Wolfsburg auf Titelkurs, Bayern patzt

Von am 7. Mai 2017 – 20.15 Uhr 36 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat sich mit einem überzeugenden Sieg beim 1. FFC Turbine Potsdam beste Chancen auf den Titelgewinn erarbeitet. Einen Rückschlag musste der FC Bayern München durch die Niederlage beim 1. FFC Frankfurt hinnehmen. Eine bittere Pleite erlitt auch Bayer 04 Leverkusen.

Wolfsburg gibt sich keine Blöße

Tabellenführer VfL Wolfsburg baute vor 3.082 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion durch einen verdienten 3:1 (1:1)-Sieg beim Tabellenzweiten 1. FFC Turbine Potsdam drei Spieltag vor Schluss die Führung auf sechs Punkte aus. Da die Niedersachsen zudem das bessere Torverhältnis gegenüber Potsdam aufweisen ist der Elf von Trainer Ralf Kellermann der Titel kaum noch streitig zu machen.

Entscheidung nach der Pause

Nach einem Foul von Turbine-Kapitänin Lia Wälti an Pernilla Harder erzielte Caroline Graham Hansen früh per Elfmeter die frühe Führung (5.). Tabea Kemme gelang auf Vorlage von Wälti und nach einem Patzer von Babett Peter der Ausgleich (28.). Kurz nach der Pause brachten Anna Blässe (48.) und Tessa Wullaert (56.) den Erfolg unter Dach und Fach, der sogar noch hätte höher ausfallen können. Potsdam hatte Glück, dass Schiedsrichterin Karoline Wacker nach einer Notbremse von Torhüterin Lisa Schmitz gegen die starke Ewa Pajor weder Elfmeter pfiff noch die fällige Rote Karte zückte (68.).

Anzeige
Jubel nach Spielende: Der VfL Wolfsburg nimmt Kurs auf den Meistertitel

Jubel nach Spielende: Der VfL Wolfsburg nimmt Kurs auf den Meistertitel © foto2press / Michael Täger

Frankfurt dämpft Bayerns Titelträume

Der FC Bayern München verlor 2.120 Zuschauern im Stadion am Brentanobad beim 1. FFC Frankfurt überraschend mit 2:4 (1:2). Mandy Islacker (17. Elfmeter) und Jackie Groenen (20.) sorgten für eine Zwei-Tore-Führung der Frankfurterinnen, ehe Caroline Abbé (42.) und Carina Wenninger (60.) die Bayern wieder heranbrachten. Doch die Gastgeberinnen machten erneut durch Islacker (71.) und den ersten Bundesligatreffer von Janina Hechler (80.) den Erfolg gegen den noch amtierenden Deutschen Meister perfekt.

Leverkusens Abstiegsnöte werden größer

Aufsteiger Borussia Mönchengladbach gelang gegen Bayer 04 Leverkusen vor 210 Zuschauern ein 2:1 (0:0)-Sieg, der den eigenen Abstieg kaum verhindern wird, den Gegner aber der Zweiten Liga ebenfalls ein gehöriges Stück näher brachte. Die Gäste gingen zwar durch Turid Knaak in Führung (72.), doch Liv Aerts glich postwendend aus (74.) und Mona Lohmann machte in der Schlussphase den zweiten Gladbacher Saisonsieg perfekt (85.).

Jetzt lesen
VfL Wolfsburg stürmt Richtung Titelgewinn

Kayikci beschert Freiburg Last-Minute-Sieg

Der SC Freiburg kam im südbadischen Derby beim SC Sand vor 750 Zuschauern in letzter Minute zu einem 3:2 (1:1)-Sieg. Verena Aschauer brachte die Gastgeberinnen früh in Führung (7.), Lina Magull glich per Elfmeter aus (28.). Kurz nach der Pause war erneut Magull zur Stelle (53.), doch Milena Nikolić glich in der Schlussminute aus (90.). Doch die Partie hielt noch eine Pointe bereit, denn in der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Hasret Kayikci den Siegtreffer für die Freiburgerinnen (90.+3).

Jena feiert klaren Sieg in Essen

Einen überraschend deutlichen 4:1 (3:1)-Sieg feierte der FF USV Jena vor 1.024 Zuschauern bei der SGS Essen. Lucie Voňková (1., 29.) traf doppelt, ehe Charline Hartmann verkürzte (40. Elfmeter). Doch postwendend stellte Jana Sedláčková den Zwei-Tore-Abstand wieder her (41.). Julia Arnold sorgte dann früh nach dem Wiederanpfiff für die Entscheidung (51.).

