U17-WM: DFB-Frauen scheitern an Spanien

24

Die deutsche U17 Frauenfußball Nationalelf ist im Viertelfinale der U17-WM in Jordanien gegen Spanien ausgeschieden.

Das Team von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard verlor gegen Spanien mit 1:2 (0:2). Natalia Ramos (9.) und Eva Navarro (36.) sorgten für die Tore der Spanierinnen, erst in der Nachspielzeit gelang der eingewechselten Lena Sophie Oberdorf der Anschlusstreffer (90.+4).

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

24
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
24 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
4 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
14 Kommentatoren
NaviDrHLudwigFFFanjochen-orholly Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FFFan
FFFan

Schade, dass das Turnier für die deutsche U17 vorbei ist. Ganz überraschend kommt die Niederlage gegen Spanien aber nicht: dass dies ein äußerst unangenehmer Gegner ist, wurde schon bei der Europameisterschaft deutlich. In der ersten Halbzeit gefielen mir die Spanierinnen besser als die Bernhard-Elf, die vielfach zu hektisch agierte. Der frühe Rückstand hatte sich wohl als ‚Wirkungstreffer‘ erwiesen. Nur vereinzelt blitzte die zweifellos vorhandene Klasse des Teams auf, etwa bei der sehr schön herausgespielten Torchance von J.Minge. Nach der Pause erhöhte Deutschland den Druck und kam zu einigen Chancen, die aber vergeben wurden. Die spanische Torhüterin No.Ramos wuchs über sich… Weiterlesen »

Per Larssen
Per Larssen

Eine Niederlage, welche die Mädels, die insbesondere in der 2. Hälfte aufopferungsvoll gekämpft haben, sicherlich sehr schmerzen wird, zumal sich gerade zum Ende des Spiels doch noch einige Chancen ergaben. Spielentscheidend dürfte aber in der Tat die 1. Hälfte gewesen sein, in welcher die Spanierinnen doch deutlich besser waren und den Ball sehr gut in ihren Reihen laufen gelassen haben. Bei den Gegentoren sah die deutsche Verteidigung leider erneut nicht gut aus. Beim Versuch, die hoch getretene Ecke noch mit dem Kopf zu erreichen, hat sich Pawollek leider verschätzt – kann passieren. Dass die spanische Torschützin jedoch ihrerseits so frei… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ich bin schwer enttäuscht, so wie die Mädels selbst auch, aber ich habe mir diese Niederlage eben nicht selbst eingebrockt! Ich sah vom Anpfiff an eine dt. Mannschaft, deren Körpersprache mich nicht nur stutzig machte, sondern eher das Gefühl vermittelte:“Da wird heute nichts!“. Mit der Gesetzmässigkeit, nach einem guten Spiel folgt ein schlechtes und der falschen taktischen und mentalen Einstellung […] an der Seitenlinie, die keinerlei Impulse während des Spiel an das Team übertragen konnte, war das, was man lieferte, zu schwach für ein Weiterkommen, verabschiedete sich als Europameister vom Vize. Für ein Lehrvideo, wie man einen Gegner Geschenke und… Weiterlesen »

sangokaku
sangokaku

Sorry, @Per Larssen, muss dir leider ein wenig widersprechen: „Beim Versuch, die hoch getretene Ecke noch mit dem Kopf zu erreichen, hat sich Pawollek leider verschätzt.“ Nicht Pawollek hat sich verschätzt, sondern Lohman. Der eigentliche (negative) Anteil an dieser Aktion gebührt jedoch eher Verena Wieder, die Natalia Ramos einfach ziehen lässt. „Beim zweiten Gegentreffer wurde Siems dann gnadenlos von Eva Navarro überlaufen. Abstimmungsprobleme mit der Torhüterin haben dann wohl ihr Übriges zum 0:2 beigetragen.“ Auch hier sah ich es ein wenig anders. Nach meinem Empfinden war Caroline Siems eindeutig VOR Navarro – nur – macht sie dann den unverständlichen Fehler… Weiterlesen »

sonic
sonic

@sangokaku@Per Larssen Beim 1:0 sehe ich auch einen Fehler bei Doege, die weder rauskommt, noch auf der Linie bleibt, sondern ca. 3m vor der Linie im „Halbfeld“ rumeiert. Wäre sie auf der Linie geblieben, hätte sie diese Bogenlampe locker gehabt. Insgesamt Kollektivversagen. Beim 2:0 stoppt Siems ab und überläßt Doege den Ball. Das ist ja noch ok. Der Fehler lag darin, daß sie vom Ball weggeht, statt ihn abzuschirmen und Navarro auszubremsen. Dann wäre Doege eher als Navarro an den Ball gekommen und alles hätte souverän ausgesehen. Klarer individueller Fehler. Insgesamt war das Spiel nicht soviel anders als die Spiele… Weiterlesen »

holly
holly

für mich ist einer der entscheidenen Fehler das man im club wie auch bei der U11 aus J.Minge eine MF Spielerin machen will. Das versucht man seit knapp zwei Jahren in den U N11 Mannschaften. Das Ergebniss ist für mich nicht sehr befriedigend. Janina ist eine klassische Stürmerin und hat davor immer ihre Tore auch gemacht. Warum beraubt man sich seiner eigenen Möglichkeiten. Das nächstte Beispiel ist S.Kleinherne spielt in der Abwehr wahrscheinlich weil sie groß ist. Bei Gütersloh spielt sie entweder MF oder Sturm. Dann muss man sich nicht wundern wenn man kein funktionierendes Team hat. Es ist dann… Weiterlesen »

Per Larssen
Per Larssen

@sonic Kleinherne hat sich von den Defensivspielerinnen in der Tat gegenüber der EM noch am ehesten gesteigert. Obwohl sie keine klassische Verteidigerin ist und mir auf ihren offensiveren Positionen in Gütersloh immer noch besser gefällt. Entsprechend fand ich sie gestern in den Momenten am stärksten, in denen sie sich auch mal getraut hat, mit dem Ball den Weg nach vorn zu gehen. Allerdings wurde (in der Grundaufstellung, Positionswechsel während der Begegnungen mal nicht berücksichtigt) auch schon während der EM mit genau der gleichen Viererkette (von links nach rechts: Siems, Pawollek, Kleinherne, Linder) gespielt. Einzige Ausnahme: im EM-Match gegen Italien wurde… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Auch wenn die Mädels sich noch im Entwicklungsprozess befinden und toll gekämpft haben, ist mir aufgefallen, dass die Mannschaft oft viel zu hektisch und kopflos agiert hat. Ein flüssiges und überlegtes Pass- und Kombinationsspiel fand leider viel zu selten statt. Da sind die jungen Spanierinnen etwas weiter. Dieses Manko zieht sich nach meinen Beobachtungen durch alle U-Mannschaften teilweise bis hin zur N11. Leider wird seitens der Trainerstäbe viel zu wenig Wert auf die spielerischen und technischen Elemente wie z.B. in Japan und Frakreich gelegt. Demnächst macht vielleicht auch Spanien im FF vor, wie das gehen kann.

holly
holly

@never-rest, Spanien hat ja schon einige Zeit immer einen guten Nachwuchs, aber irgendwie kommen die bei der N11 nicht an.
andrerseits ist es auch nicht schwierig im Nachwuchsbereich in Europa top zu sein. Schweden, Norwegen usw. sind da kein Gradmesser mehr. Denke das wird sich auf länge Sicht nicht so schnell ändern das D, Frankreich und Spanien top sind.

never-rest
never-rest

@holly: Bislang ist Spanien bei den Ladies in der Tat noch nicht on Top, aber ich bin mir sicher, dass wird sich in nicht allzu ferner Zukunft ändern. Für den internationalen FF wäre Spanien in der Spitze sicher eine Bereicherung, um das spielerische Niveau zu heben.

Schelle
Schelle

@hHolly: Schweden und Norwegen sind im Nachwuchsbereich keine Gradmesser mehr? Schweden hat letztes Jahr die U19 EM gewonnen

Jan
Jan

Das Ausscheiden tut nicht so weh wie 2010, da es fast absehbar war: Erstens, weil etliche Torchancen schon in der Gruppenphase nicht genutzt wurden. Da fehlte es oft am Tor-Instinkt. Zweitens als ausgleichende Gerechtigkeit für den EM-Titel gegen Spanien. Drittens: Ein Debakel gegen Japan bleibt uns erspart.

Bloß, wie wäre Japans U17 zu schlagen? Japans Spiel lebt von Anspielstationen. D.h. sämtliche Anspielstationen müssten schärfstens unterbunden werden. Um das umzusetzen, bräuchte es einen Paradigmenwechsel.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Japan lebt von unbändiger, in keinem anderen Team gleichermassen vertretener Spielfreude! Diese Mädels verkörpern eine spielerische Leichtigkeit und ein Spielverständnis, da können andere nur davon respektvoll träumen und versuchen es ihnen nachzumachen, wobei es wohl eher nur beim Versuch bleiben dürfte. Ballan- und mitnahme sind i.d.R. perfekt und Stockfehler kommen praktisch kaum vor. Ganz anders als die von mir eher ungeliebten Nordkoreanerinnen, die selbst viele und teilweise hinterhältigen Fouls begehen und selbst bei kleinstem Gegnerkontakt gleich zu Boden gehen. Sie sind wahrscheinlich die Einzigen, die den kleinen Nadeshikos den Schneid abkaufen können, die ja zuletzt „nur“ Vize wurden. Leider wird… Weiterlesen »

Per Larssen
Per Larssen

@Schenschtschina Futbolista Auffällig bei den Japanerinnen ist zudem, dass diese Spielfreude und der unbedingte Einsatzwille – gepaart mit exzellenter Kondition und tollen technischen Fähigkeiten eigentlich jeder Spielerin – in jedem Spiel fast durchgängig gezeigt wurde. Es war eigentlich nie ein echter Bruch im Spielaufbau erkennbar. Nur am Rande: wenn ich es richtig überblicke, ist Japan das einzige Team, welches bereits in der Vorrunde alle(!) 21 Spielerinnen eingesetzt hat (inclusive aller drei Torhüterinnen). Für den Teamspirit sicherlich nicht das Schlechteste. Das Faszinierende dabei: es waren nahezu keine Qualitätsunterschiede im Spiel der Japanerinnen erkennbar. Für mich im Bereich der weiblichen U-Nationalmannschaften eine… Weiterlesen »

NaviDrH
NaviDrH

immer noch fassungslos von der 1.HZ – aber das hat sich der DFB mal wieder selbst eingebrockt! Das Defensiv-Verhalten bei gegnerischen Standards war – wie schon bei EM und EM-Quali – unterirdisch – das könnte man eigentlich mal trainieren, wenn man schon eine Bundestrainerin hat und sich nicht nur auf die Vereinsausbildung verlässt. Und mit einer Einkaufstüte im Tor wird man halt nicht Weltmeister, das gilt nicht nur für England! Wenn man sich schon für 2 Jahre eines „U-Zyklus“ starr auf eine „Nr. 1“ festlegt, braucht man sich eben nicht zu wundern. Dann stellst Du jemanden ohne jegliche Vereins-Wettkampfpraxis für… Weiterlesen »

Ludwig
Ludwig

@NaviDrH: Wenn du eine Torhüterin als Einkaufstüte bezeichnest, was würdest du dann für eine Bezeichnung für Typen wie dich vorschlagen?

holly
holly

@Schelle, sicher aber das war so zusagen eine einmalige Sache. Dort gibt es nicht die Konstanz wie bei Spanien und Deutschland.

Japan spielt sicher den besten und schönsten Fussball bei der WM und ich würde ihnen von ganzem Herzen den Titel gönnnen. Wenn ich mich nicht irre war es bei der letzten U20 WM auch so mit dem japanischen Team das sie klar die besten waren aber nicht den Titel geholt haben.

Schelle
Schelle

@holly,

vor 2015 war Schweden 2012 U19 Europameister (also 2 mal in den letzten 5 Jahren)

holly
holly

@schelle, ok danke. hatte ich so nicht auf dem schirm mit 2012

jochen-or
jochen-or

Schade,

aber ich bleibe dabei, dass diese Mannschaft einige großartige Talente besitzt, die das Zeug zu mehr haben sollten.

Denke da u.a. an Gwinn, Bühl, Siems

Bin gespannt wie sich Spanien gegen Japan hält – für mich die Besten, gegen die es die Deutschen sehr schwer gehabt hätten.