Stina Johannes bricht sich Sprunggelenk

Von am 24. September 2018 – 13.57 Uhr 6 Kommentare

SGS Essens Torhüterin Stina Johannes hat sich bei der 0:5-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag einen komplizierten Bruch des rechten Sprunggelenks zugezogen.

Essens Torhüterin Stina Johannes muss mehrere Monate pausieren

Essens Torhüterin Stina Johannes muss mehrere Monate pausieren © imago / Nordphoto

Anzeige

Die 18-Jährige wird ihrem Verein somit mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen. Stina Johannes war vor dem fünften Gegentreffer bei einem Klärungsversuch mit dem rechten Fuß im Rasen hängengeblieben.

Noch am Sonntag operiert

Die Erstversorgung am Platz erfolgte durch SGS-Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Späth, noch am Sonntagabend wurde Stina Johannes im Krankenhaus Philippusstift operiert.

Beste Genesungswünsche

„Wir wünschen Stina alles erdenklich Gute und drücken Ihr fest die Daumen!“, so der Verein auf seiner Facebook-Präsenz.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • SCF Klausi sagt:

    Die Pflichtspielsaison ist gerade einmal drei Wochen alt und schon könnte man aus den langzeitverletzten Spielerinnen eine komplette Mannschaft bilden.

    Ich wünsche Stina Johannes eine gute,komplikationsfreie und schnelle Genesung.Möge sie gestärkt zurück kommen.

    (12) 12 Gesamt – 12 hoch – 0 runter
  • Schnorchel sagt:

    Wahrlich kein guter Einstand für Stina in ihrer ersten Bundesligasaison. Gute Besserung und einen hoffentlich komplikationsfreien Heilungsverlauf. Aber mit Kim Sindermann hat Stina eine gute Vertreterin für vermutlich den Rest der Saison.

    (10) 10 Gesamt – 10 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    Auch von meiner Seite alles Gute für Stina Johannes!

    Kurz vor dem Spiel, in dem sie sich die schwere Verletzung zuzog, hat die sympathische Abiturientin dfb.de noch ein ausführliches Interview gegeben, in dem sie sich zu ihren Zukunftsplänen äußert. Die sind jetzt leider erst mal über den Haufen geworfen…

    https://www.dfb.de/news/detail/stina-johannes-ich-moechte-mich-gemeinsam-mit-essen-weiterentwickeln-192909/

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Peter sagt:

    Alles Gute Stina und baldige Rückkehr in Dein Team wünscht Dir ein Wölfinnenfan. Bist ne tolle Torfrau

    (9) 9 Gesamt – 9 hoch – 0 runter
  • Aldur sagt:

    Das war angesichts der schlimmen Bilder leider so zu erwarten. Ich konnte das Spiel nur zeitversetzt in der dfb-tv Konserve sehen, und dachte zur Halbzeit noch, was für eine besondere Situation das ist: Da wechselt die 18-jährige dritte Torfrau eines Bundesliga-Absteigers zu einem Team aus dem Tabellenmittelfeld, wird dort zur Nr.1, und unterlegt das sofort noch mit beeindruckenden Leistungen. Schade das es so jetzt nicht weiter gehen kann. Aber natürlich auch die besten Wünsche für die Heilung und einen dann genauso erfolgreichen Restart. Ich hoffe, der Rest des Essener „Torwart-Kindergartens“ springt jetzt erfolgreich in die Bresche.

    (11) 11 Gesamt – 11 hoch – 0 runter
  • enthusio sagt:

    Die SGS Essen hat auf die Verletzung ihrer beiden Torhüterinnen Lisa Klostermann und Stina Johannes reagiert und mit Lara Stober einen Ersatz bis zum Saisonende verpflichten können.

    https://www.sgs-essen.de/aktuelles-rund-um-die-mannschaften/sgs-essen-reagiert-auf-verletzungen-torfrau-lara-stober-unterschreibt-an-der-ardelhuette.html

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben