Frankfurt holt fünf Talente in den Bundesligakader

Von am 9. Juli 2014 – 16.06 Uhr 25 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt wird in der kommenden Saison 2014/15 fünf Talente aus dem eigenen Nachwuchs in den Bundesligakader integrieren.

Melissa Friedrich, Valentina Limani, Jana Löber, Saskia Matheis und Jessica Reinhardt stoßen in der neuen Saison zum Kader der Bundesliga-Mannschaft. Das Quintett hat sich durch gute Leistungen bei den B-Juniorinnen sowie im FFC-Zweitliga-Team für den Sprung in die erste Mannschaft nachdrücklich empfohlen.

Gute Jugendarbeit
FFC-Trainer Colin Bell meint: „Die Verpflichtung von fünf Nachwuchsspielerinnen für unseren Bundesliga-Kader ist eine Bestätigung für die sehr gute Jugendarbeit beim 1. FFC Frankfurt sowie ein Zeichen für die hohe Trainerqualität in diesem Bereich. Die Spielerinnen, die allesamt ein enormes Potenzial besitzen, wurden mit Weitsicht und hoher Kompetenz ausgebildet und optimal auf den nun folgenden nächsten Schritt vorbereitet.“

Anzeige
Colin Bell

Frankfurts Trainer Colin Bell will Talente fördern © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Talente an Topniveau heranführen
Und er führt weiter aus: „Nun gilt es, sich unter professionellen Rahmenbedingungen in unser Bundesliga-Team zu integrieren und sich an dieses Top-Niveau heranzuarbeiten. Ich bin sehr optimistisch, dass die jungen Spielerinnen auch diese Entwicklungsstufe nehmen und wir sie in nächster Zukunft auf dem Platz sehen werden.“

Sport und Ausbildung verbinden
FFC-Manager Siegfried Dietrich ergänzt: „Die Förderung junger Talente und deren perspektivische Heranführung an unser Bundesliga-Team unter Berücksichtigung der schulischen und beruflichen Ausbildung ist ein elementarer und wichtiger Bestandteil unserer Vereinsphilosophie. Ich freue mich daher sehr, dass unser Cheftrainer Colin Bell im Rahmen der perspektivischen Kaderplanung fünf sehr talentierte Spielerinnen in das Erstliga-Team integriert hat.“

Jetzt lesen
VfL Wolfsburg ist B-Juniorinnen-Meister

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

25 Kommentare »

  • dummkopf sagt:

    @altwolf

    Sheldon glaubt doch nicht wirklich an das alles, was er da schreibt. Er hat aber inzwischen Gefallen an der Rolle des Ober-Troll gefunden, und nimmt euch jetzt bloss auf den Arm.

    Allein solche Andeutungen wie oben:
    „vielleicht mal nachdenken?“
    „Unglaublich, wie engstirnig manch einer sein kann“

    sind doch unzweifelhaft ganz feine Selbstironie.

    Natürlich wandelt der FFC in den (Anfangs)-Spuren des FCR. Jemand könnte ja einmal eine genaue Aufstellung machen, um wieviel Prozent die Personalausgaben in den letzten 1,5 Jahren gekürzt wurden. (50%?) Die entscheidende Frage ist nur, wie weit das noch geht.

    Dabei muss erstaunen, wie gut die Truppe trotzdem noch aufgestellt ist. Und was man eben mit kleinerem Etat und mit Spielerinnen erreichen kann, die in Wob keine Chance hätten.
    Vielleicht spekuliert man ja auch darauf, dass in Wob nach den ersten Einheiten wieder die ein oder andere das Weite sucht, und man die dann für lau abstauben kann.
    Wie gesehen, nicht die schlechteste Methode, und man hätte da vielleicht sogar öfter zuschlagen sollen, oder sollte das zukünftig tun!

    Wie vogelwild es generell in diesen stürmischen Anfangsjahren der Liga noch zugeht, zeigen auch die Riesenschwankungen und Unterschiede in der Personalpolitik der gesamten Liga.

    Wie gut die Jungspielerinnen sind, die TP und der FFC da einreihen, weiss man nicht genau. Es ist aber auch insbesondere für Junge nicht immer so einfach und förderlich, bei der „Ersten“ mittrainieren zu dürfen, und dann immer in der „Zweiten“ spielen zu müssen.

    Frage an die entsprechenden Experten vor Ort: Wie war denn das zB bei Bremer, Walkling, Gaugigl? Die guten Jungen sollten sich in der Regel relativ schnell durchsetzen. Mir fallen spontan keine ein, die in einem Verein erst mal 1-2 Jahre in der Zweiten gespielt haben, und dann den Sprung noch geschafft haben.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    um Potsdam geht es hier gar nicht, sondern um den 1.FFC Frankfurt!!! 😉
    Zu TURBINES personeller Situation hatte ich mich ja schon geäußert!!!

    Sheldon schrieb;
    „Nur weil man kein Geld mehr zum Fenster rauswirft, heißt das doch noch lange nicht, dass man kein Geld mehr hat?“

    Nunja, ob man Geld zum Fenster rausgeworfen hat, daß erkennt man ja dann leider erst später!!!
    Deswegen würde ich mich da jetzt noch nicht so weit aus dem Fenster lehnen!!! 😉

    Sheldon schrieb;
    „Alle Stammelfspielerinnen der neuen Saison werden N11-Niveau haben, das hat sonst keine einzige deutsche Mannschaft.“

    Jetzt dürfte Deine Definition von „N11-Niveau“ sicherlich eine völlig andere sein als zB die von Holly, Altwolf oder mir!!! 😉
    Von der bundesgöttlichen Auffassung will ich da gar nicht erst reden!!! 🙂

    Sheldon schrieb;
    „Frankfurt hat mit riesigem Abstand den besten Sturm, wenn ich mir andere Team so anschaue, so sind das doch Meilenentfernung“

    Woher nimmst Du bloß diese Arroganz??? 🙁
    Woher willst Du wissen, ob Sasic, Crno (wenn sie vorne spielen darf) und Islacker überhaupt miteinander harmonieren werden???
    Woher nimmst Du die Gewißheit, daß KG auch nächste Saison wieder die „Feuerwehrfrau“ sein wird, dann wenn alle anderen Pläne versagen???
    Wer wird jetzt den Platz von LIRA einnehmen???
    Erreicht Marozsan irgendwann nochmal ihre Topform???
    Kann Kulig überhaupt nochmal auf ganz hohem Niveau spielen???
    Da sind wohl mehr Fragezeichen als wirkliche Gewißheit!!!

    Colin Bell muß genauso wie Tommy Wörle und Bernd Schröder jeden Mannschaftsteil umbauen, um Abgänge oder langwierige Verletzungen zu kompensieren!!!
    Nur Ralf Kellermann kann da auf bereits bewährtes zurückgreifen, denn JOSI fehlte ja schon einige Zeit in der Abwehr von WOB!!!
    Außerdem kommt mit BABBS die zZ wahrscheinlich beste deutsche IV in die Autostadt!!!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Ist dir denn in der letzten Saison nicht klar geworden, daß nicht die Anzahl der Tore entscheidend ist, sondern, daß du die Tore machst, die die Punkte bringen ?

    Das „eine“ Tor von Poppi am 22.Spieltag hätte mir gereicht.

    „@Sheldon. Frankfurt hat mit riesigem Abstand den besten Sturm, wenn ich mir andere Team so anschaue, so sind das doch Meilenentfernung.“

    Mit 80 Toren hat der 1.FFC reichlich hingelangt, aber was hilft dir ein 5,6,7:0 gegen Teams der unteren Region, wenn du die wichtigen Spiele gegen den direkten „Konkurenten“ nicht für dich entscheiden kannst ?

    Weniger Tore, ein Gegentor mehr bekommen und trotzdem 2 Punkte mehr, ist doch irgendwie effektiver – daran kommst auch du nicht vorbei.

    „@Sheldon.Das Schöne ist, Bell verfolgt seinen Weg und die Fans anderer Teams werden panisch bis ungläubig“
    Wie hast du das denn erkannt ?
    Vielen Fans in die Augen geblickt oder doch eher am Rechner „designed“ ?

    “ @Sheldon. Alle Stammelfspielerinnen der neuen Saison werden N11-Niveau haben“
    Ist das jetzt als Drohung gemeint oder Kritik an der N11, wenn du damit die deutsche N11 im Sinn haben solltest ?

    Niveau auf dem Papier oder in deiner Vorstellung ist nicht ausschlaggebend, sondern ob diese Spielerinnen eine entsprechende Leistung auch auf dem Platz zeigen können.

    C.Bell ist sicherlich ein guter Trainer, aber bisher ist mir der von dir „beschriebene“ Unterschied zu den meisten anderen Trainern noch nicht aufgefallen, zumal auch andere Trainer wohl im Stande sind aus ihren Fehlern zu lernen.

    @Dummkopf.

    Die Sache mit den Antipoden hält halt das Forum am Leben und diesen Part füllt @S. brilliant, wenn auch etwas „nervig“ aus. 🙂

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    SiDi wartet wahrscheinlich noch auf die Millionen vom Scheich für Maroszan, dann geht er Einkaufen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @dummkopf,
    Bei den jungen Talenten kommte es auch immer auf die Situation im Verein an!!!
    Wenn ein Klub von der Verletzungsseuche heimgesucht wird, haben junge Talente natürlich bessere Chancen „ausprobiert“ zu werden, als wenn sie hinter Top-Reservespielerinnen hinten anstehen müssen!!!
    Das war sowohl bei PAULI in Potsdam so, als auch mit Walking und Gaugigl in München!!!
    Auch eine Johanna Tietge konnte sich bei WOB nur ins erste Team spielen, als dort viele Stammkräfte eine Verschnaufpause brauchten!!! 😉
    PAULI konnte sogar derart überzeugen, daß sie andere Stammspielerinnen nach deren Genesung aus der Startelf verdrängen konnte!!! 🙂

    Andere Vereine wie Essen, Leverkusen, Freiburg oder Jena müssen zwangsläufig auf ihre Talente zurückgreifen, da sie meist keine großen Verpflichtungen auf dem Transfermarkt tätigen können!!!

    @Sheldon,
    Um den Gedanken von Altwolf nochmal aufzugreifen, Poppi hat zB gegen Potsdam in der CL auch die wichtigen Tore 2 & 3 gemacht!!!
    Vom alles entscheidenden Siegtreffer im Saisonfinale hat Altwolf schon geschrieben!!!
    Welche Tore von Celia waren wohl ähnlich wichtig für Mainhatten???
    Die wirklich wichtigen Tore erzielten dort entweder Ando oder KG, also nichtmal echte Stürmerinnen!!!
    Soviel zum Thema „bester Sturm der Liga“!!! 😉

    (0)