VfL Wolfsburg gewinnt DFB-Pokal

36

Der VfL Wolfsburg hat nach 2013 und 2015 zum dritten Mal den DFB-Pokal gewonnen. In einem spannenden Pokalfight setzte sich der Favorit erst spät gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden SC Sand durch, der mit etwas mehr Glück als Sieger hätte vom Platz gehen können.

Die Wolfsburgerinnen gewannen vor 16 542 Zuschauern im RheinEnergie Stadion von Köln mit 2:1 (1:1) gegen den SC Sand. Zsanett Jakabfi erzielte beide Wolfsburger Treffer (7., 80.), für Sand war die Ex-Wolfsburgerin Jovana Damnjanovic zum zwischenzeitlichen Ausgleich (27.) erfolgreich.

Führung durch Jakabfi, Ausgleich durch Damnjanovic

Zu Beginn war dem Außenseiter aus Sand die Nervosität anzumerken, der VfL Wolfsburg ging nach schöner Einzelleistung von Zsanett Jakabfi früh in Führung (7.). Doch die Sanderinnen kamen nach einer Viertelstunde besser ins Spiel. Kapitänin Chioma Igwe eroberte im Mittelfeld den Ball von Alex Popp, legte mustergültig in den Lauf von Jovana Damnjanovic, die eiskalt zum Ausgleich verwertete (27.).

Sand am Drücker

Der Favorit tat sich weiter schwer, auch wenn Alex Popp die Chance zum zweiten Wolfsburger Treffer hatte (38.). Wolfsburg hatte kurz vor der Pause Glück, dass Schiedsrichterin Angelika Söder nach einem Foul von Lara Dickenmann an Damnjanovic nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte (42.). Auch anfangs der zweiten Halbzeit blieb Sand am Drücker, Damnjanovics von der eigenen Mitspielerin abgelenkte Schuss ging nur knapp über die Latte (51.).

Zsanett Jakabfi erzielt das 1:0 im DFB-Pokalfinale
Trotz des frühen Tores von Zsanett Jakabfi (Mi.) musste der VfL Wolfsburg lange zittern © foto2press / Michael Täger

Damnjanovic muss verletzt raus

Die Serbin musste jedoch verletzungsbedingt vom Feld und ab diesem Zeitpunkt fehlte den Angriffen des SC Sand die Durchschlagskraft, Wolfsburg kämpfte sich zurück in die Partie und gewann nach und nach wieder Oberhand. Einem Kopfballtreffer von Popp verweigerte Söder wegen eines vermeintlichen Fouls die Anerkennung.

Doch Popp stand erneut im Mittelpunkt, als sie am linken Flügel geschickt Isabel Kerschowski einsetzte, die das Auge für Jakabfi hatte, die den Ball durch die Beine von Sands Torhüterin Kristina Kober zum Erfolg einschob (81.).

Kellermann: „Das ganze Spiel gezittert“

Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meinte nach der Partie: „Ich habe das ganze Spiel über gezittert, außer in den ersten 15 Minuten. Bis zur 65. Minute war Sand präsenter, wir haben das nicht gut gemacht. Erst in den letzten 25 Minuten haben wir uns den Sieg verdient. Einige Spielerinnen waren heute vielleicht mit dem Kopf nicht ganz da. Riesenkompliment an den SC Sand, das war ein sehr starker Gegner.“

Fischinger: „Viel Herzblut gezeigt“

Sands Trainer Alexander Fischinger erklärte: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir haben ein tolles Spiel mit viel Herzblut gezeigt. Ich bin traurig, dass es nicht zu mehr gereicht hat. In der ersten Halbzeit hätten wir einen Elfmeter bekommen müssen, dann wäre das Spiel sicherlich anders verlaufen.“

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

36
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
36 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
sonicDetlefhollybaleKönigin Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michele Bauer
Michele Bauer

Herzlichen Glückwunsch; Sc Sand! Ihr habt gewonnen, nicht der VFL! Almuth, ist unsere Nummer 1 bei Olympia! Da gewinnen wir mit Sicherheit Gold!!!!!!!!!!!!!!!!

Maskal69
Maskal69

Glückwunsch VFL Wolfsburg, ein verdienter Pokalsieg!!

Michele Bauer
Michele Bauer

Hier haben alle keine Ahnung von Fussball! Ich lache mich einfach nur kaputt! Feiert nur eure Wolfsburger! Die haben ja verdient gewonnen! HAHAHA!

Michele Bauer
Michele Bauer

Wenn man Ahnung vom Fussball hat, ist man hier definitiv falsch! Schade!!!!!!!!!!!!!

BirgitsStiefsohn
BirgitsStiefsohn

Herzlichen Glückwunsch, SC Sand! Damjanowic große Klasse!

never-rest
never-rest

Die Moderatoren bei der ARD haben wohl etwas geraucht, anders kann ich mir nicht erklären, dass sie z.B. eines der „besten Pokal-Endspiele in den letzten 10 Jahren“, „Werbung für den Frauenfußball“ etc gesehen haben. Davon war das Spiel leider weit entfernt. Der SC Sand hat aufopferungsvoll mit allen Haken und Ösen gekämpft und nach dem Ausgleichstreffer auch gut gespielt. Da lag sogar eine kleine Sensation in der Luft. Nachdem van Bonn sich kaum noch bewegen konnte und aussah wie nach einem Verkehrsunfall, der 1FrauSturm Damjanovic verletzt raus musste, ging auch dem Rest der tapferen Sand-Frauen die Luft aus. Glückwunsch an… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Mit viel Glück haben sich die Wölfinnen zur erneuten Titelverteidigung gestolpert!!! Ähnlich wie in Potsdam, waren auch heute einige Wölfinnen nicht voll konzentriert, und zeigten deutlich ihre flatternden Nerven!!! Und das, obwohl sie früh in Führung gingen!!! Sand brauchte etwas Zeit, um ins Spiel zu kommen, und lag so gleich in Rückstand!!! Aber dann fingen sie sich, und konnten ausgleichen!!! Was wäre gewesen, wenn sie den klaren Elfer zugesprochen und verwandelt hätten??? Wären die Wölfinnen noch nervöser und anfälliger geworden??? Das Problem der Ortenauerinnen war, daß außer Damnjanovic keine andere Stürmerin heute Torgefahr ausstrahlte!!! Weder Burger, noch die beiden Slovakinnen… Weiterlesen »

fisch
fisch

Glückwunsch an das VfL-Team zum glücklichen Cup-Gewinn. Das Gelbe vom Ei war’s dennoch nicht.
Wenn der klare Elfmeter kurz vor der Pause gegeben worden wäre, hätte das Spiel evtl. einen anderen Verlauf genommen. Bei einer VfL-Spielerin wäre eine solche Situation vermutlich anders entschieden worden. So langt es gegen OL sicher nicht. In Bezug auf Olympia bereitet mir unsere 1.Torfrau große Sorgen. Erst vor 2 Wochen das „Kullertor“ gegen Turbine und heute schon wieder 2 dicke Böcke im Kreisklassenniveau von A. Schuldt. Da sollte SN evtl. doch noch mal darüber nachdenken.

Altwolf
Altwolf

Trotz eines sehr mühsamen Sieges gegen ein phasenweise besseres Team des SC Sand, zunächst erst einml e.Glückwunsch zur Titelverteidigung an die Wölfinnen. Nach anfänglich ordentlichem Spiel und auch der schnellen verdienten Führung haben die Wölfinnen den Faden verloren, zeigten, wie schon zu oft in den letzten Spielen unkonzentriertes Paßspiel, unkluges Verhaltern in den Zweikämpfen und wenig sinnvolle Ideen für die Spielanlage. Dies machte den SC unnötig stark und die witterten Morgenluft, insbes, konnten sie den unnötigen Ballverlust der Wölfinnen durch schnelles Umschaltspiel und einer sehr gut agierenden J.Damjanovic etwas überraschend ausgleichen. Danach spielten sie mit einfachem, gradlinigem Fußball und guten… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@Michele Bauer.
Deine Beteiligung hier und deine Kommentare lassen nur einen Schluß zu – Du bestätigst dir selbst keine Ahnung vom Fußball zu haben.

enthusio
enthusio

Zum Spiel hat Altwolf schon alles völlig richtig geschrieben. Wolfsburg hat tatsächlich nach starkem Beginn erst in den letzten 20-30 Minuten das Spiel dominiert und insgesamt nicht überzeugen können. Ergänzen möchte ich noch, dass Popps Kopfballtor regulär war und aus mir völlig unverständlichen Gründen annulliert wurde. Unterm Strich hat Wolfsburg aber seine Erfolgsserie fortgesetzt und in vier Jahren dreimal den Pokal geholt. Das ist eine ganz starke Leistung. Jetzt hoffe ich, dass die Mannschaft auch in der Champions League zum dritten Mal in vier Jahren den Pott gewinnt. @fisch: „Wenn der klare Elfmeter kurz vor der Pause gegeben worden wäre,… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Zur – wie in der letzten Zeit in einem Frauenspiel so oft – schwachen Schiedsrichterinnenleistung hat sich auch die FAZ kritisch geäußert:

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/dfb-pokalfinale-der-frauen-vfl-wolfsburg-besiegt-sc-sand-14245742.html

Ich plädiere nach den Erlebnissen etlicher katastrophaler Spielleitungen auch dafür, wieder männliche Schiedsrichterteams im Frauenfussball zuzulassen.

Königin
Königin

Erst einmal Gratulation an Wolfsburg zum Pokalsieg… Aber der SC Sand hat wirklich bis zum Schluss toll dagegen gehalten… Davon können sie sich nix kaufen – aber ich war live im Stadion und hatte doch ein enges umkämpftes Spiel gesehen… Wolfsburg muss sich natürlich extrem steigern gegen Lyon … Aber es war bestimmt nicht einfach, die Gedanken an die ChampionsLeague auszuschalten – deswegen Kompliment an Wolfsburg und alles Gute für Donnerstag .. 🙂

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@enthusio Du weißt nicht, weshalb Popp’s Kopfballtor anulliert wurde? Das war für mein Verständnis eine Konzessionsentscheidung in Folge des verweigerten Strafstoßes an Damjanovic. Immerhin hatte man in der HZ-Pause die Möglichkeit, diesen Fehler im Schiri-Team zu erörtern bzw. sich umzuhören, was die TV-Kameras zeigten. Lieber mit einem 2. bewußten Fehler, den ersten ausgleichen und damit einen Reset auszuführen. Eine menschliche und für mich nachvollziehbare Handlungsweise von Frau Söder. Und, zugeben wird sie das vermutlich nie. @Detlef Das nicht gegebene Kopfballtor von Popp entsprang keinem Foul von ihr an Kober, das war absolut regelkonform! Nur wissen die Meisten und du eben… Weiterlesen »

F.B.
F.B.

Das meiste ist zum Spiel gesagt worden. Auch für mich ist unerklärlich, warum die Mannschaft nach einem so starken Beginn nach 15-20 Minuten komplett den Faden verliert. Mit Ausnahme von Zsanett Jakabfi beteiligten sich in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit alle an dem Fehlpass-Festival, dazu immer wieder Aussetzer in der Abwehr, inklusive den Einlagen von Almuth Schult. Auffällig für mich auch, dass gestern oftmals die Laufwege nicht stimmten, auch zwischen Spielerinnen, die eigentlich gut eingespielt sind. Bei Alex Popps Kopfballtor habe ich auch kein Foulspiel gesehen, das war ein ganz normaler Zweikampf mit der Torhüterin. Einen Schutzraum für Torhüterinnen… Weiterlesen »

dummkopf/ football-women.com
dummkopf/ football-women.com

Man hilft ja Leuten durch betretenes Schweigen leider auch nicht ihre Grenzen im Kopf zu beseitigen.
Die „beiden Slowakinnen“ haben auch Namen und heissen DOMINIKA (Škorvánková) und JANA (Vojteková)
Ausserdem sind es zwei unterschiedliche Wesen und Spielerinnen, die man bei eigenem vollem Kopfeinsatz auch nicht unbedingt in eine Schublade stecken muss, weil sie einen Pass desselben Landes besitzen. Leider muss JANA noch ein wenig mehr trainieren, um zur absoluten Bundesliga-Topklasse zu gehören.

Ralligen
Ralligen

„Leider muss JANA noch ein wenig mehr trainieren, um zur absoluten Bundesliga-Topklasse zu gehören.“
Dazu fällt mir ein anderes Thema ein,das Gewicht von einigen Spielerinnen in der AFBL ist sehr grenzwertig was mir beim Spiel WOB-Köln auffiel.

F.B.
F.B.

@dummkopf:
Bei diesen beiden Zungenbrecher-Namen hätte ich wahrscheinlich auch die „Abkürzung“ gewählt;-) Es hat sie auch keiner in einen Topf geschmissen, sondern galt nur auf die Gemeinsamkeit hinzuweisen, dass beide im Halbfinale gut gespielt haben und gestern nicht. Kein Grund ausfällig zu werden.

Detlef
Detlef

@Frau Fußball,
Für mich war es trotzdem ein klares Foul!!!
Ich weiß natürlich, daß der besondere Schutz der Torhüterin abgeschafft wurde, aber Foul bleibt Foul!!!

Im Feld wird so eine Situation auch als Foul gewertet, selbst wenn die Foulende zuerst den Ball berührt und erst dann die Gegnerin umhaut!!!
Hat es auch in diesem Spiel gegeben!!!

@Altwolf,
Beide nicht gegebene Elfer waren mM keine Kann-, sondern Mußentscheidungen!!!
Vor allem die Attacke gegen Damnjanovic war so deutlich, da brauchte man keine Zeitlupe!!!

Detlef
Detlef

@Frau Fußball,
Achso, da fällt mir noch ein anderes Beispiel ein!!!
Denke bitte mal zurück, an ein Pokalfinale an gleicher Stelle, TURBINE gegen Frankfurt!!!
Damals wurde auf Foul entschieden, als NATZE in BABETT reinrauschte, weit vor dem 5m-Raum!!!
Das wäre der Siegtreffer für Potsdam gewesen!!! 😉