Kim Fellhauer erleidet Kreuzbandriss

Von am 2. Juni 2014 – 20.22 Uhr 3 Kommentare

Hiobsbotschaft für Kim Fellhauer und ihren zukünftigen Verein SC Freiburg: Die U17-Nationalspielerin zog sich beim 3:1-Sieg des 1. FC Saarbrücken beim 1. FFC Frankfurt II am letzten Spieltag der 2. Frauenfußballl-Bundesliga Süd einen Kreuzbandriss zu und wird mehrere Monate pausieren müssen.

Fellhauer zog sich die Verletzung in der Schlussphase bei einer Drehung ohne Fremdeinwirkung. Im gleichen Spiel hatte sich nur wenige Minuten zuvor Fellhauers Teamkollegin Julia Leykauf das Schlüsselbein gebrochen.

Anzeige
Logo des SC Freiburg

Logo des SC Freiburg © SC Freiburg

Erstliga-Debüt muss verschoben werden
Erst Anfang April hatte der SC Freiburg bekanntgegeben, die 16-Jährige zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Robin ab der kommenden Saison in den Breisgau zu holen.

Dabei war geplant, Fellhauer, die vielseitig als Innnenverteidigerin und auf der Sechserposition eingesetzt werden kann, gleich in den Bundesligakader zu integrieren.

Nun wird Fellhauer erst einmal für rund sechs Monaten ausfallen.

Jetzt lesen
Bayern patzt, Wolfsburg zieht davon

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »