Potsdam holt Prašnikar, Freiburg verpflichtet Stewart

Von am 10. August 2016 – 11.15 Uhr 29 Kommentare

Die Frauenfußball Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam und der SC Freiburg sind noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Stürmerin Lara Prašnikar wechselt nach Potsdam, die Kanadierin Chelsea Stewart nach Freiburg.

Die 18-jährige Prašnikar erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

Wahr gewordener Traum

„Sie ist jung und dynamisch. Eine sehr robuste Stürmerin. Wir denken, dass sie ein hohes Entwicklungspotenzial hat. Kurz- und langfristig“, freut sich Turbine-Trainer Matthias Rudolph über seinen slowenischen Neuzugang. Prašnikar erklärt: „Turbine Potsdam ist für mich ein wahr gewordener Traum.“ Prašnikar komplettiert die Liste der Turbine-Neuzugänge. Bislang hatte der Verein Anna Gasper (Bayer 04 Leverkusen), Sarah Zadrazil (East Tennessee State University, USA), Eseosa Aigbogun (FC Basel) und Gina Chmielinski (eigener Nachwuchs) als neue Spielerinnen präsentiert.

Anzeige

Freiburg reagiert auf Abgang und Ausfall

Der SC Freiburg verpflichtete seinerseits die 47-fache kanadische Nationalspielerin Chelsea Stewart, die von Western New York Flash in den Breisgau wechselt. „Eigentlich war unser Kader komplett“, erklärt SC-Managerin Birgit Bauer. Als dann nacheinander mit Jenista Clark (Rückkehr in die USA) und Lisa Karl (Kreuzbandriss) zwei Abwehrspielerinnen wegfielen, die beide fest eingeplant waren, entschieden Bauer und Trainer Jens Scheuer, noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. „Wichtig war für uns, dass wir nur etwas machen, wenn wir total überzeugt sind. Das ist bei Chelsea der Fall“, so Bauer.

Chelsea Stewart

Chelsea Stewart verstärkt den SC Freiburg © SCF/Weber

Routinierte Kraft

Stewart bringt die Erfahrung von 47 Länderspielen mit und stand dabei unter anderem bei der Frauenfußball WM 2011 in Deutschland und bei Olympia 2012 in London für Kanada auf dem Rasen. „Chelsea war bereits mit uns im Trainingslager und wir haben uns selbst ein Bild von ihren Leistungen gemacht. Danach waren wir schnell sicher, dass sie uns sowohl mit ihrer Erfahrung als auch mit ihren Fähigkeiten helfen kann.“

Jetzt lesen
Frauen-Bundesliga: Potsdam verliert, Bayern siegt

Chelsea Stewart freut sich: „Die Bundesliga ist für mich eine der stärksten Ligen überhaupt. Ich sehe es als große Herausforderung an, mich mit den starken Spielerinnen hier zu messen.“

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • Ralligen sagt:

    Für alle die mal wieder meinen sie müssten die giftige Gerüchteküche anheizen in dem Thema „Verletzung bei Pauline Bremer.“
    Kurzer Wasserstandsbericht über ihre körperliche Verfassung,also so schnell wie die gestern (27.08) die Außenbahnen rauf und runter lief hatten meine Augen Schwierigkeiten sie zu verfolgen und das bei ca. 37 Grad Celsius.Sie scheint sich bester Gesundheit zu erfreuen.
    Meiner Meinung nach gehört dieses Thema in den Bereich Märchen und dort sollte es auch bleiben.

    (1)
  • OrbisJack sagt:

    @Ralligen

    Um…wieso das hier posten statt bei eine Artikel um die DFB elf?

    Übrigends, glaub nur weniger die ‚Verletzung‘ geschichte geglaubt haben.

    (0)
  • Detlef sagt:

    So, auch das letzte Testspiel ist nun Geschichte!!!
    Bei brütender Hitze gewann TURBINE gegen den USV Jena knapp mit 2:1!!!

    Im Friesenstadion von Sangerhausen ging zunächst der USV durch Amber Hearn in Führung!!!
    Hier sah die ansonsten sehr gut postierte TURBINE-Abwehr, incl LISA SCHMITZ nicht gut aus!!!
    Aber es dauerte nicht lange, da glich FELI RAUCH zum 1:1 aus!!!

    TABBI KEMME fungierte diesmal über ca 60 min als Mittelstürmerin neben SVENJA HUTH!!!
    Ihre Stürmerinnengene sind anscheinend noch intakt, und wie SVENJA, sprühte auch TABBI nur so vor Tatendrang!!! 🙂

    Noch vor der Pause erhöhten die Rudolph-Schützlinge auf 2:1!!!
    ESEOSA AIGBOGUN setzte sich gut über halbrechts durch, und paßte zu SVENJA HUTH, die das Leder eiskalt versenkte!!!

    Jena gelang nur noch ein Lattentreffer nach einem Freistoß, aber diesmal war LISA SCHMITZ auf dem Posten!!!

    Nach der Pause schalteten beide Teams mindestens einen Gang herunter!!!
    Bei der Hitze kein Wunder!!!
    Es gab nur noch wenige ernste Offensivbemühungen, wobei Potsdam die klarste hatte!!!
    Aber ANNA GASPER traf leider das leere Tor nicht, als sie von LAURA LINDNER mustergültig in Szene gesetzt wurde!!! 🙁

    Fazit ;
    Mir scheint TURBINE POTSDAM sehr gut gerüstet zu sein für die kommende Saison!!! 🙂

    (0)
  • sara sagt:

    @Detlef Weisst du was mit Lia los ist? Sie hat ja die letzten Spiele allesamt verpasst. Verletzt?

    (2)
  • Detlef sagt:

    @sara
    Was unser Käptn genau hat, weiß ich leider auch nicht!!! 🙁
    Sie hat heute nur gemeint, daß sie morgen einen Arztbesuch vor sich hat, und sie kein gutes Gefühl dabei hätte!!! 🙁

    Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn wir mal alle Topkräfte einsatzbereit hätten!!! 🙁

    Positiv war aber, daß BIANCA SCHMIDT endlich wieder über die volle Distanz dabei war!!! 🙂
    Einsatz und Laufbereitschaft waren gut, allerdings fehlt ihr natürlich noch die Spielpraxis!!!

    (0)
  • sara sagt:

    @Detlef
    Oh, das tönt ja gar nicht gut :(. Hoffentlich aber trotzdem nichts Schlimmes. Hoffen wir da Beste und drücken die Daumen.

    (4)
  • Detlef sagt:

    @sara,
    Ja, erst mal abwarten, und dann sehen wir weiter!!!

    PS: Daumen sind gedrückt!!!

    (1)
  • Detlef sagt:

    @sara,
    Daumendrücken hat leider nix genutzt!!! 🙁
    Bei TzA wurde gerade bekannt, daß LIA einen Meniskusanriß hat, und auch gleich operiert wurde!!!
    Alles Gute an unseren Käptn!!!

    (2)
  • sara sagt:

    Oh nein, jetzt hat es also auch die Kapitänin erwischt 🙁 Gute Besserung Lia! Und bitte, bitte gut auskurieren. Nicht, dass man das dann Ewigkeiten mit sich rumschleppt. Gibt ja leider genügend Beispiele dafür im FF.

    (2)