Olympia Frauenfußball: Laudehr-Verletzung trübt DFB-Sieg

49

Die deutsche Frauenfußball Nationalelf ist mit dem erwartet klaren Sieg gegen Simbabwe in das Olympische Fußballturnier in Rio de Janeiro gestartet. Der Erfolg wurde allerdings durch die Verletzung von Simone Laudehr überschattet. Auch die anderen Favoriten siegten am Tag, an dem das schnellste Tor der Olympia-Geschichte fiel.

Die DFB-Elf gewann gegen die Afrikanerinnen mit 6:1 (2:0). Die Tore erzielten Sara Däbritz (22.), Alex Popp (36.), Melanie Behringer (53./78.), Melanie Leupolz (83.) und Eunice Chibanda mit einem Eigentor (90.), den Ehrentreffer erzielte Kudakwashe Basopo (50.).

Laudehr-Verletzung überschattet DFB-Sieg

Die Freude über den Erfolg war im DFB-Lager jedoch getrübt, denn nach einem harten Foul von Lynett Mutokuto musste DFB-Mittelfeldspielerin Simone Laudehr frühzeitig gegen Melanie Leupolz ausgewechselt werden, eine MRT-Untersuchung soll noch am Mittwoch Aufschluss über die Schwere der Verletzung der Spielerin des FC Bayern München geben.

Simone Laudehr
Simone Laudehr musste früh vom Platz © Nora Kruse

Kanada erzielt schnellstes Tor der Olympia-Geschichte

Im zweiten Spiel der deutschen Gruppe F gewann Kanada mit 2:0 (1:0) gegen Australien und stellte dabei gleich einen Rekord auf. Janine Beckie brachte die Kanadierinnen mit dem schnellsten Tor der Olympia-Geschichte nach nur 20 Sekunden in Führung, Shelina Zadorsky sah nach einer Notbremse früh die Rote Karte (18.). Christine Sinclair machte dennoch in Unterzahl den Erfolg der Kanadierinnen perfekt (80.).

USA und Frankreich geben sich keine Blöße

Auch in den anderen Gruppen gab es Favoritensiege. Die USA gewann durch Tore von Carli Lloyd (9.) und Alex Morgan (46.) mit 2:0 (1:0) gegen Neuseeland, Frankreich gewann gegen Kolumbien mühelos mit 4:0 (3:0). Ein Eigentor von Carolina Arias (2.) sorgte für die schnelle Führung, Eugenie Le Sommer (14.) und Camille Abily (42.) sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Amel Majri setzte den Schlusspunkt (82.).

Nilla Fischer erlöst Schweden, Brasilien souverän

In Gruppe E quälte sich Schweden zu einem 1:0 (0:0)-Sieg gegen Südafrika. Die Wolfsburgerin Nilla Fischer erzielte den einzigen Treffer der Partie (76.). Weit mehr überzeugte Brasilien beim 3:0 (1:0)-Sieg gegen China. Monica (36.), Andressa Alves (59.) und Cristiane (90.) sorgten für einen gelungenen Auftakt der Gastgeberinnen.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

49
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
48 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
25 Kommentatoren
adipreisslerCK7fischFrankELudwig Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Detlef
Detlef

Gute Besserung Simon!!! 🙁

Andi
Andi

Bevor ich zum Spiel komme. Wo bitte graben die denn diese Schiedsrichter aus? Schlimm, schlimm… keinerlei Spielkontrolle und eklatante Fehlentscheidungen. Hier komme ich dann auch gleich zum nächsten Punkt… Gute Besserung Simone und allen anderen hinkenden und angeschlagenen deutschen Spielerinnen. Hoffe das nichts gravierendes passiert ist. Jetzt das Spiel. Was soll man sagen… gut war es nicht, aber schlecht auch nicht. Das Gegentor kann sich Innenverteidigung plus Torhüterin auf die Fahne schreiben. Das war einfach unterirdisch. Klar, ich weiß es ist schwer die Konzentration hochzuhalten wenn man quasi 90 Minuten nichts zu tun hat, aber das war wirklich Kreisklasse. Nun… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Ich liebe unser „magisches Dreieck“ hinten. Das allein ist es schon wert, unsere Spiele zu gucken. 🙂

never-rest
never-rest

Oh das tat weh, in doppelter Hinsicht. Ganz bitter für unser BraveHeart Laudehr, die erkennbar hoch motiviert und auch gut in Form war und dann auf diese fiese Art raus getreten wird. Das Foul in Zeitlupe tat selbst beim Hingucken weh. Gute Besserung Simon, hoffentlich sind die Folgen nicht ganz so schlimm, wie es aussah.

Schlimm auch für die N11, wenn einer der vielseitigsten und zweikampfstärksten Mannschaftstützen ausfällt.

