DFB-Elf: USA-Reise ohne Simone Laudehr

9

Bundestrainerin Silvia Neid hat 23 Spielerinnen für den SheBelieves Cup vom 3. bis 9. März in den USA nominiert. Ein prominenter Name fehlt.

Mittelfeldspielerin Simone Laudehr wird aufgrund einer Prüfung im Rahmen ihres Studiums für die USA-Reise nicht zur Verfügung stehen. Ebenfalls fehlen aufgrund von Verletzungen Bianca Schmidt und Jennifer Cramer (beide Knochenödem) sowie Pauline Bremer (Muskelfaserriss). Torhüterin Almuth Schult kehrt nach ihrer Fußverletzung in die Auswahl zurück.

Testen gegen die Besten

Neid erklärt: „Wir freuen uns auf dieses hochkarätig besetzte Turnier, bei dem wir mit Frankreich, England und den USA auf absolute Top-Gegner treffen. Diese Teams werden uns in allen Belangen fordern. Vor allem durch Partien auf diesem Niveau können sich unsere Spielerinnen weiterentwickeln, und das in jeglicher Hinsicht.“

Simone Laudehr
Simone Laudehr fehlt beim Turnier in den USA © Nora Kruse / ff-archiv.de

Vorbereitung auf Rio

Der SheBelieves Cup ist die erste Maßnahme der DFB-Frauen in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (3. bis 19. August). Danach tritt das Team im Rahmen der EM-Qualifikation am 8. April in der Türkei an, am 12. April findet in Osnabrück das Spiel gegen Kroatien statt. Die direkte Olympiavorbereitung beginnt Ende Juni, geplant sind insgesamt vier Lehrgänge bis zum Abflug nach Rio am 27. Juli.

Drei Spiele binnen sechs Tagen

Beim SheBelieves Cup in Tampa/Florida trifft die DFB-Elf auf Frankreich (3. März, ab 17 Uhr OZ/23 Uhr MEZ), am 6. März (ab 16.45 Uhr OZ/23.45 Uhr MEZ) in Nashville/Tennessee auf England und zum Abschluss des Turniers am 9. März (ab 19.45 Uhr OZ/10. März, 1.45 Uhr MEZ) in Boca Raton/Florida auf Weltmeister USA.

DFB-Kader für den SheBelieves Cup (3. bis 9. März)

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Josephine Henning (Arsenal LFC), Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Annike Krahn (Bayer 04 Leverkusen), Leonie Maier (FC Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfsburg), Felicitas Rauch (1. FFC Turbine Potsdam)

Mittelfeld: Melanie Behringer (FC Bayern München), Anna Blässe (vfL Wolfsburg), Sara Däbritz (FC Bayern München), Sara Doorsoun-Khajeh (SGS Essen), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Isabel Kerschowski (VfL Wolfsburg), Melanie Leupolz (FC Bayern München)

Angriff:
Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt), Lina Magull (SC Freiburg), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (Paris Saint-Germain), Lena Petermann (SC Freiburg), Alex Popp (VfL Wolfsburg)

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
7 Kommentatoren
FFFanshaneDorinever-restTedesco68 Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Digger Dunn
Digger Dunn

Erst mal sehen, ob das Turnier überhaupt stattfindet. Für mich ist das eher der „I don’t believe“-Cup. Bis zum 3. März kann noch so viel passieren. Erst wenn dann in Tampa wirklich und leibhaftig die US-amerikanische Nationalelf vollzählig gegen England auf dem Platz steht, dürfte das Miniturnier dann wohl gesichert sein – vermutlich.
Und die Gunners haben den Wechsel von Josie Henning bisher noch nicht bestätigt. Das ist bis jetzt inoffiziell. Josie Henning ist sozusagen IM bei Arsenal. 🙂

FFFan
FFFan

Manchmal kann ich die Nominierungspraxis von Silvia Neid nicht nachvollziehen. Da wird eine J.Henning berücksichtigt, die seit einem halben Jahr nahezu ohne Spielpraxis ist, und K.Demann, die seit Monaten für Hoffenheim und auch bei ihren Kurzeinsätzen für die Natio starke Leistungen abliefert, bleibt außen vor?! Für mich ein falsches Signal!
Auch Svenja Huth ist leider erneut nicht dabei. 🙁

‚Pauli‘ schon wieder (oder immer noch?) verletzt? Das klingt gar nicht gut…

holly
holly

@FFFan, bei Josi ihrer Nominierung war ich auch sehr überrascht. Auch wenn sie eine meiner Lieblsingsspielerinnen ist, kann ich das nicht nach vollziehen.
Demann sehe ich zu selten, am Montag fand ich sie aber auch nicht gut. Aber wie gesagt sie kann ich nicht wirklich beurteilen. In der Natio hat sie wenn ich mich recht erinner bisher nur gegen schwache Gegner gespielt.
Svenja Huth ist mir nicht stark genung für die Natio. Aber da hat natürlich jeder seine eigene Meinung.
Das mit Pauli wundert mich auch, denke dort ist das Training so gut?

