Bernd Schröder: „Wir brauchen uns nicht zu entschuldigen“

73

Turbine Potsdams Trainer Bernd Schröder erklärt im Gespräch mit Womensoccer, warum er sich wegen des Rassismus-Vorwurfs beim VfL Wolfsburg nicht entschuldigen will, die Sperre gegen Genoveva Anonma aber akzeptieren wird.

Womensoccer: Herr Schröder, der VfL Wolfsburg verlangt von ihrem Verein eine Entschuldigung.

Bernd Schröder: Warum sollten wir uns entschuldigen? Wir brauchen uns nicht zu entschuldigen, ich persönlich habe nichts von Rassismus gesagt, dieses Wort ist nicht von uns gekommen. Ich kann doch nicht in die Gedankengänge und die Wahrnehmung meiner Spielerin eingreifen. Wenn sie so eine Wahrnehmung gehabt hat, egal ob sie stimmt oder nicht, kann ich mich doch nicht dafür entschuldigen. Ich zweifle aber an, dass sie falsch war. Es steht die Aussage von Herrn Kellermann und die Wahrnehmung meiner eigenen Spielerin.

Womensoccer: War das Ganze vielleicht einfach ein Missverständnis?

Schröder: Man muss immer das Prinzip Ursache und Wirkung betrachten und die Ursache kann zwei Grundlagen haben. Entweder ist es wirklich so gesagt worden, wie sie es empfunden hat, oder es ist anders gesagt worden, und sie hat es anders empfunden. Es gab ja schon in der Vergangenheit Konflikte mit Wolfsburg, als sie noch in Jena gespielt hat. Wer die Mentalität der Afrikaner nicht kennt, kann sich nicht ausmalen, was in ihren Köpfen vor sich geht. Wir müssen jetzt darauf achten, dass wir die Spielerin nicht beschädigen und sie nicht als Lügnerin hingestellt wird.

Womensoccer: Der „Kicker“ zitiert Sie in seiner heutigen Printausgabe allerdings mit den Worten, dass der Vorwurf der Spielerin nicht mehr haltbar sei.

Schröder: Was im „Kicker“ steht ist Quatsch und vollkommener Blödsinn.

Bernd Schröder
Turbine-Trainer Bernd Schröder nimmt seine Spielerin in Schutz © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Womensoccer: Genoveva Anonma soll für drei Spiele gesperrt werden, sind Sie damit einverstanden?

Schröder: Diese Sperre werden wir annehmen, denn juristisch kann man diese Aktion nicht anders bewerten. Es gab einmal die Geste und noch den Schlag gegen das Hütchen. Das wären vier Spiele Sperre, aber die Sperre wird um ein Spiel reduziert, weil sich Anonma vorher nichts hat zu schulden kommen lassen.

Womensoccer: Warum sind Sie der Pressekonferenz nach dem Spiel am Freitag ferngeblieben?

Schröder: Ich bin nicht zur Pressekonferenz gegangen, weil in der Woche zuvor in der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ Spekulationen über einen Wechsel von Ada Hegerberg nach Wolfsburg verbreitet wurden. Das ist der größte Quatsch und das hat uns etwas aus der Rolle gebracht und die Emotionen sind hochgekocht.

Womensoccer: Ist damit die Angelegenheit nun bereits erledigt?

Schröder: Wir müssen unsere Stellungnahme abgeben, was das Delikt betrifft, ist der Fall abgeschlossen. Wir werden die Sperre akzeptieren, aber trotzdem unsere Meinung darlegen. Das war alles nicht nötig, wir haben schon so genug Unruhe und Verletzte. Aber man darf nicht vergessen, dass die Ursache nicht von uns gekommen ist.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

73
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
72 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
38 Kommentatoren
O. ChristHitzfeld09tpfndummkopfFritz W. Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
gerd karl
gerd karl

er hat lieber herr juchem rassistische äusserung gesagt, source : dfb-th vfl wolfsburg-turbine potsdam highlights

holly
holly

sorry wenn aber jedesmal Herr Schröder einer PK fern bleiben würde, wenn vor dem Spiel spekuliert wird wo eine Spielerin aus Potsdam nächste Saison spielt. Dann ist B.S. bei keiner PK mehr. Das ist zwar eine Wolfsburger Zeitung, aber nicht alles in Wolfsburg gehört VW 🙂 Wie oft haben wir schon in Zeitungen lesen müssen x,y und z wechselt von A nach B und wie oft sind die Spieler/innen dann garnicht gewechselt oder wenn dann nach H. Das im heutigen Konkurenzkampf mit Online Zeitungen oft Mist geschrieben wird dürfte vielen klar. Am schönsten finde ich dann immer die Formulierung „wie… Weiterlesen »

Herr Schulze
Herr Schulze

Chapeau Herr Schröder.
Vollkommen richtig, dass er die Spielerin unterstützt, wenn sie sein Vertrauen hat. Dass Schröder damit zugleich seinen Kollegen Kellermann brüskiert, sollte zu allererst diesem selbst zu denken geben.
Der Wolfsburger Trainer gehört zu den Selbstdarstellern des Metiers, die ihr permanentes Sich-in-Szene-Setzen gerne als Leidenschaft und Engagement für ihre Mannschaft verkaufen.

[…]

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

ali
ali

puh also aber das lässt einen nicht gerade daran glauben das die rassismus vorwüfe stimmen, wäre es wahr würde potsdam/anonma das ganze doch nicht einfach hinnehmen (was ja auch zurecht wäre)

tpfn
tpfn

Ich hab von Kellermann ohnehin nicht viel gehalten somit bestätigt es nur meine Meinung. Die Beschimpfung „scheiß Schwarze“ halte ich für absolut glaubwürdig, einen diskriminierenden Vorsatz setze ich jedoch nicht zwingend voraus.

Während sich die Anfeindungen zwischen TP und dem FFC seit Colin Bell förmlich in Luft auflösten sehe ich mit dem VfL eine neue weniger sportliche Rivalität gegeben, was ich sehr schade finde, sich jedoch anbahnte.

hier ein weiterer interessanter Artikel

!138757/

Sheldon
Sheldon

Ich finde Schröders Kommentar im TAZ-Artikel („Soll ich etwa sagen, meine Spielerin sei dumm, kommt aus dem Busch und hat die Banane noch im Mund?“) bezeichnend für die ganze Diskussion. Alle haben derartig Angst vor einem Skandal im FF, dass sie allesamt vor dieser Diskussion weglaufen und einknicken und damit meines Erachtens Anonma mehr Unrecht tun als es jeder rassistische Kommentar hätte tun können. Das einzige Signal, was man damit sendet, ist doch: „Wenn du nächstes Mal eine rassistische Beleidigung hörst, die dir gilt, behalt es lieber für dich; wenn du dich darüber beschwerst, wird man dir sowieso nicht glauben… Weiterlesen »

Maxemus
Maxemus

„Schröder: Was im „Kicker“ steht ist Quatsch und vollkommener Blödsinn.“

Wow ! Eine Ohrfeige ! Rückhaltloses Dementi von Schröder. Was denken sich eigentlich die Leute vom Kicker ? Soll ich die in der Zukunft überhaupt noch ernst nehmen ?

Maskal69
Maskal69

@Sheldon: sehr schön, genau so sieht es aus und auf den Punkt gebracht!

Sheldon
Sheldon

@ali: Ich glaube kaum, dass die Strafe ungerechtfertigt ist, selbst wenn die Vorwürfe stimmen. Außerdem nimmt Schröder Anonma damit aus der Schussbahn in den letzten Spielen!

grammofon
grammofon

@Sheldon: Mal ein richtig guter Kommentar von dir. Bitte mehr davon!

speedy75
speedy75

@Sheldon
Man kann mit dir ja über manche deiner Kommentare trefflich streiten aber diesen hast du sehr gut auf den Punkt gebracht.

Ina
Ina

@ali Dass Potsdam die Strafe für Ayo akzeptiert und auch sonst mit mehr oder weniger reserviertem Verhalten in dieser Angelegenheit (sprich erstmal abwarten, was seitens des DFBs am Ende rauskommt) spricht doch nicht gegen die Glaubwürdigkeit des Ganzen. Ich denke Potsdam ist nur realistisch und weiß so gut wie jeder andere, dass bei der Sache nichts genaueres rauskommen wird. Besonders, dass man die Strafe „einfach so hinnimmt“, falls du das meinst, ist doch nur richtig seitens des Vereins. Ich bin Potsdam-Fan und halte die rote Karte für richtig und die Strafe ebenso. Ich weiß, dass ich mit dieser Einstellung in… Weiterlesen »

Sascha
Sascha

Zitat Schröder: „Wer die Mentalität der Afrikaner nicht kennt, kann sich nicht ausmalen, was in ihren Köpfen vor sich geht.“

Aha. Es gibt also eine gemeinsame Mentalität *der* Afrikaner!?

[…]

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

Detlef
Detlef

Also es gibt keine neuen Erkenntnisse, alles bleibt wie zuvor!!! „Entweder ist es wirklich so gesagt worden, wie sie es empfunden hat, oder es ist anders gesagt worden, und sie hat es anders empfunden.“ Diese Formulierung von Schröder finde ich etwas Panne!!! Er hätte doch sagen können; „Da sich der Vorwurf meiner Spielerin juristisch nicht beweisen läßt, nehmen wir die Sperre an“!!! Dieser Vorwurf steht aber weiter im Raum, und ich rechne es Schröder hoch an, daß er sich weiter schützend vor AYO stellt!!! Das Wort „Rassismus“ ist weder von Schröder (auch nicht in den DFB-Highlights), noch von einem anderen… Weiterlesen »

Aldur
Aldur

gerd karl sagt:

„er hat lieber herr juchem rassistische äusserung gesagt, source : dfb-th vfl wolfsburg-turbine potsdam highlights“

Tatsächlich hat er „diskriminierende Bemerkung“ gesagt, und dies durch den Nachsatz „Wenn das wirklich so gewesen ist…“ in den Konjunktiv gesetzt.

source : dfb-th vfl wolfsburg-turbine potsdam highlights

pinkpanther
pinkpanther

Wow Sheldon: 100% Zustimmung! Das erlebt man auch nicht alle Tage 😉
Man kann über Schröder denken wie man will, DAS hat er richtig gut gemacht!!!

dummkopf
dummkopf

Das ist doch schön, dass die Seite bei allem slapstick und Vorwürfen der letzten Tage auch Menschen unterschiedlichster „Rassen“ zusammenbringen kann.
Nun haben sich sogar TP-Ultras und sheldon wieder lieb. Wenn die ganze Sache dann am Ende zumindest diesen nicht zu verachtenden positiven Aspekt hervorgebracht hat, dann sollte man das durchaus auch zu schätzen wissen.

ali
ali

mit „einfach so hinnehmen“ meinte ich nicht die strafe, da habe ich mich etwas blöd ausgedrückt, sondern die scheinbare nicht weiterverfolgung der rassistischen äußerungen. das sie ein fehler begangen hat ist klar und da ist eine strafe auch völlig ok, sie hätte sich egal was war zurück halten sollen(das hätte ihr sicher eine menge ärger erspart) aber wenn dann öffentlich gesagt wird jemand von WOB hat sich ihr gegenüber rassistisch geäußert erwarte ich eigentlich das das wahr ist (so etwas erfindet man ja EIGENTLICH nicht einfach) und finde auch das dann da weitere schritte eingeleitet werden sollten, rassismus geht einfach… Weiterlesen »

Miss Marple
Miss Marple

Hat eigentlich nur Frau Anomna Seele, ein besonderes Ehrgefühl, eine besonders schützenswerte Mentalität? Was ist mit Herrn Kellermann? Was ist, wenn er die Aussage nicht getätigt hat? Hat er und seine Familie keine Ehre, keine Seele, eine Mentalität, dass ihm solche Vorwürfe egal sind? Es wäre schlimm wenn Rassismus geleugnet oder unter den Teppisch gekehrt wird. Es wäre aber genauso schlimm wenn jemand fälschlicherweise vor der ganzen Welt des Rassismus gescholten würde, wenn dies nicht den Tatsachen entsprechen würde. Ich lese hier zwischen den Zeilen, dass Herr Kellermann sowas schon verdient hat, weil man ihn ja sowieso nicht leiden kann… Weiterlesen »

Stahlratte
Stahlratte

@Detlef

„Das Wort “Rassismus” ist weder von Schröder (auch nicht in den DFB-Highlights), noch von einem anderen TURBINE-Funktionär in den Mund genommen worden, dafür muß man sich also auch nicht entschuldigen!!!“

Stimmt, denn du bist ja nicht Schröder und auch kein Turbine-Funktionär. 😀

Wie wäre es also mit einer Entschuldigung deinerseits?