Jennifer
Jennifer

Bin ja total für den Olympischen Gedanken und so, aber eine Schiedsrichterin aus Malaysia (oder wo kam sie her?) auszugraben, halte ich doch für sehr übertrieben – und wie wir alle gesehen haben: Nicht ausreichend! So eine schlechte Leistung habe ich schon lange nicht mehr von Schiedsrichterinnen gesehen und ich habe schon wirklich viel gesehen! Während des Spiels konnte man nur hoffen, dass die Spielerinnen überhaupt heil und gesund vom Platz kommen. Schreckliches Foul an Simone Laudehr, dass einem wirklich im Herzen und in der Seele weh tut. Gute Besserung an Simone und an alle angeschlagenen Spielerinnen. Irgendwelche Schiedsrichterinnen aus… Weiterlesen »

FrankE
FrankE

Wirklich gut hat mir die Art gefallen wie unsere Mädels sich ab der zweiten HZ aus den Zweikämpfen herausgehalten haben. Sicher, wenn man etwas mehr durchgezogen hätte, wäre mehr Druck entstanden und vermutlich auch mehr Tore gefallen, doch was hätte es genützt wenn es noch mehr Ausfälle gegeben hätte. Drei Punkte auf der Habenseite, mehr Bedeutung sollte man diesem Spiel nicht beimessen. Was noch hängenbleibt: Bis Deutschland mal wieder zu einer Mannschaft wird die wenig bis keine Gegentore kassiert, werden wir uns noch einige Zeit gedulden müssen. Beispiel Torhüterinnen: Wir sind lange sehr verwöhnt worden, erst durch Silke Rottenberg, danach… Weiterlesen »

NaviDrH
NaviDrH

Tut mir leid, aber ich empfand den Auftritt der DFB-Mädels als rundherum peinlich, nicht zuletzt wegen des Anspruchs „ich will mich mit einer Goldmedaille verabschieden“. 1,5 Tore im Ansatz (sorry an dieser Stelle für das Wort) „herausgespielt“, den Rest hat sich der Gegner quasi selbst reingelegt, das Gegentor bezeichnend, das „Elfmetertor“ zeigt die Mischung aus Überheblichkeit und nicht vorhandener Durchschlagskraft. Ich habe schon Bäume gesehen, die schneller waren und sich schwerer haben umkurven lassen als Annike Krahn. Das Duo Bartusiak/Schult würde ich nicht mal als Kellner einstellen. Wer ist auf die Schnapsidee gekommen, die Außen der sog. Viererkette konsequent auf… Weiterlesen »

Königin
Königin

Erst einmal die besten Genesungswünsche an Simone… Das sah wirklich sehr sehr übel aus… Gratulation für den ersten Sieg bei Olympia – auch gegen einen sog. kleineren Gegner muss erst einmal gewonnen werden… Was mich doch wirklich sehr sehr gestört hat = die vielen Pfiffe der brasilianischen Zuschauer = hallo wo bleibt das FAIR PLAY…????? 🙁 Den Außenseiter zu unterstützen ist das eine – aber selbst bei der Hymne solche Pfiffe = ich bin wirklich sehr enttäuscht von den doch so sportlichen Brasilianern … Ich hoffe, dass das eine Ausnahme war…!!!

Emma W.
Emma W.

@Königin Naja, Marta wird in Deutschland ja auch konsequent ausgepfiffen. Von da her „wer im Glashaus sitzt…“ Was mich wirklich aufgeregt hat gestern, war die wieder mal katastrophale Schirileistung. Da muss man nun wirklich langsam (oder besser schnell) reagieren. Es kann nicht sein, dass der Frauenfussball immer professioneller wird und die Schiris in der Steinzeit stehen bleiben. Das ist dann irgendwann nur noch gefährlich für die Spielerinnen. An dieser Stelle: „Gute Besserung Simon!“ Hoffentlich ist das Turnier nicht schon zu Ende für sie. Die Leistung des Teams fand ich durchzogen. Es gab durchaus auch Lichtblicke (Melly, Sara, Simon bis zu… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Pflichtsieg in der Höhe, die man mutmaßlich benötigt, um jedenfalls als einer der beiden besten Gruppendritten weiter zu kommen. Also kann man jetzt jedenfalls entspannt spielen. Eine furchtbar schwache Schiedsrichterin, die weder die richtigen Elfmeter gab, noch die Foulspielerei unterband. Das Foul an Laudehr war eigentlich ein Platzverweis, aber es gab noch nicht einmal gelb. So konnte dann die Foulspielerei ungehindert weitergehen. Da hoffte man fast mehr, dass nicht weitere Spielerinnen verletzt werden würden, als dass die Mannschaft noch Tore erzielte. Die kaum geprüfte Abwehr inkl. Torfrau sah bei dem mehr oder minder einzigen vernünftigen Angriff derart schlecht aus, dass… Weiterlesen »

FrankE
FrankE

Nachtrag: Natürlich auch von mir: Gute Besserung an Simon, wir alle drücken die Daumen das es schnell weitergeht.

Wenn Simon ausfallen sollte haben wir aber zu unserem riesig großen Glück PAULINE BREMER dabei um sie zu ersetzten…………….*äääääääh*

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Merkwürdig festzustellen, wie das Neidsche Gesicht während des Spiel zu der Spieleinschätzung danach paßt! Wie verlogen muss man bloss ein, um mit so einem Verlauf „total zufrieden“ zu sein? Der lächerlich hoch 18 Gegentreffer wird unter den Rasen gekehrt, stattdessen wird zum x-ten Male die sowas von bekannte afrikan. Gangart, die das Gegenteil einer Safari ist, kritisiert und Schuld bei der Schiri gesucht, die natürlich dauerinkonsequent pfiff. Die Spielweise unserer Mädels kam vielfach dem harten Einsteigen noch kontrqaproduktiv entgegen, so als hätte man im Vorfeld keine Taktikabsprachen und keine Hinweise gegeben, wie gegen solche Gegner grundsätzlich zu spielen ist! Glücklicherweise… Weiterlesen »

FrankE
FrankE

@ SF
Sorry, aber nur weil jemand nicht Deiner Meinung ist oder ein Spiel anders beurteilt als Du, nennst Du ihn/sie verlogen?

Klingt wie: Alle Idioten ausser mir!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@FrankE Sachen aus dem Zusammenhang reissen, kannst Du, ist aber völlig unangebracht! Wenn man die Mimik der BT mehrfach im TV zu sehen bekommt, inkl. dem einschätzenden Kommentars des Reporters, der das genauso sah wie ich, und dies dann in den Kontext ihrer Spieleinschätzung setzt, merkt doch, dass hier keine Kongruenz vorhanden ist! Wenn Du das anders siehst, solltest Du in puncto Menschenkenntnis andere Wege einschlagen, anstatt hier mit Unterstellungen zu agieren. Deine Klangempfindung solltest Du jedenfalls mal neu justieren! Übrigens ist Deine obige Kommentierung gemäß Deiner Klangempfing ziemlich schief gelegen, vorallem was das angebliche gut gelungene Heraushalten aus Zweikämpfen… Weiterlesen »

Ludwig
Ludwig

@SF Das mag ja sein, dass der Kommentator das gesehen hat wie du. Aber das war Bernd Schmelzer. Den würde ich nicht unbedingt zitieren, wenn ich etwas aus berufenem Mund belegen wollte. Deine Menschenkenntnis in allen Ehren, aber woher weisst du, aus welchem Grund Neid welche Mimik aufgesetzt hat? Wäre es denkbar, dass ihr Laudehrs Verletzung zu schaffen gemacht hat? Wäre es denkbar, dass sie sich über die zwei nicht gegebenen Strafstösse geärgert hat? Wäre es denkbar, dass sie sich Sorgen um die Gesundheit der Spielerinnen gemacht hat? Wären noch andere Gründe denkbar? Und wieso ist es für die Verschiedenheit… Weiterlesen »

Digger Dunn
Digger Dunn

@FrankE
Ich hab mich schon gewundert, daß Pauline Bremer nicht gegen Kolumbien im Aufgebot stand. Schließlich standen da gleich mal acht Spielerinnen aus Lyon in der Startelf. Da hätte man Pauli ohne weiteres mit einschmuggeln können, so aus Versehen. 🙂

enthusio
enthusio

Wieder ziemlich viele Unheilspropheten hier unterwegs. 🙂 Unsere Gruppengegner Kanada und Australien haben mich gestern übrigens auch nicht gerade vom Hocker gerissen, insbesondere die Torhüterinnen beider Mannschaften haben bei ihren Aktionen keine internationale Klasse gezeigt. Mal abwarten, was beide Mannschaften gegen Zimbabwe auf die Reihe (und leider wohl auch auf die Socken) kriegen. Schweden hat gegen Südafrika auch nur eine äußerst dürftige Leistung geboten und ein „Knickeltor“ erzielt. Brasilien dagegen hat gegen ein enttäuschendes China absolut überzeugt und ein gutes Spiel abgeliefert. Der Heimvorteil schien gestern mehr Lust zu machen als Last zu sein. Der Turnierfavorit USA hat ein harmloses… Weiterlesen »

Ralligen
Ralligen

@enthusio
Wieso würde nach jetzigem Stand Frankreich im Viertelfinale auf Deutschland treffen?

F.B.
F.B.

Ich muss mich (leider) der skeptischen Fraktion anschließen und fand den Auftritt gestern auch recht durchwachsen. Insbesondere die Leistung zwischen der 15. und 55. Minute war unterirdisch und ist Lichtjahre von dem Anspruch entfernt, eine Medaille zu gewinnen. Wenn man selbst Gold als Ziel ausgibt, kann man einfach nicht so auftreten, überharte Gangart des Gegners hin oder her. Wie von NaviDrH schon richtig geschrieben, waren nur 1,5 Tore richtig herausgespielt und die auch erst gegen Ende des Spiels, als dem Gegner merklich die Kondition ausging. Spielerisch muss da einfach viel mehr kommen, das Kombinationsspiel war insbesondere in der ersten Halbzeit… Weiterlesen »

Herr Schulze
Herr Schulze

@enthusio: Frankreich hat nicht nur ein gutes Ergebis erzielt, sondern vor allem spielerisch geglänzt. Das war tatsächlich Fußball zum Genießen, mit dem Wermutstropfen, dass auch hier der Reporter extrem schlecht vorbereitet war.