Wolfsburg und Frankfurt bleiben FC Bayern auf den Fersen

29

Nachdem der FC Bayern München zum Auftakt des zehnten Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga am Freitagabend mit einem 7:0 gegen den Herforder SV vorgelegt hatte, zogen der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Frankfurt nun mit klaren Siegen nach. Im Tabellenkeller kam der MSV Duisburg zu einem Punktgewinn.

Mit 7:1 überrollte der 1. FFC Frankfurt die TSG 1899 Hoffenheim, die im gesamten Saisonverlauf zuvor nur zehn Gegentor hat hinnehmen müssen. Doch diesmal war im Dietmar-Hopp-Stadion schnell alles klar.

Frankfurt zeigt sich torfreudig
Bereits in der fünften Minute eröffnette Dzsenifer Marozsán mit einem Schlenzer aus etwa 17 Metern den Frankfurter Torreigen. Noch einmal fünf Minuten später erhöhte Célia Šašić nach einem Torwartfehler von Martina Tufekovic auf 2:0, ehe Kerstin Garefrekes in der 17. Minute nach einer Ecke per Kopf zum 3:0 traf. Kristin Demann verkürzte kurz darauf auf 1:3 (19.).

Kerstin Garefrekes
Kerstin Garefrekes (r.) erzielte gegen Hoffenheim gleich zwei Treffer. © foto2press / Oliver Zimmermann

Svenja Huth platzierte den zweiten Ball nach einer Marozsán-Ecke von der Strafraumkante per Direktabnahme ins rechte Eck (22.). Und nach ihrem Treffer zum 4:1 erzielte Garefrekes den 5:1-Halbzeitstand (31.). Huth musste mit Pferdekuss in der 42. Minute ausgewechselt werden. Für sie kam Kozue Ando ins Spiel, in der zweiten Halbzeit mit zwei weiteren Treffern (72., 86.) auf 7:1 erhöhte. „Wir haben ein gutes und schnelles Kombinationsspiel gezeigt und den Gegner dadurch zum Laufen gebracht“, zeigte sich FFC-Trainer Colin Bell mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

Wolfsburg wieder auf Rang zwei
Durch den „Dreier“ im Kraichgau liegen die Frankfurterinnen nun wieder einen Zähler hinter Tabellenführer FC Bayern München. Punktgleich mit den Münchnerinnen ist allerdings der VfL Wolfsburg, dem ein 4:0 (3:0) gegen die SGS Essen gelang. Die Treffer für den amtierenden Deutschen Meister erzielten Vanessa Bernauer (2.), Lena Goeßling (4.) und Martina Müller (42., 74.). Die Essenerinnen liegen weiter auf dem fünften Rang, allerdings ist der Rückstand auf den viertplatzierten 1. FFC Turbine Potsdam auf sieben Punkte angewachsen.

Doppelschlag von Rauch entscheidet Partie
Mit 2:0 (2:0) setzten sich die Potsdamerinnen gegen den SC Sand durch. Ein früher Doppelschlag von Felicitas Rauch (22., 29.) sicherte den Erfolg gegen den Aufsteiger, der damit weiter auf den zehnten Rang abgerutscht ist.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

MSV holt Punkt gegen Jena
Vorbeigezogen ist der FF USV Jena, wenngleich die Thüringerinnen beim MSV Duisburg nicht über ein 1:1 (1:1) hinauskamen. Ivonne Hartmann gelang bereits in der 13. Minute die Führung für die Gäste, aber Emilie Fillion erzielte kurz vor der Halbzeit den Ausgleich (44.).

Leverkusen feiert klaren Sieg
Nur einen Sieg hat Bayer 04 Leverkusen vor diesem Spieltag feiern können, nun haben sich die Rheinländerinnen scheinbar den Frust darüber von der Seele geschossen. Mit 5:1 (3:0) schickten sie den SC Freiburg nach Hause. Dabei begann schon die Partie für die Freiburgerinnen denkbar ungünstig: Nach einer roten Karte gegen Jobina Lahr spielte der Sportclub ab der 15. Minute in Unterzahl. Rebecca Knaak erzielte in der 29. Minute das 1:0 für die Werkself, dem Francesca Weber bis zur Halbzeitpause noch einen Doppelschlag (41., 42.) folgen ließ. Nach dem Seitenwechsel traf Lisa Schwab (51.) zunächst zum 4:0, Isabelle Linden gelang in der 58. Minute auch noch das 5:0. Bereits sechzig Sekunden nach ihrer Einwechselung in der 79. Minute gelang Lena Petermann zumindest noch der Ehrentreffer für Freiburg.

Allianz Frauen-Bundesliga, 10. Spieltag, Ergebnisse

FC Bayern MünchenHerforder SV7:0(5:0)
TSG 1899 Hoffenheim1. FFC Frankfurt1:7(1:5)
MSV DuisburgFF USV Jena1:1(1:1)
Bayer 04 LeverkusenSC Freiburg5:1(3:0)
1. FFC Turbine PotsdamSC Sand2:0(2:0)
VfL WolfsburgSGS Essen4:0(3:0)

Allianz Frauen-Bundesliga, Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.FC Bayern München1032:326
2.VfL Wolfsburg1027:126
3.1. FFC Frankfurt1039:725
4.1. FFC Turbine Potsdam1026:1022
5.SGS Essen1016:1515
6.TSG 1899 Hoffenheim1011:1714
7.SC Freiburg1016:2812
8.Bayer 04 Leverkusen1011:229
9.FF USV Jena1011:188
10.SC Sand109:217
11.MSV Duisburg106:283
12.Herforder SV109:432
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

29
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
29 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
16 Kommentatoren
dummkopfenthusioFFFanrockpommelKodiak Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Alice
Alice

Großes Lob an die mitgereisten Fans aus Essen! Stimmung pur. Habt ihr da ein ganzes DrumSet aufgebaut, oder was. Das Trommeln klang sehr virtuos 😉 Daumen hoch! Ist ja nicht einfach die Leute zum mitmachen zu animieren.
Die Leistung der Essenerinnen hat sich zu Beginn der 2. HZ gesteigert und der Fanleidenschaft genähert. Einen Ehrentreffer hätte ich der SGS zu diesem Zeitpunkt gegönnt, auch wenn man bei aktueller Tabellenlage und der „dünnen Luft da oben“ darauf angewiesen ist das Torverhältnis aufzuhübschen.

Detlef
Detlef

Drei Punkte, und endlich mal keinen Gegentreffer, daß dürfte so ziemlich das Einzigste sein, was man aus TURBINE-Sicht zum heutigen Spieltag positives sagen kann!!!

Aber was war denn da nur in der zweiten Hälfte los??? 🙁
Da hatten wir wohl völlig den Faden verloren, und hätten uns am Ende noch fast wieder selber einen eingeschenkt!!! 🙁

Freue mich sehr für FELI, daß sie sich heute für ihre guten Leistungen der letzten Spiele belohnen konnte!!! 🙂
Frage mich wirklich ernsthaft, wie man auf die „Schnapsidee“ kommen kann, so eine Offensivkraft in die Abwehr zu stecken??? 🙁

never-rest
never-rest

Es bleibt dabei: Nur die ersten 4 nehmen sich untereinander die Punkte ab. Die anderen Teams der Liga sind zu Statisten degradiert (einzige Ausnahmen Jena und Duisburg, die jeweils 1 Punkt gegen WOB bzw. TP geholt haben) oder soll man sagen Kanonenfutter. Warum die Underdogs nicht wenigstens Schadensbegrenzung gegen die scheinbar übermächtigen Gegenr schaffen und vernünftige Abwehrstrategien entwickeln, sondern an den letzten Spieltagen immer öfter 5,5 oder 7 Gegentore kassieren, bleibt mir ein Rätsel.

waiiy
waiiy

Cleveres Spiel heute von Sand in Potsdam. Zuerst hat man versucht, die Chance beim Stand von 0:0 zu nutzen. Als dann 2 Tore gefallen waren, hat man auf Seiten des Aufsteigers rigoros darauf hingearbeitet, dass das Torverhältnis nicht zu sehr in die Höhe schnellt. Oft standen 9 Spielerinnen im eigenen Strafraum und machten die Räume eng. Das zahlte sich aus. Sollte es am Ende eng werden zwischen Platz 10 und 11, dann kann solch eine Entscheidung Gold wert sein. Demzufolge war der Erfolg von Potsdam nie gefährdet, aber auch ebenso glanzlos. Positiv erneut die Leistung von Rauch, die sogar einen… Weiterlesen »

Statistiker
Statistiker

@never-rest: Das, was Frankfurt und Bayern zur Zeit offensiv anbieten, ist da auch einfach außer Konkurrenz. Keine 10 Minuten, da steht es schon 2:0, das Spiel ist so gut wie entschieden und man kann ganz beruhigt nachlegen. Bei Bayern kommt hinzu, dass einfach hinten jetzt schon seit einigen Spielen die Null steht und man immens stabil geworden ist. Sie scheinen den Herbstmeistertitel schon sicher zu haben und können sich in aller Ruhe anschauen, wie sich Wolfsburg und Frankfurt die Punkte klauen. Erstaunlich ist das gerade deswegen, weil Bürki, Beckmann, Miedema und Stengel zwar alles Talente waren und sind, aber man… Weiterlesen »

FF-Tale
FF-Tale

Oh je. Sand, Essen, Freiburg: Alle erst 1 Heimsieg und auch LEV erst heute mit der Heimsieg-Premiere. Jena mit fünf(!) Unentschieden in 10 Partien. Eine Mannschaft wie Freiburg mit schon 28 Gegentoren. Hoffenheim zwar effizient mit 14 Punkten aus 11 Toren, aber auch die holen sich dann brav ihre Klatsche von Frankfurt ab (siehe Never-rests Kommentar). Duisburg und Herford sogar noch komplett sieglos. Da hakt es überall und zwar gewaltig. So richtig Spaßfaktor ist da bei gar keinem „Kleinen“ gegeben. Ein kleiner spannungs-schaffender Hoffnungsschimmer: Der noch verbleibende Spielplan bis zur Winterpause, da könnte (hoffentlich) im ein oder anderen direkten Duell… Weiterlesen »

Schenschschtina Futbolista
Schenschschtina Futbolista

@Detlef > Frage mich wirklich ernsthaft, wie man auf die “Schnapsidee” kommen kann, so eine Offensivkraft > in die Abwehr zu stecken??? 🙁 Ich erinnere nur daran, dass diese Schnapsidee auch bei Pauli zur Anwendung kam und es eine Weile brauchte, bis sie an der für sie effizientesten Position spielte. Vermutlich sind Frau Meinert und Frau Neid da zielgerichteter vorgegangen. Andererseits ist auch eine Popp „verlagert“ worden, und es ist pure Absicht multivalent einsetzbare Talente zu schmieden. Immerhin muss ja im modernen FF auch jede nach hinten arbeiten sowie schnell umschalten können. Übrigens, und das jetzt in Richtung Schiri-Kritik, wie… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

In Duisburg gab es vor der schlappen Kulisse von 256 Zuschauern in der 1. Halbzeit ein Spiel zu sehen, das im Wesentlichen von Jena dominiert wurde. Das Führungstor fiel allerdings nicht aus dem Spiel heraus, sondern nach einem Standard (Freistoß von Landeka, Kopfball von Hartmann aus kurzer Distanz). Duisburg wirkte verunsichert und einfallslos, konnte nur durch einige schnelle Konterversuche Emilie Fillions für etwas Gefahr sorgen. Durch solch einen schönen Konter erzielte Fillion kurz vor der Pause auch den Ausgleichstreffer. In der 2. Halbzeit verflachte die Partie etwas, doch auch weiterhin hatte Jena die klareren Torchancen, aber Utes traf mit einem… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@waiiy, Danke für Deinen Augenzeugenbericht zum Spiel!!! Auch ich finde NATASCHA auf rechts deplatziert, da sie nunmal mit rechts nicht so gut flanken kann wie mit ihrem stärkeren linken Fuß!!! Wahrscheinlich bleibt Schröder aber dabei, solange LISA noch nicht wieder richtig fit ist!!! Vielleicht hätte er solange auch wieder PAULI auf ihre alte Position schicken können, und vorn dafür ASANO als zweite Spitze??? Wie hat unsere Mannschaft auf die Beton-Taktik von Sand reagiert??? Haben sie eher versucht zu kombinieren, und den Ball flach zu spielen, oder sind sie wieder in die alte-, laut Achim Feifel eigentlich verpöhnte Spielweise mit den… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Frau Fußball, PAULI spielte in Potsdam nie in der Dreierkette, sondern mußte als RA logischerweise bei gegnerischem Ballbesitz mit nach hinten arbeiten!!! Das muß FELI nun als LA auch, aber deshalb ist sie noch lange keine Abwehrspielerin!!! Und wenn einem Verein die einsetzbaren Spielerinnen ausgehen, wegen Verletzungen, Krankheit oder Sperren, dann muß man halt zu solchen Maßnahmen greifen!!! Auch Poppi ist ja nur deshalb in Duisburg zur Abwehrspielerin mutiert, weil sonst keine andere da war!!! Aber Natios haben solche Sorgen nicht, auch wenn uns die Medien immer wieder den selben Schwachsinn vorbeten!!! Es gibt in allen Altergruppen genügend talentierte Kickerinnen… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

Mensch @tale warst du denn beim Spiel in Lev oder woher hast du deine Infos? Über ein wenig grosszügigere Infos würde ich mich ja schon gerade von dir sehr freuen. Ausserdem gibst du mir sicher Recht, dass ein Handspiel KEIN Grund für eine rote Karte ist. Wenn, dann wäre ein Grund, dass man damit eine klare Torchance vereitelt hat. Solche Szenen werden aber normalerweise sehr unterschiedlich eingeschätzt. 😉 Ausserdem kann ich mich nicht erinnern, dass die Torshow je etwas anderes als einzig und allein die Tore gezeigt hat. Dafür müsstest du dir schon die – allerdings oft qualitativ viel schlechteren… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@Statistiker. Das der 1.FFC und die Bayern Ladys eine gute Offensive haben ist sicher unbestritten – aber bitte nicht „übereuphorisch“ als „ausser Konkurenz“ erheben. Wenn du dich allein an die ersten 3 Tore der Bajuvarinnen erinnerst, dann waren das „Präsente“ von Herford und nicht der herausragenden Spielkunst der Bayern Ladys geschuldet. Was dann in den letzten 20 Minuten von den Münchnerinnen abgeliefert wurde, war nicht dazu geeignet davon zu „schwärmen“. Und wenn WOB in 4 Minuten 2:0 gegen die SGS Essen führt (immerhin doch etwas stärker als der SC Herford einzuschätze) und aus dem Spiel heraus geschehen, dann sprechen wir… Weiterlesen »

Schenschschtina Futbolista
Schenschschtina Futbolista

@Detlef
> PAULI spielte in Potsdam nie in der Dreierkette,…
Da besagen meine Erinnerung und das Archivbildmaterial, z.B. Auswärtsspiel beim FCB, das mit 2 LL-Toren verlorenging, aber etwas anderes! Da spielte auch noch Yuki bei TP…

FFFan
FFFan

„Huth musste mit Pferdekuss in der 42. Minute ausgewechselt werden.“ Jetzt reicht es aber mal langsam mit den ‚Pferdeküssen‘ beim FFC Frankfurt. Ist das eigentlich jedesmal dasselbe Pferd? 😉 @ FF-Tale: „Grund für die Rote für die Freiburgerin Lahr war Handspiel und Freiburg hätte sogar noch höher verlieren können, aber Benkarth hält einen Simon-Elfmeter zu Beginn der 2. Hälfte (selbst offizieller DFB-Bericht oder die Torshow halten so eine Szene für nicht-erwähnenswert?).“ Die Elfmeterszene kommt in der ‚Torshow‘ nicht vor, da sie nicht zu einem Tor führte. Bzgl. der Roten Karte findet sich eine Erklärung im Spielbericht auf der Internetseite des… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Frau Fußball,
Mag ja sein, daß PAULI dort mal ausgeholfen hat!!!
War das nicht sogar in dem „Seuchenjahr“ als sich die Mannschaft quasi selber aufgestellt hat??? 🙁

ARI HINGST hatte früher auch mal für 1-2 Spiele im Sturm ausgeholfen, deshalb war sie aber noch lange keine Stürmerin!!! 😉

waiiy
waiiy

@SF: Die Karte von Anonma kann man geben, war aber auch ihre erste nicht korrekte Aktion. Bei Migliazza war es in meinen Augen klar Rot, weil man Spieler/-innen vor solchen Fouls, die sie nicht einmal erahnen können (weil von hinten), schützen will. @Detlef: Potsdam hat schon weiter konstruktiv nach vorn gespielt. Die Hoch-Weit-Taktik kommt meist nur, wenn man leicht unter Druck gerät. Das war nicht der Fall. Die Chancen von Sand entsprangen Fehler oder der Langeweile von Sarholz und waren nicht so brenzlig. Potsdam hatte noch Chancen, aber nicht mehr so zwingend wie in der 1. Hälfte bzw. fehlte oft… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Detlef Ergänzung zu dem als Beispiel aufgeführtem Spiel: Es war ein Ostersonntag zum Im-Bett-Bleiben und es gab den Ersteinsatz der norweg. Winterverpflichtungen und Patti zog noch im MF ihre Kreise. Leider hat EUROSPORT keine Grafik der Aufstellung eingeblendet o. ich habe erst danach aufgezeichnet. Allerdings kann man die 3er-Kette mit Singer, Draws und Cramer(?) ausmachen, dennoch ist Pauli permanent Rechtsverteidigerin, wogegen Alex mehr nach innen verteidigt. Hat ja auch an dem Tag absolut nichts gepaßt, denn der Kontakt zu Golfsburg riß ab, und man hätte gewinnen müssen, um dran zu bleiben. Übrigens, der alte Trainerfuchs Schröder hat mal wieder im… Weiterlesen »

FF-Tale
FF-Tale

@ FFFan: Jetzt haben Sie die Antwort an Dummkopf vorweggenommen. 😉 Ergänzend aber noch @ Dummkopf: Die rote Karte war völlig regelkonform (siehe FFFan). Eine „Rettungstat“ auf der eigenen Torlinie sieht natürlich spektakulärer aus als (blöderweise für die Freiburgerin) irgendwo im Spielfeld-Niemandsland, aber das ändert das Strafmaß nicht. Ausschnitt FIFA-Spielregeln: „…Vereitelt ein Spieler durch ein absichtliches Handspiel ein Tor oder eine klare Torchance des gegnerischen Teams, wird er des Feldes verwiesen. Grund für diese Strafe ist nicht das absichtliche Handspiel an sich, sondern die Tatsache, dass durch eine unerlaubte und unfaire Aktion ein Gegentor verhindert wurde. …“ Ganz nebenbei, und… Weiterlesen »

FF-Tale
FF-Tale

PS @ Dummkopf: Wenn z.B. die fleißige Potsdam- oder Essen-Fraktion hier auf Womensoccer je ihre eigenen Spielberichte schreibt (oder auf irgendwelchen Blogs), dann ist das super! Weil das ist ihr subjektives Ding mit je unterschiedlicher Stimmung und je anderer Art von Herzblut. Das funktioniert so aber nur von Fans, wenn sie über ihren eigenen (den einzigen) Verein schreiben. Aber darüber hinaus: „Fanbrille“ ist super, das macht die Sache lebendig, aber darüber hinaus muss doch nicht auch noch jeder (neutrale) FF-Liebhabende über jeden (manchmal doch eher unspektakulären!) Stadiongang den x-ten Spielbericht verbreiten. Dafür gibt es ja hinreichend Internetberichte von Zeitungen, FF-Blogs… Weiterlesen »

FF-Fuchs
FF-Fuchs

Was mir auf der Homepage von Freiburg noch auffiel; Keine Stellungnahmen der Trainer.

Bemerkenswerter das Zitat von der Managerin Frau Bauer in der Badischen Zeitung online.

„Was ich denke darf ich nicht sagen- deshalb sage ich lieber nichts.“ Und sie hofft, dass ihre Mannschaft gegen Hoffenheim wieder in die Spur findet (Ist das schon das pfeifen im Walde?)

Jetzt könnte man ja, wenn man wollte spekulieren.

Aber vielleicht wäre einmal ein reinigendes Gewitter der Managerin hilfreich für die Mannschaft und sie intern auch ausspricht was sie denkt!!

Mir stellt sich schon die Frage, ob der Trainer die Mannschaft noch erreicht.