Weltrangliste: Deutschland rutscht auf Platz 3 ab

Von am 23. März 2018 – 10.19 Uhr 6 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf ist in der aktuellen Weltrangliste erstmals seit 2009 auf Platz 3 zurückgefallen.

Spielszene der Partie Deutschland gegen USA mit Megan Rapinoe und Svenja Huth

Megan Rapinoe (li.) im Duell mit Svenja Huth © imago / ZUMA press

Nach dem enttäuschenden Auftritt beim SheBelieves Cup in den USA steht Deutschland mit 2033 Punkten (minus 19) auf einem Allzeittief. Die DFB-Elf ist damit nach Punkten zum zweiten Mal in Folge der größte Verlierer.

Anzeige

An der Spitze rangiert weiterhin die USA (2115 Punkte) gefolgt vom neuen Weltranglistenzweiten England (2042 Punkte), der erstmals so weit vorne in der Weltrangliste klassiert ist. Auch Spanien erreicht nach dem Gewinn des Cyprus Cup mit Platz 12 seine bisher beste Platzierung.

Punktesieger der letzten drei Monate ist aber Portugal (36, plus 2), das gleich 32 Zähler hinzugewonnen hat. Sechs Teams sind wieder klassiert: Paraguay (50) und Uruguay (68) aus Südamerika sowie ein afrikanisches Quartett, bestehend aus der Elfenbeinküste (65), Marokko (73), Senegal (79) und Burkina Faso (97).

Jetzt lesen
U19-EM: DFB-Elf trifft auf Dänemark, Italien und die Niederlande

Zur Weltrangliste

Dafür sind mangels Spielen sieben Teams aus der Wertung gefallen: El Salvador, Äthiopien, Nicaragua, EJR Mazedonien, Tansania, Ruanda und Uganda.

Die nächste Weltrangliste erscheint am 22. Juni 2018.

Die Weltrangliste im Überblick

Spitzenreiter: USA (unverändert)
Aufsteiger in die Top 10: Nordkorea (10, plus 1)
Absteiger aus den Top 10: Japan (11, minus 2)
Spiele insgesamt: 108
Team mit den meisten Spielen: China (9)
Größter Aufsteiger nach Punkten: Portugal (36, plus 32)
Größter Aufsteiger nach Rängen: Israel (59, plus 3)
Größter Verlierer nach Punkten: Deutschland (3, minus 19)
Größter Verlierer nach Rängen: Montenegro (86, minus 8)
Neu rangierte Teams: (wieder in der Wertung, sofern nicht anders vermerkt) Paraguay, Elfenbeinküste, Uruguay, Marokko, Senegal und Burkina Faso
Teams, die mangels Spielen nicht mehr klassiert sind: El Salvador, Äthiopien, Nicaragua, EJR Mazedonien, Tansania, Ruanda und Uganda

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • vikkybummsy sagt:

    Dann macht umso mehr Spass wieder die 1 zu werden,
    vorausgesetzt wir werden nicht von Burkina Faso überholt.

    Das Ergebnis überrascht mich aber nicht wirklich

    (4)
  • tom sagt:

    Ist wie immer.Generalamnestie: Alle verdränglichen Erinerung. Hat so viele gemeint wenn, nur entlich Neid geht alles wird gut. Haben nicht gedacht weit diese Leute?
    Jetzt selbes. Alle die schon falsch gelegt mit Jones jetzt „denken“ Wörle, Kellermann, Bell, Grings. Denken immer noch nicht besser. Obwohl diese bisschen besser vielleicht. Aber ist Frage hier wollen, Leute uebrhaupt den denken, oder wollen liber eigene Liblinge haben als gute Wahrheit.
    Gute Leistungen Träner aus Bundesliga niemand auf discussion bringt.

    (-13)
  • never-rest sagt:

    Ohne die Bedeutung und den Wert der Weltrangliste allzu ernst nehmen zu wollen, ist der Abstieg unserer N11 ja noch recht moderat. Aktuell würde ich den Leistungsstand von FF-Schland eher um Platz 8-10 der Weltrangliste (hinter USA, England, Frankreich, Niederlande, Kanada,Schweden, Australien) ansetzen. Spielerisch besser schätze ich zZ auch noch Spanien, Portugal und Japan ein. Die N11 zehrt immer noch von dem satten Punktepolster aus besseren Tagen.

    (6)
  • bale sagt:

    JA,das mit dem Polster ist erspielt und erarbeitet worden,aber wie schade die Länder,die aus der Wertung gefallen sind .DA soll die Fifa sich mal drum kümmern.

    (3)
  • FFFan sagt:

    Neben Deutschland gibt es unter den Top-Teams noch zwei weitere Verlierer:
    – Australien ist nach schwachen Auftritten beim Algarve-Cup von 4 auf 6 gefallen;
    – Japan (mit -17 zweitgrößter Verlierer nach Punkten) ist gar erstmals seit 2007 wieder aus den Top 10 herausgefallen!

    @ never-rest:

    Dass der Abstieg des DFB-Teams „recht moderat“ ausgefallen ist, hat zwei Gründe:
    – die schlechten Ergebnisse beim SheBelieves-Cup wurden ausnahmslos gegen hochklassige Gegner eingefahren;
    – es handelt sich um Freundschaftsspiele, die bei der Berechnung der Weltrangliste nicht so hoch gewichtet werden wie Pflichtspiele.

    Lass uns mal die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien (Nr.33 der Welt) und Slowenien (Nr.62) verlieren, dann sind locker 100 Punkte futsch!

    @ bale:

    Um die Länder, die (wegen Inaktivität) „aus der Wertung gefallen“ sind, brauchen wir uns keine allzugroßen Sorgen machen. Deren Punktestand wird sozusagen ‚eingefroren‘ und dient, sobald wieder ein offizielles Länderspiel bestritten wird, als Basis für die Neuberechnung der Wertungszahl. So konnte z.B. Paraguay gleich wieder auf Platz 50 kommen!

    (3)
  • bale sagt:

    Danke FFFan für die Info. ICH meine auch,das die Fifa auch PROJEKTE in diesen Ländern unterstützen soll,das Mädels überhaupt Fussball spielen etc.

    (4)

Kommentar schreiben