FFC Frankfurt und FC Bayern München in Torlaune

55

Am sechsten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga erzielte Célia Sasic beim Kantersieg des 1. FFC Frankfurt gegen den Herforder SV einen lupenreinen Hattrick und auch der FC Bayern München wurde gegen den MSV Duisburg seiner Favoritenrolle ebenfalls eindrucksvoll gerecht. Darüber hinaus gab es auch in allen anderen Sonntagspartien für die Auswärtsteams nicht zu ernten, denn der SC Freiburg, die TSG 1899 Hoffenheim und die SGS Essen feierten Heimsiege.

Sasic-Hattrick bei Frankfurt-Sieg
Dem 1. FFC Frankfurt gelang beim 6:1 (3:1)-Erfolg gegen den Herforder SV der dritte Sieg in Folge. Der Aufsteiger ging überraschend durch Lydia Hastings in Führung (22.), doch ein lupenreiner Hattrick von Célia Sasic (23., 35., 44.) drehte die Partie noch vor der Pause zugunsten des Favoriten. Nach der Pause trafen Jessica Fishlock (57.), Dzsenifer Marozsán (84.) und Kapitänin Kerstin Garefrekes (87.).

Bell: „Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen“
FFC-Trainer Colin Bell erklärte: „Wir haben eine tolle Reaktion auf den Rückstand gezeigt, sofort zurückgeschlagen und das Spiel bis zum Schluss dominiert. Einmal mehr sind die Zuschauer auf ihre Kosten gekommen. Die beiden Tore zum Schluss waren wichtig, um uns für den großen Aufwand zu belohnen und die große Überlegenheit auch im Ergebnis auszudrücken.“

Célia Šašić in Aktion
Célia Šašić erzielte gegen Herford einen lupenreien Hattrick © Herbert Heid / girlsplay.de

Prüfer: „FFC spielt nicht in unserer Liga“
Herfords Trainer Jürgen Prüfer meinte: „Mit dem Führungstreffer konnten wir den 1. FFC Frankfurt ein wenig nerven, aber danach hat sich das Spiel so entwickelt, wie man es angesichts der Qualität beider Teams erwarten konnte. Auch wenn wir in einer Liga sind, spielt der FFC nicht wirklich in unserer Liga.“

Bayern tut was fürs Torverhältnis
Der FC Bayern München kam gegen den MSV Duisburg zu einem überzeugenden 6:0 (3:0)-Sieg. Eunice Beckmann (22.), Vanessa Bürki (32.) und Melanie Leupolz (38.) stellen vor der Halbzeit die Weichen auf Sieg, die eingewechselten Vivianne Miedema (68., 75.) und Katie Stengel (86.) machten das halbe Dutzend voll.

Rotation à la Wörle
Bayern-Trainer Thomas Wörle warf gegen den MSV die Rotationsmaschine erneut an: Amber Brooks, Vanessa Bürki und Eunice Beckmann standen in der Startelf, Mana Iwabuchi, Katie Stengel und Vivianne Miedema saßen zunächst auf der Bank. Ebenfalls wieder im Kader war nach ihrer Rippenverletzung Katharina Baunach.

Bayern dominiert nach Belieben
Von Beginn an agierte Bayern druckvoll, Eunice Beckmann eröffnete mit einem sattem Schuss von der Strafraumkante ins rechte obere Eck den Torreigen (23.). Nach gut einer halben Stunde das gleiche Bild, Vanessa Bürkis Schuss von der linken Strafraumkante schlägt hinter MSV-Torhüterin Gaëlle Thalmann zum 2:0 ein (31.) Bayerns Offensivdrang war weiter ungebremst, Melanie Leupolz köpfte das verdiente 3:0 (39.).

MSV-Trainerin Inka Grings muss weiter auf die ersten Punkte warten © Marion Kehren / girlsplay.de
MSV-Trainerin Inka Grings muss weiter auf die ersten Punkte warten © Marion Kehren / girlsplay.de

Miedema trifft doppelt
Und auch nach der Pause ging es im gleichen Takt weiter. Nur drei Minuten nach ihrer Einwechslung traf Vivianne Miedema (68.), nach einer feinen Einzelaktion ließ die Niederländerin einen zweiten Treffer folgen (75.). Den Schlusspunkt gegen harmlose und überforderte Duisburgerinnen setzte Katie Stengel (85.).

Grings: „Haben wieder Lehrgeld gezahlt“
MSV-Trainerin Inka Grings erklärte: „Wir haben wieder Lehrgeld gezahlt. Wir gratulieren München zu den wirklich phantastischen Toren, allerdings hat mir die Einstellung nach dem 0:1 nicht gefallen, deshalb werden wir einiges verändern.“

Freiburg überrumpelt Jena
Mit einem Blitzstart hat der SC Freiburg beim 3:0 (3:0)-Sieg gegen den FF USV Jena frühzeitig den Erfolg perfekt gemacht. Sandra Starke per Kopf (16.), Juliane Maier per Foulelfmeter (18.) und U20-Weltmeisterin Lena Petermann (20.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Die Elf aus Thüringen musste zu allem Überfluss nach der Roten Karte gegen Ria Pervical (18.) mehr als 70 Minuten mit einer Spielerin weniger auskommen. In der Schlussphase musste dann auch noch Carolin Schiewe mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz (83.), Maier setzte den anschließenden Elfmeter für die Gastgeberinnen jedoch an den Pfosten.

Sehrig: „Optimale Phase“
Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig meinte nach dem ersten Heimsieg: „Jena ist für mich eine der Mannschaften, die in die vorderen Tabellenregionen gehört. Man hat von Anfang an gesehen, dass sie intensiv ins Spiel gegangen sind, da waren sie besser in der Partie. Danach hatten wir eine Phase, in der bei uns alles optimal geklappt hat und wo wir schnell die drei Tore erzielt haben.“

Kraus lobt Moral trotz Nackenschlägen
Jena-Trainer Daniel Kraus meinte: „Wir haben gut ins Spiel gefunden und waren in der Anfangsphase die optisch überlegene Mannschaft, haben dann aber sehr naiv verteidigt. Wir kriegen drei Gegentore in drei Minuten – wenn man sieht, wie die Tore fallen, hat das mit Bundesligaqualität und Bundesligadefensive wenig zu tun. Trotzdem Kompliment an die Mädels, die die Unterzahl durch Laufarbeit kompensiert haben.“

Hoffenheim feiert zweiten Saisonsieg
Die TSG 1899 Hoffenheim feierte beim 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Aufsteiger SC Sand den zweiten Saisonsieg. Das Tor des Tages erzielte Kristin Demann (55.). Die TSG begann mit der gleichen Aufstellung wie in der zweiten Halbzeit in Potsdam mit einem offensiven 4-3-3-System, das defensiv zu einem 4-5-1 umgewandelt wurde.

Chancen auf beiden Seiten
Stephanie Breitner hatte mit einem 20-Meter-Schuss die erste Chance der Gastgeberinnen (18.), doch auch Sand war gefährlich, etwa durch Isabelle Meyer (26.) und Ilaria Mauro (29.). Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte Sand in Führung gehen können, doch Patricia Hanebecks Schuss war zu unplatziert (51.).

Demann erzielt Tor des Tages
Nachdem eine Ecke in den Rückraum abgefälscht worden war, erzielte Kristin Demann per Vollspann mit links den Siegtreffer (55.). Nach der Führung kam Hoffenheim einem zweiten Treffer nah, Dóra Zeller bekam aber in letzter Sekunde den Ball vom Fuß gespitzelt (73.).

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Ehrmann: „Drei wichtige Punkte“
Hoffenheim-Trainer Jürgen Ehrmann meinte: „Es waren für uns drei wichtige Punkte, mit denen wir uns jetzt erstmal etwas von unten abgesetzt haben. Wir sind sehr glücklich, das Spiel heute für uns entschieden zu haben. Direkt nach der Pause hatten wir Glück, dass Sand nicht eine ihrer zwei guten Chancen genutzt hat. Danach waren wir aber besser im Spiel.“ Sands Assistenztrainerin Claudia von Lanken meinte: „„Wir müssen weiter schauen und analysieren, woran es liegt, dass wir am Ende mit leeren Händen vom Platz gehen.“

Essen gewinnt durch späten Treffer
Die SGS Essen kam durch einen späten Treffer der eingewechselten Margarita Gidion (89.) in einer ansonsten an Höhepunkten armen Partie zu einem 1:0 (0:0)-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen. Bereits am Samstag gewann der VfL Wolfsburg das Topspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam mit 2:1 (1:1) und eroberte von den Gästen damit die Tabellenführung.

