Champions League: Wolfsburg schafft Finaleinzug

55

Der VfL Wolfsburg ist erneut ins Finale der UEFA Women’s Champions League eingezogen. Nach dem 0:0 im Hinspiel gewann der Titelverteidiger ein umkämpftes und intensives Rückspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam, obwohl er zweimal in Rückstand gelegen hatte. Im Finale wartet nun Tyresö FF.

Mit 4:2 (3:2) setzten sich die Wolfsburgerinnen gegen die brandenburgischen Gäste durch, die zunächst besser ins Spiel kamen.

Frühe Potsdamer Führung
Potsdam begann forsch und ging durch einen Treffer von Julia Simic bereits in der siebten Minute in Führung. Die Gäste gingen früh zum Ball und drückten aufs Tempo. Wolfsburg brauchte etwa eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. In der 17. Minute gelang dann durch Nadine Keßler der Ausgleich. Die Nationalspielerin konnte sich im gegnerischen Strafraum gleich gegen drei Potsdamerinnen behaupten und schloss erfolgreich ab.

Evans verletzt vom Feld
Dieser Treffer in Kombination mit der verletzungsbedingten Auswechselung von Potsdams Lisa Evans zuvor schien einen kleinen Bruch im Spiel der Gäste zu bewirken. Die Wolfsburgerinnen kamen besser in die Partie, mussten mit der Verletzung von Lena Goeßling allerdings auch einen Rückschlag einstecken. Goeßling verletzte sich in einem Zweikampf an der Schulter, spielte jedoch weiter. Auch als nach etwa einer halben Stunde die Schulterverletzung erneut aufbrach, als sie einen Ball fangen wollte, kämpfte sie sich zurück aufs Feld und spielte die Partie angeschlagen zu Ende.

Kapitaler Fehler von Schult
Obwohl die Wolfsburgerinnen sich in die Partie gekämpft hatten, fiel der dritte Treffer dennoch auf Potsdamer Seite. Wolfsburgs Josephine Henning wollte Almuth Schult den Ball überlassen, doch die aus dem 16-Meter-Raum herausstürmende Torhüterin schlug das Leder nicht weg, sodass sie sich im Zweikampf mit Asano Nagasato wiederfand. Die Japanerin behielt die Oberhand und spielte zu Genoveva Anonma, die ins leere Tor nur noch einschieben musste (35.).

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

55
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
55 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
4 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
33 Kommentatoren
AliceAltwolfSheldonDetlefdummkopf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michele
Michele

Gutes Spiel, vor geiler Kulisse!

horst
horst

So, nun kann Wolfsburg sehr gerne die CL gewinnen, aber in der Liga dann bitte hinter Potsdam und Frankfurt bleiben! =)

Altwolf
Altwolf

Was für ein EVENT !! Was für eine Stimmung in der Arena durch beide Fan-Lager ! Und was für ein Spiel mit einer 1.Hz, die das Beste war, was ich bisher im FF gesehen habe ! Eine absollute Werbung für den Frauenfußball mit einem Spiel auf höchstem spielerischem Niveau mit guten flüssigen Kombinationen, harten Zweikämpfen und auch endlich Effizienz beim Torschuß. Ein Spiel absolut auf Augenhöhe mit Phasen, wo mal das eine, dann das andere Team die Akzente setzt. Glückwunsch eigentlich beiden Mannschaften für so eine Leistung. Ich bin froh so etwas miterlebt zu haben. Für mich der entscheidende Unterschied,… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

extrem schade, durch die frühe Verletzung TP’s wichtigster Spielerin, wars kein echtes Kräftemessen. Auch Wälti`s Verletzung vom Hinspiel war scheinbar noch nicht überwunden. Insofern wars auch ein Fehler von Schrödi dass er die Woche nicht richtig trainieren ließ, sonst wäre ihm das mit Wälti sicher aufgefallen. Hegerberg ist einfach nicht spritzig genug das hatte ich letztes Mal schon geschrieben, es war die richtige Entscheidung Nagasato zu bringen. Das wäre mit Sicherheit ein tolles Spiel der Turbinen geworden, wenn die Verletztenmisere nicht gewesen wäre. Simic wird immer stärker da hatte Schröder in der Hinrunde scheinbar recht sie immer wieder aufzustellen, trotz… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Was für ein Fußballspiel in der 1. Hz. Das Beste und Aufregendste, das ich seit dem Cl-Rückspiel Lyon vs. TP gesehen habe. Eine Fußballschlacht, die für WOB nach 2-fachem Rückstand schon verloren schien. Leider wieder ein schlimmer fast comichafter Patzer von A. Schuldt. Aber der unbändige Siegeswillen von WOB hat dann den am Ende verdienten Sieg erzwungen. Stellvertretend L. Goeßling, die trotz ihrer Schulterverletzung richtig heiß lief und bis zum Abpfiff durch gehalten hat. Aber auch Fischer und Blässe mit herausragenden Leistungen bei WOB. Matchwinner nach langer Durststrecke endlich wieder einmal Popp mit ihren beiden blitzsauberen Kopfballtoren. Kopf der Mannschaft,… Weiterlesen »

Sam
Sam

Falls Wolfsburg in der Liga 3. bleibt, aber die CL gewinnt, dann spielen nächste Saison 3 deutsche Teams Champions League, richtig?

speedy75
speedy75

Super Fußballspiel vorallem in der 1. Halbzeit, so was war ganz klare Werbung für den Frauenfußball.
Leider kann so ein Spiel immer nur einer gewinnen und das war heute Wolfsburg.

Die Verletzungsbedingten Wechsel haben wohl Schröders Plan durcheinandergebracht, weiss man schon näheres zu den Verletzungen?

Trotz allem Kopf hoch an die Turbinen und nun gebt in der Liga alles.

Hitzfeld09
Hitzfeld09

Wieder mal absolut hochattraktiver, spannender Fußball, beide Teams hochklassig und restlos engagiert – wobei WOB das spielerisch etwas gepflegtere, erfrischende Kombinationsspiel bieten konnte.

Wer zeitgleich mal einen Blick ins andere Programm, in die Herrenbundesliga geworfen hat, wo der HSV angeblich gegen den Abstieg „kämpf“, stand gleich in der Gefahr des Sekundenschlaf, war aber nach Umschalten auf Frauenfußball schnell wieder „auf Speed“ …

Doc8181
Doc8181

@speedy75:

Genaueres wusste Schröder auf der PK auch noch nicht. Er hat zwar was von Kreuzband gesagt und dass er nicht mit einem Einsatz der beiden in den nächsten Wochen rechnet, aber das muss ja nichts heißen. Vielleicht hat er das auch nur mit Blick auf das Ligaspiel Freitag in 1er Woche gesagt 😉

Zaunreiter
Zaunreiter

Das Spiel war sehr rasant. Das hat man gemerkt, wenn man sich vorher das Revierderby angeschaut hatte. Das war Werbung für den Frauenfußball. Was mir nicht gefallen hat: Da ich frei von jeglicher Affinität zu Wolfsburg, Frankfurt oder Potsdam bin, hat es mich schockiert, dass Julia Simic dauernd ausgepiffen wurde. Sie wollte doch nur einer Alexandra Popp auf die Beine helfen, die weiß, wie man clever Zeit schindet. Wenn diese Unart auch im FF weiter um sich greift, gute Nacht. Noch ein Wort zu Lena Goeßling: Im Vergleich dazu, wie ich sie in Bad Neuenahr erlebte, ist das eine Wandlung… Weiterlesen »

timmy
timmy

Ja, siegt Wolfsburg gegen Tyresö und wird Dritter in der Liga hat Deutschland drei Startplätze.

Heute Meister geworden übrigens:
– Raheny United in Irland zum zweiten mal in Folge
– Amazones Dramas in Griechenland zum ersten Mal. PAOK steht nach acht Titeln in Folge momentan nur auf Platz 3.
– Freitag schon hat Hibernians im Elferschießen gegen Birkirkara in Malta seinen zehnten Titel geholt.
– Und Mittwoch hat Cardiff Met. nach 2012 in Wales wieder den Titel geholt.

Marcel
Marcel

Schade, obwohls ja eigentlich aus Turbinesicht ganz gut angefangen hat aber das Defensiverhalten teilweise katastrophal, 3 Gegentore in einer HZ sagen ja schon alles.
Langsam muss man sich auch Sorgen machen das man mit den Spitzenteams nicht ganz mithalten kann diese Saison auch wenn man (noch) die bessere Ausgangsposition hat, zumindest zu einem Sieg hats bisher nicht gereicht und ich schätze einen wird man mindestens brauchen um 2. oder gar Meister zu werden.
Bin mal gespannt wie man das Ausscheiden verkraftet wenns gegen Bayer geht…da war doch was mit Nachholspielen und Bayer letzte Saison

Detlef
Detlef

Glückwunsch an Wolfsburg!!! Sie waren heute einfach die bessere und komplettere Mannschaft!!! Ich bin heute einfach nur sehr enttäuscht, daß wir uns in Hälfte Eins durch so einfache und dumme Fehler 3 Gegentore einfingen, und daß wir in Hälfte Zwei nicht mal mehr annähernd die Qualität der ersten 30 Minuten, und auch der guten Leistung aus dem Hinspiel erreichen konnten!!! 🙁 Das reicht auf diesem hohen Level eben nicht aus!!! 🙁 Mit einer Nacht drüber schlafen, kann ich das heute Erlebte vielleicht realistischer analysieren!!! Zu Schlechterletzt haben wir heute nicht nur ein Spiel und damit den Einzug ins CL-Finale verloren,… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Nun, letzte Woche haben wir drei absolute schwache Spitzenteams Wolfsburg, Potsdam, Frankfurt ohne jede Spielidee gesehen. Heute war es dann anscheinend genau das Gegenteil: Alle drei Mannschaften schienen über sich hinauszuwachsen. Schade, dass ich das Spiel nicht sehen konnte, aber ich gönne Wolfsburg diesen Sieg tatsächlich mal von Herzen, weil sich das bessere Team durchgesetzt hat. Auch wenn die Beschäftigung von Kellermann mir weiterhin ein Dorn im Auge ist, so ist doch anzuerkennen, dass Wolfsburg anscheinend mittlerweile durchaus nachhaltige Arbeit leistet und auch das Gezeigte bestätigen kann. Ich drücke Wolfsburg sogar im Finale die Daumen. Nichtsdestotrotz: Die wahre „Champions League“… Weiterlesen »

Stahlratte
Stahlratte

„Was mir nicht gefallen hat: Da ich frei von jeglicher Affinität zu Wolfsburg, Frankfurt oder Potsdam bin, hat es mich schockiert, dass Julia Simic dauernd ausgepiffen wurde. Sie wollte doch nur einer Alexandra Popp auf die Beine helfen, die weiß, wie man clever Zeit schindet. Wenn diese Unart auch im FF weiter um sich greift, gute Nacht.“

Bei Spielerinnen, die (vielleicht verletzt) am Boden liegen, sollte der Gegner nicht versuchen, diese mit Gewalt wieder auf die Beine zu stellen. Das war, in meinen Augen, eine grobe Unsportlichkeit.

FFFan
FFFan

Die ‚Highlights‘ des Spiels:

https://www.youtube.com/watch?v=QjH7MhqcOf0

Außerdem: Spielbericht des NDR (inkl. Video-Bericht aus der Sendung „Sportclub“):

https://www.ndr.de/sport/fussball/wolfsburg7391.html

Dazu noch: Tyresö vs. Birmingham – die Tore:

doc8181
doc8181

Ein paar Bilder vom Spiel:

wrack
wrack

Dramatisches und attraktives, weil spannendes Spiel, vor allem in der 1. Hz. Dies und die kämpferische Linie ließ einen die schweren Patzer (Mit Ausnahme von Schult, deren „Zusammenspiel“ mit Henning mich an eine Szene aus der N11 erinnerte) und den mangelnden hitzköpfigen technischen Gehalt (Unbedrängt gespielte Fehlpässe) sowie das überraschungsfreie spielerische Schema vergessen. Man kann nicht alles haben und das Spiel war die sprichwörtliche Werbung für den FF. Es lieferte eine Menge Gesprächsstoff: Goeßlings Aktionen und Durchhaltewille prägte das Spiel ebenso wie Keßlers und Simics Aktionen. Popp war eine der spielentscheidenden Spielerinnen. Elsigs sicher nicht fehlerfreie Verteidigungsleistung ist mir aufgefallen,… Weiterlesen »

stevie
stevie

@Zaunreiter: ich hoffe, deine Anmerkung zur Aktion von Simic war ironisch gemeint. Entsetzt hat mich einzig ihr Verhalten, für das ich keine Worte finde. Es ist doch völlig wurscht, ob irgend ein Akteur/eine Akteurin Zeit schindet – das hat kein Gegenspieler zu beurteilen, und die Zeit kann in jedem Fall nachgespielt werden, oder etwa nicht?! Aber derart an Popp rumzureißen und in Kauf zu nehmen, dass wirklich was ist und sich verschlimmern könnte, fand ich abartig. Mit einem Gegenspieler, sollte er es wagen mich – am Boden liegend – derart anzufassen, würde ich nach dem Spiel was ganz anderes tun… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Ich hatte gesagt, dass Potsdam Chancen steigen werden, je länger es 0:0 steht. Das hat sich bewahrheitet: schnelle Tore waren ungünstig für Potsdam, so sehr ich mich auch über das 0:1 gefreut habe. Aber so muss man konstatieren, dass Wolfsburg das bessere Team war und zu Recht gewonnen hat. Glückwunsch zum Einzug ins Finale! Der Ausfall von Evans war natürlich ärgerlich, weil dadurch die Schlagkraft auf der rechten Seite zum Erliegen kam. Im Prinzip waren nach Einwechslung Hegerberg dann 3 Mittelstürmerinnen auf dem Platz und vom Spiel über die Flügel nicht mehr viel zu sehen. Es ist ärgerlich, dass Göransson… Weiterlesen »