DFB-Frauen gewinnen Test gegen Kanada

26

Ein später Treffer von Linda Dallmann hat der deutschen Frauenfußball Nationalelf einen Sieg im Testspiel gegen Kanada beschert.

Beim 2:1 (1:1)-Sieg vor 10.023 Zuschauern im Steigerwaldstadion von Erfurt gingen die Deutschen durch ein Eigentor von Kanadas Torhüterin Kailen Sheridan in Führung (13.). Den Kanadierinnen gelang noch vor der Pause durch Deanne Rose der Ausgleich (38.).

Später Siegtreffer

Es dauerte bis zur 86. Minute, ehe die eingewechselte Lina Dallmann den Erfolg perfekt machte. „Wir haben uns unheimlich schwer getan“, so das Fazit von Bundestrainerin Steffi Jones. „In der ersten Halbzeit waren wir viel zu statisch. Am Ende haben wir gezeigt, dass wir es besser können.“

Deutschland – Kanada 2:1 (1:1)

Deutschland: Schult, Henning (70. Elsig), Peter, Marozsán, Mittag (73. Bremer), Däbritz (46. Dallmann), Blässe (46. Maier), Kerschowski (46. Simon), Demann (65. Petermann), Kayikci, Doorsoun

Kanada: Sheridan (46. Labbé) – Lawrence, Buchanan, Zadorsky, Chapman (88: Levasseur) – Fleming, Scott (88. Woeller), Schmidt (63. Agnew) – Rose (63. Leon) – Sinclair (82. Prince), Beckie

Tore: 1:0 Sheridan (13. Eigentor), 1:1 Rose (38.), 2:1 Dallmann (86.)

Gelbe Karten: Beckie

Schiedsrichterin: Zadinová (Tschechische Republik)

Zuschauer: 10.023

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

26
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
26 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
LokutusLudwigDetlefenthusioTraumfee99 Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Digger Dunn
Digger Dunn

„DFB-Frauen: Härtetest gegen Kanada“ – fragt sich nur für wen? Das war eher ein Härtetest für die Zuschauer. Trotz Sieg, das schlechteste Länderspiel seit langem. Ideenlosigkeit im Aufbauspiel und jede Menge technische Fehler waren die Zutaten dieses Gruselkicks. Leider hat sich auch das kanadische Team diesem Niveau angepaßt. Besonders hervorgetan hat sich dabei Anja Mittag – ein einziger Totalausfall. In dieser Form kann man getrost auf sie verzichten. Und warum nicht mal Jojo in die Startelf stellen? Josie hat auch heute wieder keine Glanzleistung gezeigt. Da haben Steffi und Markus noch einiges zu tun. Da ist bis zur EM in… Weiterlesen »

Kurt Felix
Kurt Felix

Ist diese Mittag/Henning Obsession unseres Trainerteams eigentlich Bestandteil einer langatmigen Verstehen Sie Spaß Aktion? Ich verstehe es nicht. Und Spaß macht das auch keinen

Oskar Walter
Oskar Walter

Ich denke, so wie in Wolfsburg dürfte auch in der Nationalelf für Anja Mittag der Feierabend angebrochen sein. Zum Spiel selber: Baggersee wäre sinnvoller gewesen.

Gakra
Gakra

Zu allererst, es war wirklich kein schönes Spiel. Keine großen Highlights, viel Leerlauf. Allerdings sollte man das jetzt nicht zu hoch hängen. Die deutsche Mannschaft musste/wollte auf einige wichtige Spielerinnen verzichten, die an den letzten Lehrgängen bzw. Spielen noch teilgenommen haben(Kemme,Popp,Huth,Magull, Islacker). Zudem wirkte es so, als ob einige Spielerinnen noch einmal die Gelegenheit bekommen sollten sich zu zeigen und zu empfehlen (z.B. Doorsun,Henning). Ich denke hätten an der Stelle z.B. Hendrich und Dallmann oder Elsig und Bremer oder oder oder gespielt, wäre das deutsche Team besser im Spiel gewesen. Durch die Wechsel in der zweiten Halbzeit wurde es ja… Weiterlesen »

