Wolfsburg dreht Rückstand gegen Cloppenburg

29

Der VfL Wolfsburg hat das Nachholspiel vom 10. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga gegen den BV Cloppenburg klar gewonnen. Dabei lag der Deutsche Meister zunächst sogar in Rückstand, spielte aber die letzte halbe Stunde in Überzahl und nutzte seine Torchancen nun effizient.

Durch den 4:1 (1:1)-Sieg schob sich der VfL Wolfsburg in der Tabelle am 1. FFC Turbine Potsdam vorbei auf Platz 2.

Die Wolfsburgerinnen dominierten die Partie von Beginn an, gingen aber zunächst zu fahrlässig mit ihren Chancen um.

Führung durch Jakobsson
So vergab Alex Popp eingesetzt von Martina Müller aus aussichtsreicher Position, Cloppenburgs Torhüterin Dominika Wylezek reagierte gut (9.). Gegen den Spielverlauf gingen die Gäste überraschend in Führung. Nach einem tollen Pass von Vanessa Bernauer setzte sich Sofia Jakobsson gegen Verena Faißt durch und traf zur Führung (20.).

Ausgleich durch Keßler
Der VfL Wolfsburg hatte jedoch postwendend eine Antwort parat, Kapitänin Nadine Keßler erzielte nach schöner Ablage von Viola Odebrecht den Ausgleich (23.). Der Wolfsburger Druck wurde immer größer, doch Wolfsburg war nicht effizient genug, erst traf Keßler zweimal den Ball nicht richtig, dann war der Schuss von Popp zu schwach (34.). Einen Schuss von Jakabfi lenkte die gute Wylezek an die Latte (36.).

Gelb-Rote Karte gegen Aschauer
Auch in der zweiten Halbzeit bot die Partie ein unverändertes Bild. Ein Schuss von Keßler wurde geblockt (53.) und Martina Müller vergab zweimal aussichtsreicher Position (58., 62.). Ein Knackpunkt der Partie wurde die Gelb-Rote Karte gegen Verena Aschauer, Cloppenburg musste rund eine halbe Stunde in Unterzahl spielen (62.).

Müller trifft vom Elfmeterpunkt
Als dann die eingewechselte Aylin Yaren Zsanett Jakabfi im Strafraum auf den Fuß stieg und Schiedsrichterin Katrin Rafalski auf den Elfmeterpunkt zeigte, nahm das Unglück für Cloppenburg seinen Lauf, Müller verwandelte sicher zur 2:1-Führung (64.). Wolfsburg bekam nun mehr Raum, um sein Kombinationsspiel aufzuziehen.

Nadine Keßler
Kapitänin Nadine Keßler erzielte den wichtigen Ausgleich © Zetbo / Framba-Fotos.de

Tore durch Popp und Pohlers
Erst scheiterte Popp noch mit einem Kopfball (66.), doch nach Vorarbeit von Lena Goeßling und der eingewechselten Conny Pohlers brachte Popp dann den Ball im Gehäuse unter (77.). Auf der Gegenseite hatte Jakobsson noch einmal mit einem Schuss die Chance zu verkürzen (80.), doch den Schlusspunkt setzte Pohlers, die ein Missverständnis der Cloppenburger Abwehr zum 4:1-Endstand ausnutzte (86.).

Kellermann: „Musste die Ruhe bewahren“
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meinte nach der Partie: „Das Gegentor hat mich geärgert, aber wir haben auch schon in der ersten Halbzeit einiges gut gemacht. Wir mussten so weiterspielen und die Ruhe bewahren. Wir reisen nun mit Selbstvertrauen nach Frankfurt und werten es als Vorteil, dass wir vorher ein Pflichtspiel hatten.“ Keßler ergänzte: „Zu Beginn haben wir uns schwer getan und unsere Chancen nicht genutzt. Wir haben aber gute Moral bewiesen und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“

Frauenfußball-Bundesliga, 10. Spieltag, Nachholspiel

VfL WolfsburgBV Cloppenburg4:1(1:1)

