Bayern kassiert Niederlage, Frankfurt schockt Essen

24

Am 3. Spieltag der Frauenfußball Bundesliga hat Meister FC Bayern München das Topspiel gegen Vizemeister VfL Wolfsburg verloren. Der 1. FFC Frankfurt verdarb der SGS Essen in der Nachspielzeit die Freude, der MSV Duisburg feierte den ersten Saisonsieg.

Beim 2:1 (1:0)-Sieg der Wolfsburgerinnen vor 1 480 Zuschauern im Grünwalder Stadion in München erzielte in der ersten Halbzeit Lara Dickenmann bei einer Unachtsamkeit von Verena Faißt die Führung (32.).

Popp sorgt für Entscheidung

Vivianne Miedema gelang für die Münchnerinnen zwar per Kopf der Ausgleich (69.), doch Alex Popp sorgte mit einem platzierten Schuss nach schöner Vorarbeit von Lena Goeßling für die Entscheidung (76.).

Potsdam weiter an der Spitze

Der 1. FFC Turbine Potsdam verteidigte durch einen 3:1 (2:1)-Sieg bei Aufsteiger Borussia Mönchengladbach die Tabellenführung. Die Gastgeberinnen gingen zwar durch Kelly Simmons in Führung (14.), doch Svenja Huth (22.) und Tabea Kemme (41., 83.) trafen für die Gäste. Nach der Gelb-Roten Karte für Sandra Starmanns (75.) musste Gladbach die Schlussviertelstunde in Unterzahl bestreiten.

Freiburg dank Kayikci auf Platz 2

Die Freiburgerinnen gewann mit 2:1 (0:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim. Fabienne Dongus sorgte für die Führung der Gastgeberinnen (70.), doch die erst zur zweiten Halbzeit eingewechselte Hasret Kayikci drehte die Partie durch zwei Treffer (74., 90.+2). Hoffenheims Sharon Beck hatte Pech bei einem Pfostenschuss (87.).

Yuki Nagasato freut sich
Yuki Nagasato freut sich über den 2:2-Ausgleichstreffer © foto2press / Markus Römer

Frankfurt verhindert Niederlage in der Nachspielzeit

In einer turbulenten Partie trennten sich der 1. FFC Frankfurt und die SGS Essen 2:2 (0:0). Nach Toren von Sara Doorsoun-Khajeh (59.) und Lea Schüller (88.) sah der Gast wie der sichere Sieger aus, doch in der Nachspielzeit verhinderten Ana-Maria Crnogorcevic (90.+1) und Yuki Nagasato (90.+2) eine Frankfurter Niederlage. Dadurch gab die SGS Essen den zweiten Tabellenplatz an den SC Freiburg ab.

Erster Saisonsieg für Duisburg

Der MSV Duisburg feierte mit einem 3:1 (2:0)-Erfolg gegen den FF USV Jena den ersten Saisonsieg. Linda Bresonik (24.), Virginia Kirchberger (31.) und Sofia Nati (63.) schossen einen beruhigenden Vorsprung heraus, ehe Amber Hearn noch der Ehrentreffer gelang (76.).

Sand gewinnt erneut

Der SC Sand feierte durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Bayer 04 Leverkusen den zweiten Sieg in Serie. Isabelle Mayer (72.) und Dominika Skorvankova (90.) erzielten die Tore.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/?season=27″]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
{tab.rank}{tab.team.name}{tab.team.nomatches}{tab.team.wins}{tab.team.ties}{tab.team.loss}{tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst}{tab.team.tordelata}{tab.team.pkt}

Letzte Aktualisierung am 7.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

24
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
24 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
13 Kommentatoren
FFFanSchenschtschina FutbolistaAltwolfF.B.wisser Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
OrbisJack
OrbisJack

Riesen Schritt für Wolfsburg, da muss Bayern ganz schnell wieder ihre Form von letztes Jahr finden, oder werden die Rollen von letztes Saison getauscht, Wolfsburg schon am Weihnachten Meister, Bayern dann im Kampf möglicherweise mit Freiburg um Platz 2 und 3.

SGS Essen wird sich mächtig über diese Nachspielzeit ärgern. Unnötig. Sand bleibt die auf dem Fersen. Schön auch dass Duisburg gewann.

F.B.
F.B.

Was für ein Hammerspiel! Ein Topspiel, das seinen Namen auf jeden Fall verdient hat und anders als in der Vergangenheit viel Offensivspektakel geboten hat. Die Aufstellung sorgte bei vielen Fans der Wölfinnen sicher für Aufatmen: Zum ersten Mal in der Saison wurden die Spielerinnen auf den Positionen eingesetzt, die ihren Fähigkeiten entsprach und Fremdkörper wie Bachmann, Mittag und Bussaglia fanden sich auf der Bank wieder. Hinten eine Vierekette mit Fischer und Peter in der Mitte, Blässe rechts und Kerschowski links. Auf der Sechs Gößling zusammen mit Gunnarsdottir, wobei Erstere eine deutlich offensivere Rolle einnahm. Auf den Flügeln Dickenmann links und… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Endlich ist dieser unselige „Fluch“ mal besiegt worden und die Wölfinnen haben sich endlich mal für ihren Aufwand in einem sehr engen und intensiven Spiel belohnt.Heute haben sie sich auch eindeutig als Team gezeigt, was ihnen ja häufiger schon abgesprochen worden war. Bayern in den ersten 20 Min. drangvoller, wie auch in der Mitte d. 2.HZ und auch mit gefährlichen Aktionen, jedoch mit wenig spielerischen Aktionen, die dann zunehmend der VFL übernahm und dann auch Bayern gut unter Druck setzen konnte. Das Tor dann auch gut herausgespielt und allein diese Aktion zeigte schon, welche Wölfinnen am heutigen Tage für den… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Beste Unterhaltung in München. So viele hochkarätige Torchancen und Torszenen gab es in den Spielen der beiden Mannschaften schon lange nicht. Lag auch daran, dass der FCB sich in der Abwehrarbeit ungewohnt verwundbar zeigte. Unter dem Strich ein verdienter Sieg von WOB, auch wenn es ständig hin und her ging. Beinahe hätte Kellermann mit der Einwechselung von Mittag den kanppen Sieg noch verzockt. Aber WOB hat auch zu zehnt mit einer konzentrierten Leistung und einem genialen Pass von Goeßling und dem sauberen Abschluss von Popp den knappen Sieg eingefahren, wobei sicher noch Luft nach oben ist wie z.B. beim Torabschluss… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Unglaublich, dass Essen in Frankfurt trotz offensichtlich drückender Überlegenheit in der Nachspielzeit noch zwei Tore kassiert und somit den sicheren Sieg noch aus der Hand gegeben hat.

https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/sgs-verliert-zwei-punkte-in-sekunden-id12226717.html

https://ffc-frankfurt.de/news/20162017/news-einzel/8671-spaetes-glueck-rettet-punkt/84237386cd8fd57652297b5dc4da418e.html

netflyer
netflyer

Ja, das Spiel in Frankfurt war wirklich krass. Frankfurt hatte bis kurz vor Schluss keine Torchancen, Essen war klar überlegen. Aus dem Nichts hat Frankfurt dann 2 mal getroffen. Trotzdem wird Frankfurt mit dieser Mannschaft maximal Platz 4 belegen, ich tippe eher auf Platz 5 bis 10. Frankfurt hat einfach keine Spitzenmannschaft mehr. 5 bis 6 Spitzenspielerinnen, der Rest muss mit Spielerinnen aufgefüllt werden, die früher kaum Einsatzzeiten bekommen hätten. Dementsprechend titelt womensooccer hier passend: „Frankfurt schockt Essen“. Der kicker titelt noch: „Frankfurt patzt.“

GG
GG

Der Trip nach München hat sich gelohnt. Den Kommentaren von @F.B., @never-rest und @altwolf ist substanziell nur wenig hinzuzufügen. Auch aus erneuter Anschauung bleibe ich bei meiner Überzeugung, Caro Hansen gehört einzig und allein an die rechte Außenlinie. Bezeichnend die Situation unmittelbar vor dem 1:0, als von der Tribüne lautstark Poppi in die Sturmspitze „beordert“ wurde, diese dem Begehren folgte und so als Abnehmerin des langen Passes von Sara-Björk den Torabschluß von Lara ermöglichte. Will sagen: Poppi ist die herausragende Mittelstürmerin – sh. auch das Siegtor -, eine, die sicherlich in der Lage ist auch 2 Innenverteidigerinnen zu binden –… Weiterlesen »

FrankE
FrankE

In Gladbach war es ein munteres Spielchen zwischen der Borussia und den Turbinen. Sehr positiv war für mich, dass Gladbach sich nicht einfach „hinten reingestellt“ hat, sondern immer wieder den Versuch machte aus der dichten Abwehr heraus offensiv zu werden. Der erste Gladbacher Bundesligatreffer fiel dann nach einem kollektiven Blackout der Turbine-Abwehr. Ein völlig überflüssiges Geschenk an den Gegner das Lisa Schmitz richtig auf die Palme brachte. Den Rückstand hat Turbine dann aber nach kurzer Zeit abgeschüttelt und den Spielplan wieder aufgenommen. Wie in den vorherigen Partien konnte man breit angelegtes Flügelspiel über beider Seiten sehen. Sowohl Lindner als auch… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

FrankE schrieb: „…konnte man breit angelegtes Flügelspiel über beider Seiten sehen. Sowohl Lindner als auch Aigbogun machten Gladbach immer wieder das Leben schwer.“ Ist schon seltsam, wie wenige Meter Abstand im Stadion den Eindruck vom Geschehen doch verändern können!!! ESEOSA war wohl die „einsamste TURBINE“ gestern, naja zumindest aus meiner Perspektive!!! 😉 Und auch LAURA bekam kaum mehr Bälle zugespielt!!! So findet sich auch in der Zusammenfassung kein einziges Beispiel für dieses „breit angelegte Flügelspiel“, zumindest nicht bei den Potsdamerinnen!!! 😉 Sogar Gladbach hatte mehr Flügelpower!!! Ansonsten deckte sich mein Eindruck weitestgehend mit dem Deinen!!! Was jetzt „die Argumente für… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@GG. Schön,daß Du unsere Wölfinnen in München erfolgreich und lautstark (war im TV gut zu vernehmen)unterstützen konntest. Bei L.Maier teile ich deine Auffassung nicht so ganz. Sie ist eine sehr gute AV mit einer damals tollen Form , bevor sie nach München kam und dies insbes. als RAV in der N11 auch zeigte. Doch schon vor der Olympiade, als auch bei der Olympiade, hat sie deutlich an Form verloren,viele Fehler sind ihr da, sowohl als RAV, wie auch LAV, unterlaufen. Sie befindet sich wohl auch in einem Entwicklungstief bzw. -stillstand ( was durchaus in ihrem Alter nachvollziehbar ist), deshalb ist… Weiterlesen »

sam2009
sam2009

SC Freiburg auf Platz 2! Yeah!

F.B.
F.B.

@Altwolf: „Das war ein Spiel an dem wir endlich mal wieder richtig Freude hatten.“ Ja, das kann ich so auch nur unterschreiben. Für mich die beste Leistung seit dem CL-Hinspiel gegen Frankfurt. Wenn man sich anschaut, wer da gestern auf dem Platz stand, kann man auch die Bedeutung der Eingespieltheit erkennen: Neun Spielerinnen spielen schon seit min. zwei Jahren zusammen und von den Neuzugängen stand nur Sara Gunnarsdottir auf dem Platz, die auch erheblich weniger Eingewöhnungsprobleme zu haben scheint, wie so manch andere in der letzten Zeit. Ich hoffe auch, dass es bei diesem Gerüst in den nächsten Wochen bleibt… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Der Sieg des VfL Wolfsburg geht vollkommen in Ordnung. Die ‚Wölfinnen‘ waren um dieses eine Tor besser, hatten das durchdachtere Offensivspiel und ließen mit ihrem starken Pressing den Gegner nicht zur Entfaltung kommen.

Eine ausführliche Analyse des Spiels gibt’s bei ‚miasanrot‘:

https://miasanrot.de/fcb-frauen-vfl-wolfburg/

F.B.
F.B.

@FFFan:

Eine gute und ehrliche Analyse. Nur die Dreierkette habe ich in der Form bei uns nicht gesehen. Anna Blässe stand zwar in der Regel etwas defensiver als Isabel Kerschowski, schaltete sich aber auch stets in Offensivaktionen ein, so dass die beiden IV’s als einzige Absicherungen hinten blieben.

Die Meinung, Bayern sei in der zweiten Halbzeit „viel besser“ gewesen als der VfL, hat Vivienne Miedema exklusiv.

OrbisJack
OrbisJack

Die psychologische Vorteil soll jezt mit Wolfsburg liegen. Auch wenn sie einmal patzt heisst dass vermutlich nur dass sie nochmal gleichauf sind…aber bei Bayern darf kein weitere Patze geben. Bayern muss gegen Sand, Wolfsburg gegen Freiburg, beide gegen Essen…da sind die grössten Gefahren bevor die Winterpause. Sollte beide das alles bestehen und auch die schwierige Rückrunde Auftakt, dann kommt es alles dann an die Rückspiel in Wolfsburg…aber natürlich liegt auch ein Winter Trannsfer Fenster dazwischen wo die ein oder andere sich verstärken können. Ich bleibe aber dabei, Wolfsburg ist für mich Titelfavourite. Da Unten bin ich etwas von Hoffenheim überrascht,… Weiterlesen »

F.B.
F.B.

@OrbisJack:
Wir und die Bayern müssen auch noch gegen euch spielen, dass da mal schnell null Punkte rauskommen können, haben wir ja letzte Saison gesehen;-) Frankfurt würde ich auch noch nicht als Freilos ansehen, auch wenn die natürlich zurzeit einige Probleme haben. So wie es im Moment aussieht, deutet eigentlich nichts auf einen Zweikampf um die Meisterschaft hin – Potsdam und Freiburg sind voll im Geschäft.

OrbisJack
OrbisJack

@F.B.

„Wir müssen auch gegen ‚euch‘ spielen“.

Ich bin kein Fan von eine Verein, also weiss nicht von wem du meinst. Ich glaube aber dass die grozsen zwei werden noch das unter sich ausmachen aber wie letztes mal kann sich von die anderen genervt sein. Die anderen werden nicht Konstant genug sein. Bleibe bei 1. WOB, 2. FCB, 3. Freiburg.

wisser
wisser

mich wundert, dass niemand,oder ich habs übersehen, den mehr als gelungenen auftritt von nadine kessler im doppelpass bei sport1 kommentiert hat.sonst haben doch immer welche, meist die gleichen,was zu meckern. wrum nicht mal was positives.RESPEKT frau Kessler.Das war super und kompetent!!!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Richtig, wisser, allerdings wollte ich deswegen nicht zwangsweise einen artfremden Beitrag einfach so kapern. Schon mit ihrer der Dankesrede bei der Ehrung zur Weltfussballerin hat sie nachaltig ihre Intelligenz und erstklassige Ausdrucksweise unter Beweis gestellt. Da kam selbst ihr Trainer nicht annähernd ran, was ich seinerzeit auch so schrieb. Bloss wo warst Du da? 😉 Für mich gäbe es kein Halten, wenn es darum ginge, Stobba oder Ratzeburg gegen ihre Kompetenz oder Ausstrahlung auszutauschen! Aber vielleicht ist sie auch die beste Nachfolgerin ever von Jones? Da am Sonntag ihr Phrasenschwein ungenutzt, leer blieb, hat sie mit ihrer Wortgewandtheit im Einklang… Weiterlesen »

wisser
wisser

….Futbolista punktgenau erkannt.Auch was die Bewertung Stobba, Ratzeburg und ganz besonders Kellermann betrifft.Letzterer sonnt sich heute noch aufgrund der Wahl, die keiner verstanden hat,auch wenn der Himmel verhangen ist!