Jochbeinbruch bei Dzsenifer Marozsán, Beinbruch bei Pauline Bremer

4

Am vergangenen Wochenende zogen sich gleich zwei DFB-Nationalspielerinnen schwere Verletzungen zu. Dzsenifer Marozsán erlitt einen Jochbeinbruch, Pauline Bremer zog sich gar einen Beinbruch zu.

Dzsenifer Marozsán in Aktion in der Champions League bei Medyk Konin
DFB-Kapitänin Dzsenifer Marozsán muss eine Zwangspause einlegen © imago / Pawel Jaskolka / PressFocus

DFB-Kapitänin Marozsán erlitt die Verletzung am Sonntag beim 2:0-Sieg Olympique Lyons gegen Girondins Bordeaux.

Aufallzeit unklar

„Mir geht es gut. (…) Meine rechte Gesichtshälfte kann ich euch leider noch nicht zumuten. Wie lange ich ausfallen werde, ist noch unklar“, teilte Marozsán über ihre Facebook-Seite mit.

Beinbruch bei Bremer

Noch schwerer erwischte es Pauline Bremer am Samstag beim 3:2-Sieg Manchester Citys bei Everton Ladies FC. Nachdem Bremer noch den Treffer zum 3:1 geköpft hatte, zog sie sich kurz vor der Halbzeitpause einen Beinbruch zu.

Beide Spielerinnen werden auf unbestimmte Zeit ausfallen.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
4 Kommentatoren
Fan2GGHeinrichDetlef Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Detlef
Detlef

Ohjeschreck, da hat es PAULI aber gleich wieder richtig erwischt!!! 🙁 Nachdem sie schon in Lyon immer wieder Verletzungen auskurieren mußte, hat es sie nun auf der Insel gleich wieder hart getroffen!!! 🙁 Ich wünsche ihr natürlich eine gute und komplikationslose Heilung!!! Für die Natio ist das eh ohne Relevanz, da PAULI bei Steffi ohnehin völlig durch den Rost gefallen ist!!! 🙁 Ebenfalls gute Besserung natürlich auch an Frau Marozsan!!! Ihr Ausfall wird wahrscheinlich nicht lang genug sein, um konkurrenzfähige Alternativen für sie zu suchen und zu finden!!! Holland hat ja leider gezeigt, daß auf Marozsan nicht immer Verlaß ist!!!… Weiterlesen »

Heinrich
Heinrich

Wie gut, dass auf Detlef immer Verlass ist. Jeden Tag in Hochform. Gratuliere

GG
GG

Verd…. Mist, ausgerechnet Pauli Bremer ! Für sie tut es mir unendlich leid, nach dem ganzen Hickhack der letzten knapp 6 Monate. Aber wenn jemand wieder zurückzukommen vermag, dann – neben einer Babs Peter – Pauli. Alles Gute und beste Wünsche für eine sehr schnelle Genesung auf die Insel …. Und Dzseni ? Natürlich auch dumm gelaufen. Ich gehe nicht davon aus, dass sie in Bälde wieder einsatzbereit sein wird, obgleich eine Gesichtsmaske möglicherweise schützen könnte. Allerdings wird vermutlich auch OL auf ein Aussetzen/-kurieren drängen. Also dürfte für die anstehenden beiden WM-Qualispiele ein Stammplatz neu zu besetzen sein. Lena Goeßling… Weiterlesen »

Fan2
Fan2

Zunächst einmal alles Gute an Bremer und Marozsan. Während Marozsan bald wieder auf den Beinen sein wird, dürfte es bei Bremer mit Sicherheit je nach Heilungsprozess inklusive Reha zwischen 4 und 6 Monaten werden. Frühestens zur Rückrunde dürfte sie wieder dabei sein. @GG: In Richtung N11 scheint mir das jetzt erstmal nicht die allergrößten Auswirkungen zu haben. Bremer wird sowieso geflissentlich ignoriert, und dass Marozsan ausfällt, hat sogar mal was Positives, schließlich wird die Bundestrainerin mal gezwungen, Alternativen auszuprobieren. Dass das jetzt ausgerechnet im Island-Spiel der Fall ist, ist allerdings doch ernstzunehmen, denn das wird kein Zuckerschlecken werden. Das wird… Weiterlesen »