Tabelle Frauenfußball-Bundesliga

RangVereinSpieleTorePunkte
1.1. FFC Frankfurt1044:826
2.VfL Wolfsburg1033:724
3.1. FFC Turbine Potsdam1028:1123
4.FC Bayern München1021:1318
5.FF USV Jena1013:1514
6.SGS Essen1022:1612
7.Bayer 04 Leverkusen1021:1812
8.SC Freiburg1015:1910
9.MSV Duisburg1011:2110
10.BV Cloppenburg1015:269
11.TSG 1899 Hoffenheim1017:348
12.VfL Sindelfingen102:541
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

29
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
29 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
15 Kommentatoren
FF-TaleAltwolfdummkopfkarltpfn Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Winter
Winter

Neulich wurden doch die Zuschauerzahlen noch von einigen Personen in Wolfsburg (Namen sind mir nicht mehr präsent) so hochgelobt.
Nach der kostenlosen Auftaktveranstaltung mit 8500 Zuschauern ist der Durchschnitt danach ein absoluter Witz. Wahrscheinlich musste man in Wolfsburg mal Eintritt zahlen, das zeigt dann das wirkliche Interesse am Nordderby.

holly
holly

es hält niemand die anderen Vereine davon ab das auch zu machen.
Abseitstore zählen wenn die Schiedsrichterin es so pfeift 🙂

...
...

Der Sieg war klar verdient, diesbezüglich Glückwunsch an die Wolfsburgerinnen. Aber für mich haben die Wolfsburgerinnen charakterlich heute eine miserable Vorstellung abgeliefert, da haben die Cloppenburgerinnen den erheblich symphatischeren Eindruck hinterlassen. Da wurden Entschuldigungen die von den Cloppenburgerinnen immer angeboten wurden, auch nach harmlosen Foulspielen, nicht angenommen, im Gegenzug sich mal selbst zu entschludigen nach hartem einsteigen Fehlanzeige, im Gegenteil da wird dann noch die Gegnerin welche auf dem Rasen liegt angefahren, etc.. Ich finde dieses Spiel hat klar gezeigt das diese Wolfsburger Mannschaft insbesondere Spielerinnen wie Popp, Jakabfi, und Goeßling, was das Thema Charakter angeht, klar Tabellenletzter ist. Auch… Weiterlesen »

Maskal69
Maskal69

Ein in dieser höhe verdienter Sieg für Wolfsburg. Ich fand das Spiel, zum Auftakt aus der Winterpause, sehr interessant. Die Schiedsrichterleistung, war bis auf den Blackout, eigentlich ganz ordentlich: Elfer und gelb-rot berechtigt. Das Foul von Müller an Wylezek war dunkel rot, wie man da gelb zeigen kann bleibt mir ein Rätsel.
Was mich besonders gefreut hat, wer der Auftritt von Jakabfi ( das ich einfach ein Tier ) 🙂
Aber am Ende wird es für Wolfsburg trotzdem zur Titelverteidigung nicht reichen, mein Tipp bleibt Potsdam!
Ein couragierter Auftritt von Cloppenburg, da könnte sich was entwickeln.

enthusio
enthusio

Der 1.FC Köln hat in der 2. Bundesliga Süd auch ohne die verletzte Inka Grings (Wadenzerrung) sein Nachholspiel bei FC Bayern München II mit 4:0 gewonnen und ist damit bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Sand herangerückt. Damit bleibt München Tabellenfünfter hinter Saarbrücken und Aufsteiger Bochum.

Katerli
Katerli

@holly: nicht jede Mannschaft hat VW hinter sich und kann es sich leisten, auf den Eintritt zu verzichten

holly
holly

@ Katerli

das ist natürlich richtig. Alle wollen aber das der FF mehr Anerkennung und Verbreitung findet. ABer wenn ein Verein etwas dafür macht, wird gleich rumgenörgelt, statt sich darüber zu freuen.
ich wäre froh wenn wir in SL/HH und MV eine BL Mannschaft hätten. Davon können wir nur träumen im Gegenteil im Nachwuchsbereich bei den Mädchen gibt es immer weniger Teams und die Landesverbände und der DFB machen nichts.

Silberlocke
Silberlocke

Ein verdienter Wolfsburger Sieg, aber wie wäre das Spiel gelaufen, wenn Müller für ihr Foul die rote Karte gesehen hätte, die Rafalski hätte geben müssen? In dieser Hinsicht scheint es beim FF wie bei den Herren zu sein, das bekannte und im Focus der Öffentlichkeit gute Team wird in solchen Situationen klar bevorteilt.

Michele
Michele

Sorry, aber wie sich manche Spielerinnen da heute benommen haben, war schon fast peinlich! Besonders Goeßling sollte sich mal fragen, ob ihr Verhalten immer richtig ist, was sie da an den Tag legt! Von einer Nationalspielerin erwarte ich da etwas anderes!

Altwolf
Altwolf

@Winter. Wenn du nun unbedingt über Zuschauerzahlen diskutieren willst und irgendwie WOBs Zuschauerschnitt diskreditieren möchtest, solltest du dir vorher über Relationen Gedanken machen, bevor du hier so gern „ablästern“ möchtest. Es ist übrigens das 2.Mal,daß zu einem Buli-Spiel über 8500 Zuschauer in das Stadion kamen (davor nämlich 1.FFC:WOB ohne Eröffnungsfeier, wie zuletzt gegen die Bayern). Wenn, sollte man zunächst erst einmal die Cloppenburger loben, die bei e. Ort von 34.000 Einwohner einen Schnitt von 1800 Zuschauer auf die Beine bringen; bei WOB besteht bei 121.000 Einwohnern ein Schniitt von 2800 und bei Turbine mit 161.000 (zudem noch Berlin als Backup)… Weiterlesen »

tpfn
tpfn

Ich hatte mich ja schon beim TP-Spiel zu Goeßling geäußert, seither ist sie bei mir sowieso unten durch, deshalb tangierts mich auch nicht mehr. RK scheint keinen guten Einfluß auf die Mädels zu haben, denn Jakabfi fängt jetzt auch schon damit an. Zum Glück scheint Fipsi`s gute Potsdamer Schule sattelfest, sie war sowieso wieder einmal die beste der Wölfinnen, unerklärlich warum hier Goeßling immer so gehypt wird.

dummkopf
dummkopf

@ff-tale

Über Fussball wenig, aber VW, Schiri, und Demonstration sprachlicher Defizite beherrschen das Kommentarbild. So schlimm ist es selten.

Na ja, vielleicht hat der ein oder andere seine Chance gesehen, da sheldon da gerade eine grosse Lücke offenlaesst.

Wobei die sonst so bissigen Aktivisten der grünen Front plötzlich in der Minderzahl erscheinen.

Warten wir eben, bis Fussball vielleicht wieder zum Thema wird.

enthusio
enthusio

@Katerli Ich habe mich auch im ersten Moment sehr gewundert, dass der finanziell gebeutelte MSV Duisburg morgen das Spiel gegen Leverkusen bei freiem Eintritt für jedermann durchführt. Doch wie @ holly oben schrieb, ist das Argument, dadurch „mehr Anerkennung und Verbreitung“ zu finden, nicht ganz von der Hand zu weisen. Als Werbemaßnahme ist das mit Sicherheit keine schlechte Idee, neue Zuschauer an den Frauenfußball heranzuführen. Manch ein Zuschauer wird in Duisburg zumindest einen Teil des nicht gezahlten Eintritts in die Sammeldosen der MSV-Jugendmannschaften werfen. Wahrscheinlich muß man morgen deutlich früher als sonst im Stadion sein, um noch einen guten Platz… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Ich habe mir das Spiel im Stadion und auch nochmal bei EuroSport angesehen und habe von WOBs Seite einen Arbeitssieg gesehen, der viel Mühe und Arbeit gemacht hat, da der BVC eine recht gute kämpferische u.laufintensive Partie abgeliefert hat.Die Wölfinnen hätten ihre guten Möglichkeiten ruhiger ausspielen müssen, um dann auch frühzeitiger ein klareres Ergebnis zu erzielen.Der Gegentreffer zum 1:0 war ein Fehler von V.Faißt, den die schnelle S.Jakobsson mit e. guten Einzelleistung erfolgreich abschließen konnte.Ob nun A.Schult den nun hätte halten sollen,können oder müssen wird man je nach „Lager“ unterschiedlich diskutieren. Die Abwehr stand relativ sicher auch wenn beim Aufbau… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@Dummkopf. Im Winter sind wir halt nicht so umtriebig, sondern suchen mehr die „Wärme“ unserer Höhlen auf und lassen uns da nur „herauslocken“ wenn es die „Umstände“ erfordern. Und wie du schon richtig erwähnst, geht es zu oft im Zusammenhang mit WOB um „Nichtfußball“. 🙂

Winter
Winter

@ Altwolf

Nehme mal bei Wolfsburg die Zahlen vom ersten Spieltag heraus, dann wird´s traurig mit dem Zuschauerschnitt.

enthusio
enthusio

@Winter:

Du hast insofern recht, als die letzten beiden Wolfsburger Heimspiele gegen Freiburg und Cloppenburg nur von 575 bzw. 611 Zuschauern besucht wurden. Gegen Sindelfingen und Hoffenheim waren es im Oktober immerhin noch 1.612 bzw. 1.141 Zuschauer. Das ist auf den ersten Blick ein bedenklicher Schwund für eine Spitzenmannschaft, die im letzten Jahr noch alle drei wichtigen Titel geholt hat. Allerdings muß man dabei berücksichtigen, dass der Minusrekord von 575 Zuschauern sicherlich auf die frühe Anstoßzeit (am 11.12. um 14.30 Uhr an einem frühen Mittwochnachmittag) zurückzuführen ist.

Altwolf
Altwolf

@Winter.Warum herausnehmen, die waren nun mal da. Ich habe eigentlich gehofft, daß du etwas „tiefsinniger“ mit diesem Thema umgehen würdest, doch du kannst offenbar auch nur das wiedergeben, was schon den meisten Journalisten nicht klar ist bzw. die speziellen „Besonderheiten“ in WOB „beharrlich“ nicht zur Kenntnis nehmen.Hier abeiten ca. 60.000 Menschen überwiegend in 3 Schichten und das auch noch z. Teil an Samstagen. Wenn also durch das Verlegen von Spielen durch CL-Termine oder witterungsbedingt nicht sonntags stattfinden, werden ca. 40.000 potentielle Zuschauer nicht als Besucher des Stadion in Frage kommen. Wenn ich nun auch noch „polemisch“ werden wollte, würde ich… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Ich finde es eigentlich schade,daß sich einige User offenbar von den vermittelten TV-Bildern geleitet,sehr kritisch über die Reaktionen einiger WOB-Spielerinnen äußern ohne jedoch nochmals die Szenen genauer betrachtet zu haben. @… „im Gegenteil da wird dann noch die Gegnerin welche auf dem Rasen liegt angefahren, etc..“ bei dieser Szene springt A.Popp beim Kampf um einen hohen Ball gegen I.Wübbenhorst und stößt sie dabei um; während sie versucht dann über die liegende Cloppenburgerin drüberzuspringen, hebt diese ihr rechtes Bein an und A.Popp stolpert dann dadurch und kommt ebenfalls zu Fall.Da sie offenbar eine Absicht dabei vermutete hatte sie die noch am… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Altwolf Deine Schilderung der Vorkommnisse kommt bei mir auch deutlich pro dem eigenen Team an, also die nachvollziehbare rote Brille kommt zum Einsatz. Selbst die zuletzt geschilderte Szene zwischen Lena und Esther kommentierst Du für mich nicht wirklich korrekt. Lena hat für mich keine deutliche Reaktion des Missfallens gezeigt, dazu hatte sie auch gar keine Zeit und Gelegenheit. Die doch umgehende Reaktion der Gegenspielerin nahm sie für meine Wahrnahmung recht emotionslos entgegen; sie akzeptierte Beides – Foul wie auch Entschuldigung. Zu den Vorwürfen in Lena Richtung: Ich habe auch eine gewisse Tendenz in Lenas Gesamtauftreten während der Spiele bemerkt, die… Weiterlesen »