Verwandte Beiträge

[related_posts limit=“3″]

Allianz Frauen-Bundesliga, Ergebnisse 6. Spieltag

VfL Wolfsburg1. FFC Turbine Potsdam2:1(1:1)
SC FreiburgFF USV Jena3:0(3:0)
1. FFC FrankfurtHerforder SV6:1(3:1)
TSG 1899 HoffenheimSC Sand1:0(0:0)
SGS EssenBayer 04 Leverkusen1:0(0:0)
FC Bayern MünchenMSV Duisburg6:0(3:0)

Allianz Frauen-Bundesliga, Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.VfL Wolfsburg612:116
2.1. FFC Turbine Potsdam615:515
3.FC Bayern München616:214
4.1. FFC Frankfurt619:513
5.SGS Essen610:412
6.SC Freiburg611:109
7.TSG 1899 Hoffenheim63:87
8.FF USV Jena68:125
9.Bayer 04 Leverkusen65:125
10.SC Sand65:104
11.Herforder SV67:232
12.MSV Duisburg61:200

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

55
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
55 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
23 Kommentatoren
hollyenthusioStatistikerDetlefJennifer Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michele
Michele

DA kann man sich am nächsten Sonntag im Karli über ein echtes Spitzenspiel freuen! Ich rechne den Bayern durchaus die Chance ein, in Potsdam zu gewinnen! Aber natürlich wird es ein Spiel auf Augenhöhe!
Aber was ist nur mit dem MSV los? Hätte München heute ernst gemacht, wäre die Grings-Elf zweistellig vom Platz gefegt worden! Bayern war in allen Belangen überlegen! Ein Riesenkompliment geht heute an Gina Lewandowski! Wie die geackert hat, Respekt!

mrx
mrx

So ganz würde ich jetzt Duisburg noch nicht abschreiben. Sindelfingen hatte 4:123 Tore und immerhin zwei Unentschieden. Ein Tor hat Duisburg ja schonmal erzielt… *lol*

Liza
Liza

Das wird echt ein Spitzenspiel in Potsdam. Ich denke, dass die Potsdamerinnen mit einem knappen Sieg vom Platz gehen werden. Andersherum wäre es mir allerdings viel lieber! 🙂

enthusio
enthusio

In Essen konnte man heute gegen Leverkusen ein schwaches und torchancenarmes Spiel erleben. Obliers veränderte seine Mannschaft nach der 0:4-Niederlage gegen München auf vier Positionen, und man spürte zumindest in den ersten Minuten den Willen Leverkusens, sich besser zu präsentieren und ein Tor zu erzielen. Außer einer scharfen Hereingabe von Panfil, die aber eine sichere Beute von Weiß wurde, blieb das Leverkusener Angriffsspiel aber ein Strohfeuer. Die Partie verflachte zusehends, weil auch Essen müde und unkonzentriert wirkte und kaum einen vernünftigen Spielzug zustande brachte. Sara Doorsoun vergab die einzige nennenswerte Torchance der 1. Halbzeit kläglich, als sie einen Dallmann-Paß zu… Weiterlesen »

Tiberias
Tiberias

Turbine Potsdam scheint wohl seinen üblichen „Herbst-Hänger“ zu haben, diesmal fehlte es an Konzentration! Und Schrödi behielt recht: „Die Tore bei Wolfsburg machen Popp und Müller.“ Jeder weiß es, und trotzdem reichten wieder zwei unachtsame Momente… Nächste Woche gegen Bayern bin ich echt gespannt, die sind gerade saustark! Und das auch ohne Maier, Romert, Lotzen! Ein Sieg der Münchnerinnen in Potsdam würde mich nicht überraschen. Tja, und der MSV… an Gringsens „Nr. 1 in NRW“ habe ich eh nie geglaubt, aber dass es so schlimm wird, hätte ich auch nicht gedacht. Wenn es so weiter geht, ist es nur noch… Weiterlesen »

Aldur
Aldur

Ganz so schwach wie enthusio habe ich das Spiel in Essen heute nicht gesehen. Zumindest fühlte ich mich deutlich besser unterhalten, als vor anderthalb Wochen gegen Jena. Heute begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die sich zwar weitgehend neutralisierten, aber wechselseitig phasenweise auch ihr spielerisches Potential zumindest andeuten konnten. Da die Spielanteile bis zum Schluß relativ gleich verteilt waren, hätten alle Beteiligten wohl auch mit einem Unentschieden leben können. Da die SGS es in der zweiten Halbzeit zumindest etwas besser verstand, ihre Spielanteile in nennenswerte Chancen umzuwandeln, war der späte Siegtreffer aber auch nicht gänzlich unverdient. Die neue Variante bei… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Habe soeben bei der WAZ zum Vorgang beim VfL Bochum (Geplante Auflösung seiner Frauen- und Mädchenabteilung) einen sarkastischen Kommentar gefunden, der mir aus der Seele spricht. Besonders die Überschrift des Kommentars ist zu beachten. 🙂

https://www.derwesten.de/sport/fussball/vfl/hurra-der-vfl-bochum-wird-jetzt-reich-id9901894.html

FF-Fan
FF-Fan

In Essen war es ein langweiliges müdes Spiel, Ich sehe es so wie enthusio.Vor der Saison sagte der Trainer ,dass es keine Erbhöfe geben wird.Leider sind die gewohnten Erbhöfe aber jeedes Wochenende zu sehen.Also wundert es mich nicht,dass sich die wechselhafte Leistungsbereitschaft nicht ändern wird!Manche Spielerinnen fühlen sich einfach zu sicher!

enthusio
enthusio

Es gibt einen – wie ich finde – interessanten und lesenswerten neuen Blog zum FC Bayern München Frauenfussball:

https://www.miasanrot.de/mia-san-frauenfussball/

Man darf auf die angekündigten weiteren Hintergrundinformationen gespannt sein.

waiiy
waiiy

@Tiberias: Wie kommt man zu der Erkenntnis des „üblichen Herbst-Hängers“? Wieso ist er „üblich“ – gibt es Belege aus der Vergangenheit? Wieso ist es ein „Hänger“ – welche Mannschaften haben derzeit weniger Punkte eingebüßt (außer der besten Mannschaft Deutschlands und Europas)? Ich halte dagegen, dass es Populismus ist… @Tiberias: Die Lanzeitverletzten von Bayern hast Du genannt. Wie sieht es mit den Langzeitverletzten von Potsdam aus, wo Du Langzeitverletzte anscheinend als Ausrede gelten lässt? Ich halte dagegen, dass es Populismus ist… @Tiberias: Wieso würde Dich ein Sieg der Bayerinnen (die übrigens auch im Potsdamer Anhang sehr beachtet werden) nicht überraschen? Gibt… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ waiiy:
„Wieso würde Dich ein Sieg der Bayerinnen (…) nicht überraschen? Gibt es dazu Anhaltspunkte in der jüngsten Vergangenheit?“

Die gibt es! Um es kurz zu machen:

Wolfsburg-Bayern 0-0
Wolfsburg-Potsdam 2-1

Selbstverständlich ist das nur „Populismus“! 😉
Die „echten Argumente“ lauten:

Bayern-Frankfurt 1-1
Potsdam-Frankfurt 2-1

Zusammengenommen lassen diese Zahlen und Fakten ein hochinteressantes und spannendes ‚Verfolgerduell‘ erwarten, das leider nicht im Fernsehen zu sehen sein wird!

Tiberias
Tiberias

@ waiiy,

warum reagierst du so angefressen?

Das hier ist ein Meinungsforum, ich habe meine Meinung und mein Empfinden, man kann das teilen oder auch nicht. Du nennst es „Populismus“ und das gleich 3 x. Das ist eben deine Ansicht, von mir aus, wenn du dich jetzt besser fühlst!

Immerhin gebe ich dir ein einem Recht: Ja, die Bayern-Frauen werden im Potsdamer Anhang stark beachtet, und wenn mich nicht alles täuscht, auch sehr geschätzt! Das finde ich sehr sympathisch und trifft auch meine eigene Stimmung.

Alle anderen Antworten liefert dir der kommende Sonntag – oder auch nicht… 😉

tpfn
tpfn

Zu TP-FCB
Schrödi sieht die Bayern zZ stärker als Wolfsburg, das wird definitiv ein richtungsweisendes Spiel, auch hinsichtlich Titelambitionen des FCB. Wenn TP hier der große Wurf gelingen könnte, sehe ich wieder Chancen für TP, ansonsten sehe ich den angestrebten CL-Platz in weiter Ferne.

Ich ärgere mich leider immernoch über die verschenkten Punkte gegen Wolfsburg, wem sind denn diese taktischen Fehler zuzuschreiben, da sind doch mittlerweile 2Köche am köcheln. Gibts hier einen Insider der das aufklären könnte?, klar, die Verantwortung liegt natürlich immernoch bei Schrödi.

cujo31
cujo31

Das Spiel in Essen war von SGS Seite erst so ca. ab der 60. Minute ordentlich. Vorher war es ein Fehlerfestival und wenig bis gar keine spielerischen Akzente. Nebenbei gab es ordentlich viele Fehler der Linienrichterin auf der linken Tribünenseite sowohl in erster als auch in der zweiten Halbzeit.

Statistiker
Statistiker

Es wird abzuwarten sein, wie Potsdam mit dem bayrischen System zurecht kommen wird, die ja mittlerweile ihr eigenes kopiert und modifiziert haben. Anders als bei Potsdam erkenne ich bei Bayern aber ein bisschen eher die Spielerinnen dazu. Durch die 5 Abwehrspielerinnen haben vorne Iwabuchi, Stengel, Beckmann, Leupolz und Co. alle Freiräume, die sie auch zu nutzen wissen. Gerade Iwabuchi schien sich gegen Wolfsburg da sehr wohl zu fühlen, dass sie eigentlich überall hin ausweichen kann. Zudem können alle drei Mittelfeldspielerinnen Brooks, Behringer und Leupolz das Spiel von sich aus aufziehen, was ein unberechenbares Element ist. Es wird schwer sein für… Weiterlesen »

noworever
noworever

@Statistiker: „Wo Frankfurt steht, wird sich nach dem Spiel gegen Essen zeigen. Frankfurt braucht vor allen Dingen endlich mal ein System, dass die Spielerinnen vernünftig zur Geltung bringt. Laudehr ist in der IV vollkommen verschenkt, und auch im MF scheint die Rollenverteilung noch nicht wirklich klar zu sein. Da wird es auch Zeit, dass mit Schmidt (hat gestern ja endlich wieder gespielt) und Bartusiak die Abwehr zurückkehrt.“ kleiner einspruch, „Rollenverteilung im MF“ ist vollkommen klar: fishlock, maro, vero – dabei fishlock unmittelbar vor den beiden IV-ern, maro etwas davor und vero am offensivsten. (wobei natürlich alle drei permanent rochieren) denke,… Weiterlesen »

Jennifer
Jennifer

Markus, kannst du noch bitte unter Frauenfussball im TV das TP-Bayern Spiel posten. Danke!

Jennifer
Jennifer

Danke, Markus! Oh, das Spiel wird gar nicht gezeigt?! Das ist irgendwie an mir vorüber gerauscht. *kopfschüttel* Warum wird diese Partie jetzt wieder nicht gezeigt? Bei allem Respekt, aber Jena – Hoffenheim ist jetzt nicht so der Straßenfeger …

Statistiker
Statistiker

@noworever: Das ist klar, dass das die Besetzung ist, zumindest, solange andere Alternativen wie Laudehr oder Kulig anderweitig gebunden sind oder verletzt sind.
Allerdings scheint nicht ganz die Hierarchie klar, wer was zu sagen hat im Mittelfeld. Das scheint in anderen Teams wie beispielsweise Bayern schon deutlich besser zu funktionieren. Vor allen Dingen muss Frankfurt aber wieder über die Außen kommen mit Laudehr, Garefrekes und Schmidt, damit das Spiel breit wird und Vero und Maro sich im MF nicht auf den Füßen stehen!

dummkopf
dummkopf

@Jennifer

3x darfste raten.
Liegt das nicht auf der Hand?
Du bist doch TPler?