US-Torhüterin Hope Solo im Gefängnis

6

Hope Solo, Torhüterin der US-Nationalelf und bei den Seattle Reigns, ist am Samstag wegen des Verdachts häuslicher Gewalt verhaftet worden.

Bei einer privaten Familienfeier soll es im Haus der 32-Jährigen in Kirkland (Bundesstaat Washington) zu Übergriffen gekommen sein.

Prügel im Hause Solo
Dabei soll Solo auf ihre Schwester und deren 17 Jahre alten Sohn eingeprügelt haben. Solo war nach einem Notruf bei der Polizei dann in der Nacht zum Samstag verhaftet und ins King-County-Gefängnis abgeführt worden. Für Montag ist ein Gerichtstermin anberaumt.

Hope Solo
Hope Solo ist seit Samstag im Gefängnis © Nora Kruse / ff-archiv.de

Aussagen der Polizei
Nach Angaben der lokalen Polizei soll Solo verärgert gewesen sein und unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Die Angegriffenen sollen nach Aussagen des Kirkland Police Department äußerlich sichtbare Verletzungen aufgewiesen haben.

Vorwürfe zurückgewiesen
Todd Maybrown, Anwalt der Torhüterin, wies die Vorwürfe gegen über der Nachrichtenagentur AP zurück: „Hope hat sich keines Verbrechens schuldig gemacht. Unsere Ermittlungen haben ergeben, dass Hope angegriffen und während dieses unglücklichen Zwischenfalls verletzt wurde. Wir werden das auch vor Gericht vorbringen und sind sicher, dass Hope das sehr schnell hinter sich lassen kann.“

Letzte Aktualisierung am 7.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
6 Kommentatoren
Stefanberggruen1MaxemusBrandy74Bernd Zeller Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
kelly
kelly

alles gute kopf hoch solo bleib von family weg stecke alle Energien in den sport sonst ist die wm futsch und dann werden wir leider unschöne Schlagzeilen dieser art lesen

Bernd Zeller
Bernd Zeller

All she wants right now is support !!!

Brandy74
Brandy74

Gutes Aussehen macht halt noch keinen guten Charakter und ist kein Garant für ein normal soziales Umfeld…..

Maxemus
Maxemus

Familienstreitigkeiten mit Prügelattacken sind leider auch in Deutschland einer der Hauptgründe für Polizeieinsätze. Nur endet es in Deutschland äußerst selten vor Gericht oder das Verfahren wird eingestellt. In den USA landet man wohl deswegen so schnell im Knast, weil es dort keine Meldepflicht gibt und der Zugriff im Falle des Verfahrens sonst nicht gewährleistet ist. Überhaupt sind die Rechtswege in den USA ganz andere, wobei man sich bei der Verhältnismäßigkeit nicht nur in Extremfällen oft an den Kopf greifen muss. In manchen Bundestaaten, z.B. Idaho, kann man für eine Ohrfeige in einem Bezirk 1 Jahr in den Knast gehen, einen… Weiterlesen »

berggruen1
berggruen1

@Maxemus: Und in anderen Bundesländern ist es erlaubt, andere Menschen zu erschießen, ohne dass es geahndet wird, so lange man es nur auf dem eigenen Grundstück macht, denn dann verteidigt man nur Haus und Hof.

Es hat nur eigentlich nichts mit Sport zu tun…

Stefan
Stefan

Wer weiß, wie das abgelaufen ist. Man kann nur spekulieren. Und dass Frauen auch zuschlagen können, ist auch nicht wirklich was Neues. Trotzdem gilt hier einfach die Unschuldsvermutunng. Und mittlerweile ist sie auch wieder freigelassen worden…