Turbine Potsdam löst Vertrag mit Kellond-Knight auf

Von am 20. Februar 2018 – 14.50 Uhr 7 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat den Vertrag mit seiner australischen Nationalspielerin Elise Kellond-Knight im beiderseitigen Einvernehmen vorzeitig aufgelöst.

Elise Kellond-Knight in Aktion gegen den 1. FFC Frankfurt

Elise Kellond-Knight (re.) kehrt zurück nach Australien © Turbine Potsdam

„Meine Zeit in Potsdam war ein unvergessliches Erlebnis und ich werde für immer dankbar sein, dass ich hier so viele tolle Menschen kennen gelernt habe“, so Kellond-Knight.

Anzeige

Zurück nach Australien

„Turbine wird immer einen Platz in meinem Herz behalten, aber für mich wird es nun Zeit nach Hause, nach Australien, zu gehen. Mein Ziel ist es wieder in der Australischen Profiliga zu spielen, da ich der Meinung bin, dass dort momentan viele positive Schritte organisiert werden und ich möchte gerne ein Teil davon sein.“

Zweieinhalb tolle Jahre

Die 27-jährige Mittelfeldspielerin spielte seit Sommer 2015 für Turbine und entwickelte sich im Laufe ihrer Spielzeit am Havelufer zu einer Verstärkung. Der Verein wünscht Ihr für ihre sportliche und private Zukunft alles Gute und bedankt sich für 2,5 tolle Jahre.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • Beobachter sagt:

    Das ist schon schade. Eine der sympathischen Spielerinnen, und eine, die häufiger hätte eingesetzt werden sollen, gerade in den vergangenen Monaten.

    (11)
  • Detlef sagt:

    Ihre Leistungen schwankten ziemlich, gerade in den letzten Monaten!!!
    In einer Mannschaft mit einigermaßen funktionierendem Leistungsprinzip, kann so etwas schon zu längeren Bankaufenthalten führen!!!
    KK wirte oft fahrig, beinahe übertrieben lässig in ihren Aktionen, um dann nur wenige Augenblicke später einen ihrer genialen Pässe zu spielen!!!
    Ihre Freistöße waren legendär, aber auch das ist schon länger her!!!

    Das sie bei den Hallenturnieren in Jöllenbeck sowie in Rauenberg zum Einsatz kam, und bei beiden Testspielen in Prag spielen durfte zeigte mir, daß TURBINE eigentlich weiter mit ihr gerechnet hat!!!
    Warum es nun doch so plötzlich zum Bruch kam, kann ich mir nicht erklären!!!

    Ich danke KK für tolle 2,5 Jahre in Potsdam, und wünsche unser Matilda alles Gute, und viel Erfolg in ihrer Heimat!!!

    (15)
  • Emma sagt:

    Bei der tollen Entwicklung, die der australische Fußball gerade nimmt, ist es kein Wunder, dass sie dabei sein möchte! Im Vergleich dazu ist Deutschland leider ziemlich verschlafen.
    Nur fängt die nächste Saison erst in acht Monaten wieder an. Da nahezu alle australischen Nationalspielerinnen in die NWSL gewechselt sind, bietet sich das für Kellond-Knight auch an.
    Sie hätte die Saison für Potsdam auch noch zu Ende spielen können, aber was hätte sie dann bis zum Start der australischen Liga gemacht?

    (10)
  • balea sagt:

    Mir hat KK fast immer sehr gut gefallen – was vielleicht lässig wirkte hat meist mehr Sinn und Stil hat die Aktionen von Zadrazil und deswegen bedaure ich den Weggang sehr. Wenn nun auch Wälti geht (das ist mMn für Turbine noch gewichtiger als Kemmes Weggang) ist die Frauschaft fast schon komplett auseinander. Von den erfahrnenen Spielerinnen kommen Schmidt und Cramer wenig zum Zug und insbesondere Cramer ist deutlich unzufrieden. Den letzten Beitrag KK’s auf Instagram mit dem Foto von Schröder darf man wohl auch als Spitze gegen Rudolph verstehen. Keine leichten Aussichten bei Turbine.

    (7)
  • bale sagt:

    ja vielleicht kam sie besser mit schnöder klar ist manchmal so.

    (2)
  • Detlef sagt:

    Bei MAZ Sportbuzzer heißt es dazu :
    „Der Wunsch nach Vertragsauflösung sei für den Club überraschend gekommen,“

    Man hatte also in der Tat weiter mit KK geplant!!!

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/uberraschender-abgang-elise-kellond-knight-lost-vertrag-bei-turbine-potsdam-auf/

    (4)
  • enthusio sagt:

    Kellond-Knight hat nach ihrem Wechsel aus Potsdam ihre USA-Pläne vorerst begraben müssen.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/usa-wechsel-geplatzt-ex-turbine-elise-kellond-knight-darf-nicht-nach-seattle/

    (1)

Kommentar schreiben