Duisburg muss weiter zittern

Kristin Demann sorgte mit ihrem Treffer in der 30. Minute für einen 1:0 (1:0)-Sieg der TSG 1899 Hoffenheim gegen den MSV Duisburg, der nach der Niederlage weiter um den Verbleib in der Frauenfußball-Bundesliga kämpfen muss.

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/?season=27″]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

Platz Team Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
{tab.rank} {tab.team.name} {tab.team.nomatches} {tab.team.wins} {tab.team.ties} {tab.team.loss} {tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst} {tab.team.tordelata} {tab.team.pkt}

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

36 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Zum Spiel in Potsdam ist eigentlich alles gesagt. Dass die Turbine Abwehr einige Male nicht gut aussah, lag in meinen Augen eher nicht an schlechten Leistungen des Quartetts. Eher war es dem geschuldet, dass dort mit Harder, Hansen, Wullart und Pajor klasse Spielerinnen, die allesamt gerade gut in Form sind, ankamen. Außerdem versuchte Turbine in der zweiten Halbzeit immer wieder über Schmidt, Siems und auch Wälti Druck nach vorn auszuüben, sodass man hohes Risiko ging. So war auch der wunderschöne Treffer von Wullart erklärbar, wo Kemme im Mittelfeld knapp zu spät kommt und hinten leider alles in Rückwärtsbewegung ist und nicht mehr wirkungsvoll eingreifen kann.

    Ich fand Schmidt und Siems besonders gut. Sie waren sehr agil und standen oft in den Situationen richtig. Wie unaufgeregt Siems dabei immer wieder gegen Hansen und Harder spielte, verdient hohen Respekt.

    Ein wenig fiel in meinen Augen Aigbogun ab. Ich habe bei immer das Gefühl, dass sie nicht genau weiß, wo ihre Nebenleute stehen und dass sie Angst hat, dass es in einigen Situationen weh tun könnte. So hatte sie in der zweiten Halbzeit eine durchaus gute Chance, wenn sie denn die drei Schritte in die Spitze macht, wo sie aber zurückzieht.

    Und jetzt endlich auch mal ein großes Kompliment an das Schiedsrichterteam!!! Das war eine blitzsaubere Leistung. Im Stadion dachte ich noch (mit der Fanbrille auf), dass der Strafstoß ein Fehler war. Aber es war einer. Gut fand ich auch, dass immer früh eingegriffen wurde, was ich sonst oft bemängele. Die Schiedsrichterin zeigte gerade auch vor Standardsituationen Autorität, ohne aufgesetzt zu wirken und kam dabei meist ohne Karten aus. So war die Partie zu keiner Zeit irgendwie giftig. Und es kann keiner sagen, dass so ein (vom Tabellenstand) brisantes Duell von den Referees beeinflusst wurde.

    (13)
  • Aldur sagt:

    Ich hatte gestern Abend auch Zeit, mir das Spitzenspiel vom Sonntag in der Mediathek anzuschauen und fühlte mich uneingeschränkt gut unterhalten. So stelle ich mir ein Spitzenspiel zwischen den beiden dominierenden Teams der Saison vor – hohe Intensität, aber zu keinem Zeitpunkt unfair. Dafür ein Kompliment an beide Teams. Letztlich waren die Wölfinnen wohl genau um diese zwei Tore besser, aber ich habe Turbine keineswegs so schlecht gesehen, wie manche der eigenen Fans hier.

    waiiy sagt:
    „Und jetzt endlich auch mal ein großes Kompliment an das Schiedsrichterteam!!! Das war eine blitzsaubere Leistung.“

    Da bin ich ganz bei Dir. Auch die Vorstellung der Unparteiischen war einem Spitzenspiel angemessen, mit dem richtigen Fingerspitzengefühl für die einzelnen Situationen. Auch die vermeintlich strittigen Situationen sind für mich alle richtige beurteilt: Beim Elfmeter gibt es wohl keine zwei Meinungen. Spätestens in der Zeitlupe sieht man, dass Harder das Standbein weggetreten wird. Bei der Situation wenig später gegen Huth geht zumindest Peter nur Richtung Ball und hat den Körper bereits zwischen Ball und Gegnerin, als Huth nach dem leichten Rempler von hinten zu Boden geht. Ist für mich auch o.k., da keinen Elfer zu geben. Die dritte Situation ist der Zusammenprall von Pajor und Schmitz, wo der Kommentator nach Ansicht der Zeitlupe Elfer und Rot forderte. Es sieht vielleicht etwas komisch aus, weil Schmitz das linke Bein hochzieht, aber auch da bin ich bei der Schiedsrichterin, weil letztlich beide zum Ball wollen, diesen verfehlen und dann unglücklich zusammenrasseln.

    (11)
  • tpfn sagt:

    @waiiy
    Das mit Aigbogun ist uns auch aufgefallen, sie zieht nicht richtig durch, den letzten Biss vermisst man bei ihr, sie hätte zwei hundertprozentige gehabt wenn sie durchgezogen hätte, das ist wohl ihrer Natur geschuldet sie macht auf mich immer einen schüchternen Eindruck.

    Und dass meine Aussage zu Caro Siems hier mal nicht falsch verstanden wird, ich finde sie spielt hervorragend, aber die Erfahrung fehlt ihr logischerweise. Ich hätte sie erst später gebracht, mit ihren groben Patzern bei solch einem wichtigen Spiel aufgrund ihrer Unerfahrenheit, hat man ihr für die persönliche Entwicklung keinen Gefallen getan, da bin ich mir sicher. Ich mag Kellermann nicht besonders, aber wie er schrittweise die Ewa Pajor aufgebaut hat, nötigt mir Respekt ab.

    Und warum reden hier die üblichen Verdächtigen ständig davon, dass man bei Turbine nach der letzten Saison nicht mit solchen Erfolg gerechnet hat. Also ich hatte locker damit gerechnet, mir war klar dass Turbine wieder ganz oben mitspielt wenn seine Leistungsträger wieder zur Verfügung stehen. zb Elsig, Bianca Schmidt etc. Mit diesem Kader wäre es auch eine Schande gewesen weniger als den dritten Platz zu erreichen, das ist meine ganz persönliche Meinung denn ich finde den TP-Kader individuell stärker als den von Bayern, Freiburg oder Frankfurt, insofern sollte es für jeden üblichen Verdächtigen klar sein warum ich Rudis Leistung recht schwach finde. Wo wir mit einem Jens Scheuer wohl stehen würden? Vielleicht waren die Komplimente an TP seitens Jens Scheuer von strategischer Natur, schließlich mag er ja auch das Umfeld in Potsdam, ich jedenfalls hätte nix dagegen.

    (-13)
  • Detlef sagt:

    Ich habe mir gestern zumindest die erste Hälfte des Spiels nochmal im TV angesehen!!!
    Den Elfer von Wob, der mir im Stadion wegen schlechter Sicht verborgen blieb, muß man geben, da hat sich LIA ziemlich ungeschickt angestellt, und Harder nimmt natürlich dankend an!!!
    Und genau deshalb muß es auch den auf der anderen Seite geben!!!
    Den SVENJA bekommt von Popp einen mit dem Rücken mit, und kommt deshalb zu Fall!!!
    Es gab also den Kontakt und die Spielerin fällt, also muß es auch Strafstoß geben!!!

    Nur wenige Minuten später gab es die umgedrehte Situation in der Nähe des Mittelkreises!!!
    TABBI KEMME stößt Alex Popp mit dem Rücken um, und Oh Wunder, es gab Freistoß für WOB!!!

    Es gab auch einige andere strittige Freistoßsituationen auf beiden Seiten, und die eine oder andere fragliche Abseitsentscheidung!!!
    Alles nix wildes oder spielentscheidendes, aber somit kann ich nicht in die Lobesgesänge auf das Schirigespann mit einstimmen!!!

    (-4)
  • Hanno sagt:

    Dem Lob an Karoline Wacker möchte ich noch einmal zustimmen. Nachdem ich schon in der Vorwoche von Christine Weigelt eine sehr gute Schiedsrichterleistung gesehen habe, bin ich guter Hoffnung, dass das leidige Schiedsricher(-innen)thema auf gutem Weg sein könnte.

    (7)
  • GG sagt:

    In aller Kürze ein Antwortversuch für @holly

    Ich sehe folgende Faktoren als erfolgsbringend für die Wölfinnen:
    1.) Die Verpflichtung von Agata Tarczynska für die 2. Mannschaft – dadurch hat Ewa Pajor einen Bezugspunkt in Ihrer Muttersprache und Sie blüht seither förmlich auf.
    2) Eine zuletzt stabile Mannschaftsaufstellung und -ausrichtung – so hat sich ein Team gefunden, welches nur noch sehr schwer zu schlagen ist.
    3) Pernille Harder – eine wahrhafte Offensiv-SPIELERIN, die stets nachsetzt, schnell, abschlußorientiert, technisch höchst versiert ist, mit hoher Auffassungsgabe und Blick für die Situation; schwer auszurechnen für jede Abwehr.
    4) Den Mut des Trainergespanns, Alex Popp ins zentrale defensive Mittelfeld zu beordern – im Zusammenspiel mit Sara Björk Gunnarsdottir ein besonders körperlich starker Wall vor der Innenverteidigung.

    Wirklich sehr schade, dass das Trainergespann letztlich #1 Spiel zu spät den o.a. Mut aufgebracht hat …. sonst wäre Stand heute womöglich sogar noch ein 5. Saisonspiel in dieser Spielzeit drin gewesen.

    (7)
  • OrbisJack sagt:

    @tpfn

    Finde du hast vielleicht ein Tick zu viel erwartet von Turbine, bist aber viel näher dran als ich war (hab 9. Platz getippt). Ob Potsdam wirklich individuelle besser gestattet ist als Bayern…da sehe ich es anders, nur dass Potsdam viel mehr von den Mannschaft rausholt. Und da sehe ich Rudolph im Vorteil…ehrlich gesagt hat Schröder in den letzten Saison nicht mehr da gebracht. Und eine Trainer eine Lizenzverein haben zu wollen…komm schon, das wird nicht passieren.

    Mal sehen ob die Potsdamer noch genug wind hat gegen Leverkusen noch im Pole Position für das Sonntags spiel.

    I

    (1)
  • tpfn sagt:

    @OrbisJack
    na gut, wenn der Bayernkern (Däbritz, Maier, Leupolz) den Erwartungen entsprochen und Lotzen nicht so unvorstellbares Pech gehabt hätte, wäre der Kader wohl stärker einzuschätzen gewesen, aber da stimmt was im Team nicht, da sollte Whörle wohl besser wieder auf Ami-Legionäre setzen, Demann is im Grunde nun wie Perlen vor die Säue.

    Bei TP sehe ich das Problem, sollten sie den CL-Platz nicht erreichen, wirds schwer werden Qualität zu halten bzw. neu zu verpflichten, ich sehe dann recht zeitnah schon Tabbi aufm Sprung und somit auch den Verlust unseres Käptn. Wird schwer bzw unmöglich werden diese Qualität zu ersetzen auf und auch neben dem Platz. Insofern steht viel auf dem Spiel bei den letzten Partien.

    (-3)
  • Detlef sagt:

    @tpfn,
    Dein überzogener Optimismus,der schon fast an Überheblichkeit grenzt, wird weder von der Vereinsführung, noch von den Spielerinnen, und auch von den meisten TURBINE-Fans die ich kenne in kleinster Weise unterstützt!!!

    Du unterstellst TABBI, LIA und vielleicht noch anderen TURBINEN, daß sie bereits diese Saison mit der CL, oder gar der Meisterschaft fest gerechnet hatten!!!
    Das würde in keinem der Interviews, oder den persönlichen Gesprächen irgendwo zum Thema gemacht!!!
    Bis zur Winterpause hieß es immer nur, man wolle besser sein als letzte Saison!!!

    Dann hätte man die 30 Punkte, die wir letzte Saison am Ende hatten schon zur Halbzeit, und LIA formulierte im RBB-Gespräch das „neue Saisonziel“ mit „wir wollen jetzt da oben bleiben“, etwas eigenmächtig, aber sicher auch mit Rückendeckung aus der Mannschaft, mal einfach um!!!

    Man kann jetzt natürlich hin und her spekulieren, warum die große Leichtigkeit plötzlich verschwunden war, und gegen eher mittelmäßige Gegner wie damals Frankfurt oder Sand sich sehr schwer getan haben, oder in Essen haufenweise 100%-ige Chancen liegenlassen haben!!!

    War es der Druck, den sich die Mädels jetzt selbst gemacht haben, oder waren es doch die Ausfälle von TABBI und SVENJA???
    Vielleicht war es auch von jedem ein bisschen???
    Dafür aber die jungen Trainer verantwortlich zu machen ist einfach nur Blödsinn!!!
    Rudi hat sich sicher etwas dabei gedacht, anders als Schröder, immer wieder den Druck von der Mannschaft zu nehmen, er ist ja auch Pädagoge!!!

    Wenn auch nicht mehr an der Spitze, so mischen wir immer noch oben mit, und können immer noch die CL- Quali schaffen!!!
    Es ist und bleibt eine gute und erfolgreiche Saison für uns, vor allem mit der Vorsaison und dem Trainerwechsel, und dem erneuten Umbruch in der Mannschaft!!!

    (4)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    > Dein überzogener Optimismus,der schon fast an Überheblichkeit grenzt, …
    Das schreibt gerade der, der hier schon vor Optismismus sprühend, einen Ausblick auf die nächste Saison gab, wo ich eher auf die Euphoriebremse trat und mir prompt die Frage nach der Forderung von Neuverpflichtungen einhandelte, obgleich es sich nur so las als ob.
    Manche interessiert es vermutlich nicht mehr, was sie gestern schrieben a la „Was schert mich mein Gesabbel von gestern, heute ist ein anderer Tag!“

    (-3)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Zwischen dem voreiligen Optimismus von tpfn, und meinem optimistischen Ausblick auf die nächste Spielzeit liegen eben 20 Spiele, wo die Mannschaft nachweisen konnte, daß sie oben mitspielen kann!!!
    Das war letzte Saison nicht ersichtlich, und aus den wenigen Lichtblicken auch nicht vorhersagbar!!!
    Somit ist das Eine durch Fakten belegbar, und das Andere war reines Wunschdenken, bzw pure Spekulation!!!

    (1)
  • tpfn sagt:

    Turbine hatte letzte Saison extremes noch nie dagewesenes Verletzungspech. Die Mannschaft konnte sich nie einspielen, musste sich ständig neu aufstellen. Selbst Kellermann sah hier die Ursache fürs schlechte Abschneiden von TP und erwähnte diese Verletztenmisere auch im Interview nach dem Spiel am Sonntag. Desweiteren hatte TP in diversen Spielen, in denen sie wirklich gut spielten, extremes Pech, auch hier war die letzte Saison außergewöhnlich. Aber auch Spiele in denen die Experten die Zunge schnalzten waren dabei und Svenja Huth wurde nicht zufällig als beste Spielerin Deutschlands betitelt. Wenn man nun als TP-Insider wusste, dass hier Rudolph schon größtenteils das Sagen hatte und Schröder nur für die Außendarstellung noch als Cheftrainer fungierte, kam man nicht umhin, äußerst positiv auf die neue Saison zu blicken, denn das Lazarett lichtete sich, alle Leistungsträger blieben TP erhalten, gute Neuverpflichtungen wurden getätigt und das Trainerteam verstärkte sich mit einer loyalen Ur-Turbine die im Training sowie auf und neben dem Platz immer alles gab, Humor hat und die Sprache der jungen Mädels spricht. Zu guter Letzt konnte man davon ausgehen, dass nach der unsagbaren Pechsträhne der letzten Saison auch mal wieder das Glück mit dem Tüchtigen sein wird. Und da frage ich mich welcher TurbineFan, mit einigermaßen Faktenwissen und zumindest durchschnittlichen IQ, nicht mit einer wesentlich besseren Platzierung in der neuen Saison rechnete. Dass Außenstehende das Märchen mit Neuanfang, Umbruch, neuer Trainer etc. in dieser Saison schlucken sollten war ja beabsichtigt um den Druck von Rudolph zu nehmen. Aber hätte man mal etwas genauer hingehört wäre einem schon aufgefallen, dass die Mädels immer arge Probleme hatten wenn sie auf den angeblichen Umbruch angesprochen Unterschiede zur letzten Saison benennen sollten, ging ja auch gar nicht, denn für sie hatte sich ja nichts geändert, Training und Trainerteam ist ja im Grunde gleich geblieben. Ich jedenfalls, hätte mich schwer gewundert wenn sie in der neuen Saison mit komplettem Kader keinen der oberen Tabellenplätze erreicht hätten. Dass sich eine Wende mit dem Frankfurtspiel der Rückrunde anbahnte, hab ich euch damals wissen lassen, ich war enttäuscht über die freudigen Gesichter trotz Punkteteilung und ahnte schon Schlimmes für die Rückrunde, Rückblickend lag ich leider richtig, das war kein Ausrutscher denn es folgte ne ganze Serie an miserablen Spielen.

    Und was Tabbi und Lia anbelangt so muss man wissen dass Lia gern auch noch in anderen Ländern spielen würde und Tabbi in einem Interview erwähnte dass sie nach ihrer Ausbildung einen Auslandseinsatz in Betracht zieht. Nun hatte Tabbi glücklicherweise während der glorreichen Hinrunde ihren Vertrag doch noch für ein Jahr verlängern lassen, aber dass es nur ein Jahr war sagt mir dass der grundsätzliche Wechselwille noch Bestand hat. Ich glaube Lia möchte als Käptn von Turbine zumindest einen der großen Titel holen und solange dies in naher Zukunft realistisch bleibt, ist auch ein weiteres Jahr mit den beiden bei TP nicht ausgeschlossen. Da nun der Meistertitel an Wolfsburg gehen wird, sollte nun schon der CL-Platz rausspringen, ansonsten sehe ich die Wahrscheinlichkeit weiterer Vertragsverlängerungen schwinden. Dass du @Detlef diese Überlegungen als Unterstellungen betitelst, sagt auch wieder so einiges über dich aus, ich werde mich jedenfalls nicht mehr zu Dir in den Buddelkasten setzen.

    (3)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @tpfn
    Prima, dass Du Dich von dem lauen Lüftchen, was als Gegenwind von Detlef kommt, nicht aus der Ruhe und Deiner Meinung bringen läßt!
    Ich finde, dass Deine kritische Argumentation recht hieb- und stichfest daherkommt, die übertriebene Blauäugigkeit aussen vor bleibt. Auch das LEV-Spiel soll erneut eines zum Haareraufen gewesen sein und das das Nervenkostüm gelitten hat und keine kugelsichere Weste mehr ist, sieht man auch am verschossenen Elfer von Wesely.
    Wenn man die Heimspiele der letzten Jahre gegen den FCB verfolgt hat, wird mir nicht besser und in Anbetracht der Bedeutung frage ich mich jetzt schon, wieviel Spitzenspiel wir zu sehen bekommen werden? So wie Essen gestern in Wolfsburg auftrat, hat mich einigermassen begeistert. Da war Zug und Zuck drin inkl. einem herrlichen Schüller-Treffer, eine starke Dallmann, aber auch eine ewig motzende Hartmann, die sich von der Schiri zu Recht benachteiligt fand.
    Davon würde ich mir am Sonntag auch einiges wünschen, im Karli zu sehen.

    (-2)
  • Detlef sagt:

    @tpfn,
    Ich kann dem Meisten von Dir aufgeführten zwar folgen, und hatte dies letzte Saison auch so als Hauptgrund für die schlechte Saison benannt!!!

    Aber aus „einer wesentlich besseren Platzierung“ gleich einen Anspruch auf Meisterschaft und/oder CL-Quali zu machen, da liegen dann auch noch einige Plätze dazwischen!!!

    Und es ist schlichtweg gelogen, daß Rudi schon letzte Saison das Sagen bei TURBINE hatte!!!
    Denn dann hätte er schon letzte Saison die Viererkette eingeführt, und die großen Fortschritte im taktischen Bereich wären nicht erst diese Saison sichtbar gewesen!!!
    Das sind die „großen Änderungen“ die die Spielerinnen in Interviews zumeist im selben Atemzuge wie größeres Mitspracherecht nennen!!!
    Daran war letzte Saison noch nicht zu denken!!!

    Auch die Regeneration spielt erst diese Saison so richtig eine Rolle in Potsdam!!!
    Andere Trainingszeiten, mehr freie Tage, andere Schwerpunkte in der Vorbereitung, all das gibt es erst seit dieser Spielzeit!!!

    Der „große Plan“ ist in Potsdam viel langfristigiger angelegt,
    als Du es hier schilderst!!!
    LIA hatte Angebote von hochklassigen Vereinen, auch aus dem Ausland!!!
    Das sie sich aber für Potsdam entschieden hat, zeigt ihre große Verbundenheit mit dem Verein!!!
    Das wird auch nicht davon abhängen, ob wir schon nächste Saison international spielen, oder erst übernächste!!!

    Wie ich schon geschrieben hatte, haben wir mindestens ein Jahr „Planvorsprung“, um mal einen alten Begriff aus Täteräzeiten zu benutzen!!! 😉

    (0)
  • CK7 sagt:

    Lia hat verlängert, weil sie eine so große Verbundenheit zum VEREIN verspürt?? Detlef, Du bist der Knaller 🙂

    (2)
  • Detlef sagt:

    @CK7,
    Das hat LIA selbst in einem Interview mal so geäußert!!! 🙂

    Aber ich weiß worauf Du anspielst, und jaaaa, auch das ist natürlich ein sehr wichtiger Grund!!! 😉

    (-1)