Bayern München auf Champions-League-Kurs

33

Der FC Bayern München hat am 20. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga mit einem Sieg gegen den FF USV Jena den zweiten Tabellenplatz zurückerobert und nimmt somit weiter Kurs auf die Champions League. Im Abstiegsgipfel zwischen dem MSV Duisburg und dem SC Sand gelang den Gästen ein wertvoller Punktgewinn.

Die Münchnerinnen, bei denen erstmals nach ihrer Verletzung Lena Lotzen wieder in der Startformation stand, setzten sich gegen die Elf aus Thüringen mit 2:1 (2:0) durch.

Umstrittenes Jena-Tor
Melanie Behringer mit einem gefühlvollen Freistoβ (19.) und Dagny Brynjarsdóttir mit einem Flachschuss (25.) trafen für die Gastgeberinnen, Julia Arnold gelang für die Gäste in der Schlussphase durch einen direkt verwandelten Eckball der Anschlusstreffer (81.), Caroline Abbé konnte den Ball erst hinter der Linie klären.

Lena Lotzen feierte gegen Jena  ihr Startelf-Comeback © foto2press / Sven Leifer
Lena Lotzen feierte gegen Jena ihr Startelf-Comeback © foto2press / Sven Leifer

Wörle: „Spiel unnötig aus der Hand gegeben“
Bayern-Trainer Thomas Wörle meinte nach der Partie: „Es war das erwartet schwere Spiel. Jena war in den Zweikämpfen super aggressiv, aber wir haben gut dagegen gehalten. Nach der Halbzeitpause müssen wir die Entscheidung selbst herbeiführen, geben das Spiel dann aber leider unnötig aus der Hand. Aber letztendlich war das ein völlig verdienter Sieg für uns. Wir sind sehr froh, dass wir unsere Hausaufgaben gemacht haben und uns nun mit zwei weiteren Siegen die Teilnahme an der Champions League sichern können.“

Remis im Abstiegsgipfel
Im Abstiegsgipfel zwischen dem MSV Duisburg und dem SC Sand kamen die Gastgeberinnen nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Vor der Saisonrekordkulisse von 1 088 Zuschauern sorgte Steffi Weichelt zwar nach einem Fehler von Sands Torhüterin Maria Korenciova für die Führung der Gastgeberinnen (52.), doch die Freude währte nur kurz, denn Christine Veth erzielte nur fünf Minuten später mit einem sehenswerten Heber den Ausgleich (57.).

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

„Mit viel Herzblut gekämpft“
Duisburgs Trainerin Inka Grings meinte: „Wir haben mit viel Herzblut gekämpft und wollten natürlich mehr, das hat man 90 Minuten lang gemerkt. Alle meine Spielerinnen waren nach dem Schlusspfiff total erschöpft. Positiv nehmen wir mit, dass immer noch alles drin ist und wir werden auch niemals aufgeben. Jetzt atmen wir durch und bereiten uns auf Jena vor.“

Sand hält Schicksal in der Hand
Sands Assistenztrainerin Claudia von Lanken erklärte: „Wir sind keinen Schritt weiter, aber haben alles noch selbst in der Hand. Das war Abstiegskampf pur, bis an die Schmerzgrenze und gelegentlich darüber hinaus. Wir müssen und können mit dem Unentschieden leben.“

Hoffenheim siegt
Die TSG 1899 Hoffenheim kam gegen die SGS Essen zu einem 3:1 (0:0)-Erfolg. Nach torloser erster Halbzeit gelang Emily Evels für die Gastgeberinnen der Führungstreffer (55.), Sabine Stoller erhöhte (67.). Kurz darauf sorgte Stoller mit ihrem zweiten Treffer für die Entscheidung (76.), den Gästen gelang durch Sarah Freutel nur noch der Ehrentreffer (82.).

Zufriedener Ehrmann
Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann meinte: „Es war ein offener Schlagabtausch. Klar, ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, über weite Strecken auch mit dem Spiel. Unser Ziel ist es, die Mannschaft so weiter zu entwickeln, dass wir öfters solche Spiele sehen wie heute.“

Essen bitter enttäuscht
Essens Trainer Markus Högner meinte: „Wir sind bitter enttäuscht, dass wir keinen Sieg oder zumindest einen Punkt geholt haben. In der ersten Halbzeit war es ein Fehlpassfestival. Es war ein bisschen Sommerfußball. Wir hatten unsere Torchancen, aber wir haben heute in den entscheidenden Momenten die Tore nicht gemacht, und das war der Grund, dass Hoffenheim heute gewonnen hat.“

Potsdam patzt gegen Leverkusen
Im letzten Spiel des Tages kam der 1. FFC Turbine Potsdam nicht über ein enttäuschendes 0:0 gegen Bayer 04 Leverkusen hinaus und ging somit erst zum zweiten Mal in dieser Saison in einem Heimspiel nicht als Sieger vom Platz. Damit sind die Chancen der Elf von Trainer Bernd Schröder auf ein mathematisches Minimum gesunken, vielleicht doch noch einen Startplatz für das internationale Geschäft in der kommenden Saison zu ergattern.

Ergebnisse Frauen-Bundesliga, 20. Spieltag

VfL WolfsburgHerforder SV10:0(7:0)
SC Freiburg1. FFC Frankfurt2:4(2:2)
TSG 1899 HoffenheimSGS Essen3:1(0:0)
MSV DuisburgSC Sand1:1(0:0)
FC Bayern MünchenFF USV Jena2:1(2:0)
1. FFC Turbine PotsdamBayer 04 Leverkusen0:0

 Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.VfL Wolfsburg2062:351
2.FC Bayern München2048:750
3.1. FFC Frankfurt2069:1849
4.1. FFC Turbine Potsdam2048:2244
5.SGS Essen2032:3028
6.TSG 1899 Hoffenheim2027:3425
7.SC Freiburg2030:5722
8.FF USV Jena2023:3619
9.Bayer 04 Leverkusen2020:3917
10.SC Sand2025:4215
11.MSV Duisburg2013:4813
12.Herforder SV2018:795
Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

33
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
29 Kommentar-Themen
4 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
shaneenthusioFränkie.1970DetlefFF-Tale Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anniko
Anniko

Hier von einen umstrittenen Tor zu sprechen ist einfach nur respektlos gegenüber der Jenaer Torschützin. Aber das ist man ja in dieser Liga schon seit langen gewöhnt. Die Schiedsrichterin hat sofort auf Tor entschieden und es ist auch in den Wiederholungen zu sehen das der Ball hinter der Linie war. Die vielen umstrittenen Tore der Spitzenmannschaften werden ja leider hier nicht kommentiert. Außerdem war es meines Wissens Caroline Abbe, die den Ball erst hinter der Linie herausschlagen konnte.

spoonman
spoonman

Nächste Saison werden mit Liverpool, Chelsea, Barcelona, PSG, Lyon und wahrscheinlich Atlético viele klangvolle Namen in der Women’s CL vertreten sein. Da darf der FC Bayern natürlich nicht fehlen. 😉

Detlef
Detlef

TURBINE hat heute mit einem Punktgewinn den vierten Platz gesichert, und ist dabei ohne Gegentor geblieben!!! 😉

Digger Dunn
Digger Dunn

Die USV-Mädels haben sich heute in München besser präsentiert als befürchtet. Die erste Halbzeit war zwar noch etwas holprig, aber in der zweiten Hälfte haben sie sich noch einmal ordentlich reingehängt. Trotzdem geht der Sieg für die Bayern, dank der besseren ersten Hälfte, in Ordnung.
Die drei Teams am Tabellenende wollen es vermutlich doch erst am allerletzten Spieltag unter sich ausmachen, wer den Platz 11 zugeschoben kriegt. Gut so, daß es heute keinen Spielverderber im spannungsgeladenen Dreikampf gab.

Traumfee99
Traumfee99

Das Spiel war zum Schluß nochmal spannend. Lt. Kommentator soll sich Katharina Baunach beim Warm-up verletzt haben, weiss jemand mehr darüber ?

tpfn
tpfn

Ein mickriges Pünktchen für Leverkusen, wo`s ohnehin um nix mehr geht, sollte uns Lisa Schmitz schon Wert sein. JoJo wirds auch recht sein, dass ihr Ex-Verein in der Liga bleibt.

Nachdem nun Viki (Viktoria Schwalm) debütierte können wir vielleicht gegen Sand mit Isa (isabella Möller) rechnen? Finde ich richtig gut dass Schrödi in den „Rien ne va plus – Spielen“ den Nachwuchs debütieren lässt.

Ein Frei- oder Strafstoß der Mädels = Debütantinnenball (Lach)

FF-Tale
FF-Tale

@ Herr Juchem: Die Pressemitteilung des „betroffenen“ Vereins (hier der FCB) zitieren, bedeutet eine objektive Meinung wiedergeben? Natürlich ist das aus FCB-Sicht ein „umstrittenes“ Gegentor! Für neutralere Beobachter (z.B. den DFB-TV- / Europsort-Kommentator) war der Treffer hingegen Zitat „eindeutig“. Schiri Hussein schaut vor dem Tor-Pfiff nochmal kurz sicherheitshalber zur Assistentin: Die steht (wie es das Regelbuch vorsieht) an der Eckfahne hinter der Schützin (J. Arnold), genau auf Höhe der Torlinie! Da kann man also durchaus einmal der Schiri-Entscheidung vertrauen bei der Bewertung des Treffers anstatt der Club-Homepage, oder? 🙂 Nebenbei (falls richtig in Erinnerung): Nach Marozsan und Essens Gier jetzt… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

@dummkopf
man kann dich ja überhaupt nicht mehr ernst nehmen, wasn los mit dir? Du schreibst:

„Erste Spielerinnen denken ja auch schon, dass eine Jahr reissen wir auch noch runter, dann ist der Weg endlich frei.“

Als wenn Schrödi jemals auf Vertragserfüllung bestanden hat, wenn Spielerinnen weg wollten. Du weißt ja scheinbar garnix über TP. Als TP-Fan machst du dich langsam echt lächerlich.

tpfn
tpfn

@ Herr Juchem
Ich finde das auch total daneben! Man stelle sich vor in ein paar Jahren blättert man hier im Archiv um etwas zu recherchieren und dann liest man was vom umstrittenen Jena-Tor. Oder noch schlimmer, Leute die das Spiel heute nicht verfolgt haben und sich hier informieren wollen. Ich dachte womansoccer.de wäre eine neutrale Webseite für FF-Interessierte, wie können sie da die Sicht einer Partei(Pressemitteilung FCB) als neutrale Spielzusammenfassung deklarieren, das ist ja völlig daneben.

waiiy
waiiy

Heute hat Potsdam auch offiziell gezeigt, dass man eine höhere Platzierung abschenkt und sich voll auf das Pokalfinale konzentriert. Dementsprechend wurden Stammkräfte geschont und auch Schwalm durfte ran. Der Kick war dann sehr müde. Leverkusen machte dicht mit 2 Viererketten und 2 Stürmerinnen, die zu 80% in der eigenen Hälfte standen. Außerdem war Panfil in der Spitze überfordert. Das ist nicht ihre Position und körperlich kann sie das auch gar nicht gegen Elsig, Wesely und Pedersen. Potsdam fand trotzdem kein Mittel dagegen, sodass kaum Chancen raussprangen. Die Dreierkette wurde auch nicht aufgelöst, wo man doch mit einer vorrückenden Spielerin (alle… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Mein Tipp zu den Bayern bleibt dabei: Frankfurt macht die Münchnerinnen am letzten Spieltag zum Meister!

dummkopf
dummkopf

@Tale Nun wollte ich die ganze Zeit schon schreiben, dass ich mich freue, von dir wieder zu lesen! Kam immer was dazwischen und heute habe ich meine Anzahl Komms auch schon voll eigentlich. Aber muss mal sein. Auch wenn ich diesmal nicht so ganz bei dir bin. Also die schlechteste Ergebnisvariante für Sand und Dui wäre doch eher eine Niederlage gewesen, oder nicht? Ausserdem sehe ich die grossen nicht so sicher gewinnen. Warum sollen die Heim 1:0 gg Dui und 0:0 gg Lev Turbinen „sicher“ in Sand gewinnen? Und Essen ist besonders gefährlich nachdem sie schlecht gespielt haben. Da kam… Weiterlesen »

Andreas
Andreas

@Traumfee99

katharina baunach weis es selber nicht was passiert ist hab mit ihr nach dem spiel gesprochen und sie konnte selber keine antwortdarauf geben

O. Christ
O. Christ

Hanebeck über das Spiel Duisburg-Sand: „Armut gegen Elend“, „reines Hin- und Hergebolze“.
Aus einem Interview in einem sehr empfehlenswerten Youtube-Kanal eines belgischen Fans, der regelmäßig Spielerinnen zu Wort kommen lässt – in verschiedenen Sprachen, insbesondere in Deutschland, Belgien und Frankreich.

https://www.youtube.com/channel/UCDOWTxyD_HaDahy06knGsDw/videos

Detlef
Detlef

@waiiy, Dem Meisten kann ich mich anschließen!!! Die Luft war gestern wirklich absolut draußen, und es wirkte auf viele wie ein ungeliebtes Trainingsspiel!!! 🙁 Die einzige TURBINE die gestern 100% erreichte war FEI!!! Alle anderen blieben zT meilenweit unter ihren Möglichkeiten, und das steckte eine Spielerin nach der anderen an!!! 🙁 Die Einzigen die ich da aus der Kritik ausnehmen möchte sind die beiden Youngster!!! An wem hätten sie sich denn orientieren können, wenn die Führungskräfte allesamt neben sich stehen!!! 🙁 Deine Kritik an AMELA kann ich aber überhaupt nicht verstehen!!! Schon in der Halle fiel ihre feine Ballbehandlung auf,… Weiterlesen »

Eventuell
Eventuell

Leverkusen hat oft schönen Fußball gezeigt aber verloren. Deshalb finde ich es in der momentanen Situation nicht schlimm, wenn sie Punkte mitnehmen wollen und wenn es mit einem geparkten Bus im Strafraum ist. Wäre schade, wenn die Kükentruppe nächstes Jahr nicht mehr dabei wäre.
Schade, dass Bayer nie auch nur ein Minimum investiert und mal 1-2 erfahrene Spielerinnen voran stellt!

FFFan
FFFan

@ Markus: „Wo liegt das Problem des “umstrittenen” Jena-Tores?“ Das „Problem“ liegt aus meiner Sicht darin, dass im Artikel zwar in einer Zwischenüberschrift von einem „umstrittenen Jena-Tor“ die Rede ist, aber nicht erklärt wird, warum der Treffer umstritten ist! Er ist nämlich nicht nur deshalb umstritten, weil nicht restlos geklärt ist, ob der Ball mit vollem Durchmesser hinter der Torlinie war, sondern auch weil Münchens Torhüterin T.-R.Korpela in dieser Situation durch eine auf der Torlinie stehende Jenaer Spielerin behindert wurde und deshalb nicht an den Ball kam! Dagegen vor allem richtete sich der Unmut von Korpela (man achte im Video… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Detlef: Ich habe es auch so ähnlich gestern gehört, dass im Training wenig mit Ball agiert wurde. Das lässt darauf schließen, dass das Trainerteam beschlossen hat, im Hinblick auf das Pokalfinale noch einmal einen kleinen Zwischenaufbau zu starten, um dann dort wieder 100% abzurufen. Das ist sicher richtig, wenn man sieht, dass in der Meisterschaft nichts mehr zu erreichen ist und da Wolfsburg durchaus weiter verwundbar zu sein scheint.

balea
balea

Ich würde es gern sehen, wenn ein direkt verwandelter Eckstoss mal Tor des Tages wird.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Auch wenn ich keine Sekunde TP vs. LEV gesehen habe, kann ich mit dieser Schönrederei und vielfachen Begründung einer schlechten Heimleistung absolut nichts anfangen! Hier wurde vor 2600 zahlenden Zuschauern keine akzeptable Leistung abgeliefert! @waiiy Dein 8.44Uhr-Kommentar erschließt sich mir überhaupt nicht, da ich auch keinen Zusammenhang zwischen dem gezeigten Gekicke und einem „kleinen Zwischenaufbau“ (?) herzustellen vermag. Das dann am „Tag der Arbeit“ wirklich wieder Fussball gespielt wird, kann ich unter diesem Aspekt nur deutlich anzweifeln. Wenn unter der Woche im Training kaum mit dem Ball agiert wird, bin ich doch heiß auf das Spiel und wenn dann noch… Weiterlesen »