SC Freiburg verpflichtet Julia Simic

Von am 29. Mai 2017 – 16.42 Uhr 35 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat zur kommenden Saison Mittelfeldspielerin Julia Simic vom VfL Wolfsburg verpflichtet.

Simic erklärt: „Als ich vom Freiburger Interesse erfahren habe, war ich sofort positiv gestimmt, weil ich die Mannschaft und die Art und Weise, wie sie Fußball spielt, extrem wertschätze. Freiburg hat sich zu einem der vier Topteams der Allianz-Frauen-Bundesliga entwickelt. Der Sport-Club steht für akribische und ehrliche Arbeit sowie eine familiäre und traditionelle Atmosphäre innerhalb des Vereins. (…) Ich möchte meine Erfahrung in diese junge, hungrige Truppe einbringen und ein wichtiger Bestandteil werden.“

Julia Simic wechselt zum SC Freiburg

Freiburg-Managerin Birgit Bauer freut sich über die Verpflichtung von Julia Simic © SC Freiburg

Anzeige

Ein Schritt zurück, zwei Schritte vor

Freiburgs Trainer Jens Scheuer erklärt: „Mit dem Wechsel zum SC Freiburg geht Julia Simic vermeintlich einen Schritt zurück. Wir alle erhoffen uns aber, dass sie dadurch zwei Schritte nach vorne gehen und sich durch regelmäßige Spielpraxis noch einmal entwickeln kann. Julia passt hervorragend zu unserer Spielphilosophie und wird uns im zentralen Mittelfeld verstärken.“

Enorme Erfahrung

Freiburgs Managerin Birgit Bauer ergänzt: „Mit der Verpflichtung von Julia Simic ist es uns gelungen, eine Spielerin für uns zu gewinnen, die über eine enorme Erfahrung im Frauenfußball verfügt. Sie wird unserer jungen Mannschaft gut tun und uns auch fußballerisch verstärken.“

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

35 Kommentare »

  • strike sagt:

    stimmt ! Freiburg verpflichtet alles was nicht zu Bayern geht !

    Detlef hat recht….. Linie verlassen ! Erfolg über Alles hinweg, bin gespannt ob es alles so gut geht mit dem TOP KADER

    (4)
  • Zaunreiter sagt:

    Hmm…das Thema „Selbstvermarktung und Eigendarstellung“. Ganz, ganz böse…zumindest in Deutschland. In anderen Ländern ist „man“ da anders gestrickt. Okay, ich stimme euch ja zu, vor der WM daheim wollte frau „sich von ihrer schönsten Seite“ präsentieren. Wie wir wissen, ist das ja in die Hose gegangen. Es reicht eben nicht, dass Frau für einen gewissen Betrag im Playboy blankzieht.

    Wenn ich mich heute präsentieren will, muss ich meine soft skills zeigen. Und da lande ich dann wieder in den USA, sorry 😉

    Auf dem Instagram-Account einer Tobin Heath, einer O`Hara, einer Lloyd, etc. sieht man, wie sie ihre Skills präsentieren. Und das ganz natürlich. Ich will keine dauerlächelnde Simic sehen. Schön sein alleine reicht nicht! Da wird man irgendwann satt von.

    Sie könnte es auch so machen wie Ashlyn Harris, mit ihrem Label spielen. Oder auch wie Ashley Nick einen auf spirituell machen, wenn es für die NWSL nicht reicht.

    Aber: Nie (in Worten: NIE) stellt eine der oben genannten auch nur das Team oder das Trainerteam in Frage. Weil sie eben wissen, dass sie Teamplayer sein müssen. Und das scheint mir, bei einigen deutschen Instagram-Fußballerinnen, ein Fremdwort zu sein.

    (2)
  • FF-Fuchs sagt:

    Wer die Philosophie von Freiburg genauer kennen würde, wüsste, dass keine Spielerin überdimensional verdienen wird. Hierfür sind andere Vereine zuständig. Jetzt wird die Nachwuchsförderung schon in Frage gestellt, weil eine Spielerin mit 28 Jahren verpflichtet wurde.
    Keiner weiß doch bisher ob nicht noch Spielerinnen aus der Jugend oder der II. Mannschaft zum Erstligakader dazu stoßen werden. Außerdem ist die II. Mannschaft gerade in die 2. Bundesliga aufgestiegen, da sollte der Kader auch verbreitert werden. Und wenn eine Spielerin zur Verfügung steht die in das Budget von Freiburg passt, weshalb sollte man dann nicht zugreifen. Wie sich Simic in Freiburg zurecht findet wird man sehen ohne Vorurteile.

    Es ist auch nicht verwerflich, wenn für die neue Saison höhere Ziele gesteckt werden. Ob sie dann erreicht werden lassen wir einfach mal dahingestellt.
    Jens Scheuer ist ein sehr ehrgeiziger Trainer, der den Verein fordert und fördert, ihm wird es nicht reichen immer um die goldene Ananas zu spielen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Leistungsträgerinnen im Team, sonst sind die auch schnell mal weg. In diesem Sinne genieße ich jetzt mal die Sommerpause und freue mich auf die kommende Runde.

