Turbine Potsdam siegt nach Rückstand

36

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat gegen die SGS Essen in einem vorgezogenen Spiel des 13. Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga klar gewonnen. Dabei ließen sich die Gastgeberinnen auch nicht durch einen frühen Rückstand aus der Ruhe bringen.

Am Ende stand vor 1 120 Zuschauer im Karl-Liebknecht-Stadion ein 3:1 (3:1)-Sieg.

Anzeige

Essen geht in Führung
Die Gäste erwischten einen Start nach Maß: Margareta Gidion schlug einen Freistoß aus der Distanz, der an Freund und Feind und der verdutzten Turbine-Torhüterin Anna-Felicitas Sarholz vorbei ins Netz trudelte (4.). „Das war ein klarer Torwartfehler“, so die Einschätzung von Turbine-Trainer Bernd Schröder nach der Partie.

Turbine dreht Partie
Doch der Treffer beflügelte nicht Essen, sondern die Potsdamerinnen, die die Partie in der Folge klar beherrschten und durch Tabea Kemme schnell zum Ausgleich kamen (14.). „Wir sind vielleicht zu früh in Führung gegangen, denn wir haben kein gutes Zweikampfverhalten gezeigt“, so Essens Trainer Markus Högner.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Zweite Halbzeit ohne Highlights
Und noch vor der Pause sorgte Turbine für eine Vorentscheidung: Denn Genoveva Anonma (29.) und Pauline Bremer (33.) sorgten schnell für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit verwaltete Turbine das Ergebnis, Essen stand nun kompakter und ließ keine weiteren Gegentreffer zu.

Bernd Schröder
Turbine-Trainer Bernd Schröder war nicht rundum zufrieden © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Schröder: „Verdient, aber nicht überragend“
Turbine-Trainer Bernd Schröder meinte nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir nach dem Rückstand das Spiel klar beherrscht. In der zweiten Halbzeit haben wir schlecht gespielt und Essen hat gut gearbeitet. Es war ein verdienter Sieg, wenn auch nicht so überragend, wie wir uns das vorgenommen haben. Aber wir sind auf Schlagdistanz und ab Januar haben wir einige Veränderungen vor.“

Högner: „Insgesamt gut präsentiert“
Essens Trainer Markus Högner meinte: „Vor allem in der letzten Zone hatten wir kein gutes Zweikampfverhalten, Potsdam ist verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht. Insgesamt haben wir uns mit der jungen Anfangsformation gut präsentiert. Jetzt müssen wir uns die nächsten drei Wochen erholen, gerade die U20-Weltmeisterinnen haben mal eine Pause verdient.“

Verwandte Beiträge

[related_posts limit=“3″]

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ellis
Ellis

Was für Veränderungen hat Schröder denn ab Januar vor? Weiß jemand was?

Anna Blässe gehört in die Nationalmannschaft
Anna Blässe gehört in die Nationalmannschaft

Pauline Bremer eine der größten Talente der Welt, das hat sie auch bei der U20 WM bewiesen. Diese Spielerin hat soviel Energie und kämpft immer 90 Minuten. Heute hat sie ein gutes Spiel abgeliefert.

speedy75
speedy75

@Ellis
Angeblich kommen wohl noch mal neue Spielerinnen.

Detlef
Detlef

@speedy,
Die kommen nicht erst, sondern sie trainieren schon fleißig mit, wie INKA jüngst im Radio erzählte!!! 😉

Das Spiel heute war um Klassen besser als die letzten beiden Begegnungen!!! 🙂
Auch wenn wir in Hälfte 2 zT wieder in alte Muster verfielen, so war es doch insgesamt eine zufriedene Vorstellung unserer TURBINEN!!! 🙂

Beste Spielerin auf dem Platz war sicher PAULI, die mit ihrer Energie und ihrem Drang zum Tor alle begeistern konnte!!!

Aber auch TABBI und JENNY gefielen mir sehr gut!!!

Jetzt müssen die Bayern-Ladys und Mainhatten erst einmal nachlegen!!! 😉

balea
balea

Ich fands auch nicht schlecht. Das 0:1 war ein klarer Stellungsfehler. Ich fand auch, das Essen recht gut gespielt hat, sehr agressiv in den Zweikämpfen war. Deutlich besser als zB die Frankfurterinnen gegen die Bayern… Nur im Abschluss sind sie schwach. Elsig und Wesely hatten heute ihre Wackler und Rauch hätte ich auch wesentlich früher ausgewechselt. Aber die 3 Tore waren sehr schön herausgespielt. Wurde im TV darauf hingewiesen, dass es teilsweise sehr windig war? Man hat es nur auf der Gegengeraden gemerkt, nicht auf den überdachten Tribünen. Phasenweise gab es einige Böen (Seitenwind), die sicher bei beiden Teams einige… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Essens Trainer Högner hatte bei der Aufstellung einige Überraschungen parat: die sonst „gesetzten“ Ina Lehmann und (seit Wochen formschwache) Charline Hartmann sowie auch Irini Ioannidou fanden sich auf der Ersatzbank wieder, dafür spielte ein junger Sturm mit Lea Schüller und Isabelle Wolf sowie auf der Doppel-6 Janine Meißner. Ob Högner mit diesen jungen Spielerinnen den schnellen Potsdamerinnen das Leben schwer machen wollte ? In der ersten Halbzeit zeigte Potsdam dann aber Essen mit starkem Pressing und in einigen Szenen beeindruckendem Kombinationsspiel schnell die Grenzen auf, denn die linke Essener Abwehrseite erwies sich als Achillesferse und so entstanden sämtliche drei schön… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

Hier gibt es übrigens schon einen Bericht zu Spiel und auch das Thema Zu- und Abgänge wird angesprochen.

„https://brandenburg.sportbuzzer.de/magazin/schock-unter-flutlicht-schnell-verdaut15252?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter“

balea
balea

Wälti hat dem Potsdamer Spiel auch wieder sehr gut getan. Anfangs etwas verhalten, hat sie dann später sehr souverän, ballsicher und zweikampfstark agiert.

Im Inforadio wurde gerade offen darüber spekuliert, dass Simic in der Winterpause geht…

tpfn
tpfn

Die MAZ berichtet das es bei TP in der Winterpause auch einen Abgang geben wird, wer wird das denn sein, Simic? Simic fand ich heute mal wieder schwach, schade dass es bei ihr nur entweder oder gibt. Kemme, Bremer, Nagasato und Wälti großes Kino in der ersten Hz, aber es scheint bei einigen Spielerinnen ein Einstellungsproblem zu geben wenn nach einer Führung das Spiel derart abflacht, wehe dem es geht schief, irgendwie lernen meine Turbinen nicht aus Fehlern, man erinnere an das Pokalspiel gegen Essen.

dummkopf
dummkopf

Fussball soll doch auch Unterhaltung sein. Am besten natürlich auf dem Spielfeld, aber wenn es da nicht klappt … Der FFC kann das fürwahr. Aber nicht nur alleine. Die Konkurrenz ist hart(näckig). Ich erinnere mich an eine unterhaltsame Episode im letzten Winter. Da hat ein Trainer ziemlich treffsicher extra eine kleinere Torhüterin von weit her geholt und ins Tor gestellt, mit der Begründung, sie sei alleine schon durch ihre Grösse ein Gewinn. Kein Wunder hat dieser Verein dieses Jahr schon 3 Stammtorhüterinnen gehabt und 4 verschiedene eingesetzt. Jetzt also Nummer 5. Ist das ein neuer Rekord? So schnell und zielsicher… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

Vielleicht platzt ja auch die Bombe?
Schröder ist ein alter ausgebuffter Fuchs.
Da hat man immer einen Plan.
Als er gesehen hat, dass seine Turbine in Berlin den Pott nicht holen kann, hat er blitzschnell auf Abwehr umgeschaltet.
Wenn schon nicht Turbine, dann bloss nicht auch noch der „Entschuldigungsfeind“ in grün – in Berlin! Brrrrrr.
Also hat er Hegerberg nach Lyon geschickt, um das zu verhindern.
So ein alter Fuchs lässt die doch nicht einfach so davonziehen.
Und nachdem es OL jetzt nicht mehr verhindern kann, wird Hegerberg im Winter vielleicht schon zurückkommen, – und wer weiss – vielleicht ja mit Schwester und Mjelde?

FFFan
FFFan

Verdienter Sieg der Turbinen, die in der ersten Halbzeit die Essener Defensivprobleme gut ausnutzten, insbesondere die ‚Schnittstelle‘ zwischen V.Martini und J.Klasen, wo P.Bremer immer wieder hineinstoßen konnte. Erst nach der Einwechslung von I.Ioannidou standen die Gäste hinten etwas stabiler. Positiv aufgefallen ist mir bei der SGS J.Meißner, die auf der rechten Außenbahn viel ‚Betrieb‘ machte und für meinen Geschmack zu früh ausgewechselt wurde. L.Dallmann spielte zwar nicht besonders effektiv, aber man sieht ihr großes spielerisches Potential: mit ihren technischen Fähigkeiten ist sie in der Lage, sich mit dem Ball am Fuß aus engen Räumen zu befreien. Die Änderungen, die Trainer… Weiterlesen »

fips
fips

Simic geht im Winter zum WOB und ne neue Torhüterin kommt!

Johannes
Johannes

Grausames Spiel konnte man sich echt nicht antun kein vernünftiger Aufbau über die Abwehr obwohl Essen sich schon weit zurückgezogen hat und garnicht konsequent vorne störte.Stattdessen immer nur lange Bälle oder lang die Linie runter unverständlich wie man so nen Fussball auch noch feiern kann.Hoffe Schröder meint mit Veränderungen im Januar das sein Team mal ordentliches Kurzpassspiel aufzieht statt diesem Planlosen gebolze auf gut Glück.

Jennifer
Jennifer

Danke @Johannes! Ich dachte, dass ich vielleicht die einzige war, die das Spiel als furchtbar empfunden hat. Dabei hatte ich mich so auf das Flutlichtspiel gefreut und die Stimmung der Fans kam rüber. Aber das Spiel? Na ja, nach 40 Minuten war für mich Schluss … dann lieber doch noch einen Glühwein mit der Familie auf dem Weihnachtsmarkt 🙂

Michele
Michele

@fips

Woher hast du die Information das Simic nach WOB geht? Also mir würde da spontan auch noch ein anderer Klub einfallen!

Detlef
Detlef

@Johannes, Also von „grausamen Spiel“ zu reden, oder wie der Kommentator meine eine „durchschnittliche Leistung“, geht doch ziemlich an der momentanen TURBINE-Realität vorbei!!! Grausam waren vor allem die letzten beiden Begegnungen in Jena und in Herford!!! Aber auch die Spiele zB gegen Sand oder der „Tiefpunkt“ in Duisburg!!! 🙁 Verglichen mit dieser TURBINE-Normalität, denn es waren die meisten Spiele der Hinrunde auf diesem Niveau, war das gestrige Match schon ein gewaltiger Fortschritt!!! Vor allem in Hälfte Eins war ganz deutlich zu sehen, daß wir es doch eigentlich viel besser können, als in den meisten „Normalspielen“ gezeigt!!! 🙂 Und sei versichert,… Weiterlesen »

Adi Preißler
Adi Preißler

Simic als Abgang wäre meiner Meinung nach kein Verlust. Sie kann weder das Spiel mit langen Pässen öffnen, noch mit schnellen Läufen überbrücken, wie es z. B. Lena Gössling kann. Insofern ist durch sie die Position der 10 im offensiven Mittelfeld verschenkt, da nur Klein Klein produziert wird. Da war Nagasato gestern auf der gleichen Position mit zwei Vorbereitungen deutlich effektiver. Daher kann ich den Trainer verstehen, wenn er jetzt seit ein paar Spielen Simic draußen lässt. Seitdem kommt auch Jennifer Cramer besser zur Geltung. Allerdings fehlt mir die Phantasie, wer jetzt im Winter noch als deutliche Verstärkung hinzu kommen… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Wenn man die Ansprüche an dieses Spiel dem Spiel 1.FFC:FC Bayern zugrundelegt, dann kann dieses Spiel nicht begeistern. Die SGS mit den bekannten Möglichkeiten kompakt zu spielen und sich mit einigen spieltechnischen Fähigkeiten auch gelegentlich Offensivaktionen zu erarbeiten, was überwiegend in der 2.Hz gelang ohne Zählbares zu erreichen. Spannend war das Spiel, solange die SGS mit 1:0 in Führung lag und Turbine es nun versuchen mußte den Rückstand wettzumachen. Ich gebe an diesem Tor Felix keine große „Schuld“,wie einige andere (incl.Trainer)es bereits konstatierten, denn dieser glücklich in den 5-Meterraum geschlagene Freistoß ist für eine Torhüterin mit das Problematischste,was ihr passieren… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@Marhus Juchem.

Der Kommentar zu @fips ist leider dazwischengerutscht,vielleicht kann man den an das Ende hängen,wo er hin sollte. Danke.