Remis zwischen Bayern und Neulengbach

Von am 9. Februar 2014 – 21.12 Uhr 4 Kommentare

Der FC Bayern München und Österreichs Meister NÖSV Neulengbach trennten sich in einem Testspiel am Sonntagnachmittag unentschieden. Dabei fielen sämtliche Treffer in der Schlussphase.

Beim 1:1 (0:0) vor 100 Zuschauern im Sportpark Aschheim gingen die Österreicherinnen durch Kapitänin Nina Burger in Führung (74.), doch die neue Bayern-Stürmerin Eunice Beckmann verhinderte mit ihrem Ausgleichstreffer die drohende Niederlage (83.).

Bayern mit Franziska Jaser
Beim FC Bayern München gab Franziska Jaser nach monatelanger Zwangspause wegen eines Kreuzbandrisses ihr Debüt in der Startelf. Bayern war feldüberlegen, Neulengbach verlagerte sich aufs Kontern. Bayern-Torhüterin Kathrin Längert verhinderte zweimal einen Rückstand (30., 31.), die Gastgeberinnen hatten ihre besten Chancen in der ersten Halbzeit durch Sarah Hagen (40.) und Niki Cross (43.).

Anzeige

Führung durch Burger, Ausgleich durch Beckmann
In der Schlussviertelstunde schlug Neulengbach bei einem Konter zu, Burger traf aus spitzem Winkel ins Tor, nachdem sie Längert ausgespielt hatte (74.). Bayern drängte nun auf den Ausgleich doch fast wäre Burger ihr zweiter Treffer gelungen, Längert lenkte den Ball jedoch um den linken Pfosten (82.). Im Gegenzug gelang Bayern der Ausgleich: Eine Flanke von Cross verwandelte Beckmann zu Ausgleich (83.).

Spielszene FC Bayern München gegen NÖSV Neulengbach

Der FC Bayern und Neulengbach lieferten sich ein umkämpftes Duell © FCB Frauenfußball

Wörle: „Wertvoller Test“
Bayern-Trainer Thomas Wörle meinte: „Für uns war das Spiel ein wertvoller Test, gerade auch zum ersten Mal wieder auf Rasen. Neulengbach ist eine erfolgreiche Mannschaft, die gut organisiert ist und clever verteidigt hat. Wir waren klar feldüberlegen, das 1:1 geht in Ordnung.“

Jetzt lesen
1. FFC Frankfurt verlängert mit Sophia Kleinherne

Schwere Aufgaben
Der FC Bayern München steht in der Endphase der Vorbereitung auf die beiden nächsten schweren Bundesligaspiele, am Sonntag, 23.2., 14 Uhr, gegen den 1. FFC Turbine Potsdam und am Mittwoch, 26.2., 18 Uhr, gegen Triple-Sieger VfL Wolfsburg. Der NÖSV Neulengbach hat vor allem das Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League im Blick, wo das Team am 23. und 30. März auf Schwedens Tyresö FF treffen wird.

FC Bayern München – NÖSV Neulengbach 1:1 (0:0)

FC Bayern: Längert, Cross, Lewandowski, Jaser, Maier, Romert (74. Kleiner), Baunach, Schnaderbeck, Hagen, Feiersinger, Beckmann

NÖSV Neulengbach: Zinsberger, Culova, Birova, Skorvankova, Burger (90. Gstöttner), Celouch, Vojtekova, Kremener, Dujmenovic, Harsanyova (90. Kuba), Hanschitz

Tore: 0:1 Burger (74.), 1:1 Beckmann (83.)

Zuschauer: 100

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Altwolf sagt:

    @Markus Juchem. Mich würde mal interessieren nach welchen Kriterien Testspiele der Mannschaften hier erwähnt bzw. darüber hier berichtet wird. Ich finde hier z.B. keinen Hinweis auf das Testspiel des VFL WOB gegen den Herforder SC, immerhin derzeit 2. der 2.Buli. Da auf der Homepage des VFL darüber berichtet wird, hat dieses Spiel ja nicht unter Ausschluß der Öffentlichkeit stattgefunden.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Der MSV Duisburg hat sein Testspiel beim Regionalligisten Borussia Mönchengladbach mit einer erneut veränderten Innenverteidigung mit 3:0 gewonnen.

    https://www.msv-duisburg.de/main.asp?reiter=aktuelles_p&mode=aktuell&aid=5502

    Bei „Reviersport“ wird merkwürdigerweise für dasselbe Spiel ein 3:1 und dazu eine bei einem Arbeitsunfall verletzte Marina Himmighofen vermeldet, die allerdings laut MSV-Homepage die 1. Halbzeit komplett absolviert hat.

    https://www.reviersport.de/262000—msv-frauen-noch-fragen-vor-rueckrundenstart.html#sttl

    Die WAZ hat ebenfalls einen Spielbericht veröffentlicht, demzufolge das Spiel 3:0 ausgegangen ist und Himmighofen tatsächlich gespielt hat.

    https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/kahlert-hatte-mehr-erwartet-aimp-id8974638.html

    @Altwolf:
    Vielleicht sind diese unterschiedlichen Meldungen ja der Grund, warum zumindest über dieses Testpiel bei Womensoccer kein Bericht erschienen ist 🙂 .

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Altwolf: Wir berichten im Normalfall über die Spiele, bei denen die Vereine uns entsprechende Informationen übermitteln.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Markus.Juchem.Danke,so ist das dann auch erklärlich.
    @enthusio. Hoffentlich wird in den wichtigen Begegnungen nicht auch so eine Verwirrung gestiftet. 🙂

    Falls es jemanden interessieren sollte, hier ein paar Anmerkungen dazu. Das Spiel ging 8:1 aus und wurde in der 1.HZ gut von Herford durch versuchtes Pressing und hoher Laufbereitschaft gestaltet, wodurch der Spielaufbau v.WOB gut gestört werden konnte u.dies bes. durch erzwungene Fehlpässe erfolgte. 1:0 durch M.Müller, aber durch schönen Konter und Einzelleistung dann von Herford zum 1:1 ausgeglichen, ehe Z.Jakabfi das 2:1 v.d.Pause machte. Dann 3:1 durch M.Müller und nun zunehmend auch spielerische Dominanz, so daß St.Bunte,V.Faißt (direkt verwandelter schöner Freistoß), S.Wagner, L.Magull u.C.Pohlers den Endstand herstellen konnten.
    Wichtig eigentlich, daß mit S.Wagner (nach dem Kreuzbandriß) u.auch M.Tetzlaff, wie auch L.Vetterlein nach den Verletzungen wieder auf dem Platz spielen konnten. A.Popp verletzt u. N.Fischer, J.Damnjanovic u.N.Maritz bei ihren N11.

    (0)