Olympia Frauenfußball: DFB-Elf im Halbfinale gegen Kanada

Von am 13. August 2016 – 7.56 Uhr 61 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball Nationalelf hat durch einen knappen Sieg gegen China das Halbfinale beim Olympischen Frauenfußball Turnier erreicht. Dort geht es nun erneut gegen Kanada. Überraschend ausgeschieden sind hingegen die USA und Frankreich.

Melanie Behringer wahrte beim 1:0 (0:0)-Sieg gegen China in Salvador die Medaillenträume ihres Teams mit einem 20-Meter-Schuss (77.) gegen seit der 57. Minute in Unterzahl spielende Chinesinnen.

Trotz der Gelb-Roten Karte gegen Wang Shanshan wären die Chinesinnen fast noch einmal in die Partie zurückgekommen, doch Wang Shuang setzte einen von Leonie Maier verursachten Foulelfmeter an den Pfosten (83.).

Anzeige

Wiedersehen mit Kanada

Am Dienstag geht es in Belo Horizonte (21 Uhr) im Halbfinale nun gegen Kanada, das Team, gegen das die DFB-Elf in der Vorrunde mit 1:2 verloren hatte. Die Kanadierinnen gewannen gegen Frankreich mit 1:0 (0:0), Sophie Schmidt erzielte den einzigen Treffer der Partie (56.).

Melanie Behringer

Melanie Behringer erlöste die DFB-Elf gegen China © Mirko Kappes / girlsplay.de

Schweden wirft USA aus dem Turnier

Für die Überraschung des Tages sorgte Schweden, das Weltmeister USA durch einen 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen aus dem Turnier warf. Lisa Dahlkvist verwandelte den entscheidenden Elfmeter, zuvor hatten Alex Morgan, Christen Press und Linda Sembrant ihre Strafstöße nicht verwandeln können. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es nach den Treffern von Stina Blackstenius (61.) und Alex Morgan (77.) 1:1 gestanden.

Jetzt lesen
DFB-Frauen: Trio kehrt zurück in den Kader

Brasilien gewinnt dramatisches Elfmeterschießen

Auch im zweiten Halbfinale kommt es am Dienstag in Rio de Janeiro (18 Uhr) nun zu einem Wiedersehen aus der Vorrunde, denn Schweden wird es dort erneut mit Gastgeber Brasilien zu tun bekommen, das Team, gegen das die Schwedinnen in der Vorrunde mit 1:5 unter die Räder kamen. Die Brasilianerinnen benötigten gegen Australien ebenfalls das Elfmeterschießen, um sich durchzusetzen.

Nach torlosen 120 Minuten setzte sich Brasilien mit 7:6 durch. Zunächst vergab Marta auf Seiten der Brasilianerinnen, doch Brasiliens Torhüterin Barbara hielt ihr Team im Rennen und wurde danach zur Heldin, als sie den Versuch von Alanna Kennedy stoppte.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

61 Kommentare »

  • Mäddi sagt:

    DANKE!!! @ enthusio

    für die Zusammenfassung!

    und detlef für die Ergänzungen.

    ——-
    Ich habe das letzte EM-Spiel Schweden – Deutschland so in Erinnerung, dass da mächtig Betrieb auf beiden Seiten war und es hin und her ging (mit etwas größeren Offensivanteilen Deutschlands), mit dem was ich in der Vorrunde von Olympia und der letzten WM von Schweden gesehen habe, verglichen war das bedeutet besser (in meiner Erinnerung). Ich erinnere mich auch noch an eine sehr starke Laudehr bei diesem EM-Spiel, schade, dass sie nicht mitmischen kann.
    Ich glaube, mir schien das SWE-GER EM-Spiel auch unterhaltsamer als das Finale gegen NOR.

    (2)