Alisa Vetterlein verlässt die TSG Hoffenheim

8

Die TSG 1899 Hoffenheim und seine Torhüterin Alisa Vetterlein gehen ab sofort getrennte Wege. Die 26-Jährige schlägt einen neuen beruflichen Weg ein und wird die Region verlassen.

Vetterlein wechselte im Sommer 2013 vom VfL Wolfsburg in den Kraichgau und absolvierte 18 Spiele im Trikot der TSG. Zu Beginn dieser Saison wurde sie gesundheitlich zurückgeworfen und konnte in dieser Saison noch kein Spiel für Hoffenheim bestreiten.

Neue berufliche Perspektive
„Die Saison lief leider sehr unglücklich für mich. Ich war gesundheitlich nicht in der Lage, regelmäßig am Trainingsbetrieb teilzunehmen und habe mich deshalb dazu entschieden, meinen Fokus auf den Beruf zu legen und eine Jobangebot anzunehmen“, sagt Vetterlein.

Alisa Vetterlein (li.) kehrt Hoffenheim den Rücken © TSG 1899 Hoffenheim
Alisa Vetterlein (li.) kehrt Hoffenheim den Rücken © TSG 1899 Hoffenheim

Beste Wünsche
Ralf Zwanziger erklärt: „Wir haben Alisa in der schwierigen Zeit immer so gut wie es ging unterstützt und bis zuletzt gehofft, dass sie wieder regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen kann. Leider hat es sich sportlich anders entwickelt, umso besser, dass sie während ihrer tollen Karriere ein Studium abgeschlossen hat und nun die Chance und berufliche Perspektive bekommt. Wir wünschen Alisa für ihren neuen Weg alles Gute.“

Letzte Aktualisierung am 7.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
6 Kommentatoren
DetlefFFFanAliceenthusioH2O Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
speedy75
speedy75

Diese Meldung ist wohl für alle Außenstehenden eine Überraschung.

Alice
Alice

Sehr schade. Ich wünsche Alisa nur das Beste für den weiteren Lebensweg! Beim VfL verdankt man ihr viel, in London wurde sie für die Fans zur Legende. Tripple: undenkbar ohne sie, besonders in einer Zeit vor Nilla „the Endstation“ Fischer 😉 (ohne die Rolle sämtlicher Wölfinnen schmälern zu wollen)

Ich frage mich, ob sich gesundheitliche Probleme auch schon in Wolfsburg abzeichneten. Das würde ein anderes Licht auf ihren umstrittenen und für die meisten auch unglücklichen Wechsel werfen.

H2O
H2O

@Alice:
„unglücklicher Wechsel“ ist aber eine schöner Euphemismus für das was damals abgegangen ist…

FFFan
FFFan

@ Alice:
„Ich frage mich, ob sich gesundheitliche Probleme auch schon in Wolfsburg abzeichneten. Das würde ein anderes Licht auf ihren umstrittenen und für die meisten auch unglücklichen Wechsel werfen.“

Ich denke, diese Spekulationen sind fehl am Platz! Schließlich hat A.Vetterlein noch die komplette Saison 2013/14 für die TSG Hoffenheim bestritten, bevor sie im August 2014 erkrankte (in Presseberichten war von einer „verschleppten Erkältung“ die Rede). Die Gründe für ihren Abschied aus Wolfsburg sind hinlänglich bekannt und müssen nicht neu ‚aufgerollt‘ werden.

enthusio
enthusio

@FFFan:

Laut mündlicher Aussage ihres Trainers nach dem Auswärtsspiel in Essen litt sie nicht unter einer „verschleppten Erkältung“, sondern unter Pfeifferschem Drüsenfieber.

Alice
Alice

@H2O: Dabei bin ich die letzte, die diesen Wechsel damals beschönigt hat. Ganz im Gegenteil!

Tatsächlich muss das ganze aber nicht „aufgerollt“ werden, wie FFFan anmerkte. Kapitel geschlossen, DANKE Alisa.

FFFan
FFFan

@ enthusio:
„Laut mündlicher Aussage ihres Trainers nach dem Auswärtsspiel in Essen litt sie nicht unter einer “verschleppten Erkältung”, sondern unter Pfeifferschem Drüsenfieber.“

Das trifft zu! Aber es hatte sich eben erst später herausgestellt. Pfeiffersches Drüsenfieber wird oft nicht sofort richtig diagnostiziert, weil die Symptome denen einer Grippe recht ähnlich sind.

Detlef
Detlef

@FFFan,
Das stimmt, bei TABBI KEMME hatte man damals auch erst auf Grippe behandelt, bevor dann diese heimtückische Krankheit diagnostiziert wurde!!! 🙁

Auch ich wünsche Alisa alles Gute für die Zukunft!!! 🙂