Turbine Potsdam gewinnt Ostderby

31

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat am ersten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga das Ostderby gegen den FF USV Jena dank später Treffer klar gewonnen. Über Siege freuen dürfen sich auch der 1. FFC Frankfurt, der SC Freiburg und der SC Sand.

Spielerinnentraube vor dem Jenaer Tor nach einem der zahlreichen Eckbälle.
Spielerinnentraube vor dem Jenaer Tor nach einem der zahlreichen Eckbälle. © imago/foto2press

Potsdam nur am Anfang mit Mühe

Der 1. FFC Turbine Potsdam gewann das Ostderby gegen den FF USV Jena vor 1.980 Zuschauern mit 4:1 (1:0). Die spielerisch klar überlegenen Potsdamerinnen gingen durch Bianca Schmidt in Führung (43.). Kurz zuvor hatte Jenas Torhüterin Justien Odeurs nach einem Zusammenprall mit Turbine-Neuzugang Amanda Ilestedt verletzungsbedingt das Feld verlassen müssen. Für sie kam U17-Nationaltorhüterin Stina Johannes.

Svenja Huth trifft doppelt

Svenja Huth traf direkt nach Wiederanpfiff (46.), doch Karoline Heinze gelang postwendend mit einem Sonntagsschuss von der Strafraumgrenze der Anschlusstreffer (48.). Es dauerte dann bis in die Schlussphase, ehe Huth mit ihrem zweiten Treffer (86.) und die eingewechselte Anna Gasper (88.) für die Entscheidung sorgten.

Doppeltorschützin Huth erklärte: „Es war ein verdienter Sieg, auch wenn wir nicht ganz so gut gestartet sind. Wir sind dann aber immer besser ins Spiel gekommen und haben uns immer mehr Torchancen erspielt, deswegen haben wir auch verdient mit 4:1 gewonnen.“

Bundesliga-Tabelle nach dem 1. Spieltag
Wolfsburg lässt es krachen, Bayern souverän
Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen
Die Frauen-Bundesliga live im TV
Wer kommt, wer geht? Die Zu- und Abgänge der 12 Bundesligisten
Testet Euer Wissen in unserem Bundesliga-Quiz
Kurz und knackig – unsere Kurzmeldungen

Frankfurt lässt nichts anbrennen

Der 1. FFC Frankfurt setzte sich am Tag der größten Evakuierungsaktion der Nachkriegszeit Frankfurts vor 1.410 Zuschauern gegen Aufsteiger 1. FC Köln mit 2:0 (2:0) durch. Ana-Maria Crnogorčević (21.) per Kopf und Jackie Groenen (25.) nach Vorarbeit der Schweizerin erzielten bereits in der ersten Halbzeit die Treffer. Beim Stand von 0:0 ließ der 1. FC Köln eine Großchance zur Führung aus. Europameisterin Groenen musste zur Pause mit Verdacht auf Zerrung im hinteren linken Oberschenkel ausgewechselt werden. Im Verlauf ließ der FFC weitere gute Möglichkeiten liegen, doch die Gäste hatten eine weitere hochkarätige Torchance.

FFC-Trainer Matt Ross meinte: „Wir sind sehr zufrieden mit den ersten drei Punkten am ersten Spieltag! Jetzt hoffen wir, dass sich die Verletzung von Jackie Gronen als nicht allzu schwerwiegend erweist und sie uns bald wieder zur Verfügung steht.“

Willi Breuer, Trainer des 1. FC Köln, erklärte: „Wichtiger als das Ergebnis war mir heute, wie wir uns hier präsentieren – und damit bin ich sehr zufrieden. Wenn es gut läuft, machen wir hier zwei Tore, aber auch so kann man sagen, dass wir in der 1. Liga angekommen sind und die nächsten Aufgaben mit Selbstvertrauen angehen können!“

Burger-Doppelpack bringt Sand auf Kurs

Der SC Sand gewann bei Aufsteiger SV Werder Bremen mit 3:0 (2:0). Nina Burger sorgte vor 463 Zuschauern mit einem Doppelpack erst per Kopf und dann per Fuß (9., 18.) für eine komfortable Halbzeitführung der Gäste. Nina Lührßen hatte für nach dem Rückstand besser werdende Gastgeberinnen kurz vor der Pause den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch sie nutzte ihre Chance genauso wenig wie Halbzeit Nora Clausen und Cindy König. Stattdessen stellte Neuzugang Sylvia Arnold in der Schlussminute den Endstand her (90.).

„Der Sieg war auch deswegen wichtig, weil wir selbst noch nicht wussten, wo wir stehen“, so Sands Trainer Sascha Glass. Bremens Trainerin Carmen Roth meinte: „In den ersten 20 Minuten hatten wir zu viel Respekt vor den Gegnerinnen. Ab der 30. Minute haben wir gemerkt, dass doch mehr drin ist und uns dann auch mehr getraut. Gerade in der zweiten Halbzeit sind wir besser gestartet und konnten uns Torchancen herausspielen.“

Magull schießt Freiburg zum Sieg

Der SC Freiburg kam vor 932 Zuschauern zu einem 1:0 (1:0)-Arbeitssieg gegen den MSV Duisburg. Nationalspielerin Lina Magull erzielte nach Flanke von Giulia Gwinn per Kopf den einzigen Treffer beim verdienten Erfolg (22.) der Freiburgerinnen, die zu oft die letzte Konsequenz vermissen ließen. Duisburgs Marina Himmighofen sah kurz vor Ende der Partie nach einer Notbremse gegen Magull die Rote Karte (89.). Lisa Klostermann ersetzte beim MSV kurzfristig Lena Nuding (Schulterprellung) im Tor.

Freiburgs Trainer Jens Scheuer meinte: „Im ersten Saisonspiel spürt man immer eine gewisse Nervosität, das war auch bei uns so. Am Ende war es ein Arbeits- und Pflichtsieg gegen einen Gegner, der defensiv gut agiert und uns das Leben mit vielen taktischen Fouls schwer gemacht hat. So kam kaum Spielfluss auf. Die Chancen zum 2:0 waren gegeben, wir haben sie aber leider nicht genutzt. So blieb es bis zum Ende eng. Insgesamt bin ich mit dem Auftakt zufrieden.“

Sein Gegenüber Christian Franz-Pohlmann sagte: „Dass wir nicht die fußballerische Qualität haben wie der Sport-Club wussten wir vorher. Wir mussten über den Kampf kommen, unser Augenmerk lag auf der Defensivarbeit. Wir haben es über 90 Minuten geschafft, wenig zuzulassen, fangen das Gegentor nach einem individuellen Fehler. Nach vorne hat uns nach Balleroberungen das Tiefenspiel gefehlt, daran müssen wir weiter arbeiten. Insgesamt bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft aber absolut zufrieden.“

Souveräne Siege für Wolfsburg und Bayern

Bereits am Samstag waren die beiden Titelfavoriten VfL Wolfsburg und FC Bayern München mit klaren Siegen gestartet.

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

31
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
29 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
17 Kommentatoren
sangokakuMarkus JuchemSchenschschtina FutbolistaFanSCF Klausi Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
balea
balea

Das war eine sehr mittelmässige Leisting von Turbine. Was mit Elsig los war, ist mir schleierhaft – glücklicherweise war Ilestedt sehr stark und Cramer rettete meist dann, wenn Elsig wieder irgendwo rumgeisterte. Kemme wieder mal mit Rumpelfüssen, wo der Ball schneller abprallt, als er ankam, bloss in die falsche Richtung. Auch Rauch habe ich nicht gut gesehen, Wälti recht mittelmässig. Lichtblicke für mich Ilestedt und Schmidt (hoffentlich keine grosse Blässuren), Chmielinski, KK und Huth. Auch die eingewechselten Siems, Gaspar und Ehegötz haben mir gefallen. Womit man gleich beim nächsten Problem ist: Warum wechselt Rudolph Nina Ehegötz gegen die gute Chmielinski… Weiterlesen »

micky
micky

Böser Kurzkommentar: 1.FFC Chancentot vs. tapfer und glücklich kämpfende Jenenserinnen! Das Spiel begann aus Turbine Sicht zäh, fast ängstlich, übervorsichtig! Im Spielaufbau ging das anfangs oftmals so: Lisa Schmitz auf JoJo, dann weiter auf Ilestedt und wieder zurück auf JoJo. Und nachdem sich die Innenverteidiger warm gespielt hatten, kam der spieleröffnende Pass oftmals nicht mehr an, weil die Jenenserinnen zwischenzeitlich alle Zeit der Welt hatten, um ihr Verteidigungsbollwerk aufzubauen. Man konnte deutlich die Reflexion des vom Trainer und den Spielerinnen in den vergangenen Tagen mehrfach über die Presse zitierten Slogans erkennen: Wir m ü s s e n (!!) das… Weiterlesen »

adipreissler
adipreissler

Die Probleme mit Hooligans im Frauenfußball sind ja allgemein bekannt. Jedes Wochenende muß man unschöne Schlachten mit der Polizei, Pyro-Exzesse und infame Schmähgesänge erleben.

Darauf wird jetzt von offizieller Seite reagiert. Heute mußte ich in Frankfurt neben meinem Butterfly-Messer, meiner Streitaxt und dem Morgenstern sogar meinen Taschenschirm am Eingang abgeben, weil der bekanntermaßen ein gefährliches Wurfgeschoss darstellt.

Dürfen jetzt allgemein in der Frauen-Bundesliga keine Schirme mehr mitgenommen werden oder ist das eine Frankfurter Spezialität?

tpfn
tpfn

@balea
Mal abgesehen von unserer miserablen Verteidigung (Jojo ist mittlerweile echt ne Schwachstelle), fand ich das Spiel der Turbinen gar nicht schlecht. Ilstedt gut, Huth wieder in Bestform und Ehegötz ist sowieso mein derzeitiger Favorit, super Verpflichtung!!!. Jojo schwächelt übrigens schon seit Ende letzter Saison, als Ursache vermute ich Selbiges wie bei Leupolz.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@balea Wieso hast Du Lisa Schmitz nicht kritisiert? Sie war die Auslöserin des Anschlußtreffers, um den man förmlich gebettelt hatte! Derartige Situationen gab es allerdings mehrfach und werfen kein gutes Licht auf die TP-Defensive. Abschläge von Schmitz waren teilweise kreuzgefährlich oder gingen planlos ins Seitenaus. Souveränität einer Torfrau sieht anders aus! Das hat Stina Johannes um Einiges besser gemacht! Der vorletzte oder letzte Pass wurde oft überhastet und ungenau gespielt, da nehme ich Wälti auch nicht aus. Unterm Strich haben mich die Teamjüngsten am meisten überzeugt, was schon ein gewisser Trost war. Kemme in der Tat nahe dem Totalausfall wie… Weiterlesen »

Digger Dunn
Digger Dunn

Erst mal gute Besserung, Justien Odeurs. Und Stina hat sie gut vertreten. Potsdam war heute nicht der Maßstab, aber gut um endlich gegen einen starken Gegner zu sehen, wo man steht. Nach den schlechten Testspielen in der Vorbereitung, lief es doch einigermaßen gut für die neu formierte USV-Truppe. Wichtig wird es erst nächste Woche gegen Bremen. Da müssen die ersten Punkte geholt werden, die für den Klassenerhalt wichtig sind.

waiiy
waiiy

Ich wollte mich hier nur noch verabschieden. Ich liebe den FF und genieße es, schöne Spiel zu sehen, die von Offensivdrang geprägt sind. Leider wir hier alles nur zu zerschrieben und es gibt Standpunkte einzelner Schreiber, die schon vor dem Spieltag vorgefertigt sind und die dann einfach nur vorhersehbar sind. Dann gibt es die Meinung, dass Erfolg einfach alles bedeutet. Dass oftmals damit dem FF geschadet wird, wird nicht gesehen. Offensichtliche Dinge werden zerredet oder werden erst gar nicht angesprochen. Das nervt mich hier und ich höre auf zu schreiben und auch zu lesen, wie es vorher auch einige andere… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@adipreissler,
Regenschirme sind sowohl für den DFB, als auch für die UEFA eine der furchtbarsten Waffen, die man sich dort vorstellen kann!!!
In Holland hat es oft und viel geregnet, und auch in den Stadien blieb man ohne Schirm oft nicht trocken!!!

Aber überall mußte man selbst den kleinsten Knirps vor dem Einlaß abgeben!!!

Das war früher sogar im KARLI mal so, daß die Leute auf den unüberdachten Rängen im warsten Sinne des Wortes im Regen standen!!! 🙁
Heute sieht man das zG nicht mehr so streng!!!

[…]

Dieser Beitrag wurde den Womensoccer-Leitlinien entsprechend editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] versehen

micky
micky

@Digger Dunn Nach den überaus negativen und aus meiner Sicht auch nicht nachvollziehbaren und völlig überzogenen Kommentaren von @ balea + Frau Fussball zur Qualität des Saisonstarts der Turbinen, ist es für einen Leser der das Spiel nicht gesehen hat kaum nachvollziehbar, wie man bei einer klaren und deutlichen 1:4 Niederlage ( focus, die Welt und dpa sprechen von einer „drückenden Überlegenheit“ der Turbinen) von einem „einigermaßen guten Spiel der USV Truppe“ sprechen kann. Wenn die Turbinen mit ihrer heutigen Überlegenheit lt. Digger Dunn „kein Maßstab“ für den USV darstellen und die Jenenserinnen trotzdem ohne reale Siegchance in Potsdam untergehen,… Weiterlesen »

balea
balea

Jetzt habe ich mir das Ganze nochmal auf DFB-TV angeschaut. Ich finde es immer wieder interessant ein Spiel sowohl live, als auch aus anderen Perspektiven auf Monitor anzusehen. Grundsätzlich bleibe ich bei meiner Einschätzung, aber mildere meine Kritik an Kemme etwas ab: Sie bringt eine gewisse Entschlossenheit und auch mal einen scharf gezirkelten Schuss aufs Tor, was die meisten anderen einfach nicht können. Aber sie verbessert sich seit langer, langer Zeit einfach nicht in simpler Ballbehandlung und basic technischen Fähigkeiten und das nervt mich, ehrlich gesagt, enorm. Ich glaube, heute war (mal wieder) so ein Tag, wo ihre technischen Unzulänglichkeiten… Weiterlesen »

Digger Dunn
Digger Dunn

@micky
Ja, das sind die Realitäten für die Thüringer. Es geht in dieser Saison schlichtweg um den Klassenerhalt. Gerade nach dem Weggang von Schlüsselspielerinnen wie Julia Arnold, Lucie Vonkova und Dolores Silva, muß die neu zusammengestellte Mannschaft von Spielerinnen aus Kanada, Neuseeland, England, USA und dem eigenen Nachwuchs erstmal zeigen, wozu sie in der Lage ist. Und das wird man erst gegen einen direkten Mitkonkurrenten, wie Werder Bremen, am nächsten Samstag sehen können.

Detlef
Detlef

Nun zum Spiel in Potsdam!!! Es begann etwas zäh, das Potsdamer Angriffspiel!!! Wahrscheinlich hatte man nicht damit gerechnet, daß der Gast mitspielen würde!!! So schlichen sich zu Beginn immer wieder Fehler ein, die einen vernünftigen Spielaufbau behinderten!!! Jena stand hinten gut gestaffelt, und bestrafte Ungenauigkeiten mit vielbeinigem Ballwegschlagen!!! Ihre Offensivbemühungen endeten oft schon in unser guten Abwehr!!! Bezeichnungen wie „miserable Verteidigung“ kann ich nicht nachvollziehen!!! Aus dem Spiel heraus, unterlief unserer Abwehr eigentlich kaum ein Fehler!!! Lediglich bei Standards stimmte oft die Zuordnung nicht, was aber auch nicht bestraft wurde!!! Den angeblichen Fehler von LISA SCHMITZ, der zum Gegentor führte,… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

@adipreissler: die frankfurter methoden erinnern mich an leverkusen, letzte saison. so ist der fussball noch sicherer. sehr gut!
die zuschauerzahlen der, und die berichterstattung über die zweiten ligen (auch hier) sind beschämend. sehr schade, denn es wird sicher ordentlich kampf und drama geben, an der zweiten liga zeitenwende. die heutigen ergebnisse versprechen unterhaltung.

sangokaku
sangokaku

Schirm hin oder her – aber war das tatsächlich das bemerkenswerteste, das es zu berichten gab zu diesem Spiel???
Der offizielle FFC-Spielberichtseinheitsbrei ist ja bekanntlich ohne jegliche Aussagekraft – von daher ein wenig mehr Info über das was sich sonst noch so ereignet hat wäre ganz schön.
Also – adipreissler, Herr Schulze oder sonst einer, der Immer-weniger-werdenden – wie war das Spiel, was war euer Eindruck, wie waren z.B. die sog. Neuen (was ist eigentlich mit Lilly Agg, sie sitzt ja noch nicht mal auf der Bank)?

cosinus
cosinus

Beste Genesungswünsche an die Torfrau von Jena.
Diese Begegnung war spannender u. besser als das Spiel in Essen!
In HZ 1 haben beide Mannschaften ihre Chancen nicht nutzen können.
Nach einigen Minuten sah man, was TP spielerisch leisten kann, wenn sie den Ball laufen lassen. Es fiel auf, dass beide sehr viel mit langen Bällen gearbeitet haben, was nicht immer die beste Variante war. Mit solch einer Einstellung wird Jena im guten Mittelfeld zu finden sein. Ich hätte mir Ehegötz in der An-
fangsformation gewünscht.

bale
bale

ich fand die Jena fans sowie ihr team sehr sympathisch nie aufgegeben und die Spielerinnen habe sich von der Jena Kolonie mit Handschlag verabschiedet-es ist doch sauschwer eine Arnold sowie Hearn zu ersetzen,mal sehen wie sie gegen..gleichwertige teams.. zurechtkommen.

FrankE
FrankE

Als Nachtrag zu Turbine vs. Jena möchte ich hinter die Leistung unserer Kaptänin in Ausrufezeichen setzen. Das Pensum dass Lia am Sonntag abgespult hat war beeindruckend, ob nun in der Defensive oder im Spielaufbau, sie war am Sonntag überall, half aus wo es nötig war, motivierte Mitspielerinnen wenn nötig, gab deutliche Anweisungen und hielt den Kontakt mit Rudolph. Das war einfach eine bärenstartke Leistung!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@FrankE
Lia Wälti kann gar nicht anders als wie Du es beschrieben hast, und sie macht da auch keinen Unterschied, ob Nati oder TP!
Von daher zählt es bei ihr schon wieder eher zur Normalität, was aber nichtsdestotrotz lobend erwähnt werden sollte!
Leaderin ist für sie nicht nur (k)ein Job, sondern sie erfüllt ihn mit Leben und ist selbst Vorbild ohne Ende!
In ihrem Fall halte ich es daher nicht mit Detlef, der auch sie für verzichtbar nannte, da niemand auf der Bank ist, der ihre Lücke identisch ausfüllen könnte.

FrankE
FrankE

Hey Schenschtschina Futbolista Das ist der Grund warum mehrere deutsche und europäische Clubs mit großzügigen Angeboten um unsere Kapitänin gebuhlt haben. Gerade in der Anfangsphase am Sonntag, als die Turbinen sich schwer taten das Spiel in den Griff zu kriegen, ist mir ihre Präsenz auf dem Platz wieder und wieder deutlich aufgefallen, noch mehr als sonst, deshalb meine Betonung. Detlef bezeichnet Lia als verzichtbar? In seinem aktuellen Kommentar kann ich das nicht lesen und ich kann mich auch nicht daran erinnern dass er sowas mal in meiner Gegenwart gesagt hätte. Bis auf das Alter unserer Spielerinnen weiß er doch eigentlich… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Frau Fußball,
Das Du immer so vergesslich bist!!! 😉
Denke bitte an die letzte Hinrunde, wo LIA nur ein-zwei Spiele gemacht hat, und andere dafür ihre Binde und auch ihre Rolle übernommen haben!!!
Und, hat es funktioniert???
Es hat ausgezeichnet funktioniert!!! 🙂

Das meinte ich damit, daß keine TURBINE unersetzlich ist!!! 😉