T-Punkt
T-Punkt

Ich schließe mich der Aussage des ZDF-Kommentators an: „85 Minuten zum Vergessen“. Das einzige spielerische Highlight in einer, von beiden Teams, schwachen Partie war das schön herausgespielte 1:1 der Kanadierinnen. In dieser Hinsicht war heute bei der deutschen Mannschaft leider nichts zu sehen. Einen Abpraller nach einer Ecke zu verwerten ist zwar auch was wert aber darauf, dass man zu Standardsituationen in Tornähe kommt kann man sich ja auch nicht verlassen.
Außerdem sollte wirklich mal die Innenverteidigung überdacht werden. Henning sollte da in ihrer jetzigen Form wirklich nicht erste Wahl sein.

enthusio
enthusio

Positiv ist immerhin, dass die erst auf den letzten Drücker ins Team gerutschte Linda Dallmann ihre Chance genutzt hat und ein schönes (Sieg-)Tor per Direktabnahme erzielt hat.

FFFan
FFFan
waiiy
waiiy

Ich finde es sehr wichtig, auf Henning und Mittag zu setzen. Immerhin kann man sich bei Ihnen darauf verlassen, dass sie sich bis zur EM nicht bei einem Pflichtspiel verletzen. 😉

Doc
Doc

Die eingangs der Übertragung erklärte Absicht der BT, die Frauenschaft ab sofort mit geschwellter Brust und plakativ demonstriertem Selbstvertrauen die Dinge angehen zu lassen, halte ich für kontraproduktiv. Immer, wenn deutsche Mannschaften unter dieser Prämisse antraten, ging es in die Hose. Der damit aufgebaute Erwartungsdruck hemmt die deutsche Sportlerpsyche jedesmal. 2011 war nur ein Bespiel. Understatement war immer die beste Taktik für uns. Damit wäre den Damen auch diesmal mehr geholfen. Wir sind nun mal keine US-Amerikaner. Wer deren Naturell meint erfolgreich kopieren zu können, irrt gewaltig…und bürdet den Damen damit nur unnötiges Gepäck auf. Das ist einfach nicht unser… Weiterlesen »

balea
balea

2 selbst geschossene Tore in den letzten 4 Spielen… Anders als der Kommentator es einem weißmachen wollte, waren die Wechsel nicht „störend“ für den Spielfluss, sondern haben wenigsten noch etwas vom Spiel gerettet. Dallmann mit dem Tor, Simon und Bremer ganz ordentlich und Elsig mit 100% mehr Ausstrahlung, Souveränität und zielgenauen Pässen nach vorne als Henning. Ansonsten fand ich Peter und Maroszan ganz ok. Das ständige Abmeiern des Eigentors war schon fast peinlich – vor allem, wenn Schult sich ebenfalls Klopper leistet, die dann natürlich nicht in 50facher Wiederholung gezeigt werden. Was das für ein taktisches Konzept sein sollte ist… Weiterlesen »

Kika
Kika

Ich will die Neid zurück ! Sofort !

Schenschschtina Futbolista
Schenschschtina Futbolista

Ernüchternde Bilanz, die eigentlich jegliche Kommentierung überflüssig macht! Weshalb die ohnehin übergroße Adrenalinausschützung zusätzlich befeuern?!

Tedesco68
Tedesco68

Ich war gestern im Stadion und habe mir nach den Kommentaren zum ZDF die Aufzeichnung mal angeschaut. Das von Jones formulierte Ziel, defensiv gut zu stehen und aus der Abwehr schnell umzuschalten, ist komplett verfehlt worden. Über die Defensiv-Qualitäten besonders von Henning ist alles gesagt. Aber wie will Jones mit diesen IV schnell umschalten? Das fängt schon bei der Ballkontrolle an. Dann wird fünfmal hin und her gespielt, bis dann der Sicherheitspass auf die AV kommt. Die sind aber genauso zugestellt wie die zentralen Mittelfeldspieler, dann beginnt das Spiel nochmal von vorn.Oder als letztes Mittel der unkontrollierte weite Ball. Einen… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

„Ernüchternde Bilanz“ ? „2 selbst geschossene Tore in den letzten 4 Spielen …“ ? Hört sich so an, als ob es in diesen Begegnungen nur Niederlagen und schlechte Leistungen gab. Ich betrachte es jetzt mal von der anderen Seite: in 4 Spielen gegen 4 Weltklassemannschaften nur 2 Gegentore kassiert: 1 gegen USA, 0 gegen Frankreich, 0 gegen England, 1 gegen Kanada. Keine schlechte Bilanz, wie ich finde. Spiel gegen USA: Die Niederlage hätte um ein Tor höher ausfallen müssen. Spiel gegen Frankreich: Les Bleus hatten wir im Griff, ein Sieg mit 2 Toren Unterschied wäre verdient gewesen. Spiel gegen England:… Weiterlesen »

balea
balea

@enthusio Man kann es noch anders betrachten: Mit den gezeigten spielerischen Leistungen in den letzten 4 Spielen hätte die deutsche Natio in der Bundesliga einen Mittelfeldplatz eingenommen, mehr nicht. Wenn es nach der Attraktivität des gezeigten Spiels gehen würde, hätte die Natio dann sehr schnell weniger Heimzuschauer als der FC Bayern München… Wenn es Dir reicht Honig daraus zu saugen, dass die Gegnerinnen nicht besser gespielt haben, ist das Dein Bier. Ich finde das zuwenig und würde den Anspruch erwarten, dass eine Natio das Beste aller Vereinsteams vereinen sollte und entsprechend guten und erfolgreichen Fussball zeigen sollte. Ganz davon abgesehen,… Weiterlesen »

holly
holly

@balea, dieses „peinliche“ hätten die französischen Frauen gerne mal. Einge von ihren Stars werden nicht mehr lange spielen und haben bisher mit der N11 keine Titel gewonnen.

Jan
Jan

Gegen Kanada – das ja 2017 im Algarve-Cup-Finale stand und wenige Tage zuvor 1:0 in Schweden gewann – kann seit ein paar Jahren kein Team mehr glänzen (vgl. auch GER – CAN: WM 2011 u. 2x Olympia 2016). Das relativiert die dt. Leistung etwas, von der sich Viele sicher mehr erhofft hatten. Anna Blässe immerhin mit der, wenn auch unbeabsichtigten, Vor-Vorlage zum 1:0.

waiiy
waiiy

Was hat mir gut gefallen? Ich fand die Einwechslung von Petermann und Bremer gut, weil Beide vorn drauf gegangen sind. Das sollte man mal ein ganzes Spiel machen. Hierfür ist übrigens auch Huth super geeignet, die so in Potsdam die meisten Torchancen quasi selbst einleitet durch frühe Ballverluste der Gegnerinnen. Damit hätte man vor 3 Stürmerinnen, die sich gut ergänzen und 90 Minuten für Betrieb sorgen können in der gegnerischen Abwehr. Und falls Eine ausfällt, bringt man halt Kemme von der Bank, die als Allzweckwaffe immer einsetzbar ist. Und da habe ich die Führende der Torschützenliste noch nicht einmal erwähnt.… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Doc: Guter Kommentar!

@Jan: Ja, stimmt. Aber quasi nur eine richtige 100%-ige Torchance zu haben und selbst nach geschenkter Führung nicht besser zu spielen, ist etwas anderes.

@holly und enthusio: Auf die anderen Teams zu gucken, nutzt nichts. Man sollte sich immer an die eigene Nase packen und aus sich selbst das Beste rausholen. Ansonsten darf man sich über immer Desinteresse nicht wundern.

balea
balea

@holly Es gibt vermtl unterschiedliche Auffassungen, für was die Natio stehen sollte: Ein Team, das möglichst viele Titel erringen sollte – egal wie, Hauptsache erfolgreich, oder die Zusammenstellung der besten Talente und Fähigkeiten (und Spielkonzepte), um Vorbild und „Schaufenster“ für alle Fans zu sein (nicht nur die, die sich Erfolge für ihre jeweiligen lokalen Vereine wünschen). Ich kann damit leben, wenn Turbine sich mal über eine (kurze) schlechte Phase ein paar Punkte in der Liga „errumpelt“, weil die Punkte einfach hermüssen, um den Verein am Leben zu erhalten und die Zukunft zu sichern, das ist exiztenziell. Aber für den DFB… Weiterlesen »