FF USV Jena verpflichtet Shannon Woeller

Von am 26. Januar 2017 – 16.56 Uhr 2 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist FF USV Jena hat bis zum Saisonende der Frauenfußball Bundesliga die kanadische Innenverteidigerin Shannon Woeller verpflichtet.

„Nach Annalena Breitenbachs Kreuzbandriss im Herbst und der schwangerschaftsbedingten Karriereunterbrechung von Rachel Melhado hatten wir auf der Innenverteidigerinnen-Position akuten Handlungsbedarf. Mit Shannon konnten wir darauf nun kurzfristig und unkompliziert reagieren“, so Jenas Geschäftsführer Jens Roß.

Anzeige

16 A-Länderspiele

Woellers Fußballkarriere startete bei den Whitecaps in ihrer Geburtsstadt Vancouver, ihre weitere fußballerische Ausbildung genoss die 1,72 Meter große Spielerin in der nordamerikanischen College- und Universitätsfußball-Liga NCAA. Dort spielte sie vier Jahre für die Rutgers University in New Jersey – während dieser Zeit stand sie auch diverse Male ihrer Landsfrau Melhado auf dem grünen Rasen gegenüber; im Alter von 19 Jahren absolvierte sie ihre erste von bis heute insgesamt sechzehn Partien für die kanadische Frauenfußball Nationalelf.

Shannon Woeller

Neuzugang Shannon Woeller mit Torsten Rödiger, Vizepräsident des FF USV Jena © Verein

Erfahrung in Island

Im Jahr 2014 führte ihr Weg über den Atlantik nach Nordeuropa: Nach einer Station beim norwegischen Erstligisten Bodø, war Woeller zuletzt für den mehrmaligen isländischen Meister und Pokalsieger UMF Stjarnan am Ball. Mit dem Reykjavíker Vorort-Club wurde sie 2015 Pokal- und Superpokal-Sieger sowie Vizemeister in Islands Eliteliga.

Internationale Erfahrung

Jenas Trainerin Katja Greulich freut sich über die international erfahrene Verstärkung für ihre Elf: „Wir konnten eine sehr motivierte und engagierte Spielerin für uns gewinnen.“ Woeller meint: „Der Wechsel in die Bundesliga ist natürlich sehr aufregend. Das Team hat mich sehr zuvor- und entgegenkommend empfangen. Wir werden ein sehr gutes Frühjahr spielen.“

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Digger Dunn sagt:

    Woeller war ja zusammen mit der Irin Louise Quinn schon zum Trainingsauftakt zur Probe mit dabei und hat dabei vermutlich den etwas besseren Eindruck hinterlassen. Hoffen wir mal, daß sie die Lücke von Rachel Melhado halbwegs schließen kann. Das wäre bitter nötig, denn die USV-Mädels müssen in der Rückrunde unbedingt noch ein paar mehr Punkte holen als im Herbst. Zumindest gegen die direkten Kellerkinder, wie Gladbach, Leverkusen und Duisburg müssen unbedingt Dreier eingefahren werden, sonst könnte diesmal tatsächlich das Abstiegsgespenst im Saaletal aufkreuzen.

    (5) 5 Gesamt – 5 hoch – 0 runter
  • bale sagt:

    viel glück

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen