FFC Frankfurt verpflichtet Margarita Gidion

5

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt hat für die kommende Saison Mittelfeldspielerin Margarita Gidion von der SGS Essen verpflichtet.

Gidion erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Neue Herausforderung

Gidion erklärt: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim 1. FFC Frankfurt. In der Mannschaft steckt viel Potenzial und vor allem das neue Konzept, mehr mit jungen Talenten zu arbeiten, hat mich von einem Wechsel nach Frankfurt überzeugt. Ich möchte mich beim 1. FFC Frankfurt weiterentwickeln und meinen Teil dazu beitragen, dass wir als Team weiterhin erfolgreich spielen.“

Logo des 1. FFC Frankfurt. © 1. FFC Frankfurt

Jung und ambitioniert

FFC-Trainer Matt Ross meint: „Ich bin sehr froh, dass Margarita Gidion im Sommer zu unserem Team stoßen wird! Sie ist mit 22 Jahren eine junge und ambitionierte, zugleich aber auch schon sehr erfahrene Spielerin, die bereits auf Länderspiel-Einsätze zurückblicken kann. Mit ihrer Spielintelligenz sowie ihrer Vielseitigkeit passt sie perfekt in unser Anforderungsprofil.“

Selbstbewusste Teamplayerin

FFC-Manager Siegfried Dietrich ergänzt: „Margarita Gidion ist eine selbstbewusste Teamplayerin, die mit Blick auf unsere sportliche Ausrichtung alle wichtigen Attribute besitzt, um unsere erfolgreich zusammenwachsende Mannschaft in den kommenden Spielzeiten zu verstärken.“

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 18.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5 KOMMENTARE

  1. Ob Isabella Möller, die auch als großes Talent eingestuft wurde, einen neuen Vertrag bekommt? Der läuft ja aus….

  2. @ruhri: Hast Recht gehabt mit deiner Vermutung. Hatte ich mir auch schon fast gedacht, daß es so kommen könnte.
    Denn als Maggi zur SGS kam, hatte Markus Högner sie noch regelmäßig spielen lassen. Bei Daniel Kraus ist sie mit der Ersatzbank förmlich fest verwachsen. Das ist nun mal so, neuer Trainer – neue Spielphilosphie. Da kann man schnell mal zur Bankangestellten werden. Und da in Rödelheim die Zeiten mit dem großen Geldbeutel passé sind, dürfte auch eine Margarita Gidion in den Frankfurter Kader passen. Das sie es eigentlich drauf hat, hat sie ja bei der U20-WM in Kanada 2014 bewiesen.

  3. Ich wünsche Maggi viel Glück in Frankfurt und hoffe dass man ihre Stärken schätzt. Auch bei Högner hat sie nicht so oft gespielt.Sie ist eine starke Spielerin,die jetzt das Vertrauen in Frankfurt braucht,dann wird sie dem Verein viel Freude machen und gute Spiele abliefern!

  4. Ich bin sehr gespannt, ob sie in Frankfurt wieder zu alter Form zurückfinden wird. Auf jeden Fall ist es ihr sehr zu wünschen. Spätestens nach den Verpflichtungen von Knaak und Petzelberger war klar, dass sie den Verein über kurz oder lang verlassen würde.
    Es ist mir wirklich ein Rätsel, warum sie in den letzten 1 1/2 Jahren unter Högner und Kraus so abgebaut hat.

Comments are closed.