Frauen-EM: Österreich und England im Halbfinale

Von am 31. Juli 2017 – 11.35 Uhr 24 Kommentare

EM-Neuling Österreich hat sich nach einem aufopferungsvollen Kampf im Elfmeterschießen gegen Spanien durchgesetzt. England setzte sich im Topspiel gegen Frankreich durch.

Die Österreicherinnen gewannen in Tilburg mit 5:3 nach Elfmeterschießen, nachdem es nach regulärer Spielzeit und Verlängerung 0:0 gestanden hatte.

Zinsberger und Puntigam im Rampenlicht

ÖFB-Torhüterin Manuela Zinsberger wurde zur Heldin, als sie den Strafstoß von Silvia Meseguer parierte, Sarah Puntigam verwandelte dann den entscheidenden Elfmeter für die nervenstarken Österreicherinnen, die nun am 3. August in Breda auf Deutschland-Bezwinger Dänemark treffen werden.

Anzeige
Logo der Frauenfußball EM 2017

Logo der Frauenfußball EM 2017 © UEFA

Taylor trifft erneut

England setzte sich gegen Frankreich in Deventer mit 1:0 (0:0) durch. Jodie Taylor sorgte mit ihrem fünften Turniertreffer (60.) für Jubel im Lager der Engländerinnen. Im Halbfinale geht es am 3. August nun in Enschede im größten EM-Stadion gegen Gastgeber Niederlande.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

24 Kommentare »

  • Bernd Zeller sagt:

    Das österreichische Frauenfussball-Nationalteam als deutsche „B-Elf“ zu bezeichnen ist nicht angebracht. Ich möchte vermuten, dass hiermit zum Ausdruck gebracht werden sollte, dass die meisten Spielerinnen bei Vereinen der Allianz-Frauen-Bundesliga unter Vertrag stehen.

    Komischerweise ist dies bei den deutschen Nationalspielerinnen auch der Fall, nur deren Leistungen waren desaströs … das sollte zu denken geben.

    Mein Ausblick auf die Halbfinalspiele:

    die Niederländerinnen konnten begeistern und auch zeigen, dass sie mittlerweile ein Spiel 90 Minuten „dominieren“ können, jedoch werden sich die Engländerinnen den Finaleinzug wohl nicht mehr nehmen lassen.

    Den Österreicherinnen wünsche ich, dass sie „ihr Ding“ weiter durchziehen, es spricht nichts gegen ein Finale

    Österreich:England

    Europameisterinnen der Herzen sind die Frauen aus Austria allemal schon !

    (7)
  • Karl sagt:

    @Bernd Zeller: Da stimme ich uneingeshraenkt zu, wenn schon waere das eher die „A-Elf“ der Allianz Frauen Bundesliga.
    Da England das einzige Team ist das schon zu Anfang zu den Favoriten gehoerte , und weil sie in etwa so spielen wie frueher die deutschen Teams, als die noch gewonnen haben, sehe ich sie auch in der Favoritenrolle, aber wir haben bei dieser EM ja schon mehr als einmal gesehen, dass Favoriten rausfliegen, warum also nicht nochmal….

    (5)
  • Detlef sagt:

    @Bernd Zeller:
    Es ist leider hier schon zur Gewohnheit geworden, daß nur das „Deutsche“ etwas wert ist!!!
    Wenn auch mal andere etwas können, muß man es eben gleich „eindeutschen“!!! 🙁

    Ich hoffe auf ein Finale Holland gegen Österreich!!! 🙂

    (1)