Dori
Dori

@FFFan Ich sehe das ähnlich, vor allem was Henning betrifft. Es werden immer wieder die gleichen Spielerinnen nominiert, auch wenn sie kurz zuvor angeschlagen waren oder keine Spielpraxis haben oder in letzter Zeit einfach nicht überzeugen. Jetzt könnte man argumentieren, dass Neid doch schon einige neue Spielerinnen nominiert hat, aber hat sie dafür freiwillig auf „ihre“ eigentlichen Spielerinnen verzichtet? Nein. Das war doch alles wieder nur den Ausfällen von Laudehr, Schmidt, Lotzen, Kessler, Bremer etc. geschuldet. Svenja Huth überzeugt mich zwar auch nicht immer, aber auf jeden Fall mehr als z.B. eine Petermann, die in den letzten Monaten immer entweder… Weiterlesen »

Tedesco68
Tedesco68

Ein halbes Jahr müssen wir diesen Nominierungsirrsinn von Frau Neid noch ertragen. Dann macht sie mit ihren alten Lieblingen eine nette Abschlussfahrt nach Rio und kann dann ihrer größten Leidenschaft, dem Talentscouting, nachgehen.
Ich hoffe nur, dass Steffi Jones diesem Treiben ein Ende bereitet und das Leistungsprinzip zumindest ansatzweise wieder eingeführt wird.

never-rest
never-rest

@Dori: Wenn ich mich nicht irre, spielt Kayikci für die Türkei. Es ist müßig, die Nominierungspraxis von SN zu hinterfragen. Nach Olympia dieses Jahr ist eh Schluss. So viel zu meckern gibt es diesmal auch gar nicht. J. Henning finde ich aus genannten Gründen ebenfalls fragwürdig. Sara Doorsoun-Khajeh verstehe ich auch nicht ganz, erst recht weil SN sie sowieso nie einsetzt. Bei Petermann sehe ich leider keine Entwicklung. Der Zukunft wird eher Schüller, Starke, Sanders & Co im Sturm gehören. Außerdem etabliert S. Jones hoffentlich ab dem nächstem Jahr endlich Alternativen zu Krahn, Bartusiak, Behringer und Mittag, sofern diese nach… Weiterlesen »

Dori
Dori

@never-rest
Das mit Kayikci wusste ich nicht. Ich weiß nur, dass sie mal für die deutschen U-Mannschaften gespielt hat und bin deshalb davon ausgegangen, dass sie wenn, dann für Deutschland spielen würde.

Bei Petermann sehe ich ehrlich gesagt auch keine Entwicklung und sehe in Zukunft im Sturm ebenfalls eher eine Spielerin wie Lea Schüller. Auch in der Verteidigung müssen langsam mal neue Alternativen her, aber das hast du ja alles schon gesagt. Ich bin wirklich gespannt, was Jones als Bundestrainerin so anstellen wird.

shane
shane

@never-rest: hast du da irgendwie ne quelle zu kayikci? keine der ueblich-verdaechtigen ff-statisktik-seiten weiss davon. auch wikipedia und die ersten seiten google-treffer nicht.
dafuer gibt’s eine reihe artikel, wo kayikci damit zitiert wird, dass fuer D zu spielen fuer sie ein traum ist. zugegebenermassen alle nicht mehr ganz taufrisch.

FFFan
FFFan

@ never-rest:
„Wenn ich mich nicht irre, spielt Kayikci für die Türkei.“

Davon weiß ich nichts! Und Wikipedia auch nicht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hasret_Kayikci
Beim EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland war sie jedenfalls nicht im Kader der türkischen Nationalmannschaft, und wenn sie so weitermacht wie in den letzten Monaten, könnte Kayikci durchaus ein Thema für die DFB-Elf werden, denn allzu viele deutsche Stürmerinnen dieser Qualität sehe ich in der Bundesliga zurzeit nicht!