U17-EM: DFB-Elf holt den Titel

Von am 17. Mai 2019 – 15.21 Uhr 19 Kommentare

Nach einem packenden Elferkrimi hat die deutsche U17-Nationalelf den Titel gegen die Niederlande im Finale der U17-EM gewonnen.

Das Logo des DFB

Das Logo des DFB ©️ DFB

Nach einem 1:1 (1:1) nach den regulären 90 Minuten durch Treffer von Sophie Weidauer (19.) und Nikita Tromp (21.) hatte die Auswahl von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg im Elfmeterschießen das bessere Ende für sich.

Anzeige

Nelles hält vier Elfmeter

Dort hielt DFB-Torhüterin Pauline Nelles gleich vier Elfmeter, auch Niederlandes zum Elferschießen eingewechselte Keeperin Lisan Alkemade hielt drei Elfmeter. Mieke Schiemann vewandelte für die DFB-Juniorinnen den entscheidenden Elfmeter.

Siebter Titelgewinn

Für die U17-Juniorinnen des DFB ist es bereits der siebte Titelgewinn. Nikita Tromp wurde mit 18 Treffern beste Torschützin (Qualifikation und Endrunde) und stellte damit den Rekord von Vivianne Miedema ein.

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

19 Kommentare »

  • bale sagt:

    Wofür welchen Verein spielt die Torschützenkönigen. Denn? Bravo mädels

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    @bale: Ajax

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • speedy75 sagt:

    Glückwunsch an die Mädels.

    (6) 6 Gesamt – 6 hoch – 0 runter
  • Witzfigur sagt:

    Glückwunsch an das U17-Team um Kapitänin Gia Corley zum 7. EM-Titel! Ich bin zwar immer noch nicht ganz von dem dermassen hohen Adrenalinpegel, den dieser FF-Krimi in mir aufgebaut hat, runter, aber ich bin happy und freue mich insbesondere für die 3 Turbinen Weidauer, Rohde und Schiemann. Erinnerungen kamen an den 6. Titelgewinn auf, als es gleichfalls ins 11m-Schiessen ging. Dieses Mal war zwar nicht Spanien der Gegner, aber erneut war es eine Turbine, die den Titel eintütete. Letztes Mal war es ganz stark getretener letzter 11er von Caro Siems, heute zeigte Mieke Schiemann keine Nerven mit einem nicht weniger sehenswerten Abschluß. Die Revanche für die Gruppenspielniederlage ist somit gelungen, wenngleich der Wermutstropfen bleibt, dass man erneut einen Führungstreffer nur Minuten danach, wieder aus der Hand gibt, insofern hat man keine ausreichenden Lehren aus dem vergeigten Gruppenspiel gezogen. Aber Schwamm drüber – Ende gut, alles gut!
    Kann mir nur noch wünschen, dass zumindest eine Handvoll dieser Europameisterinnen sich auch in den nachfolgend U-Teams bewähren und damit keine Eintagsfliegen bleiben. In diesem Sinne:Behaltet Eure Pferdeschwänze, denn es bedarf keiner Eier!“, weil die U17-Jungs sind vor wenigen Tagen, ohne Beides, sang- und klanglos ausgeschieden.

    (22) 24 Gesamt – 23 hoch – 1 runter
  • Meta sagt:

    Gibt es irgendwo eine Aufstellung inkl. Wechsel?

    Hab auf der DFB-HP mal wieder nichts gefunden 🤬🤬

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • FFFan sagt:

    Den Glückwünschen an die Adresse unserer U17-Mädels schließe ich mich gerne an. Die Art und Weise, wie das Team von Uli Ballweg sich zum Titel gekämpft und dabei auch Rückschläge weggesteckt hat, ist imponierend.
    Dieses Finale und besonders das Elfmeterschießen war nichts für schwache Nerven. Ein Sonderlob gebührt natürlich unserer Torhüterin ‚Paule‘ Nelles! Vier von sechs Elfmetern gehalten – damit wandelt sie auf den Spuren einer Stina Johannes, der dieses Kunststück vor zwei Jahren im Halbfinale gelang (btw: mir fällt gerade auf, dass die UEFA den ‚ABBA‘-Modus wieder ad acta gelegt hat)!
    Ich finde übrigens schon, dass die Mannschaft aus der Niederlage im Gruppenspiel gelernt hat. Man hat sich durch den schnellen Ausgleichstreffer diesmal nicht aus der Ruhe bringen lassen, sondern konzentriert weitergemacht. Über die gesamten 90 Minuten hat die DFB-Elf konsequent gegen den Ball gearbeitet und sehr sehr wenig zugelassen. Bei besserer Chancenverwertung hätte sie die Partie in der regulären Spielzeit entscheiden können.
    Kurios: von den nunmehr sieben U17-EM-Titeln wurden nur die ersten beiden (2008 und 2009) ohne Elfmeterschießen errungen!

    P.S. @ Witzbold: zu deinem Ausflug in die Geschichte möchte ich mir eine Korrektur erlauben: es war der fünfte Titelgewinn (2016), bei dem C.Siems den Ball am Schluss unters Tordach hämmerte. Beim sechsten (2017) war es eine andere ‚Turbine‘, nämlich M.Kössler, die den letzten Elfmeter verwandelte!

    (7) 7 Gesamt – 7 hoch – 0 runter
  • Blackwhite sagt:

    Schön und gut dass die u17 den EM Titel geholt hat. Aber dieser ganze Hype mit Empfang im Fußball Museum etc. finde ich sehr übertrieben! Die Mädels denken ja jetzt schon, die wären Fußball Profis, dabei hat noch keine von ihnen es ansatzweise in der Bundesliga geschafft oder ähnliches. Vor ein paar Jahren wurden die EM Titel der Frauen nicht mal in den Medien erwähnt, nun wird die u17 Mannschaft schon derart gehypt. Meiner Meinung nach geht das in die gleiche Richtung wie bei den Jungs und wo das auf mittelfristige Sicht hinführt, sieht man bei der u17, u19 u20 aber auch dem ausscheiden der Männer letztes Jahr.. wie sollen sie motiviert sein und es für etwas besonderes Galen, ein Turnier zu spielen, wenn sie schon „satt“ sind und alles erlebt haben, wenn man es Ihnen mit 16 Jahren alles ermöglicht? Leider befürchte ich dass den Mädels dies zu Kopf steigen wird und wie ich auch selbst schon festgestellt habe, haben viele von ihnen den Respekt vor Fans aber auch vor älteren Spielerinnen verloren.

    (-23) 29 Gesamt – 3 hoch – 26 runter
  • Ritchie sagt:

    Blackwhite sagt:
    18. Mai 2019 um 9.38 Uhr Uhr

    Ich sehe das etwas anders. Diese Mädels (U17) haben in ihrem bisherigen Leben etwas besonderes geschafft und werden dafür geehrt und gefeiert. Das wird immer ein Highlight in ihrem Leben bleiben.
    Vermutlich das erste und womöglich das letzte Highlight. Gönnen wir es ihnen!
    Es weiß doch niemand, wieviele herausragende sportliche Erfolgsmomente noch folgen.

    (14) 20 Gesamt – 17 hoch – 3 runter
  • Helmut sagt:

    @Witzfigur
    warum das Nervenflattern?

    Irgendwie war das fast klar wie das Turnier aus gehen wird.

    11 von 12 Endrunden nahm die deutsche U-17 teil
    8 von 12 Finals war die deutsche U-17 dabei
    7 von 8 Endspielteilnahmen gewannen die deutsche U-17
    6 von 7 11-Meter-Schießen gewannen die deutsche U-17
    5 von 7 Titeln gewannen die deutsche U-17 im 11-Meter-Schießen
    6 von 12 Finals wurden durch 11-Meter-Schießen entschieden.

    Die Statisiken lügen nicht!

    Glückwunsch an wieder mal nervenstarke U17 Mädels und Gratulation an den Stab.

    (8) 8 Gesamt – 8 hoch – 0 runter
  • Helmut sagt:

    @Ritchie

    Ich sehe das genau so.
    Die Mädels sollen jetzt ruhig mal die Sau rauslassen, natürlch ihrem Alter etsprechend.
    Den jetzt erst fängt der fussballerische „Ernst des Lebens“ an.
    Wenn von diesem Team 2-3 Mädels es in die Nationalmannschaft schaffen, muss mann froh sein.
    Viele von ihnen werden leider auch für immer in der Versenkung verschwinden.

    (12) 12 Gesamt – 12 hoch – 0 runter
  • Witzfigur sagt:

    @FFFan
    Danke für die Korrektur meiner Auflistung, wo ich gerade feststellen muss, dass bei mir zu der letzten EM keine Erinnerungen existieren, was ich extrem merkwürdig finde.
    Als Wiedergutmachung für meinen Fauxpas:Das als Vergleich angeführte 11m-Schiessen gegen Spanien wurde von Gulia Gwinn begonnen, der auch einzigartig verwandelt wurde. Übrigens würde mich in dem Zusammenhang interessieren, was aus der damaligen „11m-Töterin“ unseres Teams geworden ist. Name liegt mir zwar auf der Zunge, habe auch ihr Bild vor dem geistigen Auge…

    @Helmut
    In meinem obigen Kommentar taucht „Nervenflattern“ weder per geschriebenem Wort noch in der Schilderung meiner Gemütsverfassung auf! Meine gewählten Begrifflichkeiten „Adrenalinpegel“ und „FF-Krimi“ umschreiben nicht annähernd Deine Unterstellung. Obwohl ich Nervenflattern nicht negativ besetze, wird trotz Deiner Statistik das nächste EM-Finale mit dt. Beteiligung vermutlich nicht extrem anders verlaufen. 😉

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • Per Larssen sagt:

    @ Witzfigur
    Die Torhüterin in der 2016er U17-EM-Mannschaft war Leonie Doege. Sie gehörte damals, zumindest nominell, zum Bundesliga-Kader von Bayer Leverkusen und ist dann 2017 für ein Studium für eineinhalb Jahre in die USA nach Indianapolis gegangen (Butler University).

    Seit Anfang 2019 ist sie zurück in Deutschland, trainiert die Torhüter der männlichen C- und D-Jugend des SSV Berghausen und spielt bei ihrem Heimatverein HSV Langenfeld in der Landesliga.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/sport/torfrau-doege-soll-den-hsv-nach-oben-fuehren_aid-37729515

    (7) 9 Gesamt – 8 hoch – 1 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Per Larssen
    Danke für die umfassende Info samt Link! Jetzt bin ich wieder auf dem Laufenden. Ich muss gestehen, sie war mir seinerzeit eine recht sympathische Fussballerin. Daher hoffe ich, sie kann wieder richtig Fuß fassen in ihrem Sport, ob beim HSV oder sonst wo!

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    Vor ca. neun Monaten wurde der deutsche Nachwuchs im Frauenfussball von einigen Foristen hier noch totgesagt. Wir wären meilenweit von der Weltspitze entfernt, hätten den Zug verpasst und z.B. die Spanierinnen wären um viele Klassen besser. Es überrascht mich immer wieder wie schnell einige „Experten“ im Forum, Ihre eigenen Prognosen vergessen. Na, wer von Euch erinnert sich?
    Von mir einen herzlichen Glückwunsch an die U17 zum Titelgewinn!
    Meines Erachtens ist der deutsche Nachwuchsfussball nicht schlechter geworden, es haben nur andere Teams aufgeholt und die Spitze wird deshalb auch zukünftig breiter.

    (9) 17 Gesamt – 13 hoch – 4 runter
  • Witzfigur sagt:

    Nachdenklich werde ich, wenn ich lese, wie man unter dem Deckmantel eines recht dürftig ausgefallenen Glückwunsches, eher vom Leder zieht, um sein eigenes Ega erneut herauszustellen – ein typischer Bernd halt, wie leibt und lebt!

