U20-WM: DFB-Frauen feiern zweiten Sieg

Von am 17. November 2016 – 8.56 Uhr 7 Kommentare

Die deutsche U20 Frauenfußball Nationalelf hat bei der WM in Papua-Neuguinea auch ihr zweites Spiel gewonnen und damit einen großen Schritt in Richtung Viertefinale gemacht. Stefanie Sanders wurde mit zwei Treffern zur Matchwinnerin.

Die DFB-Frauen bezwangen Mexiko in einer trotz des klaren Sieges umkämpften Partie in Port Moresby mit 3:0 (0:0).

Anzeige

Stefanie Sanders (48., 85.) und Saskia Matheis (67.) erzielten die Treffer für die Auswahl von DFB-Trainerin Maren Meinert.

Führung durch Sanders, Schlüter aufmerksam

Nach einer torlosen ersten Halbzeit brach Sanders früh den Bann, als sie nach einer Hereingabe von Anna Gerhardt aus kurzer Distanz und abseitsverdächtiger Position die Führung erzielte (48.).

In der Folge war allerdings Mexiko Spiel bestimmend, DFB-Torhüterin Carina Schlüter konnte sich bei einem Schuss aus spitzem Winkel von Maria Sanchez auszeichnen.

Maren Meinert ist mit ihrem Team weiter auf Kurs © Nora Kruse, ff-archiv.de

Maren Meinert ist mit ihrem Team weiter auf Kurs. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Matheis sorgt für Vorentscheidung

In die mexikanische Druckphase hinein gelang dann Saskia Matheis die Vorentscheidung, nachdem Mexikos Torhüterin Emily Alvarado eine Hereingabe von Gerhardt nicht festhalten konnte und vor die Füße von Matheis abklatschte, die abgeklärt zum 2:0 einschob (67.).

Sanders per Kopf erfolgreich

In der Schlussphase war es erneut Gerhardt, die eine Flanke maßgerecht auf Sanders zirkelte, die per Kopf für den Endstand sorgte (85.).

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Erfreulich die Steigerung fast aller Spielerinnen gegenüber dem 1. Spiel, was auch an der nunmehr längeren Akklimatisierungsphase gelegen haben dürfte. So konnte z.B. Freigang noch ein, zwei Schippen drauflegen.
    Alle Tore wurden über Anna Gerhardt initiiert, die mit ihren quirligen, abgezockten und mutigen Dribblings inkl. technisch feiner Klinge, immer ein Gefahrenherd für die gegnerische Defensive darstellte. Noch im Sommer fragten hier einige völlig ahnungslos und ungläubig, allen voran OrbisJack:“Was? Die ist ein Talent? Die holt der FCB?“
    Weshalb allerdings die Anfangsviertelstunde dermassen hektisch und demzufolge mit zahllosen Abspielfehlern und das ausnahmslos von beiden Teams absolviert wurde, erschließt sich mir nicht – das war ja zum Haareraufen, was da abging!
    Lob für ihr Engagement und Einsatzwille mit Ausstrahlung auf’s gesamte Team geht an Knaack; der Brummschädel hat sich heute gelohnt.
    Orschmann hatte eine der besten Mexikanerinnen, Sanchez, leider gar nicht im Griff, brauchte oft Hilfe von Wolter o.a. Auf der anderen mexikanischen Seite spielte eine starke Cruz auch oft mit der dt. Defensive Katz und Maus.
    Ich bin dennoch vollkommen überzeugt, dass unsere Mädels die Vorrunde mit 3 Siegen am Stück beenden werden, um dann allerdings nicht wie die U17 im 1. KO-Spiel die Segel zu streichen! Frankreich (nur 2:2 gegen Ghana) und auch die USA sollten als mögliche Gegner keine Hürde auf dem Weg ins HF darstellen.

    (2) 8 Gesamt – 5 hoch – 3 runter
  • Per Larssen sagt:

    Insgesamt in der Tat eine erfreuliche Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Spiel. Nachdem in den ersten fünfzehn Minuten das Spiel noch nicht so rund lief, gelang es dem deutschen Team immer mehr, einen guten Spielaufbau hinzubekommen. Besonders erfreulich fand ich, dass unsere Spielerinnen diesmal auch deutlich bissiger in die Zweikämpfe gegangen sind und sich somit auch mal den einen oder anderen Ball zurückerobern konnten.
    Auch die Defensive, die mich im ersten Spiel noch nicht wirklich überzeugt hat, machte heute einen deutlich aufgeräumteren Eindruck; so war beispielsweise das Stellungsspiel in der heutigen Begegnung um einiges besser als am Montag.
    Erfreulich auch, dass neben Anna Gerhardt, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, Laura Freigang heute sehr viel sicherer agierte als in der Auftaktbegegnung.
    Kurzum: das heutige Spiel lässt hoffen, dass die U20 in diesem Turnier vielleicht etwas weiter kommt als die U17 im Oktober dieses Jahres.

    (5) 7 Gesamt – 6 hoch – 1 runter
  • jochen-or sagt:

    Eigentlich sehe ich in der U-17 größere Talente als in der jetzigen U-20.
    Deshalb bin ich durchaus positiv überrascht über das bisherige Auftreten.
    Sicherlich täuscht der heutige Sieg durch die Höhe über die tatsächlichen Verhältnisse auf dem Platz hinweg und ist um 1-2 Tore zu hoch ausgefallen.
    Vor allen Dingen über rechts(1. Hz.) und links ( 2. Hz.) ging von den Mexikanerinnen erhebliche Gefahr aus und schien mir die Verteidigung überfordert – wie es allgemein derzeit ein Problem des deutschen FF zu sein scheint, dass wir insbesondere in der Innenverteidigung weder eine überragende Abwehrspielerin noch ein überragendes Talent besitzen, weil alle besseren Innenverteidigerinnen m.E. Schnelligkeitsdefizite aufweisen und mehr vom guten Stellungsspiel leben.

    Die nächsten Gegner der U-20 werden diese Schwächen in der Abwehr sicherlich auf dem Notizzettel haben.

    Allerdings zeigt sich das Team als geschlossene Mannschaft ( die Mannschaft). Das scheint derzeit für den deutschen Fußball wohl typisch zu werden.
    Es war wirklich großartig, wie immer jemand da war und half und so wurde manche kritische Situation vermieden.

    Ganz so einfach mit dem Weiterkommen im Viertelfinale sehe ich dies nicht, auch wenn dies erreicht sein sollte.

    Frankreich und die USA scheinen mir sich in der Gruppe C durchzusetzen und selbst Ghana halte ich für äußerst unbequem.

    Also abwarten und Tee trinken.
    Jedenfalls kann man auf ein erfolgreiches Abschneiden zumindest ein wenig mehr als angenommen hoffen – auch wenn ich die Mannschaft weiterhin keinesfalls zu den Favoriten rechne.

    (8) 8 Gesamt – 8 hoch – 0 runter
  • Bioschokolade sagt:

    Morgens U20, Abends Champions League, so muss das sein.

    Also ich fand die Leistung heute auch wirklich souverän. Insbesondere die Defensivleistung die am Montag ja doch keinen besonders stabilen Eindruck hinterlassen hatte und zu erhöhtem Blutdruck führte war heute wesentlich besser. Beim ersten Gruppenspiel hatte ich ja vor Schreck – wenn z.B. mal wieder eine Gegenspielerinnen einfach so recht frei vorm Tor auftauchten – fast ein paar mal den Kaffee verschüttet, das ging heute wirklich.
    Vorne war man mit 3 Toren ja auch recht effektiv, wenn man so weiter macht, denke ich wird das auch was. Bin da ganz optimistisch.

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • Jan sagt:

    Bei BRA-SWE u. NZL-FRA geht’s direkt ums VF. Ziel des Gastgebers ist wohl 1 Tor zu erzielen. (Ein netter Herr aus PNG – wo vor 200 Jahren noch Steinzeit war, wie er sagte – schrieb mir im März was in seiner Sprache in ein Album.)

    Bei U20- u. U17-WMs konnte der Titel noch nie verteidigt werden, bei einer A-WM erst 1x. Nichtsdestotrotz darf natürlich auf einen dt. U20-WM-Titel 2016 gehofft werden. 🙂

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • GG sagt:

    Ich habe die Spielübertragung lediglich in der 2. Hälfte der 1. Halbzeit verfolgen können.
    Und zur Halbzeit habe ich mich wieder bestätigt gefühlt, dass St. Sanders einfach zuviele – auch erstklassige – Gelegenheiten zu einem Torerfolg benötigt. Nun ja, sie hat dann #2 Treffer erzielt – was für sie spricht. Und vielleicht der Durchbruch für ein weiteres, erfolgreiches Turnier ist ??

    Zu den in diesem Forum angesprochenen Abwehrproblemen gebe ich zu bedenken, dass mit JO Wedemeyer noch eine überaus qualifizierte und erfahrene Innenverteidigerin im Kader steht. Abstimmungsschwierigkeiten mit der auch in meinen Augen unangefochtenen Rebecca Knaak dürften bereits wegen der Roomie-Situation nicht/kaum bestehen.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • enthusio sagt:

    @GG:

    Ist Wedemeyer eigentlich wieder 100%ig fit nach ihrer Verletzung ?
    Ihren Platz in der IV hat sie ja offensichtlich an Pia-Sophie Wolter verloren, denn sie kam ja bislang bei diesem Turnier noch nicht zum Einsatz.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen