FC Bayern enteilt der Konkurrenz

45

Der FC Bayern München hat am 12. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausgebaut. Nachdem die beiden Verfolger gepatzt hatten, setzte sich der FCB beim 1. FFC Turbine Potsdam durch. Auch die TSG 1899 Hoffenheim ging als Sieger vom Platz.

Zwölf Punkte beträgt bereits der Vorsprung des FC Bayern München auf die Verfolger VfL Wolfsburg und 1. FFC Frankfurt. Beide Teams verloren ihre Partien, der VfL mit 1:2 gegen den FF USV Jena, der FFC mit 2:3 bei der SGS Essen. Weiter unbesiegt ist hingegen der FCB, der das Topspiel beim 1. FFC Turbine Potsda mit 2:0 (1:0) gewann.

München weiter ungeschlagen
Die Potsdamerinnen hielten zunächst gut mit dem Deutschen Meister mit, der FCB konnte sich kaum Chancen erspielen. Eine der wenigen nutzte dann aber Gina Lewandowski in der 21. Minute zur Gäste-Führung. Ilaria Mauro hatte für die Potsdamerinnen knapp sieben Minuten später die Möglichkeit zum Ausgleich, Tinja-Riikka Korpela im Bayern-Tor klärte allerdings. Nach dem Seitenwechsel verdoppelte Vivianne Miedema (48.), die in der ersten Hälfte noch im 1:1-Duell an Potsdams Torhüterin Lisa Schmitz gescheitert war, und stellte damit vor 2380 Zuschauern den Endstand her.

Vivianne Miedema (Mitte) sorgte für die Entscheidugn in Potsdam. © foto2press, Karsten Lauer
Vivianne Miedema (Mitte) sorgte für die Entscheidung in Potsdam. © foto2press, Karsten Lauer

Hoffenheim beendet Freiburgs Serie
Ebenfalls drei Punkte eingefahren hat die TSG 1899 Hoffenheim, die sich im Derby gegen den SC Freiburg mit 2:0 (0:0) durchsetzen konnte. Leonie Pankratz gelang in der 59. Minute die Führung für die TSG. In der Nachspielzeit legte Anne Fühner das 2:0 für die Gastgeberinnen nach, die dadurch den Sportclub in der Tabelle überholt haben und nun auf dem sechsten Tabellenrang liegen. „In der ersten Halbzeit haben wir zu schnell nach vorne und damit Freiburg ein wenig in die Karten gespielt. Insgesamt hatten wir es aber auch da schon gut im Griff und stark dagegengehalten. In der zweiten Halbzeit wollten wir dann mehr Ballbesitz und klarer spielen“, so TSG-Trainer Jürgen Ehrmann.

Bei den Freiburgerinnen, die zuletzt fünf Spiele in Folge unbesiegt geblieben waren, sah Trainer Jens Scheuer einen Leistungsabfall: „Wir […] sind nicht annähernd an die Leistung der letzten Wochen herangekommen. Wir haben über weite Strecken den unbedingten Willen vermissen lassen, dieses Spiel heute zu gewinnen. In der zweiten Halbzeit, nach dem 0:1, hatten wir dann eine gute Phase, in der wir aber vor dem Tor nicht kaltschnäuzig genug sind. Aber jede Sache hat etwas Gutes für sich. Vielleicht ist uns diese heutige Niederlage eine Lehre und wir besinnen uns wieder auf unsere Stärken und nicht auf Dinge, die von außen an uns herangetragen werden.“

Remis zwischen den Aufsteigern
Die beiden weiteren Partien des Sonntags endeten remis. Im Duell der Aufsteiger trennten sich der 1. FC Köln und der SV Werder Bremen 2:2 (1:2). Katharina Schiecht brachte Werder mit einem frühen Tor in Führung (4.). Lise Munk könnte für Köln in der 31. Minute ausgleichen, dennoch gingen die Gäste mit der Führung in die Halbzeit: Michelle Ulbrich erzielte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 2:1 für Bremen. Im Gegensatz zum Hinspiel, als die Kölnerinnen in Bremen eingebrochen waren, kämpften sie sich diesmal wieder ins Spiel. Yvonne Zielinski gelang in der 58. Minute der Ausgleich für Köln.

Keine Tore in Leverkusen
0:0 endete die Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem SC Sand. In der 54. Minute bekam Leverkusen nach einem Foul an Rebecca Knaak einen Strafstoß zugesprochen. Sands Torfrau Kristina Kober flog beim Strafstoß von Marisa Ewers zwar in die richtige Ecke, hatte aber das Glück, dass der Ball vom rechten Innenpfosten an der Torlinie entlang und anschließend ins Toraus kullerte.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/“]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
{tab.rank}{tab.team.name}{tab.team.nomatches}{tab.team.wins}{tab.team.ties}{tab.team.loss}{tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst}{tab.team.tordelata}{tab.team.pkt}
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

45
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
45 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
18 Kommentatoren
hollyOrbisJackTiberiasFFFanbalea Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
balea
balea

Schade, die Bayernfans werden sicher von einem verdienten Sieg sprechen – aber mit etwa mehr Fortune wäre ein Unentschieden gut möglich gewesen. Bayern mit einer Betonabwehr und einem effektiven Sturm, der dann auch noch in den strategisch blödsten Situationen die Tore macht. Warum der DFB Frau Baitinger offenkundig für eine Top – Schiri hält und sie immer wieder in wichtigen Spielen einsetzt, weiss wohl nur … wer auch immer. Ich hoffe, dass sie zumindest eine neue Uhr zu Weihnachten geschenkt bekommt um nicht die Halbzeiten zu früh abzupfeifen. Turbine konnte nicht an den tollen Fussball der letzten Spiele anknüpfen, was… Weiterlesen »

Bastieff
Bastieff

Bayern ist schon Meister. Die lassen sich das nicht mehr nehmen

never-rest
never-rest

Jo, dem FCB kann man schon jetzt zur Titelverteidigung gratulieren. 12 Punkte Vorsprung nach dem 1. Spieltag der Rückrunde vor WOB und dem 1FFC ist eine Machtdemonstration, noch beeindruckender als bei den Männern. Die größte Entäuschung für mlch ist das peinliche Versagen der Wölfinnen, die vom Potential her eigentlich in der Lage sein müssten, Paroli zu bieten.

OrbisJack
OrbisJack

Bayern meister, und heute einfach eine bessere Mannschaft, die ihre chancen nutzte.

Wolfsburg sind für mich die Verein die am mesiten Frragen zu beantworten haben.

Frankfurt favouriten für den dritten platz, sollten die sich fangen.

Wenn nicht xdann vielleicht die SGS.

Bei Turbine…naja…potenzial haben die aber NUR wenn sie diese Manmschaft a)zusammenhält und b) in ein oder zwei stellen wen besser finden. Aber wenn es jetzt nur noch dies selber abspielt wie am ende letzte Saison…

jochen-or
jochen-or

Ein verdienter Sieg der Bayern, die recht abgeklärt und sicher das Spiel machten. Gegen eine solche Mannschaft zeigte sich einmal mehr die mangelnde Durchschlagskraft von Turbine im Sturm. Mit dem frühen 2 : 0 nach der Pause war das Spiel entschieden. Die Angriffsaktionen von Turbine waren harmlos und man durfte nur auf einen Zufall hoffen, wenn mal wieder ein Ball einfach in die Mitte geschlagen wurde. Anders als Balea fand ich Mauro einmal mehr äußerst schwach – anders als Feli Rauch, die auf dieser Position zumindest mal jemanden überspielen kann. Torgefahr von Mauro gleich null! Mir ist unverständlich, dass Turbine… Weiterlesen »

Onkel Fussball
Onkel Fussball

@balea

Hat Bernd Schröder den Nagasato Abgang bei der PK nach dem Spiel erwähnt ?

Leonardo
Leonardo

Mit den Ergebnissen von Freitag (FFC) und Samstag (VW) bleibt wenigstens der Kampf um Platz 2 spannend. Eigentlich sogar noch der Kampf um den Titel, wenn ich Wöhrle höre der immernoch nichts von Favorit hören möchte. Nach 12 Spielen hat Bayern München 12 Punkte Vorsprung. Das macht 1 Punkt Vorsprung je Spiel. Dann sind die Bayern nach dem 17. Spieltag Meister, dann haben sie ja 17 Punkte Vorsprung und sind nicht mehr einzuholen. Das wäre Samstag der 26.03.16. Aber wahrscheinlich zittert T.W. dann immernoch. (Der kann mal vorbeikommen, gebe Mathe Nachhilfe bis Oberstufe). Der DFB kann dann die Bundesligasaison abbrechen,… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Hier wieder ein Spielbericht aus Bayern-Sicht:

https://miasanrot.de/turbine-potsdam-fc-bayern-frauen/

balea
balea

@Onkel Fussball ich bezieh mich auf eine Bemerkung von Schröder bei der PK zum Bremen Spiel, ab Min 5: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Tf1C4FSoHzo @enthusio Sehr aussagekräftig der Satz: Eine verdiente Führung für Bayern zum unerwarteten Zeitpunkt. Führungen sind für Bayern scheinbar grundsätzlich verdient, egal wie und wann sie zustandekommen. Der ganze Artikel strahlt eben jene Arroganz aus, die ich schon wegen den Schmährufen kritisiert habe – der Autor stand ja auch offenbar genau in dem betroffenen Block. @jochen-or Mauro verliert (noch) zuviele Bälle im Zweikampf, aber das hat sich auch schon verbessert, genauso wie bei KK. Ich hab ja gesagt, dass sie mit… Weiterlesen »

Naryl
Naryl

Ich kann jochen nur recht geben. Mauro leider für mich ein Totalausfall. Sie bietet sich zwar fleissig an und auch die Laufwege sind durchdacht. Das bringt aber alles nichts, wenn nach dem Anspiel der Ball fast immer beim Gegner landet. Da spielt man dann effektiv in Unterzahl. Auch in der Defensive ist sie einfach ‚zu nett‘. Sie ist zwar an der Gegenspielerin dran, aber davon gibt die den Ball auch nicht her. Da fehlt der Letzte Biss. Und auch beim Thema Krug kann ich nur zustimmen. Mit mehr Spielpraxis und Erfahrung wächst da eine sehr gute Abwehrspielerin heran. Ich hätte… Weiterlesen »

cosinus
cosinus

Man hat gesehen, daß der FCB z.Zt. clever die Partie runter spielt u. auch das nötige Glück hat, wenn sie mal nicht so überlegen spielen. Mit Miedena haben sie auch die beste Offen-
siv – Spielerin in ihren Reihen. Über TP mache ich mir keine Sorgen,denn im neuen Jahr geht`s aufwärts !!!
Mich ärgert es nur, wenn von außen solche negativen Meinungen
über TP kommen, welche nur auf Hören/Sagen sind.

Detlef
Detlef

Eine verdiente Niederlage für TURBINE, und ein ebenso verdienter Sieg für die Bayern-Ladies!!! Dies muß man jenseits von allen Dusel-Theorien, und mM einer vollkommen zurecht geäußerten Schiri-Kritik anerkennen!!! Wer so viele Abspielfehler macht, und keine seiner wenigen Torchancen nutzt, der darf sich nicht beschweren wenn er leer ausgeht!!! 🙁 Viele TURBINE-Fans haben nach dem Spiel gemeint, daß unser Team das gezeigt hat, was sie können!!! Ich bin da anderer Ansicht!!! Wir haben in dieser Saison schon besser gespielt, auch gegen diesen Gegner!!! Im Hinspiel hatten die Bayern-Ladies nicht so viel Platz, zumindest bis Minute 65-66!!! Mit der ersten Hälfte bin… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Wieder ein Spiel was mehr Fragen aufwirft als es sie beantwortet, denn die Turbinen verließen im 3. Jahr in Folge in einem Heimspiel gegen den FCB den Rasen des Karlis als Verlierer und das obgleich die üblichen Floskeln vor dem Spiel erneut von beiden Trainern kamen. Nachdem der Vfl wiederholt ein Heimspiel, dieses Mal gegen den USV, verlor, relativiert sich für mich der 5:2-Sieg erneut, zumal auch Sand dort 3 Punkte holte. Das es nicht im Geringsten eine Nachhaltigkeit dieses überbewerteten Sieges seitens Turbine gab, zeigte sich ja bereits 3 Tage danach im Karli, wo der DFB-Pokalweg auf fast jämmerliche… Weiterlesen »

holly
holly

@SF warum wirft dieses Spiel mehr Fragen als Antworten auf? denke Turbine hat im Rahmen seiner Möglichkeiten gespielt. Mehr ist eben im Moment nicht drin bei den verletzten usw. Finde es immer komisch wenn Turbine verliert wird der Verein gleich „zu Grabe getragen“ Wenn sie gewinnen ist gleich wieder alles himmelhoch jauchenzend. Aus Turbine Fans soll man schlau werden ? Was mir noch aufgefallen ist in letzter Zeit ist das niemand P.Hanebeck vermisst, obwohl bei ihrer Verletzung auch erst alle gestöhnt haben. Dann spielte glaub ich S.Huth mehr auf ihrer Position und auf einmal war Huthi die Heilsbringerin. Eben Turbinefans… Weiterlesen »

