Linda Bresonik wechselt zum MSV Duisburg

Von am 31. Juli 2015 – 14.19 Uhr 17 Kommentare

Linda Bresonik, Mittelfeldspielerin bei Paris Saint-Germain, kehrt zur neuen Saison zu ihrem ehemaligen Verein zurück und wird aber der Saison 2015/16 für Zweitligist MSV Duisburg spielen.

Die 31-Jährige unterschrieb beim MSV Duisburg einen Zweijahresvertrag und wird bereits am Samstag, 1. August, 2015, 12 Uhr, im Testspiel gegen den chinesischen Meister aus Shanghai an der Mündelheimer Straße ihren ersten Einsatz im Zebra-Dress haben.

Anzeige

Linda Bresonik: Traum geht in Erfüllung

Linda Bresonik erklärt: „So geht ein Traum von mir in Erfüllung, nämlich meine Karriere dort zu beenden, wo ich auch angefangen habe. Ich freue mich wirklich riesig auf diese neue Herausforderung – gerade auch in der 2. Bundesliga. Jeder, der mich kennt, weiß zudem, dass ich sehr heimatverbunden bin.“ Bei ihrer Entscheidung für Duisburg habe auch ihre enge Beziehung zu Inka Grings eine große Rolle gespielt: „Jetzt lerne ich sie in einer ganz neuen Rolle kennen, nämlich als Trainerin, auch darauf bin ich sehr gespannt.“

Linda Bresonik wechselt zum MSV Duisburg

MSV-Trainerin Inka Grings (li.) und MSV-Geschäftsführer Bernd Maas freuen sich über die Verpfichtung von Linda Bresonik © MSV Duisburg

Motor fürs Mittelfeld

Inka Grings meint: „Wir alle kennen Lindas spezielle Stärken, besonders ihre Dynamik, ihr Spielverständnis und ihre Ballbehandlung. Sie soll unser Motor im zentralen Mittelfeld werden und zusammen mit Sofia Nati ein sehr spielstarkes Paar bilden. Also, ganz klar: Ich bin Linda sehr dankbar, dass sie sich für uns entschieden und dem MSV dafür, dass er diesen Wechsel möglich gemacht hat.“

Dank an Paris Saint-Germain

MSV-Geschäftsführer Bernd Maas kommentiert die langwierigen, am Ende aber erfolgreichen Verhandlungen mit Linda Bresonik mit sichtlicher Erleichterung: „Linda hatte ja noch ein Jahr Vertrag bei PSG Paris, wir sind den Parisern deshalb sehr dankbar, dass die Vertragsauflösung möglich wurde, ohne dass Geld gezahlt werden musste. Das wäre für uns auch nicht darstellbar gewesen.“

Erhoffte Signalwirkung

Von dieser „Top-Verpflichtung“ erhoffen sich Maas und Grings nun eine deutliche Signalwirkung bei den jetzt anstehenden Verhandlungen mit weiteren möglichen Neuzugängen: „Wir sind da aktuell in guten Gesprächen und werden sicher in den nächsten Tagen weitere Abschlüsse vermelden können.“

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • holly sagt:

    ein guter Transfer, aber ich glaube nicht daran das der MSV den sofortigen Wiederaufstieg schafft. Der Kader scheint mir ein wenig zu dünn besetzt zu sein.
    Wenn der MSV im MF der 2 Liga am Ende steht wäre ich schon froh.
    Damit hat die 2 Liga Nord neben Inka natürlich noch jemand der sicher den einen oder anderen Zuschauer ziehen wird.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • enthusio sagt:

    Das ist ja ein Hammer und wirklich sehr kulant von Paris.
    Linda Bresonik tut sich jetzt also die 2. Liga an und wechselt nicht nach Leverkusen, Köln oder Essen. Hoffentlich steigt Duisburg mit ihr wieder auf, das würde mich sehr freuen. Vor diesem Hintergrund hätte ich auch Lust, mir mal ein Spiel der Zebras in der 2. Liga anzusehen.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • vikkybummsy sagt:

    Ich find es auch toll das Spielerinnen den Ursprung ihres Erfolges nicht ganz vergessen. Für Duisburg ein Top-Verpflichtung und für Linda allemal besser als bei PSG auf der Bank zu versauern. Und im Gegensatz zu Holly bin ich schon der Meinung das es mit dieser Verpflichtung die 1. Liga angepeilt werden kann
    Good Luck

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • wisser sagt:

    oh ihr ahnungslosen beim msv. was man sich mit i.g.ins haus geholt hatte hat man doch inzwischen erfahren.von wegen werbewirksamkeit…die spieler kommen in scharen…das gegenteil ist der fall. man macht einen großen bogen um i.g. wiel man sie von.. frueher kennt, nicht als spielerin, sondern als mensch.und jetzt diese personalie…hätte man auch hier mal mit insidern von frueher gesprochen! nein, man kennt sich ja so dolle im frauenfußball aus! viel glück!! weiterhin.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • holly sagt:

    @ wisser, wenn sollte der MSV fragen der nicht kommen will. Wenn man kein Geld hat, kann man auch nur begrenzt Spielerinnen verpflichten. Linda kommt ja auch nur weil ein Sponsor das bezahlt.
    Meiner Meinung nach ist Inka die ärmste in Duisburg, wie soll sie ein schlagkräftiges Team aufbieten wenn kein Geld da ist. Lieber jemand mit Ecken und Kanten wie die ganzen weich gespülten.
    Man sollte froh sein das Inka sich dieses Elend überhaupt antut.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • kelly sagt:

    wow welcome.wen hat sie geheiratet????????bin neugierig

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • Nummer10 sagt:

    Ein Transferkracher, wie man so schön sagt, wobei es mich nicht wirklich überrascht. Viele ehemalige „Pottler“ zieht es scheinbar zurück nach NRW.

    Eines finde ich aber doch brisant: Waren die zwei, also Linda und Inka, nicht mal ein Paar?

    Ich wünsche meiner ehemaligen Trainingspartnerin Linda auf jeden Fall viel Glück und Erfolg bei den „Zebras“! 🙂

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • HansFranz sagt:

    Chapeau, Frau Bresonik!

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Ralligen sagt:

    @Nummer10
    „Waren die zwei, also Linda und Inka, nicht mal ein Paar?“
    Doch 5 Jahre.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • wisser sagt:

    # holly, gib doch bitte keine Kommentare ab, wenn du dich nicht mit der Biografie der beiden auseinandergesetzt hast.Linda hatte bei PSG keine Chance mehr, aber einen Haufen Geld verdient. Und da will man doch so schnell nicht wieder von runter.Setze dich auch mal damit auseinander,wie I. an den Job gekommen ist. Als Trainer hatte sie doch noch nichts vorzuweisen, außer, dass sie eine excelente Torjägerin war.Auch hier waren wieder die bekannten Beziehungen im Spiel. Man hat ihr keinen Gefallen getan mit dem Job, das war in der Form zu früh! Und jetzt hoffen wir mal im Sinne des Vereins.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • holly sagt:

    @wisser, ich interessiere mich nicht erst seit gestern für den FF.
    Vielleicht wollte aber auch gar kein anderer Trainer/in sich das Chaos in Duisburg antun. So das man eine Trainerin ohne Erfahrung nehmen musste. Ich habe schon bei der Verpflichtung von Inka gesagt das es für beide Seiten ein großes Risiko ist.
    Du glaubst doch nicht wirklich das Linda annährend soviel Geld wie in Paris verdienen wird in Duisburg.
    Das Paris sie ohne Ablöse gehen lassen hat, sagt schon alles. Sie wollten halt auch eine Spielerin los werden mit der der Trainer anscheinend nicht mehr plant.
    Sicher wird sie auch noch den einen oder anderen Euro von PSG bekommen haben damit sie ihren Vertrag löst und dann kann man schon auch mal bei seinem „Heimatverein“ in der 2 Liga anheuern.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Königin sagt:

    Wieder zu Hause im schönen Ruhrpott – Herzlich Willkommen Linda – ich freue mich wirklich 🙂 ich bin mir sicher, dass Linda eine sehr gute Verstärkung für Duisburg ist – einmal Ruhrpott immer Ruhrpott – Glück auf 🙂

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    @ wisser:
    „Man hat ihr keinen Gefallen getan mit dem Job…“

    Und ob man ihr damit einen Gefallen getan hat! Die Fußball-Lehrer-Ausbildung, die Inka zur Zeit absolviert, setzt voraus, dass man mindestens ein Jahr lang auf hohem Niveau eine Mannschaft trainiert hat. Durch die vergangene Saison mit dem MSV in der Frauen-Bundesliga ist diese Zulassungsbedingung erfüllt.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • pit sagt:

    holly Ralf Peter ,der ehemalige U 17 und Taktiktrainer des dfb wollte nach Duisburg kommen.Man hat sich aber seiner Zeit lieber eine unerfahrene werbewirksame Trainerin ins Haus geholt.Das Ergebnis kennen wir!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • holly sagt:

    @Pit, er wollte nach Duisburg. Aber waren seine Verstellungen die, die der MSV hat. Vielleicht war er ja nicht so ergeizig wie die MSVler Vorstände. Man wird es wohl nie erfahren warum und weshalb er es nicht geworden ist bzw warum es dann Inka wurde.
    Mir wird schon wieder schwindlig wenn die beim MSV davon reden gleich wieder aufzusteigen und das die eingleisige zweite Liga unbedingt kommen muss. Weil sie fest davon ausgehen das sie die Quali locker schaffen.
    Mir reicht diese Saison für den MSV schon ein MF Platz. Hoffe das sie nicht in Abstiegsgefahr kommen bzw in die Religation am Saisonende müssen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • enthusio sagt:

    Ich freue mich riesig über die aktuelle Vertragsverlängerung von Linda Bresonik beim MSV Duisburg.

    https://www.reviersport.de/333624—msv-frauen-kapitaenin-bleibt-bord.html

    Nebenbei bemerkt ist es sehr amüsant, gewisse Kommentare im Rückblick zu lesen. Wie man sich doch irren kann …

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • bale sagt:

    welcome back und schön wieder eine so gute allseits einsetzbare Spielerin zu haben.bin gespannt ob sie spielniveau in Liga 1 mithalten kann.viel Glück

    (-1) 1 Gesamt – 0 hoch – 1 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg