Frankfurt, Bayern und Duisburg siegen

Von am 24. Juli 2014 – 9.44 Uhr 42 Kommentare

Am Mittwoch setzten der 1. FFC Frankfurt, der FC Bayern München und der MSV Duisburg ihre Testspielserie fort und alle drei Teams kamen zu ungefährdeten Siegen.

Gelungener Test für Duisburg
Der MSV Duisburg gewann sein erstes offizielles Testspiel am Mittwochabend beim VfL Bochum mit 3:0 (1:0). Sofia Nati gelang mit einem 25-Meter-Schuss die Führung (25.), Lucie Vonkova (62.) und Geldona Morina (85.) erzielten die weiteren Treffer für den überlegenen Erstligisten.

Zufriedene Grings
„Ich bin mit dieser Leistung zu diesem Zeitpunkt der Saison absolut zufrieden“, so das Fazit von Trainerin Inka Grings. „Wir haben konzentriert gespielt, viele Spielsituationen umgesetzt, die wir im Training geübt haben und auch 80 Prozent aller Aufgaben auf dem Feld spielerisch gelöst – und genau das ist unser Ziel für die bevorstehende Saison.“

Anzeige

Taktische Varianten
Grings hatte einige interessante Positionswechsel vorgenommen, so debütierte die in Abwesenheit von Jennifer Oster als Kapitänin nominierte Lucie Vonkova auf der 10er-Position, Carole Costa spielte auf dem rechten Flügel und Sofia Nati bildete mit Julia Debitzki die Doppel-Sechs.

MSV Duisburg: Thalmann (46. Kämper) – Schenk (46. Silva), Kiwic (46. Hellfeier), Kirchberger (46. Neboli), Himmighofen (66. Kirchberger) – Costa, Debitzki (46. Pulver), Nati (46. Morina), Schmitz (72. Nati) – Vonkova – Sundov

Lena Lotzen (li.) erzielte gegen Zürich die Führung © FCB Frauenfußball

Lena Lotzen (li.) erzielte gegen Zürich die Führung © FCB Frauenfußball

Jetzt lesen
Bayern fast in der Champions League, Jena und Köln abgestiegen

Kantersieg für den FC Bayern
Der FC Bayern München kam in Hawangen gegen den Schweizer Meister FC Zürich Frauen zu einem klaren 6:0 (1:0)-Sieg. Lena Lotzen brachte die starken Münchnerinnen vor der Pause in Führung, in der zweiten Halbzeit sorgten Melanie Behringer, erneut Lotzen, Lisa Plötzner, Vanessa Bürki und Eunice Beckmann für einen wahren Torreigen.

FC Bayern München: Schroffenegger (46. Zinsberger), Hartig (46. Schuster), Manieri, Abbé, Lewandowski, Iwabuchi, Behringer (70. Specht), Holstad, Beckmann, Walkling (46. Bürki), Lotzen (78. Flötzner)

Fotos zum Spiel

Frankfurt nach Rückstand souverän
Der 1. FFC Frankfurt kam bei Eintracht Wetzlar nach 0:1-Rückstand zu einem 8:1 (3:1)-Sieg. Regionalliga-Torschützenkönigin Julia Christ erzielte für Wetzlar überraschend die frühe Führung (4.), Mandy Islacker (15., 35.) und Dzsenifer Marozsán (24.) drehten aber noch vor der Pause die Partie, Valentina Limani (49., 81.), erneut Islacker (53.), Kozue Ando (60.) und Kathrin Hendrich (85.) erzielten die Treffer.

„Für uns war das vor allem in der zweiten Hälfte ein guter Test. Die Rahmenbedingungen haben gepasst und unser Gegner war hochmotiviert. Wir kommen gerne wieder“, so FFC-Trainer Colin Bell.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

42 Kommentare »

  • Zaunreiter sagt:

    @holly:

    Ich hab da grad mal nachgeschaut. Der TV Neuhof war in der Saison 13/14 in der Kreisoberliga Fulda Süd Dritter in der Abschlusstabelle von 14 Mannschaften.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Zaunreiter, so stand es auf der HP von TV Neuhof.

    Habe nun aber auch den Link schon Adi P gesehen.

    (0)