Wolfsburg gewinnt auch zweiten Test

Von am 20. Juli 2019 – 20.11 Uhr 3 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat am Samstagmittag auch sein zweites Testspiel in Vorbereitung auf die Bundesligasaison 2019/20 gewonnen. Gegen Ferencváros Budapest gab es einen deutlichen Sieg.

Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga © DFB

Nach dem 22:0-Sieg beim SSC Besiegdas 03 Magdeburg gab es vor 347 Zuschauern im Stadion am Elsterweg einen 6:1 (2:1)-Erfolg.

Anzeige

Drei Tore von Pajor

Dabei war Ewa Pajor mit drei Treffern (31., 68., 77.) erfolgreichste Wolfsburger Torschützin, die weiteren Tore erzielten Pernille Harder (40.), Svenja Huth (66.) und Alex Popp (90.). Für die Gäste war Fanny Vágó (33.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich erfolgreich, die in der Saison 2007/2008 in der Frauenfußball-Bundesliga für den TSV Crailsheim stürmte.

Nationalspielerinnen zurück

In der auf fünf Positionen veränderten Wolfsburger Elf kamen erstmals die Nationalspielerinnen aus Deutschland und Norwegen zum Einsatz, nicht mit dabei waren die angeschlagenen Zsanett Jakabfi (muskuläre Probleme), Babett Peter (Rückenprobleme) und Sara Björk Gunnarsdóttir (Kniebeschwerden).

Positives Fazit

Wolfsburgs Trainer Stephan Lerch meinte nach der Partie: „Ich bin auch nach diesem Spiel zufrieden, habe allerdings einige Dinge gesehen, an denen wir noch arbeiten müssen. Positiv war unser gutes Positionsspiel und dass wir den Gegner laufen lassen haben. Wir haben uns einige Torchancen herausgespielt, aber eben auch noch einige liegen gelassen.“

Aufstellung Wolfsburg

Loeck – Wedemeyer, Goeßling (46. Doorsoun), Dickenmann (46. Minde) – Blässe (46. Wolter), Neto, Engen (46. Popp), Maritz (46. Rauch) – Harder, Pajor, Stolze (46. Huth)

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • balea sagt:

    Das finde ich sehr überraschend. Vielleicht muss WOB am Ende dieser Saison doch nicht absteigen, wenn sie sich in dieser guten Frühform zeigen.

    (-1) 13 Gesamt – 6 hoch – 7 runter
  • HFVFAN sagt:

    balea; wer weiss das schon, der Ball ist rund?
    Könnte ja sein das ein Aufsteiger Deutscher Meister und ein Regionalist Pokalsieger wird.
    Vielmehr würde mich aber die zeitgenaue Festlegung der Flayeralarm BL Spiele interssieren wer kann mir dazu was sagen.

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
  • Bernd sagt:

    Gegen Madagaskar hat Wolfburg keine Chance! 😉

    @HFVFAN
    Saisoneröffnungsspiel am 16.08.2019 um 18 Uhr.
    Sonstige zeitgenaue Termine noch offen.

    (-2) 8 Gesamt – 3 hoch – 5 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen