Die Bundesligisten im Online-Check: Teil 2

Von am 23. Oktober 2018 – 10.45 Uhr 4 Kommentare

In Teil 2 unseres Online-Checks der Frauenfußball-Bundesliga beleuchten wir die Web-Aktivität der Vereine 1. FFC Turbine Potsdam, SGS Essen, 1. FFC Frankfurt und SC Sand.

Screenshot der Website des 1. FFC Frankfurt

Screenshot der Website des 1. FFC Frankfurt © 1. FFC Frankfurt

1. FFC Frankfurt

Die Website des 1. FFC Frankfurt gibt es in der normalen Desktop-Version und als Mobilversion. Es sind chronologisch die aktuellsten News aufgelistet untereinander und die neusten News laufen auch durch den Header durch. In der Mobilversion gibt es die bekannten drei Balken, unter denen sich weitere News und das Bundesligateam an sich verbergen. Unter anderem sieht man auch die letzten Ergebnisse in Liga und Pokal und die jeweils kommenden Spiele. Unter „mehr“ gibt es die aktuellen Kader und eine Galerie. In der Rubrik Bundesligateam gibt es die einzelnen Spielerinnen in einer Coverflow-Ansicht, mit je einem Bild. Sehr cool gemacht. Tolle und umfangreiche Webseite des FFC. Super!

Anzeige

Der Einstieg in den Onlineshop ist auf der Startseite des FFC. Dort kann man unter anderem auch den Ticketshop und die normale Webseite auswählen. Ohne eine größere, negative Bewertung abzugeben ist der Onlineshop Stand heute extrem ausgedünnt und nahezu nicht vorhanden. Insbesondere Trikots und Autogramme gibt es derzeit nicht zu erwerben. Es gibt nur Babybody, Kennzeichenhalter und ein paar Kleinigkeiten. Meine private Nachfrage beim FFC per Mail hat ergeben, das die Trikots und Autogramme Ende Oktober verfügbar sein werden. Der Fanshopwagen an Spieltagen ist hingegen bis auf diese Artikel aber ganz gut ausgestattet. Der Onlineshop ist zumindest in seinem derzeitigen Zustand nicht groß benutzbar und gerade, da die Saison schon läuft auch für den FFC selbst sehr ungünstige Vermarktung und Außenwirkung im Gegensatz zu den anderen Vereinen. Deshalb leider, zumindest derzeit, einen Daumen runter für den Onlineshop. Zumindest die Trikots und Autogramme werden aber nun zeitnah erscheinen.

Auf Facebook hat der Verein etwas mehr als 13.500 Gefällt-mir-Angaben. Im derzeitigen Header des FFC sind einige Spielerinnen inklusive einem Neuzugang (Geraldine Reuteler) abgebildet. Es gibt bevorstehende Veranstaltungen (kommende Spiele), News rund um den Verein, News von der zweiten Mannschaft und Jugendmannschaften. Man kann auch teilweise die Pressekonferenzen nach dem Spiel anschauen und Fotos von den Spielen. Auch diese Seite ist relativ gut aufgebaut und auch die Häufigkeit der Postings stimmt und ist recht aktuell.

Die Instagram-Seite des 1. FFC Frankfurt hat rund 1.000 Abonnenten. Es gab eine vorherige Seite mit ca. 2.200 Abonnenten, diese berichtet bzw. postet nicht mehr seit 2016. Auf der aktuellen Seite wird über kommende Spiele gepostet. Leider gibt es kaum Ergebnisse, Aufstellungen oder ähnliches. Es gibt zwar regelmäßige Postings aber nur mit Hinweisen auf die jeweils kommenden Spiele. Auch gibt es immer mal auch verschiedene Bilder von den Spielerinnen. Der Instagramauftrit ist ok, aber durchaus ausbaufähig.

Auf Twitter ist der 1. FFC Frankfurt nicht vertreten. Es gibt nur einen inoffiziellen Account mit knapp 2.000 Followern, der aber nicht mehr genutzt und gepflegt wird.

Fazit: Der nicht gute Onlineshop sollte schnellstmöglichst ausgebaut bzw. auf einen neuen Stand gebracht werden. Zumindest die Trikots und Karten sind unterwegs. Danke an die Geschäftsstelle des FFC für die recht schnelle und gute Antwort dazu. Auch die Twitter- und Instagram-Accounts könnten besser bzq. überhaupt genutzt werden.

Screenshot des Fanshops des 1. FFC Turbine Potsdam

Screenshot des Fanshops des 1. FFC Turbine Potsdam © 1. FFC Turbine Potsdam

1. FFC Turbine Potsdam

Im Kopfbereich der Website wird für die nächste Partie mit Datum und Uhrzeit geworben. Auf Mobilgeräten gibt es einen Menü-Button (drei Streifen), unter dem man alle Mannschaften und den Breitensport sehen kann. Dazu gibt es sämtliche Medien und auch eine Rubrik Fans, unter der auch der Fanshop verlinkt ist. In den News gibt es wie bei den anderen Bundesligisten aktuelle News und Ergebnisse der Spiele Vor allem der ersten und zweiten Mannschaft.

Der Online-Shop von Turbine ist ausgegliedert und hat eine extra Webseite. Es gibt nahezu alle Artikel die man sich wünschen kann. Es gibt Trikots, Hoodies, Jacken, Schals, Aufkleber etc. Es gibt zwei Trikots plus Torwart-Trikot. Plus neu diesen Monat Kalender und Adventskalender. Ein sehr umfangreicher Fanshop und mit dem 1. FFC Frankfurt, zumindest in der letzten Saison, der umfangreichste. Fans, die Vorschläge haben, dürfen diese auch zum Erweitern des Sortiments einreichen. Der reguläre Preis für ein Trikot inklusive Beflockung beträgt 64,99 Euro.

Auf Facebook hat der 1. FFC Turbine Potsdam rund 23.000 Fans. Im Kopfbereich wird auch hier auf die kommende Partie hingewiesen. Alle kommenden Spiele sind unter Veranstaltungen eingetragen. Seit dieser Saison gibt es neue Postings mit zehn Fanfragen an eine Spielerin als Video. Darüber hinaus gibt es viele Bilder, Ergebnisse und auch Berichte zu den Spielen. Sehr angenehm und umfangreich gestaltet.

Auf seiner Instagram-Seite hat der Verein etwas über 8.000 Abonnenten. Da es sich bei Turbine Potsdam um ein reines Frauen-Team handelt, haben sie eine eigene Instagram-Seite. Kurz vor Spielanpfiff werden die Aufstellungen epostet, allgemeine Fotos von den Spielen und die Endergebnisse. Auch die Nachgefragt-Serie aus Facebook ist hier vertreten. Sehr informative und umfangreiche Gestaltung.

Auf Twitter hat Turbine etwas mehr als 2.000 Follower. Es gibt Meldungen wie auf Facebook und Instagram. Es gibt auch Endergebnisse und sogar einen zeitgenauen Ticker bei den Spielen. Auch hier wird die Aufstellung vor den Spielen präsentiert, dazu gibt es allgemeine News.

Fazit: Der gesamte Onlineauftritt ist ziemlich gut, der Shop ist einer der umfangreichsten, mit weiteren Möglichkeiten der Erweiterung und nun passend zur Weihnachtszeit auch einem neuen Adventskalender und der Kalender für 2019.

Screenshot der Instagram-Seite der SGS Essen

Screenshot der Instagram-Seite der SGS Essen © SG Essen

SGS Essen

Auf der Website gibt es einen wechselnden Header. Beim Öffnen der Seite sieht man die aktuelle erste Mannschaft der SGS. Auch die SGS-App, welche es kaum bei anderen Vereinen gibt, wird hier beworben. Rechts auf der Seite gibt es eine Navigation zur Tabelle, Shop, Tickets usw. Auf der Hauptseite ist das jeweils kommende Spiele aufgelistet und derzeit aktuelle News. Die Seite ist aber nicht für die Ansicht auf Mobilgeräten optimiert, was aber grundsätzlich nicht stört. Sehr schön gepflegte, sehr umfangreich gestaltete Webseite der SGS. Weiter so.

Der Online Shop ist in Form eines Bestellformulars unter Fan-Shop in die Webseite integriert. Es gibt Trikots (Heim und Torwart). Das Torwarttrikot kostet 79 Euro. Das Heimtrikot kostet mit Spielerinnen-Name 65 Euro. Das ist noch ein normaler und guter Preis. Dazu gibt es Mützen, Schals, Basecap, Fahrradklingel, Poster, Tassen, Wimpel, Aufkleber und Autogrammkarten. Man sieht diese zwar nicht bebildert, aber der Shop hat doch einige Artikel zu bieten. Das Sortiment ist also auch ziemlich umfangreich, nur leider fehlen Beispielbilder der Artikel.

Auf Facebook hat der Verein knapp 7.000 Fans. Im Header ist die aktuelle Mannschaft in einem Foto zu sehen. Es werden auch die aktuellen News gelistet. Es gibt Videos, unter anderem von den Pressekonferenzen nach dem Spiel. Es gibt Fotos von den Spielen und auch News über andere Aktivitäten der SGS z. B. mit Sponsoren. Angenehme Facebook-Seite mit sehr gutem Umfang, regelmäßige Posts.

Es gibt eine Twitter-Seite, diese wird aber seit 2016 nicht mehr gepflegt. Im Header ist die Mannschaft vor der Zeche Zollverein abgebildet, eines der Wahrzeichen des Ruhrgebietes und der Stadt Essen. Es wird mehr Wert auf den Auftritt in anderen Netzwerken wertgelegt. Sei’s drum.

Die Instagram-Seite der SGS Essen hat etwas mehr als 3.000 Abonnenten. Es gibt auch hier News rund um den Verein, Geburtstagsvideos für die jeweiligen Spielerinnen, Endstände und die jeweiligen Aufstellungen. Dazu Interviews mit den Spielerinnen, Transfers, Trainingslager etc. Auch wieder sehr gute Gestaltung bzw. Umfang der Instagramseite.

Fazit: Auch bei der SGS gibt es einen guten Online-Auftritt. Man könnte aber den Online-Shop liebevoller und mit Bebilderung gestalten. Außerdem könnte man den Twitter-Account wieder häufiger nutzen und auf den aktuellen Stand bringen. Alles in allem ein guter Auftritt.

Screenshot der Facebook-Seite des SC Sand

Screenshot der Facebook-Seite des SC Sand © SC Sand

SC Sand

Die Website des SC Sand gibt es als Desktop-Version und optimiert für Mobilgeräte, die aktuellen News chronologisch sortiert. Es gibt auf der Mobilseite die bekannte Drei-Balken-Navigation. Es gibt sehr viele Infos zu den Frauen und auch zum Männerteam. Die Frauen sind einzeln mit jeweils Porträtfotos gelistet und auch der Kader einzeln aufgelistet. Es gibt einen Kalender, in dem die kommenden Spiele aufgelistet bzw. eingetragen sind, einen Reiter für die Geschichte des Vereins und weitere Infos. Darüber hinaus betreibt der Vereine eine App. Im Anbetracht dessen, dass der SC ein kleiner, aber feiner Verein ist, bei dem man viel Spaß am Platz hat, ist die Webseite sehr gut gestaltet, auch wenn das Layout schöner sein könnte.

Auf einer externen Seite hat der SC Sand einen Onlineshop. Es gibt verschiedene Artikel aus allen Bereichen. Es gibt Notizbuch, Rucksack, Trikot, Einkaufstasche, Schals, Pins und vieles mehr. Die Artikel sind alle bebildert und einzeln aufgelistet. Das Trikot des SC Sand kostet 69 Euro mit Beflockung und 73 Euro mit Beflockung und Badgets. Ein sehr schön gestalteter und umfangreicher Shop. Sehr schön Sand, weiter so 🙂

Auf Facebook hat der Verein knapp 8.000 Fans. Es gibt Veranstaltungen zu dem kommenden Spielen, Videos von Treffern oder allgemein von Spielen. Dazu ist der Shop bebildert, verlinkt und man kann direkt aus Facebook heraus Trikots und Dauerkarten erwerben. Aus Marketingsicht sehr sinnvoll und auch zeitgemäß im Jahre 2018. Die Posting enthalten Spielergebnisse, aktuelle News, Geburtstagsglückwünsche und einige Fotos der Spielerinnen, gerade nach den Spielen. Die Posts sind alle auch sehr zeitnah und aktuell. Sehr guter Facebook-Auftritt des SC Sand.

Auf Instagram hat der SC Sand knapp 2.000 Abonnenten. Es gibt wie bei Facebook Vorschauen auf die Spiele, Ergebnisse und Geburtstagswünsche. Genauso gibt es regelmäßige Storypostings auch als Highlights und Videos vom Trainingslager. Die Postings sind aktuell und zeitnah verfasst und es wird auch regelmäßig gepostet. Guter Auftritt bei Instagram.

Auf Twitter kratzt der Verein an der Marke von 1.000 Followern. Geburtstagswünsche, das aktuelle Ergebnis, die Pressekonferenzen, Berichte nach dem Spiel und sogar Tickermeldungen gibt es hier. Genauso wie die Ankündigungen vor den Spieler oder die Aussagen des Trainers nach dem Spiel sind hier gelistet. Alles sehr umfangreich, gut und informativ, gerade der Ticker ist sehr gut. Gute Nutzung und Aktualität des Twitter-Accounts des SC Sand. Könnte sich manch anderer Verein noch etwas abschauen.

Fazit: Guter bis sehr guter Auftritt des SC Sand im Netz. Gerade der Onlineshop und der Twitter-Account sind sehr gut und umfangreich. Schön, wie das aussehen kann.

Christian Hammes beschäftigt sich seit 2015 mit dem Frauenfußball und ist unter anderem auch bei Soccerdonna aktiv.

4 Kommentare »

  • Hugo_der_Troll sagt:

    1. FFC Turbine Potsdam Fanshop:
    Plus neu diesen Monat Kalender und Adventskalender.

    Ich habe alles abgesucht und konnte nur den Kalender finden, aberkeinen Adventskalender. Kann mir jemand sagen wo sich dieser befinden soll?

    (0)
  • Fanshop Turbine sagt:

    @Hugo – Dieser ist in ein paar Tagen dort erhältlich!

    (2)
  • enthusio sagt:

    Der positiven Bewertung der SGS Essen – Homepage und Facebook – im Online-Check kann ich nicht so ganz zustimmen.
    Es fehlte in der jüngeren Vergangenheit fast immer ein vereinseigener ausführlicher Spielbericht, meist wurde nur der Spielbericht der WAZ Essen, der NRZ oder der „Reviersport“ veröffentlicht.
    Einen Spielbericht zur Niederlage gegen Wolfsburg am 2. Spieltag sucht man vergeblich.
    Allerdings hat es aktuell zu den beiden Spielen gegen Potsdam und Frankfurt – man traut seinen Augen kaum – einen eigenen Spielbericht gegeben.
    Ich hoffe, dass das keine Eintagsfliege sein wird.

    (2)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Danke für die Info, @Fanshop Turbine.
    Dann schaue ich weiterhin regelmäßig rein!

    (0)

Kommentar schreiben