EM-Quali: Deutschland trifft erneut auf Russland

Von am 20. April 2015 – 14.51 Uhr 5 Kommentare

Die deutsche Nationalmannschaft kennt ihre Gegner auf dem Weg zur Europameisterschaft 2017 in den Niederlanden. Wie schon in der WM-Qualifikation wird die DFB-Elf auch in dieser Qualifikationsrunde unter anderem auf Russland treffen.

Die deutsche Mannschaft wird neben Russland außerdem auf Ungarn, die Türkei und Kroatien treffen.

Anzeige

Erstmals 16 Teams
Insgesamt wurden acht Qualifikationsgruppen mit je fünf Teilnehmern ausgelost. Die Gruppensieger sowie die sechs besten Gruppenzweiten nehmen, genau wie Gastgeber Niederlande, an den Titelkämpfen teil. Die beiden anderen Gruppenzweiten spielen den letzten verbliebenen Startplatz der EM unter sich aus. Das Teilnehmerfeld ist auf 16 Mannschaften vergrößert worden.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft

Die deutsche Nationalmannschaft geht als Titelverteidiger in die Qualifikation. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Alle Gruppen in der Übersicht

Gruppe A: Island, Schottland, Weißrussland, Slowenien, Mazedonien
Gruppe B: Spanien, Finnland, Republik Irland, Portugal, Montenegro
Gruppe C: Frankreich, Ukraine, Rumänien, Griechenland, Albanien
Gruppe D: Schweden, Dänemark, Polen, Slowakei, Moldawien
Gruppe E: Deutschland, Russland, Ungarn, Türkei, Kroatien
Gruppe F: Italien, Schweiz, Tschechien, Nordirland, Georgien
Gruppe G: England, Belgien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Estland
Gruppe H: Norwegen, Österreich, Wales, Israel, Kasachstan

Schlagwörter:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

5 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    In dieser Gruppe sollte es für die DFB-Frauen möglich sein, ohne Punktverlust Erster zu werden. Die meisten Gegner sind zudem ‚alte Bekannte‘: gegen Russland (9-0 und 4-1) und Kroatien (4-0 und 8-0) spielte man bereits in der WM-Qualifikation, gegen die Türkei in der letzten EM-Qualifikation (5-0 und 10-0). Nur gegen Ungarn hat es seit 1991 kein Länderspiel mehr gegeben.

    Gesamtbilanz gegen die Gruppengegner:

    Russland (22. der Weltrangliste): 16 Spiele, 14 Siege, 2 Unentschieden, 58-8 Tore;

    Ungarn (40.): 7 Spiele, 5 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 13-2 Tore;

    Kroatien (59.): 4 Spiele, 4 Siege, 27-0 Tore;

    Türkei (62.): 3 Spiele, 3 Siege, 27-1 Tore.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • timmy sagt:

    Wenn man die ersten vier Spiele verliert kann es spannend werden, ansonsten halt bessere Freudschaftsspiele. Wäre aber bei jeder Gruppe so gewesen.

    Mal sehen, ob es überhaupt eine Topmannschaft nicht schafft, sich bei dem System durchzusetzen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Tiberias sagt:

    Interessant in Gruppe 5 ist wohl eher: wer wird Gruppenzweiter., und reicht es, einer von sechs besten Gruppenzweiten zu sein? Russland enttäuschte ja ein wenig in der letzten Quali. Kroatien hat gute Einzelspielerinnen, z.T. in der Bundesliga aktiv, bei Ungarn und der Türkei wird’s schon dünner….

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • grammofon sagt:

    Am spannendsten ist für mich die Gruppe B, denn in Irland und Portugal scheint sich der FF momentan gut zu entwickeln. Da spielen eventuell 4 Teams auf einem relativ gleichen Niveau, wobei Spanien noch auf jeden Fall der Favorit ist.

    Dass Russland Probleme bekommt, zweiter zu werden, glaube ich nicht. In Gruppe E kann höchstens noch Ungarn ein wenig mitmischen.

    Interessant auch die Paarungen Island-Schweden, Italien-Schweiz und Schweden-Dänemark. Schade für Polen, dass sie so eine schwere Gruppe erwischt haben. Denn da scheint sich auch etwas zu entwickeln und in einer anderen Gruppe hätten sie eventuell um den 2. Platz mitspielen können.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Aldur sagt:

    Nun ja, eine Auslosung, die irgendeines der topgesetzten Teams vor große Hürden stellt, war angesichts der Setzliste, und der immer noch großen Leistungsdifferenzen sowieso nicht zu erwarten. Die härtesten Brocken der an Position 2 gesetzten Teams dürften wohl die Schweiz und Dänemark sein, aber da bis auf einen auch alle Gruppenzweiten weiterkommen, wäre auch das kein Problem. So wie die Gruppen aussehen, könnte das aber die große Chance für Mannschaften wie Österreich und Schottland sein, die zuletzt schon mehrfach nahe dran waren an einer Qualifikation für ein großes Turnier. Aus deutscher Sicht finde ich nur etwas schade, dass mit Russland, Kroatien und der Türkei gleich drei Gegner dabei sind, denen wir in jüngerer Vergangenheit schon in Quali-Spielen begegnet sind. Hier hätte ich mir z.B. mal ein Duell mit Österreich gewünscht, wo es ja inzwischen auch schon einen breiten Block mit Spielerinnen aus der AFB gibt. Aber vielleicht wird da ja irgendwann in naher Zukunft mal ein Freundschaftsspiel vereinbart.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen