Bayern München spitze – Herford abgestiegen

69

Der FC Bayern München hat am 19. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga dank eines knappen Sieges bei Aufsteiger SC Sand zumindest für die nächsten zwei Wochen die Tabellenspitze übernommen. Dabei ließen sich die Münchnerinnen durch einen frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. Erster Absteiger ist der Herforder SV.

Da der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Frankfurt wegen ihrer Champions-League-Teilnahme ihre Spiele erst am 12. April nachholen, übernahm der FC Bayern München durch den 2:1 (1:1)-Sieg bei SC Sand die Tabellenspitze. Katharina Baunach ersetzte die aufgrund muskulärer Probleme pausierende Leonie Maier und Katherine Stengel die durch einen Mittelfußanbruch länger ausfallende Vanessa Bürki.

Comeback von Lotzen
Durch ein Tor von Allison Scurich gerieten die Münchnerinnen früh in Rückstand (1.), doch Gina Lewandowski (29.) und Caroline Abbé (69.) drehten die Partie und hielten somit die Titelträume der Bayern am Leben. Nationalspielerin Lena Lotzen feiert in der 57. Minute nach langer Verletzungspause ihr Comeback.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Potsdam mit Mühe
Der 1. FFC Turbine Potsdam mühte sich gegen dem MSV Duisburg trotz eines Übergewichts an Torchancen zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg. Dabei profitierten die Potsdamerinnen von einem Eigentor von Julia Debitzki kurz vor der Pause, die einen Freistoß von Natasa Andonova ins eigene Netz spitzelte (42.).

Kurzfristige Ausfälle
MSV-Trainerin Inka Grings musste die Startelf heftig umbauen, weil mit Jennifer Oster, Marina Himmighofen und Steffi Weichelt gleich drei Routiniers kurzfristig grippegeschwächt zu Hause bleiben mussten. So verteidigte Lara Heß hinten rechts und auf den offensiven Außenbahnen spielten Schenk und Pulver; in der Offensive gab Grings Sofia Nati eine neue Chance.

Grings stolz auf ihre Elf
„Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft; denn trotz der krankheitsbedingten Ausfälle, die uns sehr weh taten, sind wir hier gut aufgetreten und wir haben erneut bewiesen, dass wir auf einem guten Weg sind. Nun können wir durchatmen und uns voll konzentrieren auf die drei letzten, entscheidenden Spiele.“

Essen souverän
Die SGS Essen kam zu einem fulminanten 5:1 (2:1)-Heimsieg gegen den SC Freiburg. Charline Hartmann (1.) und Ina Lehmann (35.) sowie Sylvia Arnold für die Gäste (45.) trafen vor der Pause, in der zweiten Halbzeit schraubten die Gastgeberinnen das Ergebnis durch Tore von Linda Dallmann (55.), Jana Feldkamp (60.) und Lea Schüller (86.) in die Höhe. „Das war heute eine absolut verdiente Niederlage gegen eine starke Essener Mannschaft, die uns heute überlegen war und Grenzen aufgezeigt hat“, so Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig enttäuscht.

Martina Moser (li.)  im Duell mit Lena Göllner
Hoffenheim-Kapitänin Martina Moser (li.) schickte mit ihrem Tor Herford in Liga 2. foto2press / Yvonne Gottschlich

Herfords Abstieg besiegelt
Erster Absteiger der Allianz Frauen-Bundesliga ist der Herforder SV, der sein Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim vor 291 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion mit 2:3 (1:2) verlor und damit nun auch rechnerisch den Klassenerhalt nicht mehr schaffen kann. Die Gäste haben ihrerseits durch den Erfolg den Klassenerhalt gesichert.

Nur kurze Hoffnung
Nach dem Führungstreffer von Giustina Ronzetti (15.) durften die Herforderinnen noch einmal Hoffnung schöpfen, doch Silvana Chojnowski sorgte nur fünf Minuten später für den Ausgleich (20.). Anne Fühner sorgte für die erstmalige Gästeführung (43.). Kirsten Nesse gelang Mitte der zweiten Halbzeit zwar noch einmal der Ausgleich (69.), doch Martina Moser besiegelte mit ihrem Treffer den Abstieg der Herforderinnen (73.).

