WM 2015: Deutschland im Achtelfinale gegen Schweden

45

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft trifft im Achtelfinale der Weltmeisterschaft auf Schweden. Die Skandinavierinnen haben sich als einer von vier Gruppendritten für das Achtelfinale qualifiziert und treten nun am Samstag in Ottawa gegen die DFB-Elf an. Auch Frankreich und England schafften den Achtelfinaleinzug. Brasilien siegte erneut.

Die Schwedinnen mussten bis zuletzt zittern, ob ihre drei Punkte ausreichen, um einer der vier besten Gruppendritten zu sein. Erst mit den abschließenden Spielen in Gruppe E und F, wo Schweden noch hätte überholt werden, fiel die entscheidung. Die Partie gegen die DFB-Auswahl findet am Samstag um 22 Uhr (MESZ) statt.

Anzeige

Frankreich vor England
Nach dem Überraschungserfolg Kolumbiens gegen Frankreich hatten die Kolumbianerinnen zwischenzeitlich das Klassement in Gruppe F angeführt. Nach dem letzten Vorrundenspiel ist nun aber doch alles, wie anfangs vermutet: Frankreich und England qualifizieren sich als Gruppenerster bzw. -zweiter für das Achtelfinale. Die Französinnen besiegten Mexiko souverän mit 5:0 (4:0). Mare-Laure Delie (1.), Jennifer Ruiz per Eigentor (9.), Eugenie Le Sommer (13., 36.) und Amandine Henry (80.) erzielten die Tore für die „Équipe Tricolore“.

England besiegt Kolumbien
England behielt zum Abschluss mit 2:1 (2:0) die Oberhand gegen Kolumbien. Karen Carney (15.) und Fara Williams (38./FE) trafen für die „Lionesses“, Lady Andrade gelang in der vierten Minute der Nachspielzeit noch der Anschlusstreffer. Aber auch für Kolumbien geht die WM weiter. Als einer von vier Gruppendritten ist das Ticket fürs Achtelfinale gelöst.

Die Brasilianerinnen feierten ihren dritten Sieg im dritten Spiel (Archivbild) © Mirko Kappes / footograph.net
Die Brasilianerinnen feierten ihren dritten Sieg im dritten Spiel (Archivbild) © Mirko Kappes / footograph.net

Costa Rica ausgeschieden
Brasilien hatte in Gruppe E bereits als Gruppensieger festgestanden. Aber auch zum Abschluss gelang den Südamerikanerinnen ein weiterer Sieg. Mit 1:0 (0:0) gewannen sie gegen Costa Rica, die als Gruppendritter nun lediglich zwei Tore auf dem Konto haben – zu wenig für die Achtelfinalqualifikation. Fernandes (83.) galang der einzige Treffer der Partie.

Spanien verliert trotz Führung
Beendet ist das Turnier auch für Spanien. Der WM-Debütant unterlag Südkorea mit 1:2 (1:0) und beendet die Gruppenphase auf dem vierten Rang. Südkorea zieht als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein. Vero Boquete hatte in der 29. Minute die Führung für die Spanierinnen erzielt, die im Falle eines Sieges noch ins Achtelfinale hätten einziehen können. Nach dem Seitenwechsel drehten die Treffer von Cho Soyun (53.) und Kim Sooyun (78.) das Spiel.

Die Achtelfinalpartien im Überblick
USA – Kolumbien
Deutschland – Schweden
Frankreich – Südkorea
Brasilien – Australien
Japan – Niederlande
Norwegen – England
Kanada – Schweiz

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

45
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
45 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
31 Kommentatoren
dummkopfTowatei77DetleftimmyHallo123 Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Putin-Versteher
Putin-Versteher

Bis ins Finale zu kommen muss man wahrscheinlich Schweden, Frankreich und die USA hintereinander schlagen…. Jetzt geht’s erst richtig los!

Wolfsburg Fan
Wolfsburg Fan

Man kann nur hoffen dass Laudehr & Popp gestärkt zurück kommen… Eine Maroszan soll sich auch langsam zusammen reißen und endlich alles geben!