Dori
Dori

@balea: „Sehr aussagekräftig der Satz: ‚Eine verdiente Führung für Bayern zum unerwarteten Zeitpunkt.‘ Führungen sind für Bayern scheinbar grundsätzlich verdient, egal wie und wann sie zustandekommen. Der ganze Artikel strahlt eben jene Arroganz aus, die ich schon wegen den Schmährufen kritisiert habe – der Autor stand ja auch offenbar genau in dem betroffenen Block.“ Wenn man den gesamten Artikel liest, wird deutlich, was mit diesem Satz gemeint war und dann ist er meiner Meinung nach auch verständlich. Es wird von einem verdienten Sieg gesprochen, aber trotzdem wird auch Kritik geübt. Das wird dadurch, dass du nur diesen einen Satz zitierst,… Weiterlesen »

OrbisJack
OrbisJack

@SF Wenn es Spielerinnen gehen muss damit Geld da ist für neuen das überrascht mich nicht, du scheinst gefangen in die Vergangenheit. Die neue (leicht bekommene) Geld dass Wolfsburg, Bayern, Lyon usw haben, hat eine inflationäre entwicklung verursacht in Frauenfussball, und da sind eine Turbine die nicht eenfach zu eine Millionene schwere Männer verein beten kann auf Grenzen gestossen. Nicht nur sind jeder Top stars viel zu teuer, aber auch gute und mittelmäßige Spielerinnen viel teurer als zuvor, und mit die ‚Berater‘ unterwegs die jeder Spueerinenn reinredet was die woanders verdienen könnte ist das enorm schweirig für Potsdam. Es ist… Weiterlesen »

holly
holly

@Orbis Jack, warum gelingt es dann der SG Essen mit dem kleinsten Etat der Liga neben Werder Bremen oben mit zuspielen seit Jahren?
Man muss nur sein Geld das man zur Verfügung gut und überlegt ausgeben.
Sorry aber will Nagasato verpflichten. Außer den Namen hat sie nichts von der früheren Qualität ihrer Schwester. Da liegen Welten zwischen den beiden Schwestern

balea
balea

Ich habe nicht den Eindruck, dass Potsdam Asano Nagasato „rausschmeissen“ will, aus welchem Grund auch immer. Ich habe die Bemerkung von Schröder so verstanden, dass sie angefragt hat, ob man den Vertrag lösen kann. Wenn die eine andere Spielerin in der Winterpause gehen will, finde ich das auch gar nicht so dramatisch – schliesslich ist das eine grundsätzlich freiwillig Veranstaltung und kein Arbeitslager. Ob man sich einen Gefallen tut, wenn man auf Vertragseinhaltung pocht? Vielleicht wäre es für Franfurt besser gewesen, Maroszan gegen eine ordentliche Ablöse ziehen zu lassen. Und zu Nagasato: Ich mag, wie sie spielt und könnte mir… Weiterlesen »

OrbisJack
OrbisJack

@holly Weil Essens Spielerinnen waren nicht gesehen als Spitzen Spielerinnen wie die von Potsdam. Wo wäre Essen wenn sie letzten Sommer über ein Duzend ihre Kader verlor und dann fast von anfang (und ohne gleichwertige Ersatz) an wieder machen musste? Glaubst du im Ernst dass die SGS ernsthaft auf die 2. Platz enden wird? Glaub nicht mal dass die als Ziel vor Augen haben…anders als Potsdam (DA könnte man Kritisch sein). Und wenn die doch dass schaffen wurden…dan sieht man was mit ihren Kader passiert. Viel zu viele hier wollen das Geld und Macht auf dem Markt wegreden, und alles… Weiterlesen »

holly
holly

@Orbis Jack, natürlich hat Essen das nicht als Ziel. Darum geht es doch garnicht. Ich wollte nur sagen das man mit viel Geld nicht unbedingt viel erreichen kann. Eben das man so wie Essen auch mit wenig Geld viel erreichen kann.
Als ob Turbine früher nie Abgänge hatte.
Vielleicht sollte man sich dann bei Potsdam fragen warum es so ist das alle Talente wechseln?
Dann darf der Verein den Spielerinnen nicht so kurz laufende Verträge geben. Zumal man dann auch keine vernünftige Mannschaft aufbauen kann wenn Spielerin so kurz laufende Verträge haben(siehe Frankfurt).

das hab ich auch noch gefunden:
https://nordspektakel.wordpress.com/2015/12/21/verlaesst-verena-faisst-wolfsburg/