WM-Quali: DFB-Frauen gewinnen zweistellig

66

Vier Tage nach der Schlappe gegen Island gewann die deutsche Frauenfußball-Nationalelf zweistellig gegen die Färöer-Inseln. Dabei traf Hasret Kayikci gleich viermal ins Schwarze. Doch spannender als das Spiel war das deutliche Halbzeitinterview von DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Hasret Kayikci erzielt ein Tor im WM-Quali-Spiel gegen die Färöer-Inseln
Hasret Kayikci erzielt einen ihrer vier Treffer im WM-Quali-Spiel gegen die Färöer-Inseln Copyright: imago

In Großaspach gewann die in der Startformation auf sieben Positionen veränderte Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones vor 2.207 Zuschauern mit 11:0 (6:0). Alex Popp (12., 45+1), Tabea Kemme (15., 27.), Babett Peter (30.) und Kathy Hendrich (33.) trafen gegen überforderte Gäste vor der Pause.

Anzeige

Vier Treffer durch Kayikci
In der zweiten Halbzeit traf erst Lina Magull (48.), bevor sich Hasret Kayikci als vierfache Torschützin auszeichnen konnte (63., 76., 83., 89.).

Ultimatum an Jones
Doch das Bemerkenswerteste am Spiel waren nicht der Sieg oder die elf Tore, sondern das Halbzeitinterview von DFB-Präsident Reinhard Grindel in der ARD.

Darin stellte Grindel unverblümt Steffi Jones ein Ultimatum. „Die Leistungen sind in der Qualifikation nicht besser, sondern schlechter geworden. Da lohnt es nicht, drumherum zu reden“, so Grindel.

Testspiel gegen Frankreich entscheidend
Man müsse „die nächsten Spiele analysieren, ob wir glauben, mit der Leistungssteigerung, die wir erwarten, das zu schaffen.“ Heißt im Klartext: Kann die DFB-Elf im Testspiel gegen Frankreich (24. November) nicht überzeugen, dürften die Tage von Steffi Jones als Bundestrainerin gezählt sein.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Die Mannschaft
Die Mannschaft

I won’t judge this match because it was against a country with 50 000 inhabitants, but is Jones really planning on wasting Gössling as centerback? Gössling in top form is probably Germany’s best defensive midfielder, and shouldn’t be wasted as center back when you have the likes of Elsig, Hendrich or Demann.

Fan2
Fan2

Nicht ganz, die Testspiele gegen Frankreich und England werden entscheiden. Dennoch eine spannende Entwicklung. Nur in der Tat: Wer soll es machen, wenn der DFB an seinem Credo festhält, dass nur eine Frau diesen Job machen kann? Im schlimmsten Fall müssen wir mit einer noch haarsträubenderen Besetzung als jetzt rechnen. Zum Spiel: Es waren eben halt die Färöer. Interessant aber ist wieder: Auch heute trifft das Statement des isländischen Trainers zu, der am Freitag nach dem Spiel sagte: Deutschland ist sehr leicht zu analysieren. Vor allen Dingen auf den Bereich des letzten Drittels vor dem Tor trifft das zu. Auch… Weiterlesen »

micky
micky

Zunächst einmal Glückwunsch an unserer Elf. Sie hat gezeigt,dass sie willens war die Scharte gegen Island auszuwetzen. Das ist ihr gelungen! Nur was ist dieser Sieg wert? Das Spiel wirkte auf mich, als wenn ein 20 jähriger einen 12 jährigen verprügelt, der noch nicht mal weis, wie er seine Arme schützend vor das Gesicht halten muss. Es fand im Prinzip überhaupt keine Gegenwehr statt. Der 69 igste !!! der FIFA Weltrangliste war uns in allen, aber auch wirklich allen Belangen unterlegen. Kein einziger Schuss auf unser Tor, weil einfach kein einziger ernsthafter Angriff der Färöer-Damen stattgefunden hat. Das Spiel war… Weiterlesen »

Fan
Fan

Nur zur Info: Tschechien und Island haben 1:1 gespielt.

Volker
Volker

Jede Fußballmann und Frauschaft hat einen festen Stamm. Man hat seine Auswechsel Spieler/in und seine Trümpfe. Wer bitte ist das in dieser Frauschaft??? Es wird aller höchste Zeit einen Kader herauszuarbeiten und diesen aufeinander abzustimmen. Anstatt immer wieder mit neuen Zusammenstellungen und Positionsverschiebungen zu experimentieren. Eine Lea Schüller die ich für einen Hoffnungsträger in den nächsten Jahren halte, gehört erst mal in der Natio auf die Bank, ein paar Kurzeinsätzte OK. Und wenn es einen Kader gibt auch gegen leichte Gegner mal eine Spielzeit. Aber es gibt keinen! Sie hat gegen Island einen beherzten Einsatz gezeigt und steht schon im… Weiterlesen »

bale
bale

haben die in gross asbach gar keine Werbung gemacht? mich würde interessieren wieviele Zuschauer in island waren als sie gegen andere zu hause gespielt haben?JA SIE BRAUCHEN JETZT MAL LANGSAM IRGENDWIE EINE STAMMELF.

tpfn
tpfn

Das Experiment SJ hat einen klaren Gewinner, dem ich diese nachträgliche Adelung so rein garnicht gönne!!!

never-rest
never-rest

Der lockere Pflichtspielsieg gegen die bemitleidenswerten Farör ist ein Muster ohne Wert. Ein richtiger Gegner wie Frankreich oder England wird das strukturellen Probleme der N11 wieder gnadenlos aufdecken. Nach der klaren Ansage des DFB-Präsidenten ist das Ende der BT wohl nur noch ein Frage der Zeit, es sei denn die Mannschaft hängt sich für SJ so richtig rein und zeigt endlich, dass sie es weit bessser kann als z.B. gegen Tschechien und Island. Allein mir fehlt der Glaube.

Helmut
Helmut

Klar wäre es gut wenn sich mal eine Stamm-Elf hervor heben würde, aber kein Trainer der Welt kann eine stehende Mannschaft bilden wenn ein großer Teil der Spielerinnen nicht in der Lage ist konstante Leistungen über mehr als zwei Spiele ab zu rufen! Das zieht sich bis in die Liga. Das ist nicht mal ein neues Phänomen. Die Turniergewinne 2013 und 2016 haben einfach viel zu vielen Leuten Sand in den Augen gestreut! Bei der EM 2013 hatten wir mehr Glück als Verstand und bei Olympia waren wir nicht die besseren sondern die anderen Mannschaften waren einfach noch schlechter als… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ Fan2:
„Nicht ganz, die Testspiele gegen Frankreich und England werden entscheiden.“

Von einem Testspiel gegen England ist mir nichts bekannt. Im offiziellen Terminkalender ist für November nur ein Spiel gegen Frankreich eingetragen:

https://www.dfb.de/frauen-nationalmannschaft/spiele-termine/termine/

Volker
Volker

Mal was Menschliches. Ich habe nichts gegen Steffi Jones, Sie war mir als OK Präsidentin immer Sympathisch und hat den Frauenfußball überzeugend vertreten. Auf eine unnachahmliche. positive Art und Weise!
Der Auftritt nach dem Island Spiel war, wie es Nia Künzer gesagt hat, Charakterlich nicht Authentisch. In der PK nach dem Spiel von Dienstag ist nichts mehr von Ihrer positiven Ausstrahlung zu sehen. Sie hat mein Mitgefühl aber auch meine Achtung vor dem Mut dieses Amt nach einer erfolgsverwöhnten Sivia Neid übernommen zu haben.

Volker
Volker

Auch wenn Alex Popp und Babett Peter den üblichen Kommentar nach dem Spiel abgeben. Hasret Kayiki und Tabia Kemme sagen es frei heraus “ Es kann nicht unser Anspruch sein…“
https://tv.dfb.de/video/deutschland-vs-faeroeer-stimmen-zum-spiel/19680/

jochen-or
jochen-or

Das Wertvollste an diesem Sieg ist das 1:1 der Isländerinnen in Tschechien.

Jetzt wird – mit großer Wahrscheinlichkeit – ein einfacher Sieg in Island zur Quali genügen.

Ansonsten ein Muster ohne Wert gegen eine Mannschaft mit allenfalls Regionalliganiveau.

ajki
ajki

„Ein richtiger Gegner [..] wird die strukturellen Probleme der N11 wieder [..] aufdecken.“ Wahrscheinlich richtig. Problem: die nächsten „richtigen“ Gegner, von deren Aufeinandertreffen anscheinend sogar irgendwas „abhängig“ gemacht werden soll beim DFB, sind eben nicht Fr o Engl – denn das sind dann doch nur wieder irrelevante „Freundschaftsspiele“ und das sind die wahren „Muster ohne Wert“. Es bringt überhaupt nichts, wenn außerhalb von Turnieren oder beim Training oder neben dem Platz Leistung, Gelaber oder Frisur perfekt passt und dann bei echten Punktespielen in einem Wettkampf der ganze Laden crasht. „Der [..] Pflichtspielsieg gegen [..] Farör ist ein Muster ohne Wert.“… Weiterlesen »

xyz
xyz

Da S.J.und ihr Co anscheinend vor jedem Spiel die Startelf mit Hilfe eines Würfelspiel anstatt mit einer festen Strategie aufstellt,ist es jetzt noch möglich das sinkende Schiff Nationalmannschaft zu retten.Nicht Ende des Jahres,sondern jetzt sofort muss der DFB handeln. Das jetzige Trainerteam muss freigestellt werden und ein kompetentes Team muss vor den Freundschaftsspielen übernehmen! Dabei sollte das Geschlecht keine Rolle spielen,sondern Kompetenz. Übrigens, ein Ralf Peter,der für die Nachwuchsausbildung U16/u17 lange verantwortlich war und viele ehemalige sehr erfolgreiche Spielerinnen ausgebildet hat,war in den Erfolgsjahren der Damen nationalmannschaft der Taktiktrainer bei Silvia Neid.Als man ihn,wegen der Geschlechterfrage demontiert hat,ging es auch… Weiterlesen »

cosinus
cosinus

Man hat gesehen, was eine Magull u. Dallman leisten können. Ich verstehe überhaupt nicht, wie die 3 Auswechselungen sein können.
Warum wieder Gößling und Laudehr ? Was sie gegen Island zeigten, hat jeder gesehen, danach war der Spielfluß weg.

sangokaku
sangokaku

@Volker/@cosinus
Ja, ist schon seltsam, aber der Auswechselwirrwarr der EM scheint sich munter fortzusetzen.
Nicht unbedingt positionsgetreu, dafür aber nach dem Motto „Jeder darf mal“ (egal wo).
Nur gut, dass es gestern kein Freundschaftsspiel war und nur 3 Spieler erlaubt waren …
Das Problem EIN Team zu formen wird dadurch offen-sichtlich .

Aldur
Aldur

Bei ZDFsport gibt es einen recht interessanten Kommentar zur Lage der Nation:

https://www.zdf.de/sport/dfb-frauen-das-truegerische-torfestival-100.html

Man erwartet offenbar, dass das letzte Länderspiel des Jahres zum Schicksalsspiel für Jones wird, die Aufgabe der Bewertung und möglichen Neuausrichtung dann aber dem neuen sportlichen Gesamtverantwortlichen des DFB, Oliver Bierhoff, zufällt.

Detlef
Detlef

@Helmut, Meine volle Zustimmung zu Deinem Beitrag!!! Wer jetzt wieder nach der Bundesgöttin ruft, der hat damals tatsächlich Traumsand in den Augen gehabt!!! Die jetzige „Leistung“ der DFB-Elf ist eine logische Folge und Fortsetzung dieses Antifusballs, der schon damals zu Recht bemängelt wurde!!! Wirklich sehr schade, daß Steffi Jones nicht wirklich über den Schatten ihrer Vorgängerin springen konnte, oder wollte!!! Das Festhalten an fadenscheinigen „Leistungsträgerinnen“, die eben genau dies nicht mehr, bzw schon sehr lange nicht mehr sind, war schon zu bundesgôttlichen Zeiten immer ein großes Ärgernis!!! Das sie trotzdem damit immer wieder durchkam, weil die anderen Natios oft noch… Weiterlesen »

Fan2
Fan2

Die Auswechslungen habe ich jetzt nicht so schlimm gesehen, die sind ganz normal beim Stand von 7:0. Magull vor allen Dingen hatte sich einen früheren Feierabend und den Applaus redlich verdient mit ihrer großartigen Leistung, die Auswechslung kann man vielleicht etwas später ansetzen, aber generell ist das gerade bei den jungen Spielerinnen wie Magull und Schüller, die jetzt auch nicht wirklich schlecht gespielt hat, vielleicht etwas zurückhaltend, auch sinnvoll, die etwas zu schonen. Eine Auswechslung, die ich allerdings überhaupt nicht verstanden habe, ist Leupolz für Hendrich. Zunächst einmal nimmst du eine IV zur Halbzeit raus, wenn du grundlegend noch einmal… Weiterlesen »