Wolfsburg mit Sieg gegen Potsdam zurück im Titelkampf

62

Meister VfL Wolfsburg hat das Nachholspiel vom 17. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga gegen den 1. FFC Turbine Potsdam gewonnen und sich somit im Kampf um den Meistertitel zurückgemeldet. Dabei profitierte Wolfsburg vom frühen Platzverweis gegen Turbine-Stürmerin Genoveva Anonma. Die nach einer Bauchmuskelzerrung überraschend in der Startformation stehende Wolfsburger Kapitänin Nadine Keßler brachte ihr Team in Führung (28.), Selina Wagner machte nach einer guten Stunde den Endstand perfekt (62.). Die Gäste mussten über weite Strecken der Partie zu Zehnt spielen, da Genoveva Anonma früh wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte sah (15.).

Zerfahrene Partie
Die 3 123 Zuschauer im VfL-Stadion am Elsterweg sahen eine über weite Strecken zerfahrene Partie, die durch viele Nickligkeiten und Unterbrechungen geprägt war. Bei Turbine feierte Anna Sarholz im Tor nach langer Zeit ihr Bundesliga-Comeback.

Anonma sieht die Rote Karte, Führung durch Keßler
Beiden Teams war der gegenseitige Respekt in der Anfangsphase anzumerken und die Emotionen kochten erstmals hoch, als Anonma von Schiedsrichterin Marija Kurtes wegen unsportlichen Verhaltens des Platzes verwiesen wurde. Die beste Chancen hatten dennoch zunächst die Gäste, als Tabea Kemme einen Freistoß aus rund 30 Metern nur knapp am Tor vorbeisetzte (25.). Doch kurze Zeit später gingen die Gastgeberinnen in Führung, als Wagner unter Bedrängnis das Auge für die freistehende Keßler hatte, die aus zwölf Metern den Ball zur Wolfsburger Führung ins Netz schob (28.).

Bremer muss raus
Wolfsburg übernahm nun mehr und mehr das Kommando, Alex Popp köpfte am Tor vorbei (31.). Potsdam musste früh die am rechten Knöchel angeschlagene Pauline Bremer gegen Jennifer Zietz auswechseln (33.), ein weiterer herber Rückschlag für die Gäste.

Wensing trifft Latte
Die Wolfsburgerinnen kamen mit Schwung aus der Kabine, Luisa Wensing hatte Pech, dass sie nach einer Ecke nur die Latte traf (46.). Turbine kam in die Nähe des Ausgleichs, doch Jennifer Cramer traf im Strafraum den Ball nicht richtig (54.). Wolfsburg machte jedoch weiter Druck, die Potsdamer Hintermannschaft hatte Glück bei einem Versuch von Martina Müller (56.).

Nadine Keßler
Kapitänin Nadine Keßler erzielte die Wolfsburger Führung (Archiv-Bild) © Karsten Lauer / girlsplay.de

Wagner erhöht
Kurz darauf war Sarholz gegen Noelle Maritz und Steffi Bunte auf der Hut (58.). Die Wolfsburgerinnen belohnten sich für die Druckphase mit dem 2:0, als Wagner einen Querpass von Keßler sicher verwertete (62.). Müller und Anna Blässe hatten in der Folge Chancen, die Führung weiter auszubauen.

Schult verhindert Anschlusstreffer
Dennoch wäre Turbine in der Schlussphase fast noch einmal herangekommen, denn Zietz zog aus aussichtsreicher Position ab, doch Wolfsburg Torhüterin Almuth Schult parierte mit der linken Hand reflexartig (86.), so dass es beim verdienten Wolfsburger Erfolg blieb, der das Team nun bis auf einen Punkt an die beiden führenden Teams 1. FFC Frankfurt und 1. FFC Turbine Potsdam herangebracht hat.

Frauen-Bundesliga, 17. Spieltag, Nachholspiel

VfL Wolfsburg1. FFC Turbine Potsdam2:0(1:0)

Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.1. FFC Frankfurt1972:1147
2.1. FFC Turbine Potsdam1960:1547
3.VfL Wolfsburg1960:1546
4.FC Bayern München1945:2335
5.FF USV Jena1933:2928
6.Bayer 04 Leverkusen1936:3522
7.SGS Essen1934:3721
8.SC Freiburg1929:3621
9.TSG 1899 Hoffenheim1934:5319
10.MSV Duisburg1919:4318
11.BV Cloppenburg1930:4916
12.VfL Sindelfingen193:1091
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

62
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
62 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
26 Kommentatoren
FFFanAltwolfshanedoc8181gerd karl Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
tpfn
tpfn

„Es gab eine diskriminierende Bemerkung von der Wolfsburger Trainerbank über die Hautfarbe von Genoveva Anonma“, deshalb der Stinkefinger der zu ihrem Platzverweis führte, alles nachvollziehbar. Das muss Konsequenzen haben!, DFB-TV hat vorsichtshalber mal schnell abgeschaltet.

Eric
Eric

Jetzt ist die Katze aus dem Sack bzgl. der Provokation seitens Wob:
‪“Cheftrainer Bernd Schröder gibt die Erklärung über das rotwürdige Verhalten von Genoveva Añonma: „Es gab eine diskriminierende Bemerkung von der Wolfsburger Trainerbank über die Hautfarbe von Genoveva Anonma, die daraufhin diese Reaktion gezeigt hat.“

Wenn sich die bestätigen sollte wäre das ein Skandal und wäre mehr als beschämend und sollte entsprechend bestraft werden.

tpfn
tpfn

Da Anonmas heftige Reaktion in Richtung Wolfsburger Bank schon in der 14.Minute stattfand, kann man Anonma durchaus glauben, wenn sie sagt es gab eine diskriminierende Bemerkung zu ihrer Hautfarbe, denn bei welchem Spieler liegen denn die Nerven blank wenn das Spiel gerade mal erst angefangen hat. Da muss also was Krasses vorgefallen sein dass Anonma so früh so extrem reagierte.

Detlef
Detlef

Schluß in Wolfsburg!!! 🙁 Bei TURBINE ist die Konzentration weg, da geht im Moment gar nix mehr!!! 🙁 Knackpunkt war sicher die rote Karte gegen AYOMA!!! Das Foul konnte es nicht gewesen sein, denn das wäre höchstens gelb gewesen, wie wir ja zuletzt in Essen gelernt haben!!! Nein, der Mittelfinger war es, den AYO der Bank von WOB entgegenstreckte!!! Schröder wird sie in der Pause sicher ausgequetscht haben, und im Interviev nach dem Spiel kam dann raus, daß dieser Mittelfinger eine Reaktion auf eine rassistische Äußerung von der wolfsburger Bank gewesen sein soll!!! 🙁 Vielleicht war es das, was sie… Weiterlesen »

Alex
Alex

Die 3123 Zuschauer bedeuten das man jetzt mit 119.042 Zuschauern bei noch 18 Heimspielen jetzt schon die 2 beste Saison spielt was die Zuschauerzahlen betrifft.

gerd karl
gerd karl

die linienrichterin war sehr nahe an der wob bank und hat die schiedsrichterin auf den stinkefinger von anomna aufmerksam gemacht.

rassistische äusserungen hat sie nicht gehört.

was bezweckt schröder damit, ganz einfach, die sperre so klein wie möglich halten.

dummkopf
dummkopf

Trauerspiel wäre wohl ein positive Übertreibung.
Ok, Wob hat immerhin, was es brauchte.
Und eine rechtzeitige Wagner.
Die wird es aber wohl nächstes Jahr trotzdem falscherweise schwer haben. Hoffentlich halten wenigstens die Knochen.
Warum Maritz monatelang nicht gespielt hat?
Werden wir wohl nie erfahren.
Warum Evans letzte Woche schon gespielt hat, wenn sie diese Woche noch nicht richtig kann?
Auch nicht.
Warum Simic ausgwechselt wurde?
Auch nicht.
Vielleicht hat TP im Laufe des Spieles ja bemerkt, dass man es doch auch mal mit Rotation probieren könnte?

Zum Glück haben wir morgen Pokal.
Aber wehe, das gibt nochmal sowas.

grammofon
grammofon

So, ich war ja bis jetzt auch immer bemüht ein positives Verhältnis zwischen Wolfsburg und Potsdam zu erhalten, nicht zuletzt aufgrund einiger sehr sympathischen Wolfsburger Kommentatoren hier im Forum, aber das kann ich jetzt nicht mehr vertreten. Die Erfolgserlebnisse der letzten Zeit in Wolfsburg scheinen einigen da zu Kopfe gegangen zu sein, so dass man da anscheinend immer mehr Mittel heiligt um zum weiteren Erfolg zu gelangen. Erst schreibt die WAZ irgendeinen Mist über Transfers um Unruhe ins Potsdamer Umfeld zu bringen, dann der Quatsch mit Keßlers angeblicher Verletzung, von der ja überhaupt nichts bemerkbar war, und dann gibts natürlich… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Daß diskriminierende rassistische Äußerungen gegenüber Menschen nirgends etwas zu suchen haben, also auch nicht auf dem Fußballplatz, darüber sollte es keine zwei Meinungen geben. Sollte ein solcher Zuruf nachweislich von der „Trainerbank“ WOBs gekommen sein, ist das auch mit Konsequenzen zu belegen. Bisher kennen wir jedoch nur die Erklärung von B.Schröder zu dem Sachverhalt, den ihm Anonma schildern mußte, da er selbst ja zu weit weg vom Geschehen war. Andererseits müßten ein solche Äußerung ja die 3 Trainer auf ihren Stühlen und die dahinter sitzenden Auswechselspielerinnen WOBs wahrgenommen haben, wie auch einige Spielerinnen um Anonma herum, wobei mir da insbes.… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

@gerd karl
du solltest froh sein dass wir Diskriminierungen jeglicher Art sofort den Kampf ansagen! Es ist wichtig dass es geprüft bzw. aufgeklärt wird.

waiiy
waiiy

@gerd karl: Wenn es keine Provokation für Anonma gegeben hat, dann wär die Sperre des DFB völlig egal, weil Schröder in solch einem Fall Anonma diese Saison sowieso nicht mehr aufstellen würde. Von daher ist die Begründung abwegig.

waiiy
waiiy

Zum Spiel möchte ich anmerken, dass es zu Recht so ausgegangen ist, dass die Leistung von Turbine sicher nicht gut war, aber durch die lange Zeit mit einer Spielerin gegen einen Gegner wie Wolfsburg relativiert wird. Konstatieren muss man aber auch, dass auch Wolfsburg nicht die Masse großer Chancen hatte. Es war zwar eine große Überlegenheit, die aber nicht so oft in Torchancen mündete, wie man es erwarten konnte. Bei Wolfsburg hat neben Keßler vor allem Wagner und auch wieder Popp herausgestochen. Popp ist in einer wirklich guten Form und Wagner fühlt sich vor Keßler und Goeßling sehr wohl und… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

@dummkopf @shane
ich denke Simic`s Auswechselung war ne Vorsichtsmaßnahme, ihrem Temperament geschuldet. Wenn die Rassismus Geschichte in der Pause die Runde gemacht hat, hätten wir vielleicht noch die ein oder andere “Hilfeleistung” von Simic gesehen.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@grammofon Dein Beitrag trifft 1:1 meine Auffassung und mir war beim Lesen so als hätte ich ihn selbst verfasst! Ergänzen möchte ich nachfolgende Feststellungen: – Entgegen der großspurigen DBF-TV-Ankündigung zahlreicher Interviews nach dem Spiel kam es nur zu einer recht kurzen Äußerung von Schröder zu dem Platzverweis von Anonma, wo er deren ungeheuerlich klingende Aussage wiedergab. – Der Kommentator ist in seiner Berichterstattung unglaublich parteilich und entspricht damit nicht den üblichen Gepflogenheiten, die man so aus der TV-Berichterstattung kennt! Vieles kam sehr primitiv rüber… – Ich habe keinerlei Abklatschen der Spielerinnen beider Teams gesehen, nur das teaminterne! Ist das etwa… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@grammofon. Schade, daß du jetzt genau das machst, was du eigentlich kritisierst. Warum jetzt so ein Rundumschlag und totale Verallgemeinerung. Was die WAZ über irgendwelche Gerüchte schreibt, die schon anderswo veröffentlicht wurden, oder die überraschende Wiederherstellung von Kessi, die auch wir Fans so vorher nicht für möglich gehalten haben, sollte doch kein Grund sein uns FF-Fans von WOB nun so zu diskreditieren. Auch dieser Zwischenfall mit Anonmas Hinausstellung sollte doch mit etwas mehr Sachlichkeit gesehent werden und nicht aufgrund von Andeutungen solche Reaktionen hervorrufen. B.Schröder hat in dem Interview von diskreditierenden Äußerungen gesprochen – nicht von rassistischen Äußerungen – wer… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

@altwolf
Danke für deinen vernünftigen Kommentar, der die Reihe doch gleich viel angenehmer macht.

shane
shane

„wurde es erst “rassistisch” interpretiert, nachdem sie die Rote Karte erhalten hatte und diese Besonderheit als Alibi benutzte“ kaum. genausowenig, wie potsdam das erst nach dem spiel als entschuldigung fuer die niederlage hervorzaubert. wenn mensch sich die entsprechenden szenen nochmal anschaut, wird klar, dass anonma genau das – das es um ihre hautfarbe ging – der schiedrichterin erzaehlt. sie zeigt dort in der diskussion immer wieder auf ihren arm, ihre haut. wenn sie es als alibi benutzen woellte, waere sie also zumindest extrem schnell dabei gewesen eines zu konstruieren. bei ihrer aufgebrachtheit halte ich dieses level an reflektion und planung… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

Die Bremer Geschichte war sehr seltsam.
Die hatte minutenlang vorher schon gehumpelt.
Hat irgendjemand vor Ort eine entsprechende Aktion wahrnehmen können, die zu der Verletzung geführt hat?
Oder ist die schon angeschlagen in das Spiel gegangen?
Sie wurde ja auch so schnell ausgewechselt.
Die Schwellung sah zudem total komisch aus. Und das ist nicht gut.
Gut ist höchstens, dass sie sich nicht am Knie verletzt hat.
Insofern ist die Verletzung ja vielleicht auch ihr Glück.

Spielerfrau
Spielerfrau

Einen Glückwunsch an Felix zum Comeback!

… was denn auch aus Potsdamer Perspektive das einzig Positive an diesem Spiel war.

Die Kommentatorleistung fand ich eigentlich nicht mal schlecht – aber die Spielerin heißt nun mal nicht „Jennifer“, sondern Genoveva.

ME lässt sich wenig sagen, was hätte/wäre/würde – beide Teams haben sich zum Zeitpunkt der Roten Karte noch sehr „umkreist“.

Danach war Wolfsburg mit Sicherheit das dominierende Team, meinen Glückwunsch zum Sieg!

Nun wird es bis zum letzten Spieltag spannend bleiben.

Unerklärlich (vielleicht könnten Sie das bitte aufklären, Herr Juchem) war das Abschalten des Livestreams beim Interview.

FFFan
FFFan

Die Zusammenfassung der ‚Highlights‘ des Spiels bei DFB-TV:

Mit dabei auch ‚Stimmen zum Spiel‘. Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann bestreitet, dass es beleidigende Äußerungen gegen Anonma gegeben hat. Ich frage mich sowieso, wann eigentlich der ‚Stinkefinger‘ gezeigt worden sein soll, der angeblich der Grund für die Rote Karte war. Wenn, dann muss es vor dem Foul an Maritz gewesen sein, denn zwischen dieser Aktion (nach der das Spiel zunächst weiterlief) und dem Platzverweis hatte Anonma keinen Kontakt zur Wolfsburger Bank.

@ waiiy:
„Da wurde der Journalismus mit Füßen getreten.“

Ach herrje! Eine Nummer kleiner hast du es wohl nicht?