    (17)
  • waiiy sagt:

    Ich habe ehrlich gesagt sehr viel übrig für die Selbstdarstellung von Spielerinnen. Aber sie sollte halt auch mit Leistungen einhergehen. Das tut es im Fall von Simic nicht. Aber auch ansonsten steckt das bei uns immer noch in den Kinderschuhen. Der Trend ist, dass Dinge gepostet werden, wenn es gut läuft und alles stumm bleibt im anderen Fall. Von daher ist es eher ein Buhlen um Zustimmung und meist auch von Produktplatzierung durch die Spielerinnen. Das wird sicher schnell langweilig.

    PS: Der Kommentar von „wa“ war auch meiner. War nicht meine Absicht, anonym zu bleiben. War eher ein Fehler beim Abschicken des Kommentars…

    (4)
  • waiiy sagt:

    Zur Transferpolitik von Freiburg kann ich sagen, dass der Simic-Wechsel eigentlich der erste ist, der bei mir Fragezeichen aufwirft, weil man eben auf diesen Positionen gut besetzt ist. Aber vielleicht tut sich ja auch noch etwas bei Magull oder Kayicki, wovon wir nichts wissen.

    Ansonsten glaube ich auch, dass bei Freiburg immer mal ein wenig mehr Geld in die Hand genommen wird, um den Aufwärtstrend im Team beizubehalten. Das scheint aber alles in allem sehr organisch zu sein.

    Ich denke, man hat im Club erkannt, dass man mit relativ geringen Mitteln bei der Frauen-Sektion viel erreichen kann. Und ich kann mir auch vorstellen, dass mit dem Geld und zukünftigen Erfolgen der Frauen dort ganz anders umgegangen wird als beispielsweise in München oder Wolfsburg. Von daher sehe ich das Projekt in Freiburg viel langfristiger, aber eben auch nachhaltiger. Ich glaube, in Freiburg wird sehr gut geplant und da entsteht etwas, worüber man an Isar und Aller noch nicht nachdenkt oder nachdenken möchte.

    (6)
  • Detlef sagt:

    FF_Fuchs,
    Ich möchte die Nachwuchsförderung vom SC Freiburg sicher nicht in Frage stellen!!!
    Verstärkungen wie Simon, SCHIEWE, Magull und Schöne waren auch keine Nachwuchshoffnungen mehr, aber sie machten Sinn!!!

    Eine JULIA SIMIC wurde ganz sicher nicht für die 2. Liga geholt!!!
    Und für zwei Hochzeiten sollte der vorhandene Kader eigentlich reichen!!!
    Vielleicht überrascht uns Scheuer aber auch, und stellt SIMIC auf eine völlig andere, für sie ungewohnte Position???
    Man wird sehen!!!

    Zurückblickend auf ihre Potsdamer Zeit muß man leider feststellen, da war viel mehr Schein als wirklich Sein!!!
    Sie hat ganz ohne Zweifel ein großes Talent in Punkto Selbstdarstellung!!!
    Aber wenn dagegen die Leistungen auf dem Platz nicht stimmen, dann wirkt dieser Narzissmus eher aufgesetzt, ja beinahe peinlich!!!

    JULIA hatte bisher viel Pech mit Verletzungen!!!
    Vielleicht gelingt ihr ja im Breisgau nun endlich der Durchbruch???
    Allein mir fehlt so richtig der Glaube daran, daß sie den Kampf wirklich aufnehmen will!!!

    (2)
  • tpfn sagt:

    Schon erstaunlich wie sich eine eher mittelmäßige Spielerin immer wieder in die Top-Clubs der Liga lächelt. Da ich seit geraumer Zeit Freiburg-Sympathisant bin, halte ich von diesem Transfer rein garnichts. Individuell sportlich gesehen, mag Simic ja eine Verstärkung sein, da aber das mannschaftliche Gefüge schaden nehmen wird, sehe ich nur Nachteile mit diesem Transfer. Doc Lehnert ist aber mit Sicherheit eine Verstärkung.

    (-2)
  • El-Guapo sagt:

    Mit einer Julia Simic, wenn sie verletzungsfrei bleibt steigt Freiburg zum Geheimfavorit auf.

    (-2)
  • FFFan sagt:

    @ waiiy:
    „Zur Transferpolitik von Freiburg kann ich sagen, dass der Simic-Wechsel eigentlich der erste ist, der bei mir Fragezeichen aufwirft, weil man eben auf diesen Positionen gut besetzt ist. Aber vielleicht tut sich ja auch noch etwas bei Magull oder Kayicki, wovon wir nichts wissen.“

    Ich sehe J.Simic nicht in direkter Konkurrenz zu H.Kayikci oder L.Magull. Kayikci wird von Jens Scheuer meist als vorderste Sturmspitze eingesetzt, Magull als zweite Spitze. Im zentralen Mittelfeld würde Simic eher mit A.Hegenauer, C.Schöne oder J.Minge konkurrieren, vielleicht auch mit dem anderen Neuzugang R.Knaak. Nach den Abgängen von S.Wagner, C.Zehnder und J.Maier sehe ich in diesem Mannschaftsteil auch kein „Überangebot“ im Kader des SC Freiburg.

    (5)
  • Aldur sagt:

    Mich hat der Wechsel auch überrascht. Simic ist mit 28 nicht mehr wirklich eine Perspektivspielerin, und ob sie sportlich eine Verstärkung ist, darf nach ihren letzten Stationen in Potsdam und Woflsburg auch bezweifelt werden. Falls sie die scheidende Wagner ersetzen soll, die ja auch eher eine Art Backup war, wäre die Verpflichtung allerdings nachvollziehbar.

    (1)
  • Detlef sagt:

    FFFan schrieb,
    „Kayikci wird von Jens Scheuer meist als vorderste Sturmspitze eingesetzt, Magull als zweite Spitze.“

    Diese Beobachtung kann ich nicht bestätigen!!!
    Hasret spielte zuletzt oft eine Art 10-er, hinter den Spitzen Petermann und STARKE!!!
    Dabei agierte Scheuer in Potsdam zB mit einer Art Doppel-10, wobei mal Magull und mal Kajikci die Rolle der Spielmacherin übernahm!!!
    So fiel es unserer Abwehr sehr schwer, sich auf die Angriffe des SC Freiburg richtig einzustellen!!!
    Natürlich sind beide zusätzlich auch selber noch torgefährlich!!!

    Ich sehe somit für SIMIC das gleiche Problem wie in Wolfsburg, wo sie neben Goeßling, Bernauer, Gunnarsdottir und Bussaglia nur das fünfte Rad am Wagen war!!!

    Schöne und Hegenauer kommen meistens über außen, wobei Clara Schöne eher defensiver agiert!!!
    Mag schon sein, daß Scheuer noch ein Backup für Magull und Kajikci will, falls eine mal ausfallen sollte!!!
    Aber es bleibt dabei, daß SIMIC in Freiburg wohl kaum erste Wahl sein wird!!!

    (-1)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:

    Zu dem Spiel in Potsdam kann ich nichts sagen.
    In den Spielen des SC Freiburg, die ich in dieser Saison gesehen habe, kam S.Starke meist über links. L.Petermann hingegen kam häufig ‚von der Bank‘ (oder wenn sie von Anfang an spielte, blieb H.Kayikci zunächst draußen; nur selten setzte J.Scheuer von Beginn an auf eine Doppelspitze Kayikci/Petermann).
    Auch die Positionen von C.Schöne und A.Hegenauer hast du m.E. nicht zutreffend eingeordnet. Erstere spielt idR entweder in der Innenverteidigung oder im zentralen (defensiven) Mittelfeld, letztere konnte verletzungsbedingt erst ab der Rückrunde ins Geschehen eingreifen und agierte dann überwiegend zentral (z.B. im Pokalspiel gegen Wolfsburg, wo sie gemeinsam mit C.Zehnder die ‚Doppel-6‘ bildete). Das kann natürlich in dem ein oder anderen Spiel auch anders ausgesehen haben.
    Überhaupt zeichnet sich der SC Freiburg unter Scheuer durch große taktische Flexibilität aus, bspw. wurde in der abgelaufenen Saison auch häufig zwischen 3er- und 4er-Kette variiert. Da wird nicht in starren Kategorien wie „Back-Up“ gedacht, sondern die passende Ausrichtung für das jeweilige Spiel gesucht; dabei wird versucht, die zur Verfügung stehenden Spielerinnen auf Positionen zu stellen, auf denen sie ihre Stärken einbringen können.

    Ob Julia Simic in der nächsten Saison „erste Wahl“ sein wird, hängt vor allem von ihrer Leistung und Fitness ab. Die Chance, in der Mannschaft eine wichtige Rolle zu spielen, wird sie mit Sicherheit bekommen!

    (7)
  • FFFan sagt:

    Interessantes Interview mit SC-Coach J.Scheuer, in dem er sich u.a. zum Simic-Transfer äußert:

    https://www.scfreiburg.com/news/jens-scheuer-im-interview

    (8)
  • speedy75 sagt:

    Jetzt sieht man auch klarer aus welchen Grund die Simic geholt haben und was sie erwarten. Könnte also durchaus passen wie von mir schon erwähnt. Hoffen wir sie bleibt verletzungsfrei.

    (4)
  • SCF Klaus sagt:

    Dieser Artikel ist zwar schon älter,aber ich habe gestern Abend auf der DFB Homepage einen Bericht gefunden,der die Rolle und Erwartungen von Julia Simic beim SC Freiburg ziemlich gut schildert.Ich finde der Bericht passt ganz gut zu diesem Thema.

    Mit einem Auge scheint man beim SC insgeheim auf eine CL Platzierung zu schielen.

    https://www.dfb.de/allianz-frauen-bundesliga/news-detail/simic-ueber-freiburg-zurueck-ins-dfb-team-172874/

    (1)