FFFan
FFFan

Ungeachtet der überwiegend schwachen Auftritte der Schwedinnen in der Vorrunde ist das für uns ein gefährlicher Gegner. Mit dem Achtelfinale beginnt das Turnier quasi neu, die bisherigen Leistungen und Ergebnisse sind ‚Makulatur‘. Und dass die Mannschaft von Pia Sundhage über großes Potential verfügt, war immerhin im zweiten Gruppenspiel zu sehen, als sie den großen Favoriten USA an den Rand einer Niederlage brachten. Schweden ist ein Team, das Silvia Neid und die Spielerinnen aus dem ‚Eff-eff‘ kennen: allein in den letzten neun Monaten gab es drei Vergleiche: zweimal siegte Deutschland, einmal Schweden. Das klingt nach einem Spiel ‚auf Augenhöhe‘, bei dem… Weiterlesen »

Andreas
Andreas

Tja, da ist ja wohl alles gegen Deutschland gelaufen. Auf dem Weg ins Finale – sofern man denn soweit kommt – müssten nach Schweden voraussichtlich noch Frankreich und die USA ausgeschaltet werden. Das ist auf jeden Fall die deutlich schwerere Hälfte.

Rainer
Rainer

Schweden hat nichts zu verlieren, Deutschland alles.

Thomas1965
Thomas1965

Mein Tip fürs Achtelfinale

USA – Kolumbien => Sieg USA
Deutschland – Schweden => Sieg Deutschland
Frankreich – Südkorea => Sieg Frankreich
Brasilien – Australien => Sieg Brasilien
Japan – Niederlande => Sieg Japan
Norwegen – England = Sieg England
Kanada – Schweiz = Sieg Kanada

gerd karl
gerd karl

schweden hat nichts zu verlieren deutschland alles?
rainer, du meinst schweden ist ein frauenfussball entwicklungsland? rainer tz tz.

es beginnt von neuem, gut, aber die leistung und die steinzeit taktik von sundhage sind leicht auszurechnen.

never-rest
never-rest

Schade, dass die Spanierinnen ausgeschieden sind. Finde sie spielen einen feinen Fußball, wenngleich wenig effizient. Zur Halbzeit habe ich gedacht, Spanien fährt einen ungefährdeten Sieg ein, so überlegen waren sie gegen Südkorea. Einziger Makel, auch allergrößte Torchancen wurden leichtfertig vergeben. Umso überaschter war ich heute morgen, von einem Sieg der Südkoreanerinnen zu lesen. Die müssen sich im 2. Durchgang gewaltig gesteigert bzw. umgehkehrt Spanien stark nachgelassen haben.

Für den FF in Spanien bleibt zu hoffen, dass er sich weiter so gut entwickelt, das sie bald eine ähnliche Rolle wie Frankreich, Norwegen, England und Schweden international spielen können.

Sant
Sant

Bin ja mal gespannt wer weiterkommen. Alles andere als ein Weiterkommen wäre natürlich eine Überraschung wie Olympia 2012 in London: Niederlande & Südkorea

Norwegen ohne fünf hochkarätige Spielerinnen, die derzeit verletzt sind und in dieser Saison keine Spielpraxis gesammelt haben …. Ich denke, das Frauenteam schafft es ins Halbfinale.

labersack
labersack

@Andreas

Wer Weltmeister werden will muß jeden Gegner besiegen. Der Zeitpunkt spielt keine Rolle.

holly
holly

naja das Schweden bisher nicht wirklich überzeugen konnte, lag sicher auch an der schweren Gruppe. Kopfschmerzen bereitet mir aber schon unsere Offensive. Wenn aus ein paar weniger Chancen heute Tore macht ist alles gut. Hoffe da auf Alex Popp die nicht viele Tore in letzter Zeit gemacht hat, aber wenn sie trifft sind es meist wichtige Tore. Hoffe das Deutschland heute gewinnt. Auf die Aufstellung für Samstag bin ich schon sehr gespannt. Muss GerdKarl auch mal recht geben. Schweden hat genauso viel wie wir zu verlieren. Dort würde man sicher mit der nicht unumstrittenen Pia Sundhage ins Gericht gehen. Besonders… Weiterlesen »

sonic
sonic

„es beginnt von neuem, gut, aber die leistung und die steinzeit taktik von sundhage sind leicht auszurechnen.“

die von Neid leider auch

translate
translate

Was wiegt eigentlich ’schwerer‘?

– ein Weiterkommen gegen Schweden?
– oder
– ein Ende im 8-tel Finale (mit dem damit verbundenen Trainerinnenwechsel)?

… eigentlich, eine klare win-win Situation! 😉

Andreas
Andreas

@labersack

Stimmt, aber es hilft sicher, wenn man auch mal ein Spiel dazwischen hat, bei dem man nicht so an die Grenzen gehen muss. Aber egal. Jetzt muss man erst mal gegen Schweden gewinnen. Ich hoffe einfach, dass unsere Mädels individuell besser sind als die Schwedinnen und dass Maroszan jetzt in der KO-Runde endlich mal ihr ganzes Können abruft.

egjowe
egjowe

ich möchte an dieser stelle zwei (leider) ausgeschiedenen mannschaften zu ihren leistungen gratulieren. zum einen costa rica, die sich in allen drei spielen wacker geschlagen haben und ganz knapp im letzten spiel gescheitert sind. zum anderen neuseeland, die erfrischend gespielt und gekämpft haben. letztendlich aber durch eine krasse fehlentscheidung eines schiedsrichtergespanns im letzten spiel aus dem turnier geworfen wurden. so etwas schreit einmal mehr nach dem videobeweis. (für situationen, die zu einem strafstoß führen können) alle konnten es ganz deutlich auf der videowand erkennen. auffällig dabei ist, dass sogenannte „kleine“ immer wieder die leidtragenden sind und um ihren verdienten lohn… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Das Viertelfinale gegen Frankreich und das Halbfinale im Falle eines Sieges gegen die USA stand ja kraft der Manipulationen der FIFA zugunsten eines langen Verbleibs von Kanada im Turnier mehr oder minder vorab fest. Dass jetzt im Achtelfinale noch Schweden hinzu kommt, ist der Hammer. Wie soll das das Team kräftemäßig überstehen? Immerhin ein kleiner Trost: Bei einem Sieg gegen Schweden und Niederlagen von den Niederlanden gegen Japan und der Schweiz gegen Kanada wäre die Olympiaqualifikation geschafft, da bei England – Norwegen ein weiterer Europäer ausscheidet. Zudem wäre man im Hinblick auf die Vorrunde beim nicht unerwarteten Ausscheiden gegen Frankreich… Weiterlesen »

Karl
Karl

@holly: So schlecht ist die Torquote der DFB Elfen doch garnicht. Laut den Fifa Statistiken 15 Treffer bei 92 Versuchen. ( https://de.fifa.com/womensworldcup/statistics/index.html )
Im Vergleich zu anderen Teams ist die Torquote eher im oberen Bereich , hier einige ausgewaehlte Beispiele:
D 15/92
F 6/56
N 8/45
US 4/38
J 4/39
C 2/40
B 4/47

Ich halte die Torquote fuer normal. Ob es gegen Schweden und eventuell andere reicht werden wir abwarten muessen.

Jennifer
Jennifer

Fehlt in der Aufstellung nicht auch China und der entsprechende Gegner, Nora? Da es 16 Teams sein müssten? Alle Achtung, dass du um 3 Uhr morgens überhaupt einen Artikel zustande bringst. Ich falle nach den Spielen gewöhnlich gleich ins „Koma“ … 🙂

translate
translate

@Andreas
„und dass Maroszan jetzt in der KO-Runde endlich mal ihr ganzes Können abruft.“

Falls sie überhaupt noch zum Einsatz kommt – dann, aber bitte nicht wieder in einer Art Doppel-9.

Wenn schon wieder in völlig ungewohnter Umgebung – wir wär’s denn mal mit einer bestimmten, unumstößlich gesetzten Innen-4-er Position?

Das hätte doch wenigstens etwas! 🙂

(Eigentlich nur schwer vorzustellbar, sie könnte diesen Part nicht ’so gut‘ wie Anike ausfüllen …)

holly
holly

@gerdkarl, dann zieh mal die 10 Treffer gegen die Ivoerinnen ab und sind wir bei 5 treffer bei 82 chancen.
Denke man kann in diesem Fall nicht so einfach die Nationen vergleichen da z.B. schweden und die USA schon eine Krachergruppe hatten.