Célia Šašić zu Europas Fußballerin des Jahres gekürt

8

Die zurückgetretene Stürmerin Célia Šašić ist als „Beste Spielerin in Europa 2014/15 der UEFA“ ausgezeichnet worden. Die Ehrung wurde bei einer Zeremonie im Rahmen der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League 2015/16 im Grimaldi-Forum in Monaco durchgeführt.

Die ehemalige Stürmerin des 1. FFC Frankfurt und der deutschen Nationalelf erhielt insgesamt elf Stimmen. Auf dem zweiten Platz landete die Mittelfeldspielerin von Olympique Lyon und französische Nationalspielerin Amandine Henry mit vier Stimmen, gefolgt von der deutschen Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán vom 1. FFC Frankfurt mit drei Stimmen.

Šašić: „Dank an das Team“
Als die 27-Jährige die Auszeichnung von UEFA-Präsident Michel Platini entgegennahm, sagte sie: „Das ist großartig, aber es ist eine Trophäe für das ganze Team. Der Dank geht an meine Mitspielerinnen im Nationalteam und aus Frankfurt. Ohne sie hätte ich das nicht geschafft. Sie haben ihren Anteil an dieser Auszeichnung.“

Célia Sasic
Europas Beste: Célia Šašić © Nora Kruse, ff-archiv.de

Nur 18 Journalisten entscheiden
Eine Jury aus 18 von der Vereinigung der europäischen Sportmedien (ESM) ausgewählten Journalisten, die regelmäßig über Frauenfußball berichten, hat sich in der elektronischen Schlussabstimmung für eine der drei Spielerinnen entschieden, die in der zweiten Runde der Wahl die meisten Stimmen erhielten.

Vorauswahl durch Trainer
Die ursprüngliche Liste mit zehn Kandidatinnen wurde von den Trainerinnen und Trainer der acht Viertelfinalisten der UEFA Womenˊs Champions League der vergangenen Saison sowie den Nationaltrainerinnen und -trainern der europäischen Teams zusammengestellt, die an der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft 2015 in Kanada teilgenommen haben.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
8 Kommentatoren
GGWollewfmTiberiasVikkybummsy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Wolfsburger
Wolfsburger

Man kann streiten ob Celia es verdient hat oder nicht aber einst ist ziemlich merkwürdig… Was hatte Dzsenifer Marozsán dort verloren?

Antje L.
Antje L.

Herzlichen Glückwunsch Célia Šašić!

In meinen Augen ist diese Auszeichnung verdient und eine tolle Würdigung zum Abschluss ihrer Laufbahn als Sportlerin.

FFFan
FFFan

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu dieser verdienten Auszeichnung!

@ Wolfsburger:

Ohne Marozsans Pässe hätte Celia nicht so viele Tore schießen können!

Vikkybummsy
Vikkybummsy

„Was hatte Dzsenifer Marozsán dort verloren“

Wieso….das Kleid war doch schön 🙂 Und irgendwer hatte sie wohl nominiert. Den anwesenden Journalisten durfte die Wahl wohl nicht so schwer gemacht werden. Hätte man dort Vero, Fishlock, Le Sommer u.a. nominiert, wer weiss wie dann die Wahl ausgegangen wäre. Und wie es auch sei, die Auszeichnung war wohl mehr für das Lebenswerk der Celia ausgesprochen worden, und damit kann ich gut leben. Glückwunsch.

Tiberias
Tiberias

Mit der Zwischenzeile im Beitrag „Nur 18 Journalisten entschieden“ ist eigentlich alles gesagt. Auch wenn diese angeblich regelmäßig über Frauenfußball berichten, muss das nichts mit Tiefe und Gründlichkeit zu tun haben, wie solcherart Abstimmung, aber auch mancher TV-Kommentar immer wieder zeigt. Es ist eine Sache, Celia für ihre Karriere zu würdigen und auf ihren doch frühen Abschied hinzuweisen; es ist eine andere Sache, ob sie sportlich wirklich Europas Nummer 1 ist.

wfm
wfm

Fußball ist nicht nur elegante Technik, sondern auch eine Mannschafts- und Ergebnissportart. Celia spielte außerordentlich mannschaftsdienlich. Und wenn eine Spielerin wie Celia auf nationaler, europäischer und internationaler Ebenen jeweils die meisten Tore erzielt, kann sie ja so schlecht nicht sein und die Wahl ist daher in meinen Augen durchaus berechtigt. Auch ohne Livetime-Award. Marozsan ist aus dem gleichen Grund unter die letzten 3 gewählt worden wie Henry. Beide bilden in ihrer Mannschaft die entscheidende Schaltzentrale im Mittelfeld. Zudem dürften die Journalisten das CHL-Finale gesehen haben, in dem Marozsan die unumstrittene Spielerin des Spiels war mit ca. 90 Ballkontakten, wobei sie… Weiterlesen »

Wolle
Wolle

Celia war in der Saison 2014/15 Torschützenkönigin in der Buli und in der Cl, dazu noch Torschützenkönigin der WM.
Zugegeben, die WM ist für Sie nicht optimal verlaufen, aber in Fft war Sie doch eine Schlüsselspielerin und maßgeblich an den Erfolgen beteiligt.
Ich kann ehrlich gesagt die Kritik hier im Forum an Ihrer Wahl nicht nachvollziehen. Muss es denn unbedingt immer eine Spielerin von TP oder vom VW-Club sein? Vielleicht dieses Jahr mal Anna Blässe oder Nilla Fischer?
Ich hätte noch Elodie Thomis vorgeschlagen, aber die Französinnen sind bei der WM dann ja auch mal wieder frühzeitig gescheitert.

GG
GG

Mit einiger Verspätung …. mein Dank insbesondere an @Markus Juchem zur letztlich gerechtfertigten Auszeichnung für Celia. Denn, Hand aufs Herz, es gab doch keine echte Alternative – zumindest nicht innerhalb des Kreises der Top 12. Ich für meinen Teil hätte die Auszeichnung an Babett Peter vergeben … aber sie ist halt Abwehrspielerin, hat in der ganzen Saison nur 1 Tor selbst erzielt (wenngleich den ungemein wichtigen Ausgleich zum 2:2 im UWCL-Viertelfinalrückspiel in Malmö)und ansonsten maßgeblich dafür Sorge getragen, dass der eigene Kasten „sauber“ geblieben ist (lediglich 4 Gegentreffer in 22 BuLi-Partien, Rekordserie für Almuth Schult von über 1.050 Minuten ohne… Weiterlesen »