatismen weiter zu vertiefen und zu verbessern.“

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Weggang von Groenen und Prießen muss kompensiert werden

Nach dem fünften Platz in der Vorsaison wollen die Frankfurterinnen mit einem der jüngsten Kader der Liga (knapp 22 Jahre) weiterhin erfrischenden Fußball zeigen, auch wenn in Vizeweltmeisterin Jackie Groenen (Manchester United) und Kapitänin Marith Müller-Prießen (Paris FC) gleich zwei gestandene Spielerinnen den Verein verlassen haben. Doch mit fünf Neuverpflichtungen sieht sich der Verein gerüstet für die Herausforderungen der neuen Spielzeit.

Fünf Neuzugänge, Pawollek neue Kapitänin

Die Außenverteidigerin und brasilianische WM-Teilnehmerin Letícia Santos verfügt genauso wie die österreichische Nationalspielerin Barbara Dunst über Erstligaerfahrung, während die Schweizer Nationalspielerin Sandrine Mauron und die österreichische Nationalspielerin Yvonne Weilharter vor ihrem Debüt in Deutschland stehen. Die derzeit verletzte Sjoeke Nüsken gilt als eines der größten deutschen Nachwuchstalente. Nach dem Abgang von Müller-Prießen wird zukünftig Tanja Pawollek das Team als Kapitänin aufs Feld führen. Und in der wieder genesenen Theresa Panfil hat das Team eine weitere offensive Trumpfkarte.

Dietrich: „An guten Tagen jeden Kontrahenten ärgern“

FFC-Manager Siegfried Dietrich sagt: „Wir freuen uns alle auf den Saisonstart und sind heiß auf das offizielle Eröffnungsmatch der Jubiläumssaison in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, das am kommenden Freitag ein absolutes Highlight mit dem Klassiker gegen den 1. FFC Turbine Potsdam bereithält! Mit dieser Mischung aus Erfahrung und Talent sowie tollem Teamgeist wollen wir die Herausforderungen in Liga und DFB-Pokal mit Optimismus angehen – unser Fokus liegt auf unserer perspektivisch angelegten Strategie, die Mannschaft weiterzuentwickeln, um mit unserer Philosophie und attraktivem Offensivspiel an guten Tagen jeden Kontrahenten ärgern zu können!“

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen