Champions League: FFC Frankfurt im Live-Stream

Von am 7. Oktober 2014 – 15.10 Uhr 29 Kommentare

Das Hinspiel im Sechzehntelfinale der UEFA Women’s Champions League zwischen WFC BIIK-Kazygurt und dem 1. FFC Frankfurt wird als Live-Stream zu sehen sein.

Der kasachische Fußballverband (KZZ) hat sich kurzfristig entschieden, die Partie als Live-Stream auf seiner Website zu übertragen. Der Stream beginnt am Mittwoch, 8. Oktober, um 9.55 Uhr MEZ, so dass die Rückkehr des 1. FFC Frankfurt ins internationale Geschäft und das Champions-League-Debüt von Trainer Colin Bell live zu sehen sein werden.

Frankfurt will wieder ins Finale
FFC-Manager Siegfried Dietrich erklärt: „Nach zweijähriger Abstinenz sind wir alle heiß darauf, uns wieder auf internationalem Parkett zu messen, so dass die Vorfreude auf unser Champions-League-Comeback trotz aller zu erwartenden Anstrengungen im Vordergrund steht. Als dreifacher europäischer Titelträger mit internationalen Top-Spielerinnen und einem guten Namen im weltweiten Frauenfußball ist es natürlich unser Anspruch, nicht nur in der UEFA Women’s Champions League vertreten zu sein, sondern in diesem Wettbewerb auch möglichst weit zu kommen – so wie bei unserer letzten Teilnahme in der Saison 2011 /12, als wir im Mittelpunkt eines großartigen Final-Events im Münchener Olympiastadion standen. Diesmal findet das Endspiel erneut in Deutschland statt und nur zu gerne würden wir am 14. Mai 2015 in Berlin um unseren vierten europäischen Titel spielen.“

 

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    Klar, ich meinte natürlich Prießen. Peter ist ja heute in Oslo im Einsatz 🙂 .
    Danke auch für deine Info zum Kader !

    (0)
  • FFFan sagt:

    Mittlerweile Chancen im Minutentakt für den FFC.
    Aber noch steht es 1-1…

    (0)
  • noworever sagt:

    warum man wohl gegen einen solchen gegner mit einer solch defensiven aufstellung aufläuft (islacker raus, schmidt rein)? … entzieht sich auch den glühendsten bell-‚verstehern‘.

    (0)
  • FFFan sagt:

    TOOOOOOOOR!

    Endlich: 1-2 durch Maro!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Das gibt es nicht! 2-2 in der Nachspielzeit!!!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Und das ist dann auch der Endstand. Das hat man sich beim deutschen Vizemeister sicherlich anders vorgestellt.

    Jetzt muss man sogar ums Weiterkommen bangen. Wenigstens verschaffen die zwei Auswärtstore dem FFC einen kleinen Vorteil.

    So bleibt es fürs Rückspiel am Donnerstag spannend. Dann hoffentlich auch wieder mit ‚bewegten Bildern’…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FFFan: Die Bilder waren doch letztlich beweglich dank des Youtube-Links. 😉

    (0)
  • Stahlratte sagt:

    @labersack

    „nach meinen bescheidenen Internetkenntnissen ist es nicht möglich mir einen Stream unzugänglich zu machen wenn ich die entsprechende Webseite erreichen kann.“
    Natürlich ist das möglich.

    „Folglich gibt es überhaupt keinen Live-Stream, weil man nicht kann oder nicht will.“
    Komisch nur das ich mir den Stream angeschaut habe.

    Zum Spiel: Frankfurt mit gefühlten 70% Ballbesitz aber am Ende unfähig den Vorsprung über die Zeit zu bringen, trotz Ballbesitz verliert man den Ball vor dem Strafraum und begeht ein Foul, der Freistoß wird flach reingegeben aus ca. 25 m und geht an den Pfosten, der Abpraller wird dann von einer Kasachin reingemacht.

    Das 1:0 war eine Bogenlampe per Kopf, der Ausgleich clever von Boquete – Gegenerinnen aussteigen lassen und dann flach ins linke Eck von der Strafraumgrenze aus, das 2:1 war eine schöne Einzelleistung von Maro.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ timmy:
    “ Also müsste das Spiel eigentlich auf Youtube später abrufbar sein.“

    Das Video ist tatsächlich da:

    Doch leider bricht die Aufzeichnung (jedenfalls bei mir) nach 50 Sekunden ab! 🙁

    (0)