Saisoncheck: Ist der VfL Wolfsburg zu stoppen?

5

Mit dem Duell zwischen Meister VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg wird am Samstag (13 Uhr, live auf DFB-TV) der Startschuss für die neue Saison in der Allianz Frauen-Bundesliga gegeben. Mit welchen Ambitionen gehen die zwölf Teams in die Spielzeit, und vor welchen Herausforderungen stehen sie? Womensoccer blickt auf die Situation aller Erstligisten.

VfL Wolfsburg: Das Maß aller Dinge
Zwei Mal in Folge wurde der VfL Wolfsburg Deutscher Meister und Champions-League-Sieger. Mit einem qualitativ hochwertigen, eingespielten Kader und namhaften punktuellen Verstärkungen wie Caroline Graham Hansen, Babett Peter, Isabel Kerschowski und Vanessa Bernauer geht der Titelverteidiger in die neue Saison, Josephine Henning wechselte zu Paris Saint-Germain. Anders als im Vorjahr durch die EM 2013 war das Team diesmal nicht durch ein kräftezehrendes Turnier für seine Nationalspielerinnen in der Vorbereitung belastet. Angeführt von der überragenden Kapitänin und „Europas Fußballerin des Jahres“ Nadine Keßler werden Lena Goeßling, Martina Müller, Alex Popp und ihre Teamkolleginnen 2014/15 deswegen diesmal von Beginn an das Maß aller Dinge in der Allianz Frauen-Bundesliga sein.

Womensoccer-Tipp: Der VfL Wolfsburg wird erneut Deutscher Meister

Jetzt kostenlos zum Bundesliga-Tippspiel anmelden!

1. FFC Frankfurt: Viele Wechsel im Team
Nur ein Spiel hat der 1. FFC Frankfurt in der vergangenen Saison verloren, doch diese Niederlage kostete die Meisterschaft. Dennoch hat der FFC nach langer Durststrecke wieder Konstanz in seine Leistung gebracht und mit der Champions-League-Qualifikation ein wichtiges Ziel erreicht. Mit Fatmire Alushi, Melanie Behringer und Babett Peter kehrten im Anschluss allerdings gleich drei Nationalspielerinnen dem Club den Rücken. Untätig auf dem Transfermarkt waren die Hessinnen nicht: prominenteste Neuzugänge sind Verónica Boquete, Mandy Islacker und Jess Fishlock. Aus der eigenen Jugend hat der FFC so viele Spielerinnen in den Erstligakader berufen wie nie, aus Leverkusen wechseln Kathrin Hendrich und Marith Prießen. Die erneute Champions-League-Qualifikation wird gelingen, die eingespielten Wolfsburgerinnen von der Spitze zu verdrängen nicht.

Womensoccer-Tipp: Der 1. FFC Frankfurt wiederholt den zweiten Platz der Vorsaison.

FC Bayern München: Näher ran die Spitze
Im Vorjahr Vierter will der FC Bayern München diesmal die Lücke zu den Top drei verringern, insgeheim liebäugeln die Münchnerinnen mit einem Champions-League-Platz. Doch diese Hoffnungen haben durch den Kreuzbandriss von Lena Lotzen zwei Wochen vor Saisonbeginn einen herben Dämpfer erhalten. Dennoch: der mit zehn neuen Spielerinnen runderneuerte Kader hat an Qualität gewonnen. Im Mittelfeld werden zukünftig die erfahrene Melanie Behringer und Melanie Leupolz das Zepter schwingen, was dem Bayern-Spiel gut tun wird. Nach und nach werden zudem langzeitverletzte Spielerinnen wie Leonie Maier oder Laura Feiersinger wieder ins Geschehen eingreifen können. Das wird dem Team gut tun, für den ganz großen Wurf wird es allerdings noch nicht reichen.

Womensoccer-Tipp: Bayern München wird Dritter.

1. FFC Turbine Potsdam: Jugendspielerinnen statt Nationalspielerinnen
Die vergangene Saison beendete der 1. FFC Turbine Potsdam auf dem dritten Rang, und bereits in der Endphase der Saison nahmen die Meldungen über prominente Abgänge im Team zu: Unter anderem kehrten Maren Mjelde, Ada Hegerberg und Alex Singer den Potsdamerinnen den Rücken. Viele Ab- und Zugänge sind in Potsdam nichts Neues, und immer wieder hat der sechsfache Deutsche Meister gezeigt, trotzdem eine Mannschaft stellen zu können, die um die Meisterschaft kämpft. Doch diesmal stehen den Abgängen so gut wie ausschließlich Neuzugänge aus der eigenen Jugend gegenüber. Die Arbeit dort ist unumstritten gut, und mit Achim Feifel ist ein prominenter Co-Trainer nach Brandenburg gekommen, doch die junge Mannschaft wird diesmal länger brauchen, um wieder an der Spitze kratzen zu können.

Womensoccer-Tipp: Der 1. FFC Turbine Potsdam beendeet die Saison auf dem vierten Platz.

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
5 Kommentatoren
FFFanTiberiasO. ChristAltwolfruhri Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ruhri
ruhri

Zitat: „Essens Trainer Markus Högner gilt als einer der renommiertesten Trainer seiner ZUKUNFT !“
Oder ist hier die ZUNFT gemeint ?

und: Hat Maren Mjelde zweimal die Potsdamerinnen verlassen?

Altwolf
Altwolf

Das liest sich so vom „Prinzip“ her eigentlich recht gut und hat auch eine „Logik“ in den Schlußfolgerungen. Ich glaube jedoch, daß diese Saison sehr viel enger und spannender wird, denn zuviele „Unwägbarkeiten“ werden auf die Ergebnisse Einfluß nehmen. Es gibt für WOB und den 1.FFC fast nur noch „englische“ Wochen bis zur Winterpause und gerade wenn beide in der CL u.im Pokal ,dazu noch N11-Spiele, auch noch Anfang 2015 in allen Wettbewerben gefordert werden, sind Ausfälle von Spielerinnen nicht zu vermeiden. Sind es die „wichtigen“ Leistungsträger, dann kann auch ein breiterer Kader bei WOB und Frankfurt diese nicht immer… Weiterlesen »

O. Christ
O. Christ

Die ein oder andere Prognose ist durchaus gewagt, aber so muss das ja auch sein, um Diskussionen anzustacheln.
Den MSV sehe ich auch besser als im letzten Jahr, aber das Ziel der Trainerin von der Nr. 1 in NRW scheint mir im Augenblick doch arg ambitioniert.
Und ob eine personelle Umwälzung von dem Ausmaß, wie sie für Freiburg als problematisch gesehen wird, München umgekehrt helfen soll, halte ich für fraglich.

Tiberias
Tiberias

Prognose Womensoccer = im großen und ganzen zustimmungsfähig, Abweichung in Einzelheiten. @ Altwolf könnte Recht behalten, dass die „englischen Wochen“ – mal ausgegangen davon, beide deutsche Teams kommen in der UWCL ziemlich weit – selbigen doch mehr Kraft kosten wird. Wenn zur selben Zeit München und Potsdam, das man immer auf der Liste haben sollte, ihre Punkte machen, dann gibt es den „heißen Vierkampf“. Beim Abstieg sehe ich es so: da könnten drei, vier Teams verwickelt sein. Cloppenburg letzte Saison war eine ganz enge Kiste! Den Optimismus bezüglich MSV teile ich auch nicht. Mit dem Klassenerhalt haben die Zebras hoffentlich… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Meine Saisonprognose: VfL Wolfsburg: Die erfolgreiche Mannschaft der Vorsaison ist zusammengeblieben (bis auf J.Henning, aber durch B.Peter gut kompensiert) und wurde durch V.Bernauer und C.G.Hansen sinnvoll verstärkt. Die ‚Wölfinnen‘ sind auch diesmal wieder der große Favorit, und um ihnen noch ein wenig mehr Druck aufzubürden, füge ich hinzu: der Titelverteidiger müßte schon einiges falsch machen, um nicht erneut die ‚Schale‘ zu holen! => FFFan-Tipp: Platz 1 1.FFC Frankfurt: Die Vorbereitung lief schon fast zu glatt. Sogar der Streit um D.Marozsans Wechselgelüste wurde überraschend geräuschlos beigelegt. Die spektakulären Verpflichtungen von J.Fishlock und V.Boquete können als ‚Kampfansage‘ an Wolfsburg verstanden werden. Aber… Weiterlesen »