US-Trainerin Jill Ellis tritt zurück

Von am 30. Juli 2019 – 21.16 Uhr 5 Kommentare

Trainerin Jill Ellis, die die USA 2015 und 2019 zu zwei WM-Titeln in Folge führte, wird nach Abschluss der fünf Spiele umfassenden Victory Tour Anfang Oktober zurücktreten.

Jill Ellis schmunzelt bei der Frauenfußball-WM in Frankreich

Tritt im Oktober zurück: Jill Ellis © imago / Zuma Press

Das gab der US-Verband am Dienstag in einer Erklärung bekannt. „Als ich die Position annahm, war dies der Zeitrahmen, den ich mir vorgestellt hatte. Veränderung ist etwas, das ich in meinem Leben immer angenommen habe, und für mich und meine Familie ist dies der richtige Moment“, so Ellis.

Anzeige

WM-Sieg mit weißer Weste

Bei der Frauenfußball-WM in Frankreich gewann sie mit ihrem Team alle sieben Spiele, auf dem Weg zum Titel bezwangen die US-Spielerinnen die gesamte europäische Elite. Auch nach ihrem Rücktritt wird Ellis dem Verband noch für zumindest ein Jahr als Botschafterin für repräsentative Events und Reden zur Verfügung stehen.

Ehre des Lebens

„Die Möglichkeit, dieses Team zu coachen und mit diesen erstaunlichen Frauen zu arbeiten, war die Ehre des Lebens“, so Ellis. „Ich möchte Ihnen danken und sie für ihr Engagement und ihre Leidenschaft loben, nicht nur Meisterschaften zu gewinnen, sondern auch das Profil dieses Sports weltweit zu stärken und gleichzeitig eine Inspiration für diejenigen zu sein, die ihnen folgen werden.“

„Extrem leidenschaftlich“

„U.S. Soccer und der Sport im Allgemeinen schulden Jill Dank“, so US-Soccer-Präsident Carlos Cordeiro. „Jill war immer extrem leidenschaftlich für dieses Team, analytisch, enorm konzentriert und scheute sich nicht, schwierige Entscheidungen zu treffen, während sie ihren Spielerinnen die Freiheit gab, ihre Stärken zu nutzen. Sie half, die Messlatte für den Frauenfußball in den USA und der Welt höher zu legen, und angesichts der Geschichte dieses Programms ist der Erfolg, den sie erzielt hat, umso bemerkenswerter.“

Nachfolger noch offen

Ein Nachfolger für Ellis ist noch nicht gefunden. Die Suche wird erst beginnen, nachdem der neue Generaldirektor der US-Frauen-Nationalelf sein Amt antritt. Der neue Trainer oder die neue Trainerin werden in die Fußstapfen von Mike Ryan, Anson Dorrance, Tony DiCicco, April Heinrichs, Greg Ryan, Pia Sundhage, Tom Sermanni und Ellis treten.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Ritchie sagt:

    Eine große Trainerin geht…
    Alles Gute für die Zukunft, Jill Ellis!

    (13) 15 Gesamt – 14 hoch – 1 runter
  • Witzfigur sagt:

    Da ist also gerade der Anschlußjob für Maren Meinert vakant geworden… für ein neues Spielzeug?

    (-5) 15 Gesamt – 5 hoch – 10 runter
  • Bernd sagt:

    Alles Gute Jill Ellis für die nächsten Aufgaben!
    Beeindruckende Persönlichkeit, die sich so klar von diesem Top-Job in den USA auch wieder trennen kann! Respekt!

    (6) 12 Gesamt – 9 hoch – 3 runter
  • Ritchie sagt:

    Witzfigur sagt:
    31. Juli 2019 um 12.10 Uhr Uhr
    Da ist also gerade der Anschlußjob für Maren Meinert vakant geworden… für ein neues Spielzeug?

    Du bist echt ne Witzfigur…
    Aber keine besonders witzige.
    Ist nur meine Meinung, da kann ich nichts für. 🙂

    (6) 10 Gesamt – 8 hoch – 2 runter
  • pinkpanther sagt:

    Den Humor von Witzfigur kann ich auch nicht teilen, aber vielleicht versteh ich ihn nur nicht!?

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20