    (-6) 20 Gesamt – 7 hoch – 13 runter
  • Helmut sagt:

    @Witzfigur

    Deinen hohen Adrenalinspiegel beizeichne ich halt als Nervenflattern. Aber mir ging es aber genauso.

    Aber eines muss ich trotzdem mal anmerken.
    Bei den Siegen von 2014 und 2016 hat man einfach nur Glück. Spanien hatte damals bei drückender Überlegenheit einfach vergessen ausreichend Tore zu schießen und waren eigendlich schon vor dem 11er-Schiesen moralisch geschlagen.

    Das Finale von 2017 war eigendlich eine neue Variante des Wasserballs und hätte so nie stattfinden dürfen. Von dem Dusel mal ganz abgesehen, was man schon im Halbfinale hatte.

    Bei dem diesjährigen Finale war doch eine gewisse Überlegenheit zu spüren. So war dieser Titel, meiner Meinung nach, doch schon etwas ehrlicher Verdient als die drei Titel zuvor.

    Aber hinterher kräht halt kein Hahn mehr danach.

    Und jetzt werde ich mal das Zitat von Gary Lineker etwas abwandeln:

    „Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Mädels jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen im Elfmeterschießen.“

    (5) 7 Gesamt – 6 hoch – 1 runter
  • FFFan sagt:

    @ Helmut:
    „Bei den Siegen von 2014 und 2016 hat man einfach nur Glück. (…) Das Finale von 2017 war eigendlich eine neue Variante des Wasserballs und hätte so nie stattfinden dürfen.“

    Für 2016 kann das nicht dein Ernst sein! Im Finale von Borisov (Weißrussland) war Deutschland schon in den damals 80 Minuten der regulären Spielzeit klar überlegen und hatte vier(!) Aluminiumtreffer zu verzeichnen. Wenn hier jemand ‚Dusel‘ hatte, waren das die Spanierinnen!

    2017 in Pilsen (Tschechien) war es dann eher umgekehrt. Spanien war überlegen und hatte einige erstklassige Chancen, doch auf S.Johannes im deutschen Tor war Verlass. Dass da vor allem in der 2.Halbzeit viel Wasser auf dem Platz war, hat den Deutschen ‚in die Karten gespielt‘, weil es das Kurzpassspiel der Spanierinnen erschwerte. Allein ausschlaggebend war das aber nicht. Im Elfmeterschießen war das deutsche Team dann psychologisch im Vorteil, weil der Gegner damit haderte, überhaupt in dieses ‚Shootout‘ zu müssen. Diese Ansicht vertrat jedenfalls die deutsche Trainerin A.Bernhard nach dem Spiel.

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
  • Bernd sagt:

    @Witzfigur 18. Mai 2019 um 22.35 Uhr Uhr

    Unsachliche Bemerkungen bin ich von Dir bereits gewöhnt!
    Das Dein Erinnerungsvermögen nicht das Beste ist, hast Du bereit bewiesen, als Du behauptet hattest noch nie gegen die Nettiquette verstossen zu haben.

    Hatte letztes Jahr im August geschrieben:
    Bernd sagt:
    1. August 2018 um 1.03 Uhr Uhr
    Hier wird aber schnell und scharf geschossen!
    Nach einem richtig schlechten Finale der deutschen Mannschaft wird so gut wie alles in Frage gestellt und bereits einen Tag nach der U19-EM werden Rücktritte und Entlassungen gefordert!
    Im Fußball geht das immer sehr schnell mit dem hochjubeln und dem verurteilen. Da bleibt kaum Raum für eine weniger emotionale Betrachtung.

    @Witzfigur
    Vom Leder ziehen ist eher Deine „Stärke“!
    Weshalb ist Dir eigentlich mein Glückwunsch zu dürftig ausgefallen? Man muss im Erfolg nicht alles schönreden und im Mißerfolg alles verdammen!
    Nachenklich solltest Du mal lieber bei den Beiträgen werden, bei denen Du gegen die Nettiquette vertstösst, um zum einen Markus Juchem weniger Arbeit zu machen, zum anderen ein gewisses Niveau zu wahren.

    (3) 9 Gesamt – 6 hoch – 3 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen