Champions League: Deutsch-deutsches Halbfinale steht

Von am 30. März 2014 – 15.10 Uhr 54 Kommentare

Das deutsch-deutsche Halbfinale in der Champions League zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam ist perfekt. Beide Mannschaften wurden in den Viertelfinalrückspielen ihrer Favoritenrolle gerecht, wenngleich sich der VfL in Barcelona schwer tat.

Mit 2:0 (1:0) siegten die Wolfsburgerinnen beim FC Barcelona, hatten aber Mühe, gegen engagierte Gastgeberinnen ihr Spiel aufzuziehen.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

54 Kommentare »

  • gerd karl sagt:

    tpfn, es ist eine ehre in die nationalmannschaft berufen zu werden.

    aber turbine fans haben da ja ihre probleme, erst wird gemotzt wenn keine turbine spielerin nominiert wird, und wenn eine nomminiert wird ist es auch nicht recht.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @speedy75,
    Ich bin mir gar nicht mal so sicher, ob MIRLI in ihrer jetzigen Form bei den Bayern-Ladies überhaupt einen Vertrag bekommen würde!!!
    Ich habe sie letztes WE gegen Herford gesehen, und mein Fazit lautet leider; daß reicht nicht für Liga Eins, schon gar nicht auf hohem Niveau!!!
    Über alle anderen Spielerinnen darf natürlich heiß spekuliert werden, aber ich denke/hoffe, sie werden alle in Potsdam verlängern!!! 😉

    Einzige Ausnahme ist für mich LIDIJA, wo ich mir nicht so sicher bin!!!
    Sie könnte ich mir zB auch gut in Freiburg, Jena oder Hoffenheim vorstellen!!!
    Oder sie geht wieder zurück nach Schweden!!!
    Allerdings hatte Schröder die Bosnierin zuletzt sogar explizit lobend erwähnt, und ihre guten Trainingsergebnisse hervorgehoben, und sie auch wieder in den engeren Kader der Ersten zurückgeholt!!! 🙂
    Vielleicht hofft Schröder so auf eine positive Entscheidung von ihr??? 😉
    Ich würde es der sympathischen TURBINE natürlich sehr gönnen, die immer und immer wieder durch Verletzungen/Krankheiten zurückgeworfen wurde!!! 🙁

    (0)
  • tpfn sagt:

    @gerd karl
    ja schon klar, aber Pauli ist noch keine 18J und solche jungen Dinger sind dann vielleicht übermotiviert, machen sich zuviel Druck, spielen dann evtl auch mit Schmerzen obwohl sie besser pausieren müssten.

    Ada Hegerberg ist da das beste Beispiel, sie hat in ihrer N11 bei der EM trotz Knöchelprobleme Spiele bestritten. Letztendlich wurde es dadurch so schlimm, dass sie wohl ein Leben lang eine Knöchel-Baustelle hat und somit immer wieder zwangspausieren muss, mir tut es immer total Leid sie dann so traurig zu sehen. Was für ein Talent hier ständig ausgebremst wird, konnte man in den letzten Buli-Spielen ja sehen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich hatte das Gerücht von Hegerberg auf der Tribüne gehört von Zuschauern, die im Fanclub organisiert sind und die immer wieder persönlichen Kontakt zu den Spielerinnen pflegen. Deswegen habe ich hier die Frage gestellt, ob jemand etwas Näheres weiß. Ich wollte den Wahrheitsgehalt eher hier erfahren. Ehrlich gesagt konnte ich es mir auch nicht so vorstellen, weil der Vertag noch läuft und weil sie natürlich auch beweisen will, wie wertvoll sie ist, wenn sie mal länger verletzungsfrei bleibt (das ist diese Saison ja nicht wirklich so, weshalb sie auch immer noch nicht Stürmerin Nr. 1 in Potsdam ist).

    Natürlich gibt es Spielerinnen bei Potsdam, bei denen ich mir vorstellen könnte, dass sie den Verein verlassen, weil der Vertrag endet oder auch weil man sich trennt. Aber da will ich mich zurückhalten, solange ich nichts konkretes höre.

    Aber ich für mich kann auch sagen, dass ich das Team von Turbine so ausgeglichen sehe, dass ich vor kaum einem Wechsel wirklich Angst hätte. Die meisten Lücken können dann recht schnell geschlossen werden. Es gibt 2 Spielerinnen, die ich nicht so gern gehen sehen würde, weil sich andere Spielerinnen wieder über einen längeren Zeitraum finden müssten. Aber ersetzbar scheint keiner, weil das Team und das System funktionieren.

    Zu Wesely kann ich sagen, dass sie neben der beruflichen Perspektive auch ihre privates Glück in Potsdam gefunden hat. Das spricht eher gegen einen Wechsel.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Detlef: Bei Kulis könnte ich mir ein Ausleihgeschäft wie bei Demann vorstellen.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @AdiPreissler:
    „Ich finde auch Garefrekes durchaus talentiert.“

    Bester Spruch seit langem hier im Forum ! 🙂
    Den Satz kannste Dir prämieren lassen oder als Patent anmelden. 🙂 🙂
    Als durchaus talentierte Spielerinnen fallen mir auch noch Bartusiak, Behringer und Ando ein 🙂 🙂 🙂 .

    (0)
  • maxsee sagt:

    Hallo, Turbine-Fans, was sollen diese unnötigen Philosophien zu falschen Zeiten. Da werden in Potsdam gerade in dieser Zeit neue Zielsetzungen formuliert und die Trainingsanforderungen dem angepasst, und dann werft ihr derartig unnötige Diskussionen auf!
    Überlasst das doch dem Cheftheoretiker Sh.

    @ enthussio: Ich stimme dem „BESTEN Spruch einschl. Patent zu. Das sollte in diesem Forum ein Qualitätsanspruch sein.

    (0)
  • Jan sagt:

    Danke, Sheldon! 🙂 Du bescherst uns wie oft die besten Weisheiten, wenn Du schreibst:
    „Abwehr ist […] die beste Verteidigung!“ (30.3., 16:46) – Wieder was gelernt.
    Und ich dachte immer, dieser allseits bekannte Spruch lautet: „Angriff ist die beste Verteidigung.“
    😉

    Auch ich bin lieber für ein int. Finale – wegen der Internationalität eben – wenngleich zuweilen auch ein Finale reizvoll sein kann, in dem ein Land beide Finalisten stellt. Und wer sagt denn, dass WOB u. TP in einer anderen HF-Konstellation ins Finale gekommen wären?! So ist immerhin ist ein dt. Finalplatz sicher! Lieber den Spatz in der Hand, als dem dt. FF-Größenwahn verfallen! Wer da beklagt, dass es kein dt.-dt. Finale gibt, möge bedenken, dass sich die 2 engl. Teams bereits im VF gegenseitig eliminieren mussten! Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie groß das Gezeter gewesen wäre, wenn WOB u. TP schon im 1/8- od. 1/4-Finale aufeinander getroffen wären! Vielmehr sollten wir uns als FF-Fans freuen, dass Tyresö und Birmingham auch starke Teams haben! (zumal Tyresö als schwed. Meister in den KO-Runden nicht gesetzt war – eigtl. ein Unding)

    (0)
  • spoonman sagt:

    Das Rückspiel Wolfsburg – Potsdam findet laut UEFA.com am Sonntag, 27. April um 17:15 Uhr statt. Eurosport überträgt wieder live.

    https://www.uefa.com/womenschampionsleague/season=2014/matches/index.html
    https://tv.eurosport.de/tvpress.shtml?ctspg=36&ctcha=201,1&ctlan=1

    Das Hinspiel in Potsdam ist anscheinend am Ostersamstag (Uhrzeit noch offen).

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Jan:
    „„Abwehr ist […] die beste Verteidigung!“ (30.3., 16:46) – Wieder was gelernt.
    Und ich dachte immer, dieser allseits bekannte Spruch lautet: „Angriff ist die beste Verteidigung.“

    Vielleicht wollte Sheldon damit andeuten, dass Angriff evtl. doch nur die zweitbeste Verteidigung ist?!

    (0)
  • Jan sagt:

    @FFFan: …Wobei sich natürlich sofort die Frage stellt: Ist Abwehr = Verteidigung?
    Diesen feinen Unterschied wird uns Sheldon nun sicher gern ausführlich darlegen wollen. Darauf sind wir jetzt gespannt! 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Jan: Der User @FFFan hat mich schon richtig verstanden. Es ging darum, einen Spruch, den viele Trainer und Experten bloß noch als hohle Floskel nutzen, zu hinterfragen und zu zeigen, dass die Realität nicht immer unbedingt im Paradoxon liegt, sondern manchmal ganz einfach ist.

    (0)
  • Jan sagt:

    Oha: „Es ging darum, einen Spruch, den viele Trainer und Experten bloß noch als hohle Floskel nutzen, zu hinterfragen und zu zeigen, dass die Realität nicht immer unbedingt im Paradoxon liegt, sondern manchmal ganz einfach ist.“

    Verststehe dieses Wischiwaschi, wer wolle.

    Genau solch schleierhafte Äußerungen bestätigen ja geradezu den Eindruck, Sheldon versuche sich jetzt aus seiner genialen Stilblüte [„Abwehr ist die beste Verteidigung“]herauszuwinden.

    @Sheldon: Steh einfach zu Deiner wunderbaren Silblüte – und wir alle sind Deine Kumpels! 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Jan: Tue ich? Es ging eher darum, dass diese „Stilblüte“, wie du sie nennst, ganz bewusst gesetzt wurde.

    (0)