Selina Wagner wechselt zum SC Freiburg

10

Selina Wagner, Mittelfeldspielerin vom VfL Wolfsburg, wechselt zur neuen Saison zum SC Freiburg.

Selina Wagner freut sich auf einen Verein, der „absolut professionell aufgestellt ist. Wir standen schon lange in Kontakt und hatten sehr gute Gespräche. Nachdem ich mir vor Ort alles angeschaut hatte, war ich wirklich sehr angetan. Mit den Vorstellungen von Jens Scheuer kann ich mich absolut identifizieren.“

Selina Wagner
Selina Wagner wechselt in den Breisgau © Nora Kruse / FF-Archiv

Ziel obere Tabellenhälfte

Zu ihren Zielen äußerte Wagner sich wie folgt: „Ich möchte mit dem Sport-Club eine erfolgreiche Saison spielen, wir haben eine gute Mannschaft und können uns sicherlich in der oberen Tabellenhälfte platzieren. Ich erhoffe mir natürlich möglichst viel Spielzeit und will meine Stärken einbringen, um der Mannschaft zu helfen.

Selina Wagner: Torgefährliche Verstärkung

Freiburgs Trainer Jens Scheuer freut sich auf eine „torgefährliche Mittelfeldspielerin, die unser Leistungsniveau noch einmal anhebt. Wir stehen bereits sehr lange miteinander in Kontakt und sind froh, dass die Verpflichtung nun geklappt hat.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
10 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
7 Kommentatoren
hollyZaunreiterNoaDetlefwaiiy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Lange in Kontakt gewesen, kann bedeuten, dass man in den Gehaltsvorstellungen deutlich auseinandergelegen hat? Nun, wenn man VfL-Gehälter gewohnt ist, kann das natürlich ein Problem sein, aber da offensichtlich die Interessentenzahl gering war, erhielt der SCF dann letztlich doch den Zuschlag?
Meine freie Interpretation mit der Abschlußfrage, ob Potsdam wohl darunter gewesen sein könnte…

GG
GG

Ich denke es war weniger eine Frage des monatlichen Salärs – eher der Nebenleistungen. Ob ihr in FR auch ein Dienstwagen gestellt wird ?
Und doch … ein richtiger Schritt. Näher an die Heimat, aller Voraussicht nach Stammspielerin, schicke Umgebung mit hoher Lebensqualität … und ein weiteres Jahr an der Seite von Lina Magull. Der SC Freiburg hat m.E. das Potential, in der kommenden Saison für Ausrufezeichen zu sorgen.

waiiy
waiiy

Haha! Ich bin nicht schadenfroh. Aber als ich bei der letzten Vertragsverlängerung von Wagner in Wolfsburg gefragt habe, warum sie das gemacht hat, gab es Tausende Gründe, warum sie dort unbedingt Impulse setzen würde. Es war ein Sturm der Entrüstung, dass ich sie schon damals als zu schwach gesehen habe. Nun hat Keßler nahezu ein Jahr nicht mehr gespielt und Wagner war trotzdem nie präsent. Ich bleibe dabei, sie hat Selbstüberschätzung gezeigt (oder eingeredet bekommen).

Mal sehen, wie die ehemalige Champions League Siegerin im Breisgau zurecht kommt. Viel Glück Freiburg!

Detlef
Detlef

Ein positiver Nebeneffekt, wenn Spitzenklubs sich mit Superstars vollsaugen, fallen für die „Kleinen“ immer auch ein paar Brotkrümel ab!!! 😉

Es werden sicher weitere „Krümel“ folgen, und damit schwächere Teams an Niveau gewinnen lassen!!!

Glückwunsch Freiburg, Selina hätte ich mir auch gut in Potsdam vorstellen können!!! 🙂

holly
holly

@ Detlef, welche Superstars meinst du? denn ausser deutschen N11 Spielerinnen sehe ich kaum internationale Superstars in der FF BL.

Detlef
Detlef

@holly,
Auch wenn Du sie nicht siehst, sie sind trotzdem da!!!;)

Glaubst Du ernsthaft, Fischer, Boquete oder Dickenmann verlieren ihren Marktwert, nur weil ihre Natios bereits ausgeschieden sind??? 😉

Noa
Noa

“ Es war ein Sturm der Entrüstung, dass ich sie schon damals als zu schwach gesehen habe. Nun hat Keßler nahezu ein Jahr nicht mehr gespielt und Wagner war trotzdem nie präsent. Ich bleibe dabei, sie hat Selbstüberschätzung gezeigt (oder eingeredet bekommen“
Ich glaube kaum das WOB ein Verein ist bei dem man als Spielerin durch schön reden eine Vertragsverlängerung bekommen kann, ergo hat WOB wohl noch genug Potential gesehen um ihr eine Verlängerung an zu bieten

holly
holly

@Detlef, dann haben wir eine andere Sichweise bei dem Begriff Superstars.
Bei der aktuellen WM habe ich noch keinen „QSuperstar“ ausmachen können, weder bei bekannten oder unbekannten Spielerinnen.

Zaunreiter
Zaunreiter

@holly: Das sog. „Zeug“ zu einem Star – oder anders gesagt: jemand mit „Starpotential“ – hätten bei mir z.b. Enganamouit, Houghton, Buchanan oder Johnston. Allerdings hätte Heidi Klum kein Foto für sie. Aber das ist ja auch irrelevant… Kürzlich hab ich mal irgendwo gelesen, dass Alex Morgan nur mit Werbung ca. 3 Mio. Dollar im Jahr verdient. Das sind aber andere Verhältnisse in den Staaten als hier. Und ich stimme Detlef zu. Nur weil die Natios raus sind, werden Fischer, Boquete und Dickenmann „Weltklassespielerinnen“ bleiben. Bei dieser WM war ich allerdings verwundert, wie die jeweilige Vorbereitung und die entsprechenden WM-Spiele… Weiterlesen »

holly
holly

@zaunreiter, jedem seine Meinung, wie gesagt ich habe bisher noch bei keinem Team jemand gesehen der den „Titel“ Superstar verdient hätte.
Aber da gehen halt genauso wie bei Mannschaftsaufstellungen/Kaderbennungen die Meinungen halt immer weit auseinander.
Der Ausgangspunkt war ja auch eigentlich nicht die WM sondern die „Superstars“ die in der FF BL spielen. Ich sehe da leider kaum welche.
Würde aber gerne mehr von den Austrailierinnen in der FF BL sehen obwohl sie keine Superstars sind.