DFB-Pokal-Finale der Frauen weiterhin in der ARD

14

Das DFB-Pokal-Finale der Frauen wird auch zukünftig live in der ARD zu sehen sein. Dies ist das Ergebnis des Ausschreibungsverfahrens um die audiovisuellen Medienrechte des nationalen Cupwettbewerbs, das der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Ende August des vergangenen Jahres gestartet hatte.

Somit wird die ARD neben dem DFB-Pokal der Männer in den Spielzeiten 2016/2017 bis einschließlich 2018/2019 weiterhin das DFB-Pokal-Finale der Frauen übertragen.

Zuverlässiger Partner

„Wir freuen uns, dass der DFB-Pokal auch in den kommenden Jahren im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein wird. Die ARD ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner, dem der besondere Reiz der Pokalwettbewerbe am Herzen liegt“, sagt der zuständige DFB-Vizepräsident Peter Frymuth.

Offizielles Logo des DFB-Pokal der Frauen
Offizielles Logo des DFB-Pokal der Frauen © DFB

Stillschweigen über finanzielle Details

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, erklärt: „Wir werden dem Zuschauer weiterhin den DFB-Pokal in all seinen Facetten im Ersten nahebringen sowie die hohe Qualität unserer Berichterstattung erhalten und weiterentwickeln.“

Die Verhandlungen für die ARD wurden von der SportA geführt. Über die finanzielle Ausgestaltung der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der bei den Rundfunkanstalten der ARD jeweils zuständigen Gremien.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

14
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
14 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
8 Kommentatoren
shaneFrankEhollyspoonmanDetlef Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
vikkybummsy
vikkybummsy

Versteh einer die ARD Sendeanstalten. Den Pokal und NM übertragen wollen, aber sonst lieber 3. und 4. Liga Herren bevorzugen.

Es scheint für ARD sonst immer noch wichtiger zu sein in den 3. Programmen Hohlblock Bingen gg. Rückwärts Wiesbaden zu übertragen, statt sich dem wachsenden Markt Allianz Frauen Bundesliga zu widmen.

spoonman
spoonman

Billigste Polemik 🙂 Das Frauen-Pokalfinale wurde übrigens vom zusammen mit den Free-TV-Rechten für den Männer-Pokal ausgeschrieben. Rate mal, warum. Sicherlich wächst der (Fernseh-)Markt für den Frauenfußball insgesamt. Ob das auch für die Allianz-Bundesliga in ihrer jetzigen semiprofessionellen Form gilt, sei mal dahingestellt. Dass es nur dreieinhalb Teams gibt, die in ihrer Strahlkraft annähernd mit durchschnittlichen Dritt- und Viertligisten der Männer mithalten können, wird aber kaum jemand ernsthaft bestreiten. Die BL-Rechte von Eurosport laufen (soviel ich weiß) im Sommer aus. Wäre mal interessant, zu wissen, wie zufrieden DFB und Eurosport mit der dreijährigen Partnerschaft waren/sind. Die Quoten sind sicherlich nicht in… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

spoonman schrieb; „Dass es nur dreieinhalb Teams gibt, die in ihrer Strahlkraft annähernd mit durchschnittlichen Dritt- und Viertligisten der Männer mithalten können, wird aber kaum jemand ernsthaft bestreiten.“ Das kommt ganz darauf an, wen Du damit meinst!!! Welche „Strahlkraft“ haben denn zB die Bayern-Ladies, wenn dort gerade einmal 580 Zuschauer ins Stadion kommen??? Das der Männerfußball selbst in den untersten Ligen heute noch mehr Anziehungskraft hat ist doch logisch!!! Das liegt vor allem an der wesentlich höheren Medienpräsenz, und natürlich auch an der wesentlich längeren Tradition!!! spoonman schrieb; „Aber bis auf die Duelle der „großen Drei“ sind die meisten Spiele… Weiterlesen »

spoonman
spoonman

@Detlef: Klemmt deine Ausrufezeichen-Taste? 580 Zuschauer bei Bayern – in welchem Spiel? Letzte Saison lag der Schnitt bei 1200, und in dieser Saison gab es m.W. auch schon Spiele mit rund 2000 Zuschauern im Grünwalder. Aber diese Zahlen zeigen ja genau das, was ich meine (und was vikkybummsy anscheinend nicht wahrhaben will): Der Frauenfußball muss sich im Ligabetrieb irgendwo zwischen 3. und 5. Liga der Männer einsortieren – das gilt für Attraktivität, Zuschauerinteresse und Professionalität. Natürlich gibt es viele Gründe dafür (Tradition, finanzielle Ausstattung etc.), aber wenn ein Fernsehsender Verträge abschließt, dann interessiert er sich nicht für diese Gründe, sondern… Weiterlesen »

bale
bale

ja schade mit dem Frauen!!!!!!!!!fussball.kann alle Argumente bestehen,es muss mehr gezeigt werden im tv!!!!!!!!!!!und auch mehr Inder Zeitung!!!!!!!!!!!!!!damit die leute auch wissen!!!!!!!!!!das ein spiel stattfindet!!!!!!!!!!!!!!!
schade freue mich wenigstens,wenn dann em und wm bei frauen für saugute Quoten sorgen und ja es muss in ard und zdf Sportsendungen Zusammenfassungen geben!!!!!!!!wenn man jede ander sportsch….. zeigt(mountain buken,curling)

OrbisJack
OrbisJack

@spoonman

580 Zuschauer = ihre letzte Heimspiel. (Aber 610 für das Spiel davor).

Detlef
Detlef

@spoonman,
Eurosport ist ein Privatsender, und muß daher mit der Zuschauerquote Geld verdienen!!!
Daher wissen sie sehr genau, wie das mit Angebot und Nachfrage funktioniert!!!
Stellen Sie ihr Produkt also ganz unten ins Regal, dürfen sie sich über mangelndes Interesse auch nicht beschweren!!! 😉
Wird die FF-Buli auf ES eigentlich auch beworben???
Ich habe noch kein Werbespot gesehen!!!

Ich habe Freitag Abend und Samstag Mittag meistens auch andere Dinge zu tun!!!
Und so habe ich bisher auch selten mal ein Spiel auf ES live sehen können, obwohl ich doch ganz klar zur Zielgruppe gehöre!!! 😠

FrankE
FrankE

@spoonman Die Zuschauerzahlen in München sind zum weinen, es gab drei „Ausreisser“ in dieser Saison, erstens gegen Turbine, 1.720 (war dabei und ohne Turbine wär da gar nix los gewesen!), Wolfsburg 1.815, und Essen 2.825 alltime Zuschauerrecord. (hier bin ich nicht ganz sicher, war das nicht das Spiel mit gratis Grillen etc?) ansonsten waren es Zuschauerzahlen zwischen 800 und 580 (die im letzten Spiel gegen Bremen). Bei einer sportlich so erfolgreichen Saison ist es sehr traurig in der Zuschauergunst so erfolglos zu sein. In München scheinen starke Gegner oder ein Eventumfeld Zuschauer anzuziehen. Die Mannschafts alleine tut sich da leider… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@FrankE,
Ob ein Sponsor jetzt Autos, Versicherungen, Software, Tabletten, Geflügelfleisch oder eben Zuckerbrause verkauft, wäre mir persönlich egal!!! (solange es keine Waffen sind)
Hauptsache er sponsort!!! 😉

Ansonsten bin ich absolut bei Dir!!!

spoonman
spoonman

Nicht falsch verstehen: Ich bin auch kein Freund der Leipziger Red-Bull-Franchise. Im Gegenteil. Aber dieses Konstrukt wird nun mal in die 1. Männer-Bundesliga aufsteigen, und erklärtes Ziel des Konzerns ist (mindestens) die Europacup-Teilnahme. Da liegt es nahe, dass man sich auch im Frauenfußball engagieren könnte. Siehe PSG, Chelsea etc.

FrankE
FrankE

Hej Detlef, warum lehne ich RB so ab? Meine Vorstellung von Fussball besteht aus lebendigen Vereinen, in denen Fans als Mitglieder mitdiskutieren und so auch ein wenig mitgestalten. Ich denke an sehr spannende Mitgliederversammlungen in denen sich Vereinsobere erklären müssen. Bestes Beispiel war die Versammlung der Bayern wo UH die Luxuslogen im Stadion erklären durfte. Und trotz solcher Auswüchse sind alle Vereine darauf aus die Zahl ihrer Mitglieder zu erhöhen. Alle Vereine…? Nein, ein (kleiner gallischer) Verein trotzt dem Trend. RB Leipzig e.V. bringt es auf stolze neun Mitglieder. Das kann daran liegen dass der Mitgliedsbeitrag bei RB Leipzig e.V.… Weiterlesen »

holly
holly

@spoonman, es ist ja nicht so das RB Leipzig noch garnicht im FF tätig ist. Sie haben soweit ich weiss die nötigen Nachwuchsmannschaften im Mädchenbereich schon. In der Vergangenheit war von RB Leipzig immer zu hören das sie kein Intresse haben. Bei der letzten Nachfrage hat man es nicht kategorisch abgelehnt oder bejahrt was meiner Meinung nach schon viel sagt. Ich kann mir das vorstellen das sie in Naher Zukunft in den FF einsteigen. Zumal die letzte Fusion im FF in Leipzig nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat.

FrankE
FrankE

Nachtrag:

Zur Vorgehensweise bei der Nachwuchsarbeit (allerdings nur Jungsnachwuchs) gibt es bei Sport inside vom WDR 13.03.2016 unter „Geschacher um die Jüngsten“ einen, wie ich finde, guten Bericht.

https://www1.wdr.de/fernsehen/sport-inside/indexsportinside100.html

shane
shane

@franke: interessant hier, dass in besagtem beitrag rb leipzig am schlechtesten wegkommt, wo es am konkreten beispiel doch die hertha die urheberin der fragwuerdigen vertraege ist. ein schelm…