Echtes Kampfspiel
Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann meinte: „Das war ein echtes Kampfspiel. Man hat gesehen, dass Herford die letzte Chance nutzen wollte. Die haben offensiv schon Qualität, vor allem bei den langen Bällen auf McDonald. Das war nicht einfach zu verteidigen. Auf dem tiefen Platz war Fußball spielen irgendwann nicht mehr möglich. Trotzdem haben wir es phasenweise erfolgreich versucht. Nach unserem 2:3 hatte Herford keine Torchance mehr.“

Allianz Frauen-Bundesliga, Ergebnisse 19. Spieltag

Herforder SVTSG 1899 Hoffenheim2:3(1:2)
SGS EssenSC Freiburg5:1(2:1)
SC SandFC Bayern München1:2(1:1)
1. FFC Turbine PotsdamMSV Duisburg1:0(1:0)
FF USV JenaVfL Wolfsburg-:- 12. April, 14 Uhr
Bayer 04 Leverkusen1. FFC Frankfurt-:- 12. April, 14 Uhr

Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.FC Bayern München1946:647
2.VfL Wolfsburg1848:345
3.1. FFC Frankfurt1863:1543
4.1. FFC Turbine Potsdam1948:2243
5.SGS Essen1931:2728
6.TSG 1899 Hoffenheim1924:3322
7.SC Freiburg1928:5322
8.FF USV Jena1822:3019
9.Bayer 04 Leverkusen1819:3716
10.SC Sand1924:4114
11.MSV Duisburg1912:4712
12.Herforder SV1918:695
Verwandte Beiträge

[related_posts limit=“3″]

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

69
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
69 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
28 Kommentatoren
enthusioMaskal69baleaDerDudeholly Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Engel
Engel

das war eine Demütigung für Freiburg. Das fehlen von Streng und Igwe machte sich insbesondere in der Ordnung bemerkbar, die so gut wie nicht vorhanden war. Stellungsfehler, mangelnde Beweglichkeit und Tempo, stellt die Bundesligatauglichkeit einiger sehr in Frage. Ganz anders der Gegner.. Einfach nur top was der Trainer da in Essen auf die Beine stellt. Ein gut zusammengestellter Kader der passt , fit ist und ein System zeigt! Dagegen Freiburg: Gravierende Motivitationprobleme bei einer Nationalspielerin sollte auch dem Trainer der Freiburger nicht entgangen sein, das grenzte schon an Provokation . Das es auch anders geht , zeigte Jennifer Clark (trotz… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Ein wirklich schwacher Auftritt meiner TURBINEN heute im KARLI!!! 🙁

Sie waren zwar 90 min die spielbestimmende Mannschaft, aber die Chancenverwertung war wieder einmal haarsträubend!!! 🙁
Obwohl, so viele gab es davon eigentlich auch wieder nicht!!! 🙁
Dank freundlicher Mithilfe des MSV hat es diesmal zumindest zu 3 Punkten gereicht, und wir sind zum Glück ohne Gegentor geblieben!!! 😉

Für Mittwoch hoffe ich zwar auf eine ähnliche Leistungssteigerung wie vor dem WOB-SPIEL, aber mir fehlt ehrlich gesagt der Glaube daran!!! 🙁

Gerd Karl
Gerd Karl

Tja, wo waren wieder die großen Nationalspielerinnen Petermann & Däbritz in diesem Spiel??? Hmmm…

Glückwunsch SGS Essen, sie haben Spielerinnen die würde ich eher in die N11 sehen als Petermann & Däbritz.

balea
balea

@Detlef

das habe ich schon ziemlich genauso so erwartet und mir die Fahrt ins Karli gleich erspart. Bei vielen Spielerinnen dürfte jetzt einfach mental die Luft komplett raus sein. Für den Mittwoch rechne ich auch nicht wirklich mehr mit grossen Taten.
Es heisst mal wieder Umbruch und ich bin mehr drauf gespannt, wer noch alles geht und wer dagegen noch kommt und sich von Schröder versklaven lässt…

enthusio
enthusio

Die Essenerinnen haben sich heute wirklich etwas vorgenommen und ließen sich auch durch die Gelbsperre von Kapitän Vanessa Martini und die Verletzung Irini Ioannidous (Zerrung) nicht aus der Ruhe bringen. Erst gab es die verdiente Ehrung für Ina Lehmann (100 Bundesligaspiele für Essen seit 2009), dann zappelte der Ball schon nach einer Minute im Netz, als Charline Hartmann nach schöner Vorlage von Jana Feldkamp traf. Essen spielte in der IV mit Isabel Hochstein und Janssen, AV mit Klasen (links) und Freutel (rechts), der Doppel-6 Gidion und Lehmann, Dallmann zentral, Doorsoun und Feldkamp auf den Flügeln und Hartmann als einziger Spitze.… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

ein post als falscher gerd karl zu posten ist schon ein starkes stück, wenn man das schon macht, bitte auf die klein schreibung achten.

womensoccer nicht gut, bitte den post des falschen löschen, danke.

Aldur
Aldur

Ich kann den Bericht von enthusio voll und ganz unterschreiben. Abgesehen von kurzen Schwächephasen Mitte der 1.Hz., und gegen Ende der Partie, als die Konzentration offenbar etwas schwand, war das heute eine mehr als runde Sache von der SGS. Besonders beeindruckend fand ich den unbekümmerten Auftritt der gerade erst 17-jährigen Jana Feldkamp, die speziell in der Anfangsphase von Freiburg überhaupt nicht in den Griff zu bekommen war, und unter anderem den starken Pass für das frühe 1:0 lieferte. Außerdem war es schön zu sehen, dass Linda Dallmann anscheinend wieder zu einer Spielfreude gefunden hat, die schon etwas an die Vorsaison… Weiterlesen »

Fränkie.1970
Fränkie.1970

Gerade entdeckt im MAZ-Sportbuzzer: „(…)Evans und Andonova verlassen Turbine Natasa Andonova, die seit 2010 für Turbine Potsdam spielt, wird den Verein am Saisonende verlassen. „Ich habe jetzt fünf Jahre für Turbine gespielt. Ich möchte was Neues ausprobieren“, bestätigte die 21-Jährige ihren Abschied aus Potsdam. Wo die mazedonische Nationalspielerin im kommenden Jahr spielen wird, steht wohl noch nicht fest. Es hieß, Andonova geht nach Schweden. Auch Lisa Evans wird keinen weiteren Vertrag bei Turbine unterschreiben. „Körperlich fühle ich mich nicht mehr in der Lage“, so Evans (21). „Ich hatte schon zwei Ermüdungsbrüche. Ich will aber in der Bundesliga bleiben.“ Einen Verein… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

hab ich noch vergessen, petermann und däbritz sind sehr gute fussballspielerinnen und tolle nationalspielerinnen.

Detlef
Detlef

@ Fränkie.1970,
Die Gerüchteküche meldet, daß ANNA in Potsdam keinen neuen Vertrag bekommt!!! 🙁

Außerdem ist es wohl recht sicher, daß JOJO uns ebenfalls verlassen wird!!!
Anscheinend hat sie völlig überzogene Gehaltsvorstellungen, die Potsdam nicht erfüllen will/kann!!! 🙁

balea
balea

Für Evans tut mir das sehr leid, wenn ihr Körper die Belastungen nicht mehr mitmacht. Ich denke jedes Team wird genausoviel Spass an ihr/mit ihr haben wie die Turbinen über die letzten Jahre.
Andonova möchte ganz klar in einem Team eine grössere Rolle spielen, das merkt man ihrem Auftreten in der letzten Zeit deutlich an. Aber sie ist dann doch oft etwas zu eigensinnig und körperlich nicht robust genug, um dass bei Potsdam auf die Dauer zu schaffen. Schweden könnte ein gutes Ziel für sie sein.
Beiden viel Glück und Dank für viele schöne Tore und Einsatz!

Neutral77
Neutral77

@ Detlef

bevor du hier einer Spielerin unterstellst, das sie „überzogene Gehaltsvorstellungen“ hat (und sie damit in ein total schlechtes Licht stellst), solltest du sichere Informationen haben und die Quellen aufzeigen.
Und nicht schreiben, anscheinend ……

balea
balea

@Detlef

Das mit Anna Sarholz würde viele Fans sehr treffen.

Wenn eine Vertrag mit Elsig an zu hohen Forderungen scheitert, hat sie vermtl schon ein lukratives Angebot auf dem Tisch, sonst würde sie nicht in der Art pokern.
Das wäre auch ein herber Verlust. Kann man nur hoffen, dass Draws in alter Stärke zurückkommt. Sie hat am WE wohl schon in der 2. gespielt.

tpf
tpf

Dass Evans geht stimmt mich traurig, sie ist zwar noch nicht wieder die Alte, aber irgendwie passte sie perfekt zu Turbine. Andonovas Wechsel finde ich super, die jungen Wilden hatten bereits angefangen sich an ihr zu orientieren, wie furchtbar. In ihrem Heimatland ist sie ein Star, war leider häufig auch an ihrem Auftreten festzustellen, als Stammspielerin hätte ich sie künftig sowieso nicht gesehen. Wie wichtig es ist, dass die Mädels auch charakterlich ins Team passen, wird hier mal wieder deutlich, da muss mehr drauf geachtet werden. Das ist natürlich schwer und funktioniert auch nur wenn die Mädels vorab ne Weile… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ja, balea, und die 2. hat dennoch in Leipzig gegen den Tabellenneunten 3:0 verloren! Dort stimmt auch so rein gar nichts. Kandler unisono mit Schröder auch nur noch am ausrasten! Bei der Vielzahl an Talenten ist das so ziemlich genauso desolat wie im A-Team. Ürigens, was sind das für Giftpfeile zwischen Anja Mittag und Schröder? Denn dieses Zitat auf framba nachzulesen: „Frankfurt und Bayern würden für mich nicht infrage kommen. In Potsdam habe ich zwar noch viele gute Freunde, aber da würde ich erst wieder spielen, wenn sich im Trainerstab einiges verändert hat. Dann bliebe eigentlich nur Wolfsburg. (Anja Mittag… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Neutral77,
Es liegt mir fern, JOJO irgendetwas zu unterstellen!!! 🙁
Ich gebe hier lediglich Gerüchte wieder, was ich bereits am Anfang geschrieben hatte!!!

Je länger die Vertragsverlängerungen nicht unter Dach und Fach sind, darf in alle Richtungen spekuliert werden!!!

Allerdings kommen diese Gerüchte aus dem internen Dunstkreis des Vereins!!! 😉

@balea,
Ich stimme Dir zu, was die Abgänge von ANNA, LISA und NATASCHA angeht!!! 🙁

Jetzt sind schon 3 Stürmerinnen-Abgänge bekannt, aber noch kein einziger Zugang !!! 🙁

ruhri
ruhri

@Engel:
Einen Daumen runter für „Jennifer“ Clark; ich lese überall: „Jenista“.

enthusio: „Zum nächsten Auswärtsspiel in Hoffenheim wird von den Essener Fans übrigens erstmalig ein Bus eingesetzt.“

Richtig muss es heißen: Zum nächsten Auswärtsspiel in Hoffenheim wird von den Essener Fans übrigens IN DIESER SAISON erstmalig ein Bus eingesetzt. Der letzte Fan-Bus zu einem normalen BuLi-Auswärtsspiel ist allerdings schon einige (ca. 6) Jahre her.

Lattenschuss
Lattenschuss

Detlef, wer glaubst DU eigentlich, wer DU bist? „Anscheinend“ bist DU in die Vertragsgespräche ja wohl nicht involviert. Wie kommst DU dazu, hier öffentlich und ungeprüft irgendwelche Behauptungen und Mutmaßungen über Vertragsinhalte von Spielerinnen in den Raum zu werfen. Das grenzt schon an Rufmord und ist gelinde gesagt eine Frechheit. Egal um welche Spielerin und welchen Verein es sich handelt, aber DU überschätzt dich generell selbst und DEIN gefährliches Halbwissen um Weiten. Das gilt übrigens nicht nur für diesen Kommentar von heute sondern für fast jeden Text, den DU hier veröffentlichst. Allerdings bringt dein Spruch von heute selbst ruhige Gemüter… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

@sf
ich glaube nicht dass hier ein Tischtuch zerschnitten wurde, die beiden kennen sich in und auswendig und verbindet eine äußerst freundschaftliche Beziehung. Was es mit diesen offiziellen Sticheleien auf sich hat, ist mir noch nicht ganz klar, vielleicht soll ja Anja`s WM-Berufung in trockene Tücher gebracht werden, dumm sind sie ja beide nicht.

tpfn
tpfn

@Detlef
Jojo ist ein prima Mädel mit nem tollen Charakter, ihr völlig überzogene Gehaltsvorstellungen zu unterstellen finde ich auch völlig daneben, dass passt überhaupt nicht zu ihrem Wesen, sie hat Köpfchen und wird ihren Wert schon kennen und ich sehe diesen auch